GR- Rettung..was nun, Frau Merkel?

Beiträge: 37
Zugriffe: 2.591 / Heute: 1
GR- Rettung..was nun, Frau Merkel? heavymax._cooltrader
heavymax._co.:

GR- Rettung..was nun, Frau Merkel?

8
06.08.15 11:42
#1
www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/...lrsnZ?ocid=FUJITSUDHP
Freie Meinungsäußerung bedeutet für viele Journalisten immer noch.. den Tod!

GR- Rettung..was nun, Frau Merkel? heavymax._cooltrader
heavymax._co.:

mal sehn wie sie es managed mit ausitzen is da nix

7
06.08.15 11:44
#2
Die Kanzlerin steckt nun in einem tiefen Dilemma. Es dürfte für sie sehr schwierig werden, die Unionsfraktion für ein Hilfspaket ohne IWF-Beteiligung zu gewinnen.
Freie Meinungsäußerung bedeutet für viele Journalisten immer noch.. den Tod!
GR- Rettung..was nun, Frau Merkel? heavymax._cooltrader
heavymax._co.:

nich mal der schuldenschnitt funtzt

7
06.08.15 11:46
#3
Für einen Schuldenschnitt, wie der IWF ihn will, kann Merkel allerdings auch nicht ohne Weiteres plädieren. Denn auch diesen Kurs würden die Abgeordneten ihrer Fraktion nicht mitmachen. Ja, sogar die SPD dürfte Schwierigkeiten haben, einen solchen Schritt ihren Mitgliedern zu erklären.
Freie Meinungsäußerung bedeutet für viele Journalisten immer noch.. den Tod!
GR- Rettung..was nun, Frau Merkel? heavymax._cooltrader
heavymax._co.:

also doch aussitzen?

6
06.08.15 11:46
#4
Merkel muss also einen Weg finden, wie sie den IWF auch weiterhin an Bord halten und sich gleichzeitig der Möglichkeit eines Schuldenschnitts nähern kann. Vieles spricht dafür, dabei auf den Faktor Zeit zu setzen.
Freie Meinungsäußerung bedeutet für viele Journalisten immer noch.. den Tod!
GR- Rettung..was nun, Frau Merkel? heavymax._cooltrader
heavymax._co.:

das geld wäre futsch

6
06.08.15 11:48
#5

Die allermeisten Experten halten einen Schuldenschnitt oder ein Aufschieben der Tilgung auf Jahrzehnte für unvermeidlich. Das sollten auch Merkel und die Bundesregierung in Betracht ziehen. Doch besteht kein Anlass, den Schuldenschnitt gleich an den Anfang der Verhandlungen zu setzen. Stattdessen könnte man einen Zeitplan vereinbaren, der Nachlässe immer dann gewährt, wenn die Griechen Meilensteine im Reformprogramm auch tatsächlich und überprüfbar umgesetzt haben. Das Geld wäre weg, Deutschland und die anderen Länder müssten zahlen. Doch wäre der Schuldenschnitt zumindest als Faustpfand für weitere Reformen gut.

Freie Meinungsäußerung bedeutet für viele Journalisten immer noch.. den Tod!
GR- Rettung..was nun, Frau Merkel? heavymax._cooltrader
heavymax._co.:

hat nich maastrich genau dieses szenario ausgeschl

5
06.08.15 11:49
#6
wir zahlen und haften für andere EU Länder?
shice.. diese Kohl´schen Lügenbolde
Freie Meinungsäußerung bedeutet für viele Journalisten immer noch.. den Tod!
GR- Rettung..was nun, Frau Merkel? sebestie
sebestie:

Heavy

5
06.08.15 11:51
#7
Da hilft nur eins.
Steuern erhöhen.
Vor allem die Rentner sollten hier besteuert werden.
Die Pensionäre bitte aussen vor lassen.
Wegen der Neiddebatte.
Ha,ha,ha.
GR- Rettung..was nun, Frau Merkel? 007Bond
007Bond:

Die Krise war ja schon sehr lange bekannt!

4
06.08.15 11:53
#8
Wie man unweigerlich feststellen kann! ;-)

GR- Rettung..was nun, Frau Merkel? rotgrün
rotgrün:

Alles schön totschweigen

8
06.08.15 11:55
#9
aber demnächst fliegt uns der ganze Euroraum um die Ohren. Der implodiert sozusagen. Nur eine Frage der Zeit aber maximal 2 Jahre.
Zu Risiken und Nebenwirkungen zum Urheberrecht
fragen sie JP,oder tragen den Anwalt zum Apotheker
Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
GR- Rettung..was nun, Frau Merkel? 007Bond
007Bond:

Auch das hatten sie vorhergesagt

3
06.08.15 12:00
#10
GR- Rettung..was nun, Frau Merkel? mod
mod:

Das denken Politiker

8
06.08.15 12:33
#11
Freies Land !    
... noch
GR- Rettung..was nun, Frau Merkel? komatsu
komatsu:

alle, die dem Bundestag angehören und den

11
06.08.15 12:53
#12
Rettungspaketen für GR zugestimmt haben, obwohl vor 5 Jahren schon klar war, daß jeder "Rettungseuro" unwiderbringlich verloren ist, gehört der Prozeß gemacht, das verlange ich als Volkssouverän und Steuerzahler..

den dadurch verursachten Vermögensschaden für jeden Einzelnen durch künftige Steuererhöhungen sollen die tragen, die ihn verursacht haben, also die gesamte
Clique der Dummies im Bundestag, verteilt über alle Parteien, außer den Abweichlern wie Bosbach und den Linken, die immer geschlossen dagegen gestimmt haben und damit die Deutchen bis heute vor mindestens 100 Milliarden Verlust bewahrt hätten..was sich die nächsten Jahre noch multiplizieren wird - weitere Rettungspakete sind schon in der Pipe..  
GR- Rettung..was nun, Frau Merkel? gurkenfred
gurkenfred:

diese "rettungspakete" waren ja

6
06.08.15 13:00
#13
eigentlich gar keine rettungspakete....oder ist GR gerettet worden?
mitnichten!

eigentlich sind das nur "insolvenzverschleppungspakete"
GR- Rettung..was nun, Frau Merkel? elgreco
elgreco:

Da fang mal mit der Hyporeal

4
06.08.15 13:02
#14
an und den 400 Mrd. Pensionsstreichungen waere das allermindeste was da verlangt werden sollte. Will nicht noch auspeitschen lassen, ich habe Mitleid - aber schlecht waere es nicht, um auch solchen Leuten, die Bedeutung des Wortes "Gefuehl" bei zu bringen.  
GR- Rettung..was nun, Frau Merkel? heavymax._cooltrader
heavymax._co.:

#6:d.Wahlversprechen zur Kohl´schen DM Abschaffung

9
06.08.15 16:56
#15
is ja scho paar Jährchen alt..
.. und trotzdem reg ich mich immer wieder erneut auf, wenn ich´s les :(
So ´ne massive Wähler- Täuschung gab´s ja selten und trotzdem will Mutti erneut antreten und erfreut sich (noch!?) bester Beliebtheit.
(Verkleinert auf 78%) vergrößern
GR- Rettung..was nun, Frau Merkel? 847069
Freie Meinungsäußerung bedeutet für viele Journalisten immer noch.. den Tod!
GR- Rettung..was nun, Frau Merkel? Weckmann
Weckmann:

Schätze mal, die Schuldenrückzahlung wird

 
06.08.15 17:15
#16
in die Zukunft verlagert. Dafür müssen die Griechen sich zu weiteren Schritten verpflichten.
GR- Rettung..was nun, Frau Merkel? heavymax._cooltrader
heavymax._co.:

@Weckmann: das wird künftigen Generationen vererbt

2
06.08.15 17:31
#17
schlimmer gehts nimmer :(
..aber die Regierung schwimmt inzwischen völlig und sieht wohl keine andere Lösung mehr. Der eigene parteiinterne Rückhalt bröckelt und am Ende gibt´s ggf. gar Neuwahlen in GR. Das kann doch nix mehr werden im (un)seriösen Geschäft.

Allein der letzte Satz vom Wahlplakat spricht historische Lügen-Bände :(
Freie Meinungsäußerung bedeutet für viele Journalisten immer noch.. den Tod!
GR- Rettung..was nun, Frau Merkel? Mr.Looong
Mr.Looong:

KED

 
06.08.15 17:39
#18
Kapitalistische Einheitspartei CDUCSUSPDFDPGRÜNE(LINKE)

Schon mit der Zustimmung zum ESM wurden Gesetze gebrochen.

Horst Seehofer bringt es auf den Punkt
"Diejenigen, die entscheiden sind nicht gewählt und die, die gewählt sind haben nichts zu entscheiden"

GR- Rettung..was nun, Frau Merkel? Weckmann
Weckmann:

Wir werden das verkraften. Zudem ist es besser,

2
06.08.15 17:40
#19
wenn D das Geld zwar später zurückbekommt und es wegen der Inflation weniger wert ist, als wenn ca. 40 oder auch 60 % der griechischen Schulden ganz ausfallen. Ist zwar nicht toll, aber so kann GR sich hoffentlich auch sanieren - wenn die Griechen es denn wollen. Bei anderen Ländern hat es ja auch geklappt.
GR- Rettung..was nun, Frau Merkel? gurkenfred
gurkenfred:

GR kann sich nicht sanieren.....

3
07.08.15 09:24
#20
ich werde jedenfalls nicht mehr erleben, dass die mit dem hintern hoch kommen.....

ich fahr da seit 20 jahren hin und es hat sich nichts (NICHTS!!!!) verändert. vielleicht liegts an der hitze oder der mentalität oder was weiss ich. der grund is letztlich auch egal. eins is aber klar: das wird nix.

höret meine worte.
GR- Rettung..was nun, Frau Merkel? elgreco
elgreco:

Gurke, da muss ich widersprechen

3
07.08.15 09:36
#21
Ich bin fest ueberzeugt, wenn der Tsipras das Perusiologio - uebersetzt: Das Vermoegensverzeichnis - einfuehrt, er ist ganz nahe dran, dann ist das mit einer ehrlicheren, sagen wir erzwungenen Ehrlichkeit, die Steuern zu zahlen erreicht.

Das funktioniert so: Es wird alles Vermoegen jedes Steuerpflichtigen Buergers aufgenommen und dann dieser Wert mit dem Wert des folgenden Jahres verglichen. Einfacher gesagt: die Bankkonten, wie haben die sich veraendert? Wurden Immos gekauft? etc. Der Steuerpflichtige wird dann nach dem Zuwachs versteuert.

Klar bleibt jetzt die Frage nach der Hortung von Bargeld und vielleicht sogar Gold auf den Tisch geworfen. Das ist schon gegessen, denn es ist schon im Gespraech, dass Betraege ueber 70 Euro nur noch mit Karte bezahlt werden duerfen, koennen.

Ueberweisungen laufen schon laengere Zeit ueber den Komputer des Finanzamtes.

Man muss schon Geduld haben - es wird kommen, schon aus diesem Grund wuensche ich dem Tsipras wirklich, dass er es durchstehen kann und einfuehrt.

Du hast schon Recht, es hat sich nichts geaendert - es geht aber dann schlagartig, wenn die neue Besteuerungsmethode eingefuehrt werden. Das wird zu sehr grossen Ueberraschungen fuehren.  
GR- Rettung..was nun, Frau Merkel? elgreco
elgreco:

Zur beruhigung der Geister muss ich

 
07.08.15 09:38
#22
auch noch sagen, dass diese Art, die Steuern zu berechnen vor Jahren nicht meoglich war, denn dazu muss alles digitalisiert sein und nur dann geht das!!!
GR- Rettung..was nun, Frau Merkel? gurkenfred
gurkenfred:

ok, elgreco.....dein wort in

2
07.08.15 10:05
#23
gottes gehörgang.

meine einschätzung resultiert auch nur aus dem bisher gesehenen.

skeptisch bleibe ich trotzdem: ich glaub das erst, wenn es soweit ist. versprechungen sind schon zu viele gemacht worden.
GR- Rettung..was nun, Frau Merkel? Tony Ford
Tony Ford:

witzig an der Sache finde ich...

 
07.08.15 10:49
#24
dass sich die Union derartig an die Beteiligung des IWF krallt mit der Begründung, dass es dann strenger zugehen würde.

Im Gegenteil, in den Verhandlungen mit GR war es der IWF, welcher die etwas zu strikte Haltung der EU-Verhandlungspartner kritisierte und von den EURO-Ländern mehr Wachstumsimpulse forderte.
D.h. im Klartext, dass der IWF von den EURO-Ländern ein kleines Konjunkturprogramm für GR erwartete um der ganzen Konsolidierungspolitik einen Impuls zu geben.
GR- Rettung..was nun, Frau Merkel? Tony Ford
Tony Ford:

#15 das Wahlplakat ...

 
07.08.15 11:17
#25
ist aus dem Jahre 1998 und wie es nunmal mit Wahlplakaten so ist, entsprechen sie oftmals den Wünschen aber taugen nicht der Realität.

U.a. sei zu erwähnen, war es Deutschland, welches die Kriterien über Jahre hinweg nicht eingehalten und eine höhere Neuverschuldung in Kauf genommen hat.
U.a. war es Dtl., welches die Kriterien außer Kraft setzte.
U.a. ist es Deutschland, welches Jahr für Jahr zu hohes Außenhandelsüberschüsse produziert und ebenfalls gegen Vorgaben verstößt und dies teils deutlich.

Daher ist dieses Jeder macht Seins und Jeder haftet für sich selbst schlichtweg realitätsfern.
Man kann nicht Einerseits Kredite an z.B. GR gewähren, damit diese deutsche Waren importieren und die großen Außenhandelsüberschüsse erst möglich machen können und dann jene Länder sich selbst überlassen, wenn sie logischerweise in Schieflage geraten.
Aus genau solch einem Grund gibt es innerhalb der EU ein Limit, wie groß die Außenhandelsüberschüsse sein dürfen, weil Jeder der größere Außenhandelsüberschüsse produziert zwangsläufig eine Schieflage an anderen Stellen in Kauf nimmt.

Wenn man nun "Jeder macht Seins" machen möchte, müsste man zuerst dafür sorgen, dass solch Schieflagen bedingt eines Außenhandelsdefizits gar nicht mehr auftreten können. Dies bedeutet, dass man den Außenhandel von Deutschland innerhalb der EU deutlich einschränken müsste. Erfolgt dies nicht, so müsste die EU Milliardenhohe Strafen über Deutschland verhängen und über diese Strafen den Ausgleich wieder herstellen.

Dies halte ich jedoch für realitätsfern, wie sich es ja auch seit Beginn des EURO gezeigt hat, weil Strafen ein unschönes Geschmäckle haben.

Im Grunde gibt es folgende Möglichkeiten:

1. man macht weiter wie bisher und gleicht die Ungleichheiten durch Rettungspakete aus und versucht jene Länder über Ausgleichszahlungen etwas näher an den europäischen Durchschnitt zu bringen. Der deutsche Außenhandel würde hierbei nur mäßig darunter leiden und weiterhin Exporte möglich.

2. man lässt Staaten Pleite gehen, dann werden die Ungleichheiten durch Pleiten von Unternehmen, Banken, Verlusten von Spargeldern, usw. korrigiert. Der deutsche Außenhandel in jene Staaten würde quasi zum Erliegen kommen und den deutschen Exporteuren spürbar und dauerhaft Einnahmequellen wegfallen, die Folge wäre u.a. eine steigende Arbeitslosigkeit.

3. man setzt die Stabilitätskriterien des EURO konsequenter durch um darüber Ungleichheiten zu kompensieren. D.h. im Klartext, dass Deutschland jedes Jahr vermutlich einen zweistelligen Milliardenbetrag zahlen müsste, was wiederum nicht den Export, sondern Gesamtdeutschland belasten, letztendlich aber mehr oder minder im Punkt 1 münden würde.

Fakt ist, dass Deutschland mit einem Exportanteil von über 50% am BIP enorm abhängig vom Export ist und dementsprechend "Jeder macht Seins" für Deutschland mit seiner eher unterentwickelten Binnenwirtschaft ungünstig, ja dumm wäre. Dumm auch insofern, als dass die Schwäche der Euro-Krisenländer den deutschen Export außerhalb Europas zusätzlich stärkt.

Daher kann es nur im Interesse von Dtl. sein, dass der Euro auch weiterhin fleißig in GR & Co. fließt und eben kein Ausstieg aus dem Euro erfolgt.
GR- Rettung..was nun, Frau Merkel? gurkenfred
gurkenfred:

die union hat kein konzept für eine

3
07.08.15 11:33
#26
deutsche europapolitik. DAS ist das problem, nicht, ob der IWF dabei ist oder nicht.....

die union hat kein konzept
- für eine einheitliche steuergesetzgebung in der eu
- für eine einheitliche wirtschaftspolitik in der eu
- für eine stabilisierende währungspolitik in der eu
- für eine humane flüchtlingspoltik in der eu
- für eine europaweite arbeitsmarktpolitik
- für eine sinnvolle europäische aussen- und verteidigungspolitik
- usw.

mit anderen worten: die union hat kein konzept für garnix. damit ist es ihr (und den anderen altparteien) gelungen, europa kaputtzumachen....


GR- Rettung..was nun, Frau Merkel? Rubensrembrandt
Rubensrembr.:

# 25 Wenn ich das schon lese.

3
07.08.15 11:44
#27
Griechenland hat die Kriterien niemals eingehalten, hat jedes Jahr gefälschte
Zahlen vorgelegt und hat den Beitritt nur durch Fälschung erreicht. Juristisch
ist Griechenland überhaupt nicht in der Eurozone.
GR- Rettung..was nun, Frau Merkel? Rubensrembrandt
Rubensrembr.:

Ich verstehe überhaupt, warum so getan

3
07.08.15 11:47
#28
wird, als ob Griechenland der Eurozone angehört. Der Beitritt ist nur durch Betrug
erreicht worden. Deshalb ist er überhaupt nicht gültig.
GR- Rettung..was nun, Frau Merkel? Heinz
Heinz:

#28 schon richtig,

 
07.08.15 12:01
#29
aber weil wir die so doll lieb haben, sehen wir das mal nicht so eng...
GR- Rettung..was nun, Frau Merkel? Tony Ford
Tony Ford:

#26 ... gute Ideen ...

 
07.08.15 18:52
#30
würde ich gern unterstützen.
Das Problem womit sich die Politik und letztendlich JEDE Partei auseinandersetzen muss sind die individuell verschiedenen Wünsche und Sichtweisen innerhalb der EU.

Um z.B. eine einheitliche Gesetzgebung, einheitliche Politik, usw. durchsetzen zu wollen, müsste man erstmal die harte Nuss knacken und definieren, wie eine solche Sache aussehen soll.
Wer legt fest, welche Gesetze und Politik über die nationalen Regierungen hinweg gelten sollen?

Das sind Herausforderungen, welche man momentan wird nicht lösen können, welche wird KEINE Partei in der Lage sein zu lösen bzw. umzusetzen.
Für soetwas braucht es schlichtweg Zeit, sehr viel Zeit, so viel Zeit bis die heute Konservativen und Gestrigen durch die Heutigen abgelöst werden, welche mit dem Euro und der EU groß geworden sind und die EU für selbstverständlich halten.
GR- Rettung..was nun, Frau Merkel? komatsu
komatsu:

Aus dem wirklichen Leben

 
08.08.15 18:42
#31
ein deutscher Praktikant in GR - allerdings in den Achzigern..
trotzdem sehr aufschlußreich..so waren/sind´s halt die Griechen..
GR- Rettung..was nun, Frau Merkel? 20169301
Griechenland: Bernd Loppow arbeitete in den 1980ern in einem Athener Ministerium. Sein Bericht von damals liest sich beängstigend aktuell.
GR- Rettung..was nun, Frau Merkel? gurkenfred
gurkenfred:

#30: richtig, das braucht zeit.....weil es

2
10.08.15 10:44
#32
kompliziert ist.

Lösung der eurokraten: man macht erstmal

- garnix oder
- irgendwelche schnellschüsse, die nach hinten losgehen.

wo das hinführt, können wir gerade in einem gigantischen feldversuch beobachten. in der jetzigen form und mit den bestehenden prozessen muss man leider sagen, dass die EU gescheitert ist.
GR- Rettung..was nun, Frau Merkel? Dacapo
Dacapo:

Im Normalfall müßten diese PolitGauckler

3
10.08.15 10:47
#33
und Komiker mit ihrem Privatvermögen haften
und wenns nicht reicht
Knast bis Lebensende
GR- Rettung..was nun, Frau Merkel? karass
karass:

die Hilfspakete

3
10.08.15 10:54
#34

sind in Wahrheit Subventionspakete für unsere Banken die der Steuerzahler finanzieren

muss. So siehts aus.

GR- Rettung..was nun, Frau Merkel? heavymax._cooltrader
heavymax._co.:

Kauder droht Abweichlern..das geht ja gar nicht :(

5
10.08.15 10:55
#35
www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/...lB4nT?ocid=FUJITSUDHP
Freie Meinungsäußerung bedeutet für viele Journalisten immer noch.. den Tod!
GR- Rettung..was nun, Frau Merkel? heavymax._cooltrader
heavymax._co.:

&da soll einer sagen es gibt keinen Fraktionszwang

 
10.08.15 11:03
#36
nur damit und ´ner Art von Überrumpelungs-Taktik der Kanzlerin, konnten all die früheren Rettungs-Pakete so fix und nahezu einstimmig! durch gewunken werden :(
Freie Meinungsäußerung bedeutet für viele Journalisten immer noch.. den Tod!
GR- Rettung..was nun, Frau Merkel? heavymax._cooltrader

PS. da gabs doch gar so paar Helden

 
#37
die wussten auf Anfrage der Reporter hinterher gar nich mal für was sie eigentlich ihr Händchen zur positiven Abstimmung grad hochhielten..
unglaublich mit welchen Methoden hier an die GR Geldgeschenke gemacht wurden :(
Freie Meinungsäußerung bedeutet für viele Journalisten immer noch.. den Tod!


Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Eick
--button_text--