Glück gehabt....

Beiträge: 3
Zugriffe: 347 / Heute: 1
Glück gehabt.... big lebowsky
big lebowsky:

Glück gehabt....

 
18.08.08 14:14
#1
URL: www.welt.de/vermischtes/arti2340041/...n_der_Stromleitung.html
Glück gehabt.... big lebowsky
big lebowsky:

Unglaublich...

 
18.08.08 14:17
#2
Ehepaar landet mit Flieger in der Stromleitung
Es ist die Horrorvorstellung jedes Hobbypiloten: Beim Landeanflug kollidierte ein Sportflugzeug mit einer Hochspannungsleitung. Aber der kleine Flieger stürzte nicht ab, sondern blieb hängen. Mehrere Stunden lang baumelten der Pilot und seine Frau 20 Meter über dem Erdboden kopfüber in ihren Gurten. Es folgte eine dramatische Rettungsaktion.
zurück weiter Bild 1 von 9


Foto: DDP
Schock für die zwei Insassen dieses Kleinflugzeuges:

In einer dramatischen Rettungsaktion ist am Sonntag ein Ehepaar aus einem in einer Hochspannungsleitung hängenden Sportflugzeug befreit worden. Die einmotorige Propellermaschine war beim Landeanflug auf den Flugplatz Durach (Landkreis Oberallgäu) in der Leitung hängengeblieben. Mehr als zwei Stunden hingen der 65- jährige Pilot und seine 63-jährige Frau kopfüber in ihren Gurten in rund 20 Metern Höhe. Sie wurden schließlich erst nach knapp drei Stunden mit einer hydraulischen Hebebühne von Bergführern der Polizei und Höhenrettern der Feuerwehr gerettet. Die beiden aus dem Allgäu stammenden Eheleute wurden nicht verletzt, aber vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Weiterführende links
Kleinflugzeuge kollidieren – fünf Tote
Lufthansa-Airbus von anderem Flugzeug gerammt
Flugzeugabsturz auf Mallorca fordert drei Tote
Flughafenfest endet in Katastrophe
Das Flugzeug wurde mit einem 130 Tonnen schweren Autokran aus der Hochspannungsleitung gehoben. Das Elektrizitätswerk hatte den Strom zuvor abgeschaltet. Zwei Masten wurden bei dem Unglück beschädigt. Die Höhe des Sachschadens war zunächst unklar.

Nach Polizeiangaben war der Pilot mit seiner Begleiterin im Landeanflug auf den Flugplatz Durach, als das Fahrwerk seines Sportflugzeugs vermutlich aufgrund eines Flugfehlers die Überlandleitung berührte. Dabei verfing sich das rechte Rad und brachte das Sportflugzeug zum Kippen. Das Flugzeug pendelte hin und her, der psychische Zustand der beiden Insassen, die mit der Polizei in Funkkontakt standen, verschlechterte sich. Eine Rettung per Hubschrauber war nach Polizeiangaben nicht möglich, da das instabile Flugzeug wegen des starken Luftzuges der Rotorblätter nach unten zu stürzen drohte. Schlagworte
Durach Kempten Stromleitung Kleinflugzeug Hubschrauber Der Unfall ereignete sich unweit der Autobahn A 7 Ulm-Kempten. Mehrere Autofahrer hatten bei der Polizei das in der 380 000 Volt starken Hochspannungsleitung hängende Flugzeug gemeldet. Feuerwehr, Rettungsdienste, Spezialkräfte und Polizeihubschrauber waren am Unfallort im Einsatz. dpa/cl LESERBRIEF SCHREIBEN
Bitte füllen sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus.

Ehepaar landet mit Flieger in der Stromleitung
Es ist die Horrorvorstellung jedes Hobbypiloten: Beim Landeanflug kollidierte ein Sportflugzeug mit einer Hochspannungsleitung. Aber der kleine Flieger stürzte nicht ab, sondern blieb hängen. Mehrere Stunden lang baumelten der Pilot und seine Frau 20 Meter über dem Erdboden kopfüber in ihren Gurten. Es folgte eine dramatische Rettungsaktion.


Leserbrief * Ihr Name * Ihre E-Mail * Ihre Website
Bitte übertragen Sie den Code in das folgende Feld:


 Code *
Leserbrief abschicken
Nutzungsbedingungen
 
Glück gehabt.... stangi77

Echt heftig:

 
#3


Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--