Geller gibt den Löffel ab !

Beiträge: 17
Zugriffe: 646 / Heute: 1
Geller gibt den Löffel ab ! Jorgos
Jorgos:

Geller gibt den Löffel ab !

4
09.01.08 11:43
#1


www.faz.net/s/...3CA22D7711950B9487~ATpl~Ecommon~Scontent.html
FAZ.NET-Fernsehkritik
Uri Gellers kleiner Wanderzirkus

Von Peer Schader


Er will doch nicht etwa den Löffel abgeben?

09. Januar 2008 Wir hätten da auch mal eine Frage ans Jenseits: Stimmt es, dass Programmverantwortliche, die ihre Zuschauer hinters Licht führen, nach ihrem Ableben für alle Zeiten dazu verdammt sind, sich das anzusehen, was sie in ihren irdischen Tagen fabriziert haben? Immer und immer wieder in der Wiederholung?

Dann müsste bei Pro Sieben ab sofort die Angst umgehen. Seit diesem Dienstag sucht der Sender einen Nachfolger des selbst ernannten „Weltstars“ Uri Geller, der - naja - Ruhm damit erlangte, Löffel angeblich mit Gedankenkraft verbiegen zu können und stehen gebliebene Uhren wieder zum Ticken zu bringen. Das ist ein dämliches Vorhaben, impliziert es doch, dass Geller sich nach dem Ende der Suche zurückziehen würde - wozu bräuchte es sonst einen Nachfolger? Darauf zu hoffen ist jedoch aussichtslos.

Immerhin ist Geller bei ähnlichen Shows bereits in Israel und in den Vereinigten Staaten fündig geworden, und dass er jetzt noch einmal bei Pro Sieben suchen darf, bedeutet womöglich, dass er plant, in jedem Land einen Gleichgesinnten auf den TV-Thron zu heben, bevor er selbst den Löffel abgibt. Das kann eine Weile dauern. Zehn „Auserwählte“ hat Pro Sieben angeschleppt, die in den kommenden Wochen ihre Tricks dem Publikum präsentieren, das entscheiden darf, wer wiederkommen soll, bevor am Ende nur noch einer übrig ist. Die Belohnung ist allerdings eine erstaunlich irdische: Der Sieger kriegt 100.000 Euro.
Darauf zu hoffen ist wohl aussichtslos: Uri Gellers neues Showkonzept ist auc... In Israel und in den Vereinigten Staaten hat er bereits einen angeblichen Nac... Diese Uhren hat er nicht etwa verbogen, sondern will sie wieder zum Ticken ge... Brachte “Topmodel“-Kandidatin Anni zum Weinen: Vincent Raven mit Raben-Weibch... “Hier wird nichts geschnitten“ - Moderator Stefan Gödde lässt keine Skepsis a...

Deutschland sucht den Superfreak

Und eigentlich wäre das alles auch gar nicht weiter schlimm, wenn Gellers Wanderzirkus tatsächlich bloß als Wettstreit der Illusionisten angelegt wäre, die einen mit ihren Tricks verblüffen, ohne zu verraten, wie sie funktionieren. Das hat aber weder Geller noch seinen Unterstützern gereicht: Also ist „The Next Uri Geller“ zu einer Parade des Mystischen aufgebauscht, in der mit vollem Ernst behauptet wird, dass Menschen Kontakt mit dem Jenseits aufnehmen können, Gedanken übertragen oder Zukünftiges vorhersehen. Deutschland sucht den Superfreak.
Zum Thema

   * Ungeschickt, gefährlich, traurig: Uri Geller
   * Pro Sieben Sat.1 vor dem großen Umbruch

Zugegebenermaßen hat Pro Sieben das nicht dumm angestellt: Zum Auftakt saßen Schauspieler Jürgen Vogel, Moderatorin Sonya Kraus und „Germany's Next Topmodel“-Teilnehmerin Anni als Zeugen im Studio und mussten gleichzeitig als Assistenten für die Kandidaten herhalten.

Aufgedrehtes Übersinnlichkeitsgeplapper

Einer stellte eine „telepathische Verbindung“ zwischen Vogel und Kraus her, einer beantwortete Fragen ans Jenseits, die die Promis zuvor auf Zettel geschrieben hatten, welche danach sofort verbrannt wurden, und eine Dame, die von sich behauptete, sie könne Geister sehen, durfte mit verbundenen Augen Gegenstände erkennen, die ihr Kompagnon dem Publikum aus der Tasche zog. Was soll man sagen: Ja, es hat alles geklappt, und das meiste war sogar recht unterhaltsam.

Nur die Inszenierung, die sich der Sender dazu ausgedacht hatte, die war unerträglich: die künstlich-düstere Studioatmosphäre, das aufgedrehte Übersinnlichkeitsgeplapper, die ständigen Nahaufnahmen von Protagonisten und verblüfften Versuchsteilnehmern.

Als ein dunkel gekleideter Herr namens Vincent Raven mit seinem Raben die Jenseits-Frage von „Topmodel“-Kandidatin Anni richtig wiedergab, die auf dem Zettel nach ihrem verstorbenen Vater gefragt hatte, war diese sichtlich erschüttert und ließ die Tränen kullern, was die Kamera dazu veranlasste, so nah an sie heranzufahren, dass es einen als Zuschauer förmlich ins Sofa drückte, um Abstand zu schaffen. So mit den Gefühlen der Protagonisten zu spielen, das ist eklig.

Der Wasserkocher geht wieder!

Einen ganz und gar traurigen Auftritt lieferte ausgerechnet der Meister höchstpersönlich ab. Uri Geller als alter Mann mit einem Klemmbrett auf dem Schoß, der in einem Raumschiff-Enterprise-Sessel sitzt, so tut, als würde er Bewertungen notieren und hinterher zu den Kandidaten sagt: „Dich umgibt eine Aura des Geheimnisvollen“ - ein trauriger Anblick.

Einmal durfte Geller selbst ran: Löffel hatten die Zuschauer holen sollen, auf den Fernseher legen, und davor eine kaputte Uhr oder ein Haushaltsgerät. Mit einem kurzen Energieschub wollte Geller sie wieder zum Funktionieren bringen. Pro Sieben hatte eigens eine kleine Telefonzentrale eingerichtet, in der Damen die Anrufe verblüffter Zuschauer entgegennehmen sollten, was ein bisschen so aussah wie bei „Aktenzeichen XY“, wenn Eduard Zimmermann die Kollegen in München und Wien nach eingegangenen Zuschauerhinweisen fragte.

Der Zimmermann von Pro Sieben war N24-Reporterin Verena Wriedt, die regelmäßig berichtete, welch unfassbare Phänomene sich in deutschen Fernsehhaushalten zugetragen hatten: Der kaputte DVD-Recorder liest wieder DVDs! Der USB-Stick, der noch nie funktionierte, tut endlich seinen Dienst! Und der defekte Wasserkocher, den eine Zuschauerin auf den Fernseher gestellt hatte, brüht endlich wieder Tee auf!

Vorgeführt von Raab

Am Vortag war Geller nicht ganz so erfolgreich gewesen: Als Gast bei „TV total“ sollte er seine neue Show bewerben, ließ sich aber von Moderator Stefan Raab nach allen Regeln der Kunst vorführen. Raab zerbrach selbst präparierte Löffel, nachher scheiterte Geller auch bei dem Versuch, eine einfache Zeichnung, die Raab vor der Sendung auf einen Zettel gemalt hatte, zu erraten. Wenn er unter Druck gesetzt werde, funktioniere seine Kunst manchmal nicht, musste sich der „Weltstar“ entschuldigen. Raab grinste bloß breit.

Pro Sieben mag sich alle Mühe gegeben haben, ......................
(TEXT GEKÜRZT !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!)
Geller gibt den Löffel ab ! minesfan
minesfan:

Er nutzt den Hype nur, um seine

4
09.01.08 11:52
#2
Portokasse aufzubessern, das ist alles...
An den Tagen, wo es gut läuft freue ich mich, an den Tagen wo es schlecht läuft, denke ich an die Tage, wo es gut lief!
Geller gibt den Löffel ab ! Jorgos
Jorgos:

Dabei war Geller immer nur eine billige Zirkusnumm

2
09.01.08 12:17
#3
er !
Aber davon konnte er gut leben !
Geller gibt den Löffel ab ! Jorgos
Jorgos:

Zum selben Thema:

 
09.01.08 13:43
#4
www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,527475,00.html
Geller gibt den Löffel ab ! lassmichrein
lassmichrein:

Wer an so einen Hokuspokus glaubt, der glaubt auch

5
09.01.08 13:47
#5
an den Weihnachtsmann oder gar daran, dass die SPD die Interessen ihrer Wähler vertritt...
Geller gibt den Löffel ab ! 3877396
Geller gibt den Löffel ab ! Thomastradamus
Thomastrada.:

unterhaltsam war's mitunter schon...und was soll

2
09.01.08 14:33
#6
TV sonst groß für einen Sinn haben - neben verblöden, Zeit totschlagen und etwas Nachrichten!?!

Den für mich größten Hinweis auf die "Seriosität" der Sendung gab's, als der Typ der blinden Seher-Tussi zu Jürgen Vogel (sinngemäß) meinte "Sie haben ja einen Geldbeutel vorbereitet...", was ihm anschließend sichtlich unangenehm war. Aha, vorbereitet, wie hat er denn das gemeint? ;-)

Gruß,
T.
JIM(M)PS-Hinweise sind Kindergarten und nerven!!!
Geller gibt den Löffel ab ! SWay
SWay:

Das ist Entertainment pur und gaubt mir, mit für

 
09.01.08 14:38
#7
einen duchrschnittlichen Pro7- Zuschauer verdammt intelektuell...

Geller gibt den Löffel ab ! Jorgos
Jorgos:

Leserkommentar in der FAZ:

3
09.01.08 14:48
#8
Marco Pino (Neutrino)

Herrlich! Eine tolle Rezension! Bringt es absolut auf den Punkt. Das mit Abstand mystischste an der Sendung waren die langen Beine von Anni, und die alles entscheidende Frage, ob ihr - des übernatürlich kurzen Rockes wegen - ein (un)gewolltes Missgeschick a la Sharon Stone passieren würde, das dem Zuschauer einen Einblick ins Jenseits ermöglicht.

Jenseitig war auf jeden Fall auch der Moderator. Zumindest wenn man das Diesseits als Zivilisation bezeichnet. Zugegeben, wie schon in der Rezension sollte man die Künstler - nein, tschuldigung, das waren ja Medien, keine Künstler - von jeglicher Schuld freisprechen. Die Tricks waren zwar teilweise sehr durchschaubar, aber doch allesamt unterhaltsam. Beleidigend dennoch, dass Prosieben sein Publikum für so dumm verkauft, das es von ihm verlangt, diee kleinen Jahrmarkttricks als ernste Übersinnlochkeiten zu akzeptieren.Scheint fast so, als würde Prosieben nun als neue Zielgruppe das Publikum von RTL anvisieren.

Nun ja... deutschland sucht den superdepp. Nicht auf der Bühne, sondern im Fernsehsessel.  
Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
Geller gibt den Löffel ab ! Jorgos
Jorgos:

Annis Beine waren schon ein interessantes Medium

2
09.01.08 14:53
#9
:;))  
Geller gibt den Löffel ab ! SWay
SWay:

OK, ich gebs zu. DAS war der einzige Grund warum

 
09.01.08 14:55
#10
ich dann doch ein paar Minuten bei Pro7 hängen geblieben bin... ;)
Geller gibt den Löffel ab ! Jorgos
Jorgos:

Wer die FAZ vom Sonntag hat. Auf der Fernsehseite

 
09.01.08 14:58
#11
gab es auf der linken Seite einen satirischen Abriss über Uri. Herrlich geschrieben und sehr treffend.
Leider ist dieser nicht online abrufbar.
Geller gibt den Löffel ab ! gurkenfred
gurkenfred:

wer für diese kinderkacke

 
09.01.08 15:05
#12
seine zeit verplempert, ist selber schuld und hats auch nich besser verdient...
mfg
GF
Geller gibt den Löffel ab ! Jorgos
Jorgos:

Ich habe den Text aus der FAZ am Sonntag

3
09.01.08 15:08
#13
doch gefunden:
www.faz.net/s/...2CA6EE786F3EE24E2C~ATpl~Ecommon~Scontent.html

Uri Geller
Ungeschickt, gefährlich, traurig

Von Stefan Niggemeier
DruckenVersendenVorherige Seite
yiggdeliciouslinkwebnewsdiggwong
Diese Uhren hat er nicht etwa verbogen, sondern will sie wieder zum Ticken ge...

Diese Uhren hat er nicht etwa verbogen, sondern will sie wieder zum Ticken gebracht haben

05. Januar 2008 Ab Dienstag sucht Pro Sieben acht Wochen lang den „Nachfolger von Uri Geller“, und das ist schon im Ansatz ein Mysterium: Gesucht wird also jemand, der nicht nur ungeschickt genug ist, versehentlich einen seiner Tricks zu verraten, sondern sogar so ungeschickt, hinterher mit allen Mitteln zu versuchen, das Video davon aus dem Internet zu entfernen? Jemand, der aufmerksamkeitsgeil und gefährlich genug ist, sich nicht damit abzugeben, ein großer Illusionist zu sein, sondern zu behaupten, seine angeblichen Fähigkeiten von Außerirdischen bekommen zu haben? Jemand, der traurig genug ist, schon vor über dreißig Jahren in der „Tonight Show“ als Witzfigur überführt worden zu sein, als er nicht in der Lage war, seine Tricks vorzuführen, nachdem die Fernsehleute die zu manipulierenden Gegenstände selbst besorgt hatten? Jemand, der verzweifelt genug ist, sich bei der britischen Fernsehaufsicht über eine Sendung zu beschweren, die das esoterische Brimborium Gellers von Wissenschaftlern entzaubern ließ, und einen Kritiker zu verklagen, der behauptete, einen der Geller-Tricks vor Jahren auf der Rückseite einer Cornflakes-Packung gelesen zu haben? Jemand, der dreist genug ist, sich im Fall einer verschwundenen Frau als Helfer engagieren zu lassen und vorherzusagen, dass sie noch lebt und bald wieder auftauchen wird (sie ist nie wieder aufgetaucht und war zu diesem Zeitpunkt wohl längst tot)? Jemand, der größenwahnsinnig genug ist, zu behaupten, das Ende des Kalten Krieges dadurch mit herbeigeführt zu haben, dass er Michail Gorbatschow mit „friedvollen Gedanken“ bombardierte? Jemand, der so viel Pech bei seinen sportlichen Vorhersagen und behaupteten Einflussnahmen auf Ergebnisse hat, dass man, wenn man schon an übersinnliche Kräfte glauben wollte, von einem „Fluch des Uri Geller“ ausgehen muss, weil Sportler, denen er Siege vorhersagt, regelmäßig verlieren? Jemand, der dumm genug ist, bei der britischen Dschungelshow mitzumachen, langweilig genug, als Erster herausgewählt zu werden, und weltfremd genug, hinterher zu sagen, er sei der einzige „international Prominente“ unter all den B- und C-Promis gewesen?

Im israelischen Original zeigte eine Kamera versehentlich, wie sich Geller offenbar einen Magneten an den Finger klebt, um einen Kompass wie von Zauberhand zu bewegen. Dass Pro Sieben das Format trotzdem gekauft hat, von „übersinnlichen, übernatürlichen, unerklärlichen“ Phänomenen faselt, die zehn Kandidaten als „Auserwählte“ bezeichnet und diesen ekligen Hochstapler hofiert: Das ist das ........................
(TEXT VON MIR GEKÜRZT) LINK FINDET MAN OBEN !

Anzeige



Text: Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 06.01.2008, Nr. 1 / Seite 28
Bildmaterial: Pro Sieben
Geller gibt den Löffel ab ! lassmichrein
lassmichrein:

Sehr geiler Artikel ! :))

 
09.01.08 15:13
#14
Geller gibt den Löffel ab ! Jorgos
Jorgos:

Finde ich auch ! :;)

 
09.01.08 15:30
#15
Geller gibt den Löffel ab ! Jon Game
Jon Game:

Konnte nur kurz

3
09.01.08 16:03
#16
reinschauen.

Ich find die Sonya einfach so erfrischen!

Zur Show wurde eigentlich schon alles geschrieben, der FAZ Artikel bringt es auf den Punkt.
Geller gibt den Löffel ab ! lackilu

ob ihr es glaubt oder nicht,meine Löffel

 
#17

sind krumm.basta
Moderation
Moderator: lth
Zeitpunkt: 22.05.12 12:27
Aktion: Löschung des Anhangs
Kommentar: Erotischer Inhalt

Link: Forumregeln  



Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--