Für mehr Gerechtigkeit: SPD abwählen!

Beiträge: 29
Zugriffe: 4.359 / Heute: 1
Für mehr Gerechtigkeit: SPD abwählen! Rubensrembrandt
Rubensrembr.:

Für mehr Gerechtigkeit: SPD abwählen!

5
31.05.17 19:15
#1
Die SPD ist die Partei der Ungerechtigkeit. Die größten sozialen Ungerechtigkeiten sind
geschaffen worden, als die SPD den Kanzler stellte: Agenda 2010, Hartz4 und prekäre
Arbeitsverhältnisse. Diese SPD-Politik wird fortgesetzt durch Masseneinwanderung von "Flücht-
lilngen" und deren Familiennachzug, die noch weit über Merkel hinausgeht. Das Ergebnis
wird sein Lohn- und Sozialdumping bei gleichzeitigem Anstieg von Mieten. Tatsächlich ist
die SPD nach Willy Brandt nicht mehr die Partei des kleinen Mannes, sondern eher die
Partei von Banken-Politik, weil viele Bankenlobbyisten in der SPD nicht erwarten und diese
Partei deshalb eine gute Tarnung bietet. Beispielhaft ist die Deregulierung des Banken-
Sektors durch SPD-Politiker und die Rettung von Banken (siehe z. B. Rubensrembrandt
Asmussen oder Steinbrück).
Wer soziale Gerechtigkeit will, wählt nicht SPD, sondern die Linke.  

Für mehr Gerechtigkeit: SPD abwählen! Juto
Juto:

die konservativen

2
31.05.17 19:21
#2
meinen immer, dass unser kapital und bürgertum
die säulen der gesellschaft sind.
wenn die linken drankommen,
sind diese säulen nicht in zum einsturz verurteilt?
vllt ist etwas soziale ungerechtigkeit gar nicht so übel.
die gleichmacherei bringt doch auch nix.
angeblich war ja die agenda 2010 ein erfolg für alle.
kurzfristig auch ungerecht.
ich weiss nicht mehr weiter.
Für mehr Gerechtigkeit: SPD abwählen! HMKaczmarek
HMKaczmarek:

Sehr schön, Juto

2
31.05.17 20:49
#3
...dann sind wir heute schon zum 2. Mal einer Meinung. Nach dem Religionsgedönse.

Für mehr Gerechtigkeit: SPD abwählen! Rubensrembrandt
Rubensrembr.:

Merkel wirkt alt und verbraucht

 
01.06.17 06:01
#4
und hätte schon vor 4 Jahren abtreten sollen. Aber Schulz (SPD) wirkt noch älter und
verbrauchter. Wer hat nur die SPD geritten, diesen müden Kandidaten aufzustellen?
Alleine schon das Äußere: Ein Bart, der irgendwie ungepflegt wirkt, dazu fehlende Haare
auf dem Kopf und Tränensäcke, die durch die Brille noch betont werden. Da wirkt
Merkel doch fast schon wie die strahlende unberührte Jungfrau. Natürlich sind das
nur Äußerlichkeiten, auf die es beim Wahlkampf allerdings auch ankommt. Aber was
noch schlimmer ist: Auch die Botschaften des Herrn Schulz (SPD) sind verheerend.
Für mehr Gerechtigkeit: SPD abwählen! Rubensrembrandt
Rubensrembr.:

Schulz (SPD) bringt den Uralt-

 
01.06.17 06:21
#5
SPD-Schnulzen-Hit "Mehr Gerechtigkeit". Aber wer will die über 100 Jahre alte SPD-
Schnulze noch hören? Insbesondere da die Fakten eine ganz andere Sprache sprechen:
Die SPD ist seit Schröder die Partei der Ungerechtigkeit. Und die Nachfolger sind alle
Schröder-Epigonen.
Für mehr Gerechtigkeit: SPD abwählen! Slater
Slater:

Du bist doch gegen alles

 
01.06.17 06:44
#6
Wen wählst du, Rubensrembr.?
Für mehr Gerechtigkeit: SPD abwählen! Radelfan
Radelfan:

#6 Letztes Mal war es die AfD!

 
01.06.17 07:48
#7
Es ist nicht ausgeschlossen, dass mein Text auch eine Spur von Ironie enthält.
Für mehr Gerechtigkeit: SPD abwählen! Rubensrembrandt
Rubensrembr.:

# 6 Bestimmt nicht SPD,

 
01.06.17 07:52
#8
das ist schon mal klar.
Für mehr Gerechtigkeit: SPD abwählen! Rubensrembrandt
Rubensrembr.:

Bis zum SPD-Slogan

 
01.06.17 07:57
#9
"Mehr Gerechtigkeit" schafft es der altersschwache und verbrauchte EU-Bürokrat, der
Multimillionär aus Steuermitteln geworden ist, eben gerade noch, aber als es um die
Konkretisierung geht, da verlassen ihn die Kräfte anscheinend endgültig.
Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
Für mehr Gerechtigkeit: SPD abwählen! teutonica
teutonica:

Die SPD ist der letzte Verein, linke Populisten

 
01.06.17 08:10
#10
ohne Ende, keine Konzepte und jetzt noch der Schulz dazu...Das der diese Brüsseler Affäre scheinbar übersteht, dass ist schon sehr interessant. Das der dann noch Kanzlerkandidat wird und bleibt, ist ein Skandal. Aber in Deutschland scheint es nicht zu interessieren, wenn der möglicherweise nächste Kanzler der Bundesrepublik, Günstlingswirtschaft betreibt und korrupt ist. Zusätzlich hat er sich selber mit Sitzungsgeldern für Abwesenheit bereichert...Super Typ...
www.spiegel.de/politik/ausland/...ament-geruegt-a-1145125.html

www.focus.de/finanzen/news/...st-martin-schulz_id_6814090.html
Für mehr Gerechtigkeit: SPD abwählen! Rubensrembrandt
Rubensrembr.:

Da Schulz (SPD)

 
01.06.17 08:49
#11
eine Konkretisierung seiner Gerechtigkeitsfixierung weitgehend schuldig bleibt, kommt man
fast automatisch auf mehr persönliche Gerechtigkeit für Herrn Schulz (SPD). Da das
europäische Parlament nach Hälfte der Amtsperiode keine Verwendung mehr für
Herrn Schulz im über aus hoch bezahlten Posten des EU-Parlamentspräsidenten hatte,
mag dieser das als höchst ungerecht empfunden haben und nun zu glauben, dass ihm
deshalb das Amt des Bundeskanzlers zustehen würde, was sogar weniger Verdienst
für ihn bedeuten würde. Aber man opfert sich ja für die Gemeinschaft auf. Möglicher-
weise geht Schulz deshalb der Slogan "mehr Gerechtigkeit" so flüssig von den Lippen.
Für mehr Gerechtigkeit: SPD abwählen! Rubensrembrandt
Rubensrembr.:

Die hohe Kunst der Politik

 
01.06.17 08:56
#12
besteht schließlich darin, die eigenen persönliche Probleme als die Probleme der
Bevölkerung darzustellen. Mehr Gerechtigkeit könnte also nichts anderes bedeuten
als: Mehr Gerechtigkeit für Herrn Schulz (SPD). Das Amt des Bundeskanzlers steht
ihm nach der schmählichen EU-Behandlung mindestens zu.
Für mehr Gerechtigkeit: SPD abwählen! Zeitungsleser
Zeitungsleser:

Wenn Gerechtigkeit nicht so teuer wäre

4
01.06.17 08:57
#13

Ich koste meinem Arbeitgeber jeden Monat 4.200 Euro, davon kommen bei mir nur 2167 Euro an. Ich kann mir noch mehr Gerechtigkeit gar nicht leisten.  
Für mehr Gerechtigkeit: SPD abwählen! teutonica
teutonica:

Deutschland hat bei Steuern und Sozialabgaben

3
01.06.17 09:05
#14
weltweit mit die höchsten Sätze. Wir sind ja so reich...
Für mehr Gerechtigkeit: SPD abwählen! Tiefstapler
Tiefstapler:

sehr schön Rubens

3
01.06.17 09:06
#15
jetzt haste Dich jahrelang an der Merkel abgearbeitet und was ist die Folge? Sie steht besser da denn je. Vielleicht schaffste es ja noch das vermeintlich leichte Opfer SPD wieder in die Erfolgsspur zu bringen.  
Für mehr Gerechtigkeit: SPD abwählen! 007_Bond
007_Bond:

Macht ja auch Sinn, dass nur das eine Prozent

2
01.06.17 09:49
#16
der Bevölkerung am sog. Reichtum der Deutschen partizipiert - oder? Wenn derjenige, der bereits bei einem brutto von 4.200 Euro knapp die Hälfte abgenommen bekommt und sich schon nichts mehr leisten kann, wie mag es dann wohl erst bei den Aufstockern aussehen - die zwar Arbeiten, aber unterhalb des Sozialhilfesatzes entlohnt werden und damit den Sozialstaat finanziell belasten?

Ob man solche Zustände als "akzeptable Gerechtigkeit" ansehen kann, mag wohl zurecht bezweifelt werden. Allerdings denke ich nicht, dass die SPD hieran etwas ändern wird oder dies tatsächlich vorhat!  
Für mehr Gerechtigkeit: SPD abwählen! 007_Bond
007_Bond:

Zu diesem Thema schrieb das Handelsblatt:

 
01.06.17 10:05
#17
52 Prozent aller Aufstocker sind Fachkräfte

Wenn Angestellte auf Harzt IV aufstocken müssen, liegt das offenbar nicht an geringer Qualifikation. 52 Prozent und damit mehr als die Hälfte der Hartz-IV-Aufstocker mit sozialversicherungspflichtigen Jobs haben eine abgeschlossene Berufsausbildung und arbeiten als Fachkräfte. Weitere vier Prozent arbeiten in gehobenen Experten- oder Spezialistenpositionen und 44 Prozent in Helferpositionen.

Quelle: Handelsblatt.com v. 06.06.2016

www.handelsblatt.com/politik/deutschland/...efte/13978728.html

Für mehr Gerechtigkeit: SPD abwählen! Rubensrembrandt
Rubensrembr.:

# 15 Oberflächlich,

 
01.06.17 10:07
#18
Merkel steht nur scheinbar besser da, weil Schulz so ein entsetzlich schwacher Kandidat ist.
Für mehr Gerechtigkeit: SPD abwählen! Rubensrembrandt
Rubensrembr.:

Merkel ist langweilig und nichtssagend,

 
01.06.17 10:09
#19
aber Schulz (SPD) strahlt Hoffnungslosigkeit aus!
Für mehr Gerechtigkeit: SPD abwählen! Weckmann
Weckmann:

Aha, der Basher ist nun bei der SPD schwer

4
01.06.17 10:11
#20
aktiv, nachdem er sich schon bei der Merkel erfolglos abgearbeitet hat.

Na ja, Kontraindikator halt, wie auch schon beim Dax.
Für mehr Gerechtigkeit: SPD abwählen! Rubensrembrandt
Rubensrembr.:

Wenn man den Schnarch-Kandidaten

 
01.06.17 10:41
#21
Schulz auswählt, dann muss man sich nicht wundern, dass Merkel wieder stark wird.
Schulz ist in mehrfacher Hinsicht eine Katastrophe, das habe ich bereits oben angedeutet.
Für mehr Gerechtigkeit: SPD abwählen! Rubensrembrandt
Rubensrembr.:

Die Bevölkerung ist doch nicht von Merkel

 
01.06.17 10:57
#22
begeistert, sondern sie ist vom SPD-Kanzlerkandidaten Schulz entgeistert. Kein Wunder
bei einem derart schwachen Kandidaten. Selbst in der SPD kommen Zweifel auf.
Allerdings rät Steinbrück (SPD) den Kanzlerkandidaten nicht mehr zu wechseln.
Anscheinend ist der Vorschlag in der SPD inzwischen schon aufgekommen.
Für mehr Gerechtigkeit: SPD abwählen! Rubensrembrandt
Rubensrembr.:

Dabei hatte die SPD tatsächlich

 
01.06.17 11:20
#23
diesmal die ganz große Chance gehabt, Merkel als Kanzlerin zu stürzen, wenn sie
nämlich den richtigen Kanzlerkandidaten ausgewählt hätte, aber gegen die Dummheit
der SPD-Spitze könnte kein Kraut gewachsen sein. Über den richtigen SPD-Kanzlerkandi-
daten habe ich mich bereits mehrfach ausgelassen.
Für mehr Gerechtigkeit: SPD abwählen! Rubensrembrandt
Rubensrembr.:

Für mich hat Schulz (SPD)

 
01.06.17 11:33
#24
den Charme eines Leichenbestatters. Nachdem er die SPD beerdigt hat, möchte man nichts
mehr mit ihm zu tun haben?
Für mehr Gerechtigkeit: SPD abwählen! Rubensrembrandt
Rubensrembr.:

Wird Schulz nach einem Misserfolg

 
01.06.17 11:46
#25
bei der Bundestagswahl wieder abgesetzt?
Für mehr Gerechtigkeit: SPD abwählen! Rubensrembrandt
Rubensrembr.:

SPD nicht nur Ungerechtigkeitspartei,

 
02.06.17 10:03
#26
sondern auch Täuschungspartei?
Kennzeichen: Es werden hehre Ziele verkündet, aber in der Realität hält sich die SPD
nicht daran.

www.welt.de/politik/deutschland/...hen-Fluechtlingsheime.html

Das größte Bundesland hält sich nicht an eigene Vorgaben für die Auswahl von Security-Firmen, die Skandale verhindern sollen. Das belegen interne Schriftwechsel. ...

Dumpingausschreibungen begünstigen solche Vorkommnisse. Denn wenn die Sicherheitsfirmen nicht genug verdienen, um ihren Angestellten mindestens den niedrigsten Tariflohn von 9,70 Euro zu zahlen, zieht dies Leute an, die sonst nirgendwo einen Job finden. Laut einer Berechnung des Zolls müssen Sicherheitsfirmen den Städten pro Stunde und Wachmann mindestens 16,49 Euro berechnen, um den Mindestlohn zahlen zu können.
Test-Bewerbung mit Dumpingangebot

Mehrere Aufträge wurden jedoch in den vergangenen Monaten in NRW für deutlich weniger Geld vergeben, sagt ein Manager einer großen Firma, die selbst auf Qualität setzt und nach eigenen Angaben daher zuletzt selten zum Zuge kam.  
Für mehr Gerechtigkeit: SPD abwählen! heavymax._cooltrader
heavymax._co.:

#1:da hättens gleich z.B. d.Schwesig nehmen können

 
02.06.17 10:16
#27
jung, hübsch, etwas klug und unverbraucht!
www.zeit.de/politik/deutschland/2017-05/...klenburg-vorpommern
Freie Meinungsäußerung bedeutet für viele Journalisten immer noch.. den Tod!
Für mehr Gerechtigkeit: SPD abwählen! Slater
Slater:

#7

 
02.06.17 11:17
#28
Man kann natürlich, wenn einem das Bier und andere Getränke in der Kneipe nicht schmecken, aus der Kloschüssel saufen ..., aber gesund ist das nicht ;)
Für mehr Gerechtigkeit: SPD abwählen! Rubensrembrandt

Schnulz schnarch, schnarch

 
#29
Da ist der Wahlkampf fast zu Ende, nur noch 3  1/2 Monate bis zur Wahl, da entdeckt
die SPD, dass es auch so etwas gibt wie innere Sicherheit. 15 000 Polizisten sollen
eingestellt werden. Nach der Wahl natürlich sofort wieder vergessen?


Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
9 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Drattle, Fernbedienung, Fillorkill, fliege77, Grinch, qiwwi, Radelfan, SzeneAlternativ, Weckmann
--button_text--