FC Bayern ungewohnt kleinlaut

Beiträge: 4
Zugriffe: 261 / Heute: 1
FC Bayern ungewohnt kleinlaut lassmichrein
lassmichrein:

FC Bayern ungewohnt kleinlaut

 
12.09.06 09:50
#1

Aha - umschwenken von Großkotz auf Understatement, oder was ?!?


Lukas Podolski (l.), Daniel van Buyten (Foto: dpa) - FC Bayern ungewohnt kleinlautFC Bayern ungewohnt kleinlaut 2782826
Klicken für GroßansichtFC Bayern ungewohnt kleinlaut 2782826
Lukas Podolski (l.), Daniel van Buyten (Foto: dpa)FC Bayern ungewohnt kleinlaut 2782826
FC Bayern ungewohnt kleinlaut 2782826FC Bayern ungewohnt kleinlaut 2782826
12. September 2006

FC Bayern ungewohnt kleinlaut

Von Klaus Bergmann

Schon zum zehnten Mal hintereinander ist der FC Bayern München in der Champions League dabei, aber so kleinlaut wie vor dem Neustart gegen Spartak Moskau waren die Vorstandsbosse noch nie. Manager Uli Hoeneß gab das Überstehen der Vorrunde als Ziel aus, und Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge tat die Titel-Träume einiger Spieler sogar als "Spinnerei" ab. "Man muss mit einem Schuss Demut an die Champions League rangehen. Wir zählen nicht mehr zum Kreis der Favoriten. Der FC Bayern kann nur Champions-League-Sieger werden, wenn alles tausendprozentig perfekt läuft", sagte Rummenigge.

Blamables Ausscheiden im letzten Jahr

Seit dem Titelgewinn vor fünf Jahren kamen die Bayern in Europas Fußball-Königsklasse nicht mehr über das Viertelfinale hinaus. In der Vorsaison war nach einem blamablen 1:4 beim AC Mailand sogar schon im Achtelfinale Schluss. "Wir müssen die Vorrunde überstehen, das kann man von uns verlangen", sagte Trainer Felix Magath vor dem Auftakt am Dienstag (20.45 Uhr/DSF und Premiere) in der Münchner Allianz Arena.

Gegen den Tabellendritten der russischen Liga ist dafür im ersten Champions-League-Spiel nach Michael Ballack beim Heimdebüt von dessen Nachfolger Mark van Bommel ein Sieg Pflicht. "Gegen Moskau und Sporting Lissabon müssen wir die nötigen Punkte holen", erklärte Roy Makaay mit Blick auf die Gruppe B, in der Inter Mailand der Favorit auf Platz eins ist. Der Erste und Zweite kommen weiter.

Fast nur gute Erinnerungen an Spartak

An Spartak haben die Bayern fast nur gute Erinnerungen - von sechs Champions-League-Spielen wurden vier gewonnen und keines verloren. Dank der Öl-Dollars des Sponsors (Lukoil) hat Spartak inzwischen viele Ausländer wie den ehemaligen Bundesliga-Profi Martin Stranzl (VfB Stuttgart, 1860 München) im Kader und kann sich hohe Gehälter und Ablösesummen wie die 6,5 Millionen Euro für den brasilianischen Ball-Virtuosen Mozart leisten. Beim bislang letzten Gastspiel der Russen in München war das noch anders, vor fast genau fünf Jahren gab es ein 5:1-Schützenfest. Eine rauschende Fußball-Nacht käme auch Magath nach dem knappen 2:1-Pokalerfolg beim FC St. Pauli gerade Recht - aber wer soll die nötigen Tore schießen?

Ausgerechnet vor dem Moskau-Spiel ist eine Sturm-Debatte um Lukas Podolski und Roy Makaay entbrannt. Podolski steht spätestens nach seinem Tor gegen St. Pauli vor seinem Debüt in der Startelf. "Er war mit Abstand unser wirkungsvollster Stürmer", lobte Magath den Nationalstürmer nicht nur wegen seines Treffers und kündigte an, dass er "jetzt über 90 Minuten zeigen kann, was er drauf hat".

Denkzettel für Makaay?

Makaay musste nach enttäuschender Leistung schon in Hamburg zur Halbzeit für Podolski weichen - nur ein Denkzettel von Magath oder mehr? So, wie Makaay gespielt habe, könne er nicht mit Podolski zusammenspielen, bemerkte Magath. Trotzdem dürfte gegen Moskau wohl Roque Santa Cruz eher aus der Startformation fliegen als der in der Champions League bei den Gegnern gefürchtete Torjäger Makaay.

Zwei Wechsel in der Startelf sind dagegen sicher: Der im Pokal gesperrte Oliver Kahn steht wieder im Tor und Bastian Schweinsteiger kehrt ins Mittelfeld zurück. Besonders gespannt sind die Bayern-Fans auf das erste Heimspiel von Champions-League-Sieger van Bommel. Bei der Premiere gegen St. Pauli waren nicht nur Hoeneß noch erhebliche "Abstimmungsprobleme" des Neuzugangs vom FC Barcelona mit den neuen Mitspielern aufgefallen, auch konditionell offenbarte der 29-Jährige Defizite. "Aber das ist völlig okay", warb Hoeneß um Nachsicht. Erst in einigen Wochen rechnet der Manager mit dem wahren van Bommel, der selbst einräumte: "Ich weiß, dass ich viel besser sein kann." (dpa)

(N24.de, Netzeitung)



Mehr zum Thema:
Magath: St. Pauli hat uns beeindruckt
 

...be happy and smile

FC Bayern ungewohnt kleinlaut joker67
joker67:

Der Mozart spielt denen heute die kleine

 
12.09.06 09:53
#2
Nachtmusik;-))

greetz joker ...be happy and smile
FC Bayern ungewohnt kleinlaut SAKU
SAKU:

Ob kleinlaut oder nicht

 
12.09.06 09:59
#3
Ich hoffe, dass die Bauern weit kommen!!
Es ist ja schon der 3. Platz in Gefahr...

Ja, verdammich, es tut weh, für die Bayern zu sein aber international nehme ich die Schmerzen auf mich ;o)
__________________________________________________
VIVA ARIVA!  
FC Bayern ungewohnt kleinlaut luthien

Es ist zwar für Deutschland ne feine Sache...

 
#4
aber ich bin und bleibe Anti Bayern, egal ob national oder international. Den wünsch ich die Pest an den Hals und dabei bleibts.

Bremen muss es richten... ;))

!!! WIR WERDEN WELTMEISTER 2010!!! FC Bayern ungewohnt kleinlaut 2783041

Gruß

Einer der 3 von der Tankstelle, entweder Tick, Trick und Track oder ein Teil der gespaltenen Persönlichkeit mit dem Namen "scholluthmin" oder mittlerweile auch Mitglied der Marx-Brothers.



Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--