Fahrende Hunde-Hütte

Beitrag: 1
Zugriffe: 221 / Heute: 1
Fahrende Hunde-Hütte MD11

Fahrende Hunde-Hütte

 
#1
Darf man 4 Hunde neun Stunden im Auto halten?

Anwalt behauptet: „Das ist ihre fahrende Hütte“

Eine schummrige Tiefgarage, Neon-Röhren statt Tageslicht. Aus einem geparkten Chrysler Voyager schauen vier Chinesische Faltenhunde durchs Fenster. Bis zu neun Stunden lang mussten die Vierbeiner im Auto ausharren. Das war für die Stadt München ein Verstoß gegen das Tierschutzgesetz. Weshalb dem Herrchen die „Haltung im Auto“ per Anordnung untersagt wurde. Der Besitzer Peter W. (64), ein Münchner Anwalt und Züchter, aber sagt: „Meine Tiere mögen das, es ist ihre fahrende Hundehütte.“ Peter W. zog vors Verwaltungsgericht.


Dort argumentierte er: „Im Auto können sich die Tiere frei bewegen. Sie fühlen sich wohl. Sie haben dort einen Wassernapf und die Fenster sind immer einen Spalt weit offen.“ Alle vier Stunden schaue er nach seinen Vierbeinern, gehe auch mit ihnen Gassi. Doch damit stieß Peter W. auf Granit. Klage abgewiesen! Jetzt will der Verlierer Berufung einlegen und „durch alle Instanzen gehen“.

Und so flog die eigenartige Hundehaltung auf: Am 30. März 2002 wollte der Rechtsanwalt mit seinen Faltenhunden zu einer Tierärztin fahren: „Sie hatten eine Ohrerkrankung.“ Da die Medizinerin aber im Urlaub war, traf sich Peter W. noch mit einem Freund im Café. Seine Hunde ließ er im Auto in der Ottostraße zurück. Dort gerieten sich aber die Rüden in die Haare. Ein Passant, der Blut an der Fensterscheibe sah, alarmierte dann die Polizei.

Die Stadt München sprach daraufhin ein Hundehaltungsverbot im Auto aus. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft hatten außerdem ergeben, dass die Vierbeiner bis zu neun Stunden im Auto bleiben mussten. Rechtsanwalt Peter W. dagegen erklärt: „Ich halte meine Hunde nicht im Auto, es ist nur ein vorübergehender Aufenthalt.“ Einer der Faltenhunde hatte im April für einen tragischen Zwischenfall gesorgt. In der Stachus-Tiefgarage biss der Rüde „Joker“ einen kleinen Chihuahua namens „Flöckchen“ tot
Damals sagte Peter W. : „Mein Hund ist friedlich, er wollte nur spielen. Der Chihuahua ist vor Schreck tot umgefallen“. Doch die Obduktion des toten Tieres zeigte klar: Flöckchen starb durch den Hundebiss.


Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--