Evakuierungen am Mount St. Helens

Beiträge: 17
Zugriffe: 918 / Heute: 1
Evakuierungen am Mount St. Helens Happy End
Happy End:

Evakuierungen am Mount St. Helens

 
03.10.04 12:53
#1
Seattle (dpa) - Aus Angst vor einem Ausbruch des Mount St. Helens haben die Behörden die Evakuierung der direkten Umgebung des Vulkans angeordnet. Wissenschaftler warnten nach US-Medienberichten, der Mount St. Helens im US-Bundesstaat Washington könne innerhalb von 24 Stunden ausbrechen.

Evakuierungen am Mount St. Helens 1660640
Fast zwei Jahrzehnte war der Mount St. Helens ruhig. Jetzt lässt dichter Rauch Schlimmes befürchten.

Hunderte von Besucher des Johnston Ridge Observatoriums mussten ihren Aussichtspunkt rund acht Kilometer vom Krater entfernt verlassen. Die Eruption könne stärker als zuvor angenommen sein, berichtete der US-Nachrichtensender CNN. Ein Ausbruch des Bergs hatte sich am Samstag durch mehrere Beben angekündigt. Der Vulkan stieß den zweiten Tag in Folge Dampf aus. Ein Geologe der US-Bundesbehörde Geological Survey (USGS) sagte, es gäbe Anzeichen für eine Aufwärtsbewegung von Magma. Flüssiges Gestein wird vor dem Austritt an die Erdoberfläche Magma genannt, danach heißt es Lava.

Am Freitagmittag (Ortszeit) hatte der Berg eine Wolke von Dampf und Asche ausgestoßen. Es war die erste Eruption nach einer Serie von Erdbeben, die in der Region seit einer Woche gemessen wurden. Nach USGS-Angaben dauerte der Ausbruch 24 Minuten und beförderte Material bis zu drei Kilometer hoch in den Himmel. Die Dampfsäule war noch aus der 80 Kilometer entfernten Stadt Portland im US-Staat Oregon sichtbar, berichteten US-Medien. USGS-Forscher sprachen von einer "kleinen, aber heftigen" Eruption, bei der aber keine Lava freigesetzt wurde.

Eine Serie kleiner Beben, bei der teilweise vier Erdstöße pro Minute registriert wurden, hatte die Wissenschaftler in Alarmbereitschaft versetzt. Der Hügel aus Lava (Lavadom) im Krater des Vulkans hatte sich seit Montag um mehr als sechs Zentimeter bewegt.

Nach Fernsehberichten hatten sich zahlreiche Schaulustige mit Fotoapparaten und Videokameras auf den Weg gemacht, um das Naturspektakel aufzunehmen. Schon die Indianer hatten den Vulkan ehrfürchtig "Rauschenden Berg" genannt.

Im Jahr 1980 war nach einem stärkeren Erdbeben die Bergspitze weggerissen worden und eine Aschewolke über 20 Kilometer in den Himmel geschossen. 57 Menschen kamen bei dem verheerenden Vulkanausbruch ums Leben. Eine breite Schutt- und Schlammlawine verwüstete hunderte Quadratkilometer Wald. Mount St. Helens "schrumpfte" damals um 400 Meter auf eine Höhe von 2549 Meter zusammen.
Evakuierungen am Mount St. Helens Happy End
Happy End:

Warten auf den großen Knall

 
04.10.04 15:36
#2
Geologen, Katastrophenschützer und eine Menge Schaulustiger starren aus sicherer Entfernung auf den Vulkan im US-Bundesstaat Washington. Ein leichtes Beben deuteten die Behörden als weiteres Zeichen für einen unmittelbar bevorstehenden größeren Ausbruch.

www.sueddeutsche.de/panorama/artikel/489/40449/ target="_new" rel="nofollow">...mehr

Evakuierungen am Mount St. Helens lutzhutzlefutz
lutzhutzlefutz:

Schon gewaltig

 
04.10.04 15:58
#3
was für eine Kraft die Natur besitzt. Ich war 1999 dort und habe mir die geschundene Landschaft angeschaut, kann ich jedem nur empfehlen! Natürlich nicht gerade jetzt...
Evakuierungen am Mount St. Helens Willi1
Willi1:

Klick

 
04.10.04 16:08
#4

www.fs.fed.us/gpnf/volcanocams/msh/

Evakuierungen am Mount St. Helens DarkKnight
DarkKnight:

Wann nu?

 
04.10.04 23:22
#5
Soll ich noch aufbleiben?

Immer diese US-Experten mit ihren dämlichen Prognosen ... bin ganz schön müde.
Evakuierungen am Mount St. Helens lutzhutzlefutz
lutzhutzlefutz:

Kein Bild mehr!

 
05.10.04 09:10
#6
Watt iss da nu los? Hat DN den Stecker aus der Kamera gezogen, ein Vogel drauf ge........ oder ist der Vulkan endlich ausgebrochen?
Evakuierungen am Mount St. Helens Willi1
Willi1:

MMMH

 
05.10.04 09:16
#7
If you experience problems connecting to this site, please be patient. The problem is not with the VolcanoCam. It continues to function and transmit images. The problem resides with the Forest Service national web server. We are working with folks in Washington, DC, to correct this.
Evakuierungen am Mount St. Helens flamingoe
flamingoe:

vielleicht isses da ja auch einfach dunkel

 
05.10.04 09:19
#8
nachts
Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
Evakuierungen am Mount St. Helens lutzhutzlefutz
lutzhutzlefutz:

Meinst Du in Amiland

 
05.10.04 09:25
#9
ist es dunkel Nachts? Kann ich kaum glauben...
Evakuierungen am Mount St. Helens lutzhutzlefutz
lutzhutzlefutz:

Wann geht denn nun endlich

 
05.10.04 13:57
#10
die Sonne da drüben auf? Bestimmt irre romantisch so ein Sonnenaufgang hinter brodelndem Vulkan...
Evakuierungen am Mount St. Helens Willi1
Willi1:

Sunrise,

 
05.10.04 15:49
#11
alles noch da ...
Evakuierungen am Mount St. Helens lutzhutzlefutz
lutzhutzlefutz:

Na toll,

 
05.10.04 16:02
#12
das kann doch nicht wahr sein, sieht ja genauso aus wie gestern. Keinerlei Wolken, Aschefontänen, etc. pp.

Kann da nicht mal einer eben hinfahren und sich die Kamera anschauen?
Evakuierungen am Mount St. Helens R.A.P.
R.A.P.:

Qualmt doch schon ganz mächtig

 
05.10.04 18:37
#13
Evakuierungen am Mount St. Helens DarkKnight
DarkKnight:

Cool o. T.

 
06.10.04 21:57
#14
Evakuierungen am Mount St. Helens Kalli2003
Kalli2003:

wird wohl nix

 
07.10.04 12:14
#15
Entwarnung am Mount St. Helenserstellt 07.10.04, 12:10hDer Mount St. Helens Artikel mailen  Druckfassung Zum KSTA-Forum Seattle - Der seit zwei Wochen aktive Vulkan Mount St. Helens im US-Staat Washington hat sich nach Angaben von Wissenschaftlern ein wenig beruhigt. Am Mittwoch schraubten die Seismologen der Bundesbehörde Geological Survey (USGS) den Vulkanalarm von der Stufe Drei ("unmittelbar bevorstehende Eruption") auf Zwei zurück. Ein Ausbruch innerhalb von Minuten oder Stunden sei jetzt nicht mehr zu erwarten, sagte Willie Scott. Am Dienstag hatte der Berg noch eine größere Dampf- und Aschewolke abgegeben, die bis zu vier Kilometer hochgestiegen war. Seitdem hat die Zahl und Stärke der bis dahin häufigen Erdbeben in dem Gebiet abgenommen. Die Geologen halten es für wahrscheinlich, dass der Vulkan in den nächsten Wochen noch Dampf ablässt. Der letzte verheerende Ausbruch ereignete sich im Mai 1980, als der Vulkan nach einem stärkeren Erdbeben aus seinem Ruhezustand gerissen wurde. 57 Menschen kamen ums Leben. Mount St. Helens verlor seine Bergspitze und "schrumpfte" damals um 400 Meter auf eine Höhe von 2549 Meter zusammen. (dpa) So long (oder doch besser short?)Kalli    
Evakuierungen am Mount St. Helens flamingoe
flamingoe:

weg isser

 
09.10.04 20:12
#16

 

Evakuierungen am Mount St. Helens lutzhutzlefutz

Wohl doch nicht so ganz ruhig!

 
#17
Habe gestern in den News aufgeschnappt, daß es dort wohl immer noch brodelt. Wann geht die Sonne da drüben auf?


Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--