"Emma" gegen weibliche Intimrasur.

Beiträge: 29
Zugriffe: 133.940 / Heute: 2
hedera:

"Emma" gegen weibliche Intimrasur.

12
14.02.08 17:02
#1
In der feministischen Zeitschrift "Emma" ist ein Artikel aufgetaucht, wo die Autorin gegen die weibliche Intimrasur wettert:


Zitat:
Da nennt sich die sehr erfolgreiche, mit diversen Preisen überschüttete amerikanische HBO-Produzentin Sheila Nevins "Feministin", produziert aber gleichzeitig die für Frauen peinlichsten G-String-Diva-Shows, die den Lebensstil von Stripperinnen und Prostituierten als für alle Frauen nachahmenswert propagieren. Das amerikanische Fashion- und Modestyling hofiert den Nuttenlook, was Folgen für das Körperbild der Frauen hat.
Prostituierte mit Stripperinnen gleichzusetzen ist sehr absurd, schließlich ist es einem Gast in einem Strippclub nicht einmal gestattet die Stripperinnen zu berühren.


Zitat:
Die junge amerikanische Journalistin Ariel Levy führt in ihrem brillant recherchierten Buch "Female Chauvinist Pigs" eindrücklich vor, wie weit sich die Pornoindustrie im amerikanischen Mainstream nicht nur etabliert, sondern sich regelrecht zur Kulturinstanz gewandelt hat: Das Playboyhäschen erobert heutzutage ebenso selbstverständlich den roten Teppich wie der hochbezahlte Hollywoodstar.

Die meisten Playboyhäschen verschwinden sehr schnell in der Versenkung, sie treten einmal im Playboy auf und sind sehr schnell vergessen. Irgendwie glaube ich, die Autorin ist irgendwie neidisch auf die Playmates. So etwas nennt sich Futterneid.  

www.emma.de/die_scham_ist_vorbei_1_2008.html

Sie zitiert sogar die Probleme einer Intimrasur:

Zitat:
Zumal Schamrasuren gerade für Frauen alles andere als angenehm sind. Denn Rasuren schmerzen immer – und erst bei der weichen und verletzlichen Haut des Venushügels in den Tagen danach folgt dann das stechende Jucken und Kratzen. Selbstverständlich ist es nicht billig und muss ebenso selbstverständlich ziemlich häufig wiederholt werden.
 
Dieser Artikel ist Realsatire pur, er könnte von einem religiösen Fanatiker stammen, der allen Frauen eine Burka überziehen würde. Zwischen Feministinnen und religiösen Fundamentalisten gibt es anscheiend Gemeinsamkeiten, beide nehmen für sich in Anspruch zu wissen, was gut und was schlecht ist.

Nach den Pornos hat Alice Schwarzer anscheiend eine neue Front im Kampf gegen die "Diskriminierung" entdeckt.
Mittelmäßige Geister verurteilen gewöhnlich alles, was über ihren Horizont geht.

de.youtube.com/...mp;eurl=http://www.nonkonformist.net/?p=1280

etküttwieetkütt:

oh Schmerz

2
14.02.08 17:05
#2
cicco:

..V..und.. I..sind OK..

 
14.02.08 17:06
#3
blindfish:

oh!? die männer dürfen also noch!? *ggg*

2
14.02.08 17:07
#4
Jegliche Beschädigungen sind vom Hersteller gewollt und stellen keinen Mangel dar!
Parocorp:

looool

 
14.02.08 17:08
#5
mehr davon!

VG,
Paro

Trading News, Tests & Handelssysteme >>> technewsde.blogspot.com/
cicco:

..Brasil..ist auch ganz gut..

 
14.02.08 17:08
#6
jungchen:

fotos?

 
14.02.08 17:08
#7
Ich brauche einen Balkon - damit ich zum Volk sprechen kann.
Kalli2003:

rasiert die Zicke!!

3
14.02.08 17:09
#8
Signatur ... geht ja gar nicht! (Kall I. 2003)
Müder Joe:

das war ja klar: ne Emanze, die mal

13
14.02.08 17:10
#9
ausnahmsweise FÜR Ästhetik wäre ist so wie Britney Spears MIT Höschen: praktisch nicht möglich, nur ein vorübergehendes Versehen.

EMMA-Leserinnen der Welt: bleibt, wie Ihr seid. Und vor allem: unter Euch.
cicco:

..der übergang vom Bauch ist auch Glatter..

 
14.02.08 17:22
#10
hedera:

Feministinnen scheinen haarig zu sein;-O

9
14.02.08 17:24
#11
Der weibliche Teil der Gesellschaft zwingt uns Männern die, ungemein gefährliche, Selbstkasteiung der Gesichtsrasur auf. Nicht nur handelt es sich um sehr empfindliche Bereiche des männlichen Körpers, die hier mit einer rasiermesserscharfen Klingel bearbeitet werden. Es wird vom sensiblen Geschlecht sogar erwartet sich am Hals, direkt an der Schlagader, die Behaarung zu entfernen;-)
Mittelmäßige Geister verurteilen gewöhnlich alles, was über ihren Horizont geht.

de.youtube.com/...mp;eurl=http://www.nonkonformist.net/?p=1280
Karlchen_II:

Ob die Frau Schwarzer rasiert ist, ist ja wohl

 
14.02.08 17:31
#12
egal. Guckt sowieso keiner hin.
hedera:

Als Nena 1982...

8
14.02.08 17:32
#13
...ihren ersten Auftritt und damit ihren Durchbruch im Musikladen hatte, hatte sie ein ärmelloses Shirt an (20 Jahre später wäre es ein Top gewesen, aber ok), wo man deutlich ihren Urwald unter den Armen sehen konnte. Darüber machen sich heute noch diverse "Ultimative Chart-Show-Moderatoren lustig, weil es sich heute keine Sängerin mehr leisten könnte, sich derart zu blamieren.

Und natürlich war es vor 20 Jahren noch verrucht, sich im Schambereich zu rasieren. Ein unrasierter Schambereich ist heute genauso uncool wie damals Haare unter den Achseln. Haare, die aus dem Bikinihöschen hervortreten, sind ja nun wirklich mega-unästhetisch. Was anderes sind 3-Tage-Schenkelbürsten.
Mittelmäßige Geister verurteilen gewöhnlich alles, was über ihren Horizont geht.

de.youtube.com/...mp;eurl=http://www.nonkonformist.net/?p=1280
Gelöschter Beitrag. Einblenden »
#14

blindfish:

hmm - ein ausgeprägter intimbereich...

2
14.02.08 17:52
#15
*ggg*
Jegliche Beschädigungen sind vom Hersteller gewollt und stellen keinen Mangel dar!
Kater Carlo:

igittigitt

 
14.02.08 17:52
#16
hedera:

Hier ein schickes Foto:

7
14.02.08 18:06
#17
upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/1/...ombing_method.jpeg
Ich bin ein Star - holt mich hier raus.
Juto:

ist ne rasierte muschi

5
14.02.08 18:09
#18
nicht unhygienisch??

da kann doch alles rein,
was nicht reingehört,

und ausserdem holen sich die damen ne erkältung-
ruck zuck geht das

gruss juto
die menschen werden kleiner,
wenn man sie unter die lupe nimmt
2teSpitze:

Bei den alten Emmas

2
14.02.08 19:32
#19
gibts vielleicht nicht mehr viel zu rasieren.
Sind Sie Mitglied? Klar, meinen Sie ich komme ohne?
rightwing:

es geht auch anders

2
14.02.08 19:34
#20
dank charlotte:
www.stern.de/lifestyle/leute/603334.html?cp=5
sirus:

ich mag alice

 
14.02.08 19:50
#21
aber leider kann sie gewisse dinge nicht differenzieren.
biker000111:

würde auch gern mal n foto reinsetzen...

3
14.02.08 19:58
#22

Emma gegen weibliche Intimrasur. 3993543hab aber leider nur videos-sorry biker

hedera:

hüstl........

5
14.02.08 20:57
#23
de.wikipedia.org/wiki/Schamhaarentfernung
Ich bin ein Star - holt mich hier raus.
biergott:

na los biker, mach scho! ;)

 
14.02.08 20:58
#24
biker000111:

vergiss es-dann werd`ich gesperrt...

2
14.02.08 21:56
#25
biker000111:

na ok-aber nur eins...

3
14.02.08 22:17
#26
de.youtube.com/watch?v=ybAL-UIRrcw
Schwachmat:

Recht so

2
15.02.08 12:55
#27
Frau Schwarzer hat bestimmt Schamhaar wie Rapunzel und sollte uns mit allem was sich darunter befindet verschonen.
Ich finde sie sollte sich auch nicht im Gesicht rasieren.  
sirus:

früher setzte sich die emanzipationsbewegung

 
15.02.08 13:09
#28
für wirklich wichtige themen ein. auch gerade heute sollte wieder verstärkt aufklärungsarbeit, gerade bei jungen mädchen geleistet werden. hierbei sollten die rolle der fau in der gesellschaft und das eigene selbstbild im  vordergrund stehen. es ist erschreckend wie femininistische erfolge und veränderungen im moment wieder mit füßen getreten werden. man muss sich nur mal eine stunde mtv anschauen, dann erkennt man wo aufklärung notwendig ist. leider wird das dort präsentierte frauenbild von vielen mädchen unreflektiert übernommen und in das eigene konzept von weiblichkeit integriert.
es mutet etwas paradox an, dass man nun vesucht emanzipation an intimrasuren festzumachen.
dieses phänomen findet man bei frauen UND männern und hat etwas mit ästhetischem empfinden und vorlieben zu tun, aber rein gar nichts mit unterdrückungsmechanismen. (wer hat schon gern ständig haare zwischen den zähnen)
es gibt bereiche in welchen feministisches (und ich meine diesen begriff nicht negativ) engagement weitaus notwendiger wäre.

@sirus

5
#29
Ich kann mit der Radikalfeministin Alice Schwarzer nicht viel anfangen und wer sich wo rasiert geht sie sicher auch nichts an. Ich muss allerdings sagen, daß Schwarzer zumindest immer konsequent geblieben ist.
Ganz im Gegensatz den grün-feministischen " Mein Bauch gehört mir " Schreihälsen, die für Gleichberechtigung von Frauen in der westlichen Gesellschaft protestiert haben, aber heute kein Wort darüber verlieren, wenn Frauen in anderen Kulturen massiv unterdrückt werden. Die verlogene Doppelmoral von Feministinnen wie Claudia Roth oder Antje Vollmer, die aus lauter Multikultibesessenheit sogar selbst Kopftücher aufsetzen, ist viel unerträglicher, als alles was Schwarzer je von sich gegeben hat.
Es ist alles gesagt, aber längst nicht von allen (frei nach Karl Valentin).


Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--