EM-Ticket-Verkauf startet heute

Beiträge: 7
Zugriffe: 368 / Heute: 1
EM-Ticket-Verkauf startet heute Zwergnase
Zwergnase:

EM-Ticket-Verkauf startet heute

2
15.01.08 07:28
#1
Das ist ja so gut wie nix. Kaum ne Chance, da an Karten zu kommen. So kann man eine EM auch ins Unbedeutende abdriften lassen....


14.400 Tickets für die deutschen Vorrundenspiele gegen Polen, Kroatien und Co-Gastgeber Österreich bei der Fußball-Europameisterschaft 2008 gehen über den Deutschen Fußball-Bund (DFB) in den freien Verkauf. Das erklärte der DFB drei Tage vor Beginn des Verkaufsstarts.


Das Ticket-Portal auf www.dfb.de de wird am Dienstag (15.1.) um 10:00 Uhr geöffnet und schließt am 12. Februar 2008 um 24:00 Uhr.

Der Verband erhält lediglich 21.765 Karten für seine drei Vorrundenspiele - und zwar für alle Bereiche. "Jeder wird verstehen, dass wir aus diesen doch sehr kleinen Kontingenten unsere Gremien, die Bundesliga-Vereine, die Landesverbände, die Sponsoren und nicht zuletzt die Nationalspieler bedienen", erklärte DFB-Generalsekretär Wolfgang Niersbach: "Da sind schon erhebliche Kürzungen nötig. Aber es freut uns doch, dass wir immerhin einen Anteil von 70 Prozent einsetzen können für den Fan Club Nationalmannschaft, die Fan-Beauftragten und Fan-Projekte sowie eben alle anderen Gruppen."

Für die Spiele ohne deutsche Beteiligung erhält der DFB keine Eintrittskarten. Diese wurden bereits im zurückliegenden Jahr www.uefa.com abgesetzt.
Preise zwischen 45 und 550 Euro

Jeder Interessent kann im Online -Verfahren, das sich schon beim Ticketing der WM 2006 bewährt hat, maximal vier Karten bestellen, muss dabei seine eigenen persönlichen Daten und die seiner Begleitpersonen angeben. Die Karten werden bei einer Auslosung unter notarieller Aufsicht bis Ende Februar 2008 zugeteilt - "und zwar nur für ein Spiel, um so möglichst vielen Besuchern die Chance zu geben, live bei einem EM-Spiel dabei zusein", wie der DFB mitteilte.

Gleiches gilt für die möglichen Spiele des deutschen Teams im Viertelfinale, Halbfinale und Finale, wobei hier statt der Tickets sogenannte 'Voucher' zugelost werden, die im Falle der Qualifikation für die entsprechende Turnierphase am jeweiligen Spielort gegen Original-Eintrittskarten eingetauscht werden.

Die Preise bewegen sich zwischen 45 Euro in der Karten-Kategorie drei in der Vorrunde und 550 Euro für eine Topkarte beim Finale in Wien. Für jede Karte fällt eine Verkaufsgebühr von fünf Prozent an, hinzu kommt für jede Bestellung eine Gebühr von 20 Euro für die Bearbeitung und den Versand. Der Gesamtpreis wird sofort nach der Zuteilung in Rechnung gestellt, auch für die Voucher. Sollte sich jedoch die deutsche Nationalmannschaft nicht für weitere EM-Begegnungen qualifizieren, werden die einbezahlten Gelder innerhalb von acht Tagen zurückerstattet.

sport.ard.de/sp/fussball/news200801/12/em_tickets.jsp
Die Welt scheint nur noch voller Mißverständnisse zu sein ...
EM-Ticket-Verkauf startet heute Heuler
Heuler:

Also keine Panik, Zeit satt

2
15.01.08 07:33
#2
das DFB-Kontingent ist ein Witz
EM-Ticket-Verkauf startet heute SAKU
SAKU:

"Witz"?! "Unbedeutend"?!?!?

3
15.01.08 07:39
#3
Habt ihr den Arsch offen?!?

Hallo?!? Die DFB Oberen, Sponsoren Arschkriecher und so weiter müssen erst einmal ein drittel des Kontingents unter sich aufteilen. Da müssen viele Mäuler gestopft werden. Wen interessieren schon die anderen (vulgo "Echte") Fans?! %ual dürfte der DFB doch mindestens also wenn nciht sogar ncoh mehr davon ausmachen und dann nur nen Drittel für sich behalten, meine tiefste Verehrung, DFB!

Aber wisst ihr das Beste: Es is mir wurschd!! Ich werde mal wieder irgendwo auf nen tollen Platz zum pablik wiuing gehen und mit x anderen Leuten viel Spaß haben! Und der DFB kann mich am Arsch lecken, feddich!
utsche hat ne komische Signatur... denk ich mal!
EM-Ticket-Verkauf startet heute Zwergnase
Zwergnase:

Stimmt Saku,

 
15.01.08 08:21
#4
macht eh mehr Spass.
Die Welt scheint nur noch voller Mißverständnisse zu sein ...
EM-Ticket-Verkauf startet heute Zwergnase
Zwergnase:

Gut erkannt, DFB

 
15.01.08 11:39
#5
„Wir werden Frust ernten“

15. Januar 2008 Schon vor dem Beginn des Kartenverkaufs für die Spiele der deutschen Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft rechtfertigt sich der Deutsche Fußball-Bund (DFB) für die Vergabepraxis. Es sei bedauerlich, dass dem Verband nur insgesamt 21.765 Karten für die drei Vorrundenspiele gegen Polen, Kroatien und Österreich in Klagenfurt und Wien zur Verfügung stünden, sagte DFB-Präsident Theo Zwanziger. "Aber wir haben keinen Einfluss auf die Zuteilung der Kontingente. Man kann einem nackten Mann nicht in die Tasche packen." An diesem Dienstag um 10 Uhr wird das Verkaufsportal auf der Internetseite des Verbandes (www.dfb.de) geöffnet.

In den öffentlichen Verkauf gehen 14.400 Karten, also rund zwei Drittel des gesamten Kontingents. Das übrige Drittel vergibt der DFB mehr oder weniger intern. Generalsekretär Wolfgang Niersbach hat den Vergabeschlüssel festgelegt und rechnet bereits mit Kritik. "Wir werden mehr Frust als Lust ernten", sagte er. Er warb für Verständnis, dass "aus diesen doch sehr kleinen Kontingenten" die Gremien und Landesverbände des DFB, die Bundesliga-Vereine, Sponsoren und auch die Nationalspieler bedient werden müssten. Auch Zwanziger machte deutlich, dass dieses Drittel der Karten nicht nur "an Präsidiumsmitglieder" gehe, die bei den Fans "vielleicht unbeliebt" seien. "Wir haben rund eine Million Ehrenamtliche im Fußball", sagte er. Es sei seine Pflicht, diese Interessenten ausreichend zu berücksichtigen.

„Die Treuesten der Treuen werden nicht außen vor bleiben“

Da jedoch die Nachfrage der Fans das Angebot bei weitem übersteigen wird, sollen die Karten nach dem Verkaufsschluss am 12. Februar um 24 Uhr unter notarieller Aufsicht verlost werden. Das Online-Verfahren ähnelt der Praxis vor der Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland. Jeder Interessent kann unter Angabe der persönlichen Daten Karten für sich und maximal drei Begleitpersonen bestellen. Der Zeitpunkt der Bestellung spielt dabei keine Rolle. Um möglichst vielen Fans die Chance auf Eintrittskarten zu gewähren, werden jedem Interessenten nur Tickets für ein Spiel zugelost.

Für mögliche weitere Spiele der deutschen Mannschaft ab dem Viertelfinale werden noch einmal rund 15 000 weitere Karten öffentlich in Form von Vouchern vergeben. Sollte sich die DFB-Auswahl für diese Runden qualifizieren, können die Voucher am jeweiligen Spielort eingelöst werden, anderenfalls erhalten die Fans das Geld für die Voucher zurück. Noch im Januar will der DFB entscheiden, wie mit den 37 beim Verband registrierten Fan-Projekten verfahren wird. Fest steht bislang, dass für sie aus dem frei verkäuflichen Kontingent ein Anteil zurückgelegt wird. "Die Treuesten der Treuen werden nicht außen vor bleiben", sagte der Leiter der Koordinierungsstelle Fan-Projekte, Michael Gabriel. Präsident Zwanziger hatte für den Notfall noch einen Tipp parat: "Es gibt ja Tauschbörsen."

www.faz.net/s/...ADB6908B7651E109C6~ATpl~Ecommon~Scontent.html
Die Welt scheint nur noch voller Mißverständnisse zu sein ...
EM-Ticket-Verkauf startet heute Zwergnase
Zwergnase:

"Gigantischer" Ansturm führt zum Zusammenbruch

2
15.01.08 18:25
#6
15. Januar 2008 Das System brach kurzzeitig zusammen, die Nachfrage übertraf das Angebot binnen weniger Minuten: Der Start der Bestellphase für die 14.400 freiverkäuflichen Tickets für die Vorrundenspiele der deutschen Fußball-Nationalmannschaft bei der EURO in Österreich und der Schweiz hat einen riesigen Run ausgelöst.

Bereits in den ersten fünf Stunden nach Öffnung des Ticketportals am Dienstagmorgen um 10.00 Uhr gingen auf der Internetseite des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) Bestellungen von 36.455 Fans für sage und schreibe 388.919 Eintrittskarten ein.

„Man kann einem nackten Mann nicht in die Tasche packen“

„Diese erste Resonanz beweist, dass wir vor einer unlösbaren Aufgabe stehen. Vermutlich werden wir schon in den nächsten Tagen die Millionen-Grenze überschreiten“, sagte DFB-Generalsekretär Wolfgang Niersbach. Und ergänzte: „Auch unser internes Kontingent für unsere Gremien, die Bundesliga-Vereine, die Landesverbände, die Sponsoren und die Nationalspieler reicht hinten und vorne nicht. Das Grundproblem bleibt die Kapazität.“

weiter hier:

www.faz.net/s/...A8833B3BF980E5A0F4~ATpl~Ecommon~Scontent.html
Die Welt scheint nur noch voller Mißverständnisse zu sein ...
EM-Ticket-Verkauf startet heute 2teSpitze

Ist doch kein Wunder!

 
#7
Die haben eben nur so kleine Stadien. Kommen ja auch zu den Ligaspielen nur 6500 Zuschauer. Wofür also größere Stadien?

Das hätte man vorher bei der Vergabe der EM bedenken sollen.
Wo nicht gesät wird, kann man auch nicht ernten!

MfG

Spitze


Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--