Eklat um Vortrag des Dalai Lama

Beiträge: 13
Zugriffe: 446 / Heute: 1
Eklat um Vortrag des Dalai Lama bammie
bammie:

Eklat um Vortrag des Dalai Lama

 
20.10.05 11:10
#1
Der Dalai Lama soll einen Gastvortrag auf einer Neurologen-Tagung halten - und hunderte Forscher sind entsetzt. Ein Nicht-Wissenschaftler dürfe so etwas nicht, meinen sie - auch nicht, wenn er das religiöse Oberhaupt der Tibeter und Friedensnobelpreisträger ist.

Washington - Unter den US-Neurologen ist ein heftiger Streit über einen geplanten Gastvortrag des Dalai Lama entbrannt. Es könne nicht angehen, dass ein Nicht-Wissenschftler vor einer Gruppe von Wissenschaftlern über Forschungsergebnisse referiere, sagte die US-Neurobiologin Nancy Hayes. Der Dalai Lama soll beim Jahreskongress der amerikanischen Society for Neuroscience im November unter dem Titel "Meditationsneurologie" über positive Auswirkungen des Meditierens sprechen. Hintergrund sind Studien von US-Forschern, nach denen intensives Meditieren, wie es etwa buddhistische Mönche praktizieren, positive Emotionen auslösen können.

Wenn der Dalai Lama auf dem Kongress spreche, komme dies einem Qualitätssiegel für seine Thesen gleich, argumentierte Hayes. Der Verband müsse zunächst überprüfen, ob die Ansichten des Dalai Lama eine "solide wissenschaftliche Basis" hätten. 700 Neurologen unterzeichneten eine Petition gegen den Vortrag des geistigen Oberhaupts der Tibeter. Befürworter des geplanten Vortrags sammelten ihrerseits Unterschriften. "Eine freie Diskussion über die Meditationsphysiologie könnte zu neuen Forschungsstrategien über den menschlichen Geist führen", sagte die Neurologin Henriette van Praag vom Salk-Institut in Kalifornien.

spiegel.de


@quantas, Dein grosser Thread ist kaputt, sonst hätte ich den darunter gesetzt.

greetz bammie
Eklat um Vortrag des Dalai Lama jungchen
jungchen:

Amis! o. T.

 
20.10.05 11:12
#2
Eklat um Vortrag des Dalai Lama Eichi
Eichi:

Der Dalai Lama ist ein "Grenzwissenschaftler"

 
20.10.05 11:20
#3
innerhalb der Esoterik (Religion ist Esoterik).

Weltlich anerkannte Wissenschaften und Wissenschaftler vereinbaren sich nicht "Hand-in-Hand" mit Religionsführern. Der Papst würde z. B. überhaupt nicht daran denken, dort einen Vortrag zu halten.

Der Dalai Lama soll bei den Treffen der "Weltgemeinschaft der Religionen" seinen spezifischen Vortrag halten!
Eklat um Vortrag des Dalai Lama 17912
Eklat um Vortrag des Dalai Lama Kicky
Kicky:

das kann man auch durch Entspannung erreichen

 
20.10.05 11:28
#4
dazu braucht man nu wirklich nicht den Führer einer etwas fragwürdigen Sekte
Eklat um Vortrag des Dalai Lama 2180891blogsimages.skynet.be/images/000/460/...ett,%20Meditation.jpg" style="max-width:560px" >
Eklat um Vortrag des Dalai Lama jungchen
jungchen:

buddhismus

 
20.10.05 11:31
#5
eine fragwuerdige sekte??
ziemlich daneben die aussage!
Eklat um Vortrag des Dalai Lama bammie
bammie:

schönes Bild Kicky,

 
20.10.05 11:32
#6
Im Grunde genommen braucht man nur sich selbst. Alles andere sind gangbare Wege.



greetz bammie
Eklat um Vortrag des Dalai Lama Kicky
Kicky:

ach jungchen

 
20.10.05 11:37
#7
vielleicht sollteste das mal lesen
www.trimondi.de/front.html
Eklat um Vortrag des Dalai Lama jungchen
jungchen:

ich sag nicht

 
20.10.05 11:48
#8
dass der buddhismus was ganz tolles und unfehlbar ist, aber schliesslich ist es immernoch eine weltreligion mit ueber ner milliarde anhaengern.

abfaellige aeusserungen, intoleranz und ignoranz gegenueber einer anderen religion sind einige der hauptgruende, warum auf dieser welt so viel schei**e ablaeuft und schon seit jahrhunderten ablief.

wer sagt denn, dass jesus nicht ein spinner war, der ne sekte um sich versammelt hat... und durch geschicktes "marketing" und viel glueck sind wir heute christen, die an jesus als gottes sohn glauben.

goennt doch einfach jedem seinen glauben und verspottet, diskriminiert und verurteilt niemanden dafuer, dass er buddhist, jude, moslem oder christ ist.
wat waer die welt friedvoll.........
Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
Eklat um Vortrag des Dalai Lama Kicky
Kicky:

Tibetischer Buddhismus ist archaisch

 
20.10.05 11:55
#9
und reichlich fragwürdig,sowas kann man nun wirklich heute nicht als Religion verbreiten,der tibetische Buddhismus fusst auf dem Kalachakra-Tantra
Das Kalachakra-Tantra beinhaltet:
1.      Einen „Heiliger Krieg“ (Shambhala-Krieg) von Buddhisten gegen Nicht-Buddhisten; Der Originaltext bezeichnet die buddhistische Kriegsführung als "gnadenlos" und "grausam". Dort heißt es: "Die äußerst wilden Krieger werden die barbarische Horde niederwerfen" und "eliminieren."
2.      Einen Angriff auf  die drei monotheistisch-semitischen Religionen, insbesondere auf den Islam. Der Originaltext spricht von „Adam, Henoch, Abraham, Moses, Jesus, Mani, Mohammed und der Mahdi“ als der „Familie der dämonischen Schlangen", die mit dunklen  Eigenschaften ausgestattet sind.
3.      Die Vision vom Chakravartin (eines „Weltenherrschers“), der einen globalen buddhistischen „Gottesstaat“ (eine „Buddhokratie“) errichten wird. „Am Ende der Zeiten wird der Chakravartin aus der Götterstadt oberhalb des Berges Kailash erscheinen. Er wird mit seiner eigenen Armee, die aus vier Dimensionen besteht, in einer Schlacht die Barbaren in allen Teilen des Erdkreises niederwerfen.“ – heißt es im Originaltext.
4.      Die Aufforderung unethische Handlungen zu begehen wie töten, lügen, stehlen und die Ehe brechen. So ist es nach einem Zitat des XIV. Dalai Lama erlaubt, wenn ein Kalachakra-Adept - unter bestimmten Umständen - Menschen tötet, „die der [buddhistischen] Lehre Schaden zufügen“ oder „sich anschicken, abscheuliche und unheilvolle Handlungen zu begehen“.

5.      Die Durchführung sexualmagischer Riten, um spirituelle, weltliche und patriarchale Macht zu erlangen. Nach den Originaltexten stellen die dabei benutzten Frauen bestimmte Energieformen dar, wobei das Alter eine wichtige Rolle spielt. Man beginnt mit 11-jährigen Mädchen.
6.      Das strikte Verbot über die höheren Einweihungen des Kalachakra-Tantra öffentlich zu sprechen.
Dies und andere hier nicht genannte Inhalte des Kalachakra-Tantras widersprechen nicht nur westlichen (und christlichen) Wertvorstellungen, sondern auch den Grundsätzen des Urbuddhismus: Denn der historische Buddha forderte das strikte "Abstehen von Töten" (anârambha). Aus seinem Gebot einer "entsagenden, hasslosen und friedfertigen Gesinnung" kann kein "Krieg" und schon gar kein "heiliger Krieg" legitimiert werden aus der Weigerung des Buddha Shakyamuni, den Weg eines Chakravartin (Weltenherrscher) zu gehen, können keine Weltherrschaftsansprüche abgeleitet werden. trimondi.de
Eklat um Vortrag des Dalai Lama Schepper
Schepper:

Erst wenn die Neurologie selbst

 
20.10.05 12:07
#10
zur Entwicklung von Gedanken fähig ist,
kann sie auf einen Dalai Lama verzichten.

Völlig falsch aufgezogen
- diese Debatte.  
Eklat um Vortrag des Dalai Lama bammie
bammie:

das verdient einen grünen für jungchen

 
20.10.05 12:08
#11
Toleranz ist das Zauberwort.

Desweiteren darf man nicht alle Blickwinkel des Betrachtens über ein Kamm scheren. Wenn nur einen kennt, der kann nicht über andere urteilen.

Alle Religionen, ob Buddhismus oder das Judentum ect, sind verschieden und doch treffen sie alle am gleichen Ziel zusammen. Je nach Betrachtungsweise. Diese Bücher sind eine von vielen.


greetz bammie
Eklat um Vortrag des Dalai Lama BeMi
BeMi:

Bei Schulmedizinern

 
20.10.05 12:20
#12
in aller Welt gilt erst etwas
als wissenschaftlich, wenn es durch
Doppel-Blind-Studien nachgewiesen wurde.
Besser wäre der Grundsatz:
"Wer heilt, hat recht!"
... und Entspannung, ob durch z.B. Joggen, Beten,
Meditieren, Autogenes Training usw.
hilft immer.
Alpha-Wellen werden Euch belohnen.

Ciao
BeMi
Eklat um Vortrag des Dalai Lama Spuk

Tja, die Pharmaindustrie/Lobbys würden natürlich

 
#13
ziemlich nackt dastehen, würden sie gegen #1 nicht kämpfen.
Die wären ja sonst aufgedeckt, daß man Pillen nicht bräuchte und ein zig-Milliardenmarkt würde in sich zusammenbrechen wie ein Kartenhaus.

Also, auf zur Medidation und verkauft entsprechende Aktien. ;-)


Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--