Ein Dresdner kämpft gegen Armut mit

Beiträge: 34
Zugriffe: 657 / Heute: 1
Ein Dresdner kämpft gegen Armut mit DarkKnight
DarkKnight:

Ein Dresdner kämpft gegen Armut mit

2
15.08.08 19:58
#1
Pirouetten und einem weißen Band. Mutig? Anmutig? Armselig?

Quelle: website von "Deine Stimme gegen Armut"

Es gibt die unterschiedlichsten Arten, seine Stimme gegen Armut zu erheben. Einfach, aber wirkungsvoll ist das Tragen des Weißen Bands. Eiskunstläufer Alexander Schöpke aus Dresden zeigt seiner Umgebung damit, dass er sich gegen weltweite Armut engagiert und "Deine Stimme gegen Armut" unterstützt.

Leistungssportler Alexander ist 14 Jahre und Mitglied im Bundeskader Eiskunstlaufen der Deutschen Eislauf Union. Sein Markenzeichen ist das weiße Band, das er seit drei Jahren trägt. Auch bei der MDR-Doku-Serie "Kleine Kufen - große Träume", wo über ihn und andere Eiskunstläufer aus Dresden berichtet wurde, war das weiße Armband an seiner rechten Hand immer zu sehen. Alexanders Traum ist es, Olympiasieger zu werden.

Dafür drücke ich mal ganz fest die Daumen.

Aber was kann ich machen? Wenn ich in meinem Provinznest mit einem weißen Armband rumlaufe,  habe ich schwerlich das Gefühl, einigen hunderten von Kindern vor dem Verhungern zu retten. Dazu reicht meine Phantasie nicht. Bin ja auch kein Ossi, sondern ein Besserwessi. Und weil meine Nachbarn auch solche sind, habe ich sogar Angst, dass die jemanden von der Klapsmühle anrufen und mich "von der Straße holen, weil der muss ja durchgedreht sein".

Habt Ihr ne Idee, wie man dem Jungen klarmachen kann, wie peinlich sein Auftritt ist oder findet ihr das vorbildlich? Bin unschlüssig ...(eigentlich nicht, aber ich spare mir hier erstmal die nötige Schärfe einer Beurteilung)

Ein Dresdner kämpft gegen Armut mit 4614498
Man hat so lange das Schlimmste vor sich, bis es einen zum Lachen bringt.

Ein Dresdner kämpft gegen Armut mit DeathBull
DeathBull:

mit 14 kann er solchen Scheiß noch mitmachen

4
15.08.08 21:41
#2
Ein Dresdner kämpft gegen Armut mit zombi17
zombi17:

Ein potenzieller

2
15.08.08 21:43
#3
Linkswähler der Zukunft, der darf das:-)
Ein Dresdner kämpft gegen Armut mit DarkKnight
DarkKnight:

Mehr bitte, bin Deiner Meinung, brauch noch ne

 
15.08.08 21:43
#4
knackige Antwort ... ich halte das für eine Unverschämtheit: stellt sich hin, bindet sich nen Lappen um und denkt: "das reicht, ich bin ein toller Hecht, was macht Ihr?" ... oder so
Man hat so lange das Schlimmste vor sich, bis es einen zum Lachen bringt.
Ein Dresdner kämpft gegen Armut mit zockerlilly
zockerlilly:

bin ich ein unterstützer der armen, wenn

2
15.08.08 21:57
#5
ich mir so ein weißes band um's handgelenk bammel? ist das jetzt 'ne modeerscheinung so wie die freundschaftsarmbänder á la wolle und co? oder mache ich vielleicht mehr, wenn ich mal ab und an nach der ärmlich lebenden oma von nebenan schaue, ob es ihr gut geht oder einem armen was zu essen kaufe, der hunger hat. oder einfach nur mal zuhöre, wenn jemand was auf dem herzen hat. ich denke solche sachen sind wichtiger, als so eine oberflächige solidaritätsbekundung, die letztlich auch nur wieder dazu dient, heller auf dem eis zu glänzen als ein konkurrierender stern.
Ein Dresdner kämpft gegen Armut mit DarkKnight
DarkKnight:

das isses, genau das!! thanks ...

 
15.08.08 21:59
#6
Man hat so lange das Schlimmste vor sich, bis es einen zum Lachen bringt.
Ein Dresdner kämpft gegen Armut mit zombi17
zombi17:

Lilly, das ist ein Kind!!

5
15.08.08 22:00
#7
Es ist doch schonmal nichts schlechtes sich Gedanken zu machen. Und für einen 14jährigen schonmal gar nicht.
Ein Dresdner kämpft gegen Armut mit satyr
satyr:

Lilly Es hat jede Menge Arme bei Ariva

2
15.08.08 22:00
#8
Mehr arm im Geist.
Ein Dresdner kämpft gegen Armut mit Polarschwein
Polarschwein:

Er trägt das Band seit drei Jahren.

4
15.08.08 22:08
#9
Also war er da sogar erst elf. Ich finde das eher armselig, darüber abzulästern.
Wer sagt denn, dass er sonst nichts macht?
Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
Ein Dresdner kämpft gegen Armut mit DarkKnight
DarkKnight:

Was macht er sonst?

 
15.08.08 22:20
#10
Man hat so lange das Schlimmste vor sich, bis es einen zum Lachen bringt.
Ein Dresdner kämpft gegen Armut mit zockerlilly
zockerlilly:

es lästert niemand, polarschweinchen,

2
15.08.08 22:20
#11
ich finde es doch sehr beachtlich sich in einem alter von elf jahren über armut gedanken zu machen. da hat man natürlich den weitblick und die übersicht über soziale verhältnisse....sehr erwachsen!
mit der vermarktung der person hat das sicherlich nichts zu tun. ein kleiner junge, der sich für die armen menschen unseres landes einsetzt.....ja, da blutet das herz.
Ein Dresdner kämpft gegen Armut mit zombi17
zombi17:

Lilli, was ist denn nun schon wieder los?

3
15.08.08 22:26
#12
Jedes Zeichen welches gesetzt wird ist in Ordnung. Und wenn er so vermarktet wird, und irgendwann sogar erfolgreich sein sollte, wird diese Vermarktung eine Verpflichtung sein.
Aber vieleicht denkt er auch wirklich so sozial, das ist bei Kindern durchaus nicht selten.
Ein Dresdner kämpft gegen Armut mit Polarschwein
Polarschwein:

Tscha Lilly

 
15.08.08 22:28
#13
Du scheinst ihn ja ziemlich gut zu kennen, da muss ich natürlich passen.
Ein Dresdner kämpft gegen Armut mit zockerlilly
zockerlilly:

ich finde nicht, dass das so in ordnung ist.

 
15.08.08 22:32
#14
machst du etwas, ohne von einer sache überzeugt zu sein? gibst du dich, auch wenn es für eine scheinbar gute sache ist, für alles her? und vor allem: benutzt du kinder für so eine (leider) "werbeveranstaltung" im namen der armutsbekämpfung, die nur einem zweck in diesem fall dient. ich finde es zum kotzen. sorry.
Ein Dresdner kämpft gegen Armut mit sportsstar
sportsstar:

es soll sogar 14jährige geben

2
15.08.08 22:34
#15
die spenden Teile ihre Weihnachtsgeschenke für ärmere Kinder...

...wie man sich an etwas stören kann, was grundsätzlich alles andere als kritikwürdig ist, geht mir nicht in den Kopf. Aber Hauptsache eben.
The true man wants two things: danger and play. For that reason he wants woman, as the most dangerous plaything.
(Friedrich Nietzsche)
Ein Dresdner kämpft gegen Armut mit zombi17
zombi17:

Was ist denn daran witzig, Lilly?

 
15.08.08 22:34
#16
Meine Kinder spenden auch für arme Menschen, sie wissen durchaus, dass es viele Leute gibt denen es bedeutend schlechter als ihnen selbst geht. Sie finden es nicht schön wenn es soviel Elend gibt.
Ein Dresdner kämpft gegen Armut mit sportsstar
sportsstar:

Du findest also ein 14jähriges Kind

 
15.08.08 22:36
#17
welches sich in seinem beschränkten Rahmen, aber offensichtlich aus Überzeugung heraus, für ärmere seiner Generation einsetzt, zum Kotzen...alle Achtung.
The true man wants two things: danger and play. For that reason he wants woman, as the most dangerous plaything.
(Friedrich Nietzsche)
Ein Dresdner kämpft gegen Armut mit angelam
angelam:

klar die dresdner wieder..

 
15.08.08 22:42
#18
ich halte das für eine unverschämtheit: stellt sich hin, bindet sich nen lappen um und denkt: "das reicht, ich bin ein toller hecht, was macht ihr?"  
Ein Dresdner kämpft gegen Armut mit zombi17
zombi17:

Oh Boy

 
15.08.08 22:52
#19
Typisch Ariva

Es handelt sich um eine mehrteilige Sendereihe. Bin bei Google locker bis Teil 6 gekommen.

"Kleine Kufen - große Träume"

Deutsche Erstausstrahlung: 28.02.2008 (MDR)

Dokusoap, die Eiskunstlauf-Nachwuchstalente begleitet und zeigt, was hinter den Kulissen passiert: Wie läuft das Training ab, was passiert bei einem Wettkampf, wie kommen die 5- bis 14-Jährigen mit der Konkurrenz zurecht? Was haben sie davon, wenn sogar am Geburtstag die Kür auf dem Eis wichtiger ist als die Kerzen auf dem Kuchen?

Wahrscheinlich wurde er ganz nebensächlich gefragt was sein Band darstellt und dann wurde es richtig schön medial ausgeschlachtet.
Ein Dresdner kämpft gegen Armut mit zockerlilly
zockerlilly:

nein, das finde ich nicht, sports!!

 
15.08.08 22:55
#20
ich finde lediglich dieses vermarkte der kinder, die sich dafür hergeben ätzend! man beachte das weiße armband!!!!!
es wird nichts weiter dazu gesagt, nur, dass er das trägt! das ist so wie ende der achtziger/ anfang neunziger als alle diese pali- tücher trugen oder sonstige polit/sozialmodische erscheinungen. die tücher haben übrigens auch damals 10- jährige getragen, ohne sich darüber bewußt zu sein, was sie da tragen. ich finde es toll, wenn sich jugendliche oder kinder für soziale angelegenheiten interessieren, aber die vermarktungsindustrie sollte sie auch mal kinder sein lassen. sorgenfrei und unbekümmert. naja, und wenn dann mal ein reporter danach fragt, hat er die antwort schon sicherlich eingetrichtert bekommen.
Ein Dresdner kämpft gegen Armut mit sportsstar
sportsstar:

dann erkläre mir doch mal bitte als Marketing-Laie

 
15.08.08 23:03
#21
wie genau und effektiv lässt sich so ein weißes Band denn marketing-strategisch "ausschlachten"...?

... und was Pali-Tücher damit jetzt zu tun haben, erschließt sich mir auch nicht in voller Gänze.
The true man wants two things: danger and play. For that reason he wants woman, as the most dangerous plaything.
(Friedrich Nietzsche)
Ein Dresdner kämpft gegen Armut mit sportsstar
sportsstar:

..aber wir könnten ein anderes Beispiel nehmen

 
15.08.08 23:08
#22
und es "verächtlich" diskutieren...wie bspw. das Tragen der Aids-Schleife am 1. Dezember. Würdest du sagen, dass RTL an diesem Tag mit seinem Spenedenmarathon auch rein marktstrategisch arbeitet...oder Pro 7 und der Red Nose-Day..?!
The true man wants two things: danger and play. For that reason he wants woman, as the most dangerous plaything.
(Friedrich Nietzsche)
Ein Dresdner kämpft gegen Armut mit DarkKnight
DarkKnight:

sports: jetzt erklär ICH DIR was, hier, Deine

 
15.08.08 23:28
#23
Aussage:

"welches sich in seinem beschränkten Rahmen, aber offensichtlich aus Überzeugung heraus, für ärmere seiner Generation einsetzt, zum Kotzen...alle Achtung."

Da sag ich alle Achtung: unterstellst hier tatsächlich, dass das belanglose und nichtssagende Tragen von nem Lappen ein Einsatz ist. Von mir aus hat er die Überzeugung, klar, mit 14 hatte ich auch die Überzeugung: "Warum sind die Menschen nur so böse, ich werde das ändern" und hatte ide Lacher auf meiner Seite. Manchmal auch eine an der Backe, mit dem gnädigen Tonfall: "Wach auf, sonst wirst Du zerrieben"

Okay, der kann es sich leisten, Nettigkeiten zur Schau zu stellen und DAMIT HAUSIEREN ZU GEHEN, fällt ja auf fruchtbaren Boden, wer ist schon FÜR Hunger. Aber WO; VERDAMMT NOCHMAL, WO IST DER EINSATZ? Wo sehe ich, dass er irgendwas opfert: Zeit, Geld, Mühe oder sonstwas, was nen Verlsut darstellen könnte (das sit nämlich Einsatz, der subjektive persönliche Einsatz, das private Minus in der persönlichen Bilanz).

Ich sehe nur, dass er Olympiasieger werden will. Welche hingabe das erfordert, können wir nur erahnen. Dann reichts auch nicht zu mehr als einem Bändchen. Aber dann gehe ich damit nicht hausieren.
Man hat so lange das Schlimmste vor sich, bis es einen zum Lachen bringt.
Ein Dresdner kämpft gegen Armut mit zombi17
zombi17:

Ihr solltet den Thread einschlafen lassen

 
15.08.08 23:34
#24
Erstens wissen wir gar nichts über den Bengel, wir wissen nicht ob er mehr tut ausser ein Band zu tragen. Zweitens könnten wir dann jede Demonstration, Bundestagsdebatte oder Zeitungsartikel auch vergessen. Da steht auch nichts Selbstloses dagegen.
Ein Dresdner kämpft gegen Armut mit Polarschwein
Polarschwein:

Darki

 
15.08.08 23:41
#25
Es gibt jede Menge Leute, die ihre Prominenz dazu nutzen, für wohltätige Einrichtungen Werbung zu machen. Sie dienen praktisch als Katalysator, da so viel mehr Wirkung zustande kommt, als wenn sie sich nur persönlich engagieren.

Sind das deswegen schlechte Menschen, weil sie nicht selber Reis in Kalkutta verteilen, sondern teure Gala-Dinners veranstalten, auf denen sechsstellige Beträge gespendet werden?
Ein Dresdner kämpft gegen Armut mit DarkKnight
DarkKnight:

Okay, ich finds toll. Überzeugt.

 
15.08.08 23:45
#26
Werde morgen durch die Fußgängerzone gehen mit nem Schild:

"Seht ihn an: er macht was. Er trägt einen weißen Lappen. Und wenn er Gold geholt hat, dann is Schluß mit Untätigkeit, Schluß mit Not und Elend. Macht mit. Holt auch Gold."

Ich habe nur Angst vor der Frage: welche Not, bei wem, ist dann zu Ende?
Man hat so lange das Schlimmste vor sich, bis es einen zum Lachen bringt.
Ein Dresdner kämpft gegen Armut mit sportsstar
sportsstar:

Das ist eine ganz andere Art der Argrumentation,

 
15.08.08 23:47
#27
Dark, mit der ich durchaus auch konform gehen kann. Es steht nichts über einen persönlichen Einsatz seinerseits geschrieben - richtig. Rein das symbolische Tragen dieses "Lappens" wird (knapp) thematisiert.
Lilly hat ihre Argumentation aber nicht dahingehend aufgebaut, dass - so scheint es dem Artikel nach zumindest - nichts wirklich verwertbares FÜR den Hunger bei rumkommt, sondern, dass das Kind fremdgesteuert marketingtechnisch ausgeschlachtet wird. Dies lässt sich allerdings weder konkret, noch zwischen den Zeilen herauslesen.

Da letzteres also nicht wirklich objektiv beurteilbar ist, kann man sich doch auch an dem reinen Tragen dieser Binde nicht stören. Und dabei mal dahingestellt, ob das Tragen überhaupt auch nur annähernd einen Effekt hat oder nicht.

Wenn wir hierzulande jetzt schon hergehen und möglicherweise dein Einsatz rein symbolischer Dinge diskreditieren, dann ist mE alles zu spät...  
The true man wants two things: danger and play. For that reason he wants woman, as the most dangerous plaything.
(Friedrich Nietzsche)
Ein Dresdner kämpft gegen Armut mit sportsstar
sportsstar:

Dark

2
15.08.08 23:50
#28
kannst du dich noch an deinen Spruch erinnern (müsste schon ein, zwei Jahre her sein): "Ficken für Trinklwasser in Dschibuti!"

Ich habe mir das auch sehr zu Herzen genommen und trotzdem weiß ich nicht, ob was in Dschibuti bei rumgekommen ist...
The true man wants two things: danger and play. For that reason he wants woman, as the most dangerous plaything.
(Friedrich Nietzsche)
Ein Dresdner kämpft gegen Armut mit DarkKnight
DarkKnight:

Tja, der Sturm im Wasserglas ist durchaus

 
15.08.08 23:50
#29
eines Weltkulturerbes würdig. Da hat man besondere Aufmerksamkeit.
Man hat so lange das Schlimmste vor sich, bis es einen zum Lachen bringt.
Ein Dresdner kämpft gegen Armut mit DarkKnight
DarkKnight:

zu #28: hat dein Einsatz wohl nicht gereicht,

 
15.08.08 23:51
#30
man muss wohl auch das nehmen, was schon auf den Bäumen ist. ...
Man hat so lange das Schlimmste vor sich, bis es einen zum Lachen bringt.
Ein Dresdner kämpft gegen Armut mit Scontovaluta
Scontovaluta:

Sorry, aber wir haben gerade im engsten Freundes-

 
15.08.08 23:52
#31
kreis den Fall:

9-jähriges Kind, Mutter Rumänin, trainiert regelmäßig in Oberstdorf...
Ein Dresdner kämpft gegen Armut mit Scontovaluta
Scontovaluta:

Das Kind trainiert ...

 
15.08.08 23:54
#32
Ein Dresdner kämpft gegen Armut mit zombi17
zombi17:

Ich finde es sehr schön zu sehen, dass

 
15.08.08 23:54
#33
nicht nur ich mich immer verrenne"fg". Morgen werde ich meine 5 Jährige verkloppen, aus reiner Vorsorge, nicht das sie wiedermal sagt: Armen Menschen muss man helfen.
Nach der ersten Tracht wird sie es nicht verstehen, aber so nach 10 Mal werden wohl die ersten Hoffnungsaussagen kommen. Arme Menschen sind unnütz, kosten nur Geld und Arbeit, lohnt doch gar nicht sowas auch nur zu erwähnen, geschweige denn drüber nachzudenken.

Und wenn das dann alle machen haben wir sicherlich eine bessere Welt.  
Ein Dresdner kämpft gegen Armut mit DarkKnight

auf jeden Fall karrierefähig dann ...

 
#34
Man hat so lange das Schlimmste vor sich, bis es einen zum Lachen bringt.


Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--