Dresden

Beiträge: 29
Zugriffe: 1.976 / Heute: 1
Dresden Ike_Broflovski
Ike_Broflovski:

Dresden

7
19.02.11 13:06
#1
Hier kommst du nicht mal auf Arbeit. Nur solche scheiß Demos. Linke, Rechte, Bullen: Haben die nichts zu tun? Und wie kann die Stadtverwaltung so etwas genehmigen? Echt fürn Arsch hier!

Dresden Ike_Broflovski
Ike_Broflovski:

Das konnte man sich doch schon

 
19.02.11 15:37
#2
eher zusammen reimen, was hier abgeht. Warum ist man in der Stadtverwaltung nicht fähig, solchen Mist einfach zu untersagen? Lassen solche Demos zu und wundern sich über Randale und den ganzen Terror hier in der Stadt? Lassen Tausende erst anreisen und verbieten dann erst den Marsch? Wie bekloppt muß man eigentlich sein.
Dresden Ike_Broflovski
Ike_Broflovski:

Schönen Dank auch!

 
19.02.11 16:15
#3
Dresden pomerol
pomerol:

das ist die Art der Linksradikalen,

 
19.02.11 16:19
#4
hast schon recht, wie kann man so etwas genehmigen und auch noch dulden? Aber das fragt man sich in Berlin auch immer wieder!
Dresden pomerol
pomerol:

das scheint das neue Verständnis

 
19.02.11 16:21
#5
von Demokratie zu sein, der Linksextremismus wird die Gesellschaft wohl spalten
Dresden pomerol
pomerol:

wenn man sich mal abwertend über

 
19.02.11 16:23
#6
Linksextreme beschwerd, wird man gleich von der Diskussion(wie bei potzblitzz,ein verfechter der Meinungsfreiheit) ausgeperrt.....das weiss man wesen Geist sie sind
Dresden Quwatahulya
Quwatahulya:

Bei Potz ausgesperrt gehts jetzt hier

 
19.02.11 16:24
#7
weiter mit deinen dummen Parolen. Warum bist du nicht bei deinen Kameraden?
Dresden Ike_Broflovski
Ike_Broflovski:

Schlimm ist,

 
19.02.11 16:25
#8
das die Stadtverwaltung das jedes mal zu lässt. Wussten doch schon vorneweg, was hier passiert und untersagen das nicht. Und der normale Bürger darf sich damit rumschlagen und den nächsten Tag aufräumen.
Dresden 382327
Dresden Quwatahulya
Quwatahulya:

Gabs da nicht ein paar Gerichtsurteile, dass

 
19.02.11 16:27
#9
sie es erlauben mussten?
Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
Dresden Juto
Juto:

wenn die nazis nicht wären,

 
19.02.11 16:30
#10
gäbe es nicht diese demo
Dresden Ike_Broflovski
Ike_Broflovski:

Gerichtsurteil kenn ich nicht.

 
19.02.11 16:31
#11
Schlimm ist, das immer auf dem Rücken der Bevölkerung auszutragen. Man traut sich ja nicht mal zum einkaufen. Hier sieht es aus wie SAU!
Dresden pomerol
pomerol:

Kameraden? ich fühle mich wie

 
19.02.11 16:31
#12
der größte Teil der Bevölkerung der Mitte hingezogen, aber am Tag X wüsste ich nicht ob ich mich beherschen könnte, viele sind ruhig und verlassen die Deckung erst, wenn es die Stunde gebietet, mal ehrlich, die meißten haben doch mehr Angst vor denn Kosten und Krawallen die Linksextreme verursachen, als die paar Braunen die doch eher eine untergeordnete Rolle spielen, mit der eine Demokratie fertig werden muss.
Dresden Nurmalso
Nurmalso:

Demonstrationsrecht ist ein Grundrecht

2
19.02.11 16:33
#13
(Artikel 8 des GG - Versammlungsfreiheit)
Wer ständig von Demokratie faselt, aber Grundrechte einschränken möchte, sollte sich mal untersuchen lassen. Grundrechte schützen die individuelle Freiheit vor staatlichen Zugriffen und garantieren die Gleichheit aller Bürger. Honecker, Mubarak, Kim Jong Il und leider einige hier sehen das offenbar anders. Gottseidank schützt uns das Grundgesetz vor diesem seltsamen Demokratieverständnis.
Dresden pomerol
pomerol:

genau so sehe ich das auch

 
19.02.11 16:34
#14
Dresden Quwatahulya
Quwatahulya:

Seltsam was du als Mitte empfindest

 
19.02.11 16:37
#15
Dresden Talisker
Talisker:

pomerol,

 
19.02.11 16:37
#16
was ist denn der Tag X?
Tja, kann ja so sagen, kann nichts dazu sagen, ob das sein kann, oder nicht.
Dresden Nurmalso
Nurmalso:

Dresden (Sächsische Zeitung)

 
19.02.11 17:12
#17

Massive Proteste gegen Neonazis

"Tausende Gegendemonstranten haben in Dresden einen Neonazi-Aufmarsch ausgebremst. Rings um die Treffpunkte der Rechten am Hauptbahnhof gibt es Blockaden. Sperren der Polizei wurden durchbrochen, teils friedlich, aber auch mit Gewalt gegen die Beamten. Während sich die Lage am Hauptbahnhof entspannt, sollen sich Rechtsextreme in Dresden-Plauen formiert haben"

http://www.sz-online.de/

Scheint mir ja wirklich echt schlimm zu sein. Das muss man verbieten!  Allein schon die Störung des Autoverkehrs. Ungeheuerlich! So sieht Terror aus. (Schade, eventuell lädt das Foto nicht von der Sitzblockade)

Dresden 9816690 

Dresden Ike_Broflovski
Ike_Broflovski:

Ich lad das mal hoch:

 
19.02.11 17:14
#18
Dresden Ike_Broflovski
Ike_Broflovski:

und das:

 
19.02.11 17:14
#19
Dresden Ike_Broflovski
Ike_Broflovski:

oder das:

 
19.02.11 17:15
#20
Dresden Ike_Broflovski
Ike_Broflovski:

Reichenbachstraße sieht toll aus:

 
19.02.11 17:20
#21
Dresden Ike_Broflovski
Ike_Broflovski:

und noch eins:

 
19.02.11 17:22
#22
Dresden cumana
cumana:

Ist es so kalt in Dresden

 
19.02.11 17:22
#23
das man einen Gesichtspariser braucht?
Dresden Ike_Broflovski
Ike_Broflovski:

frag mich echt, wer das bezahlt.

 
19.02.11 17:23
#24
Dresden Ike_Broflovski
Ike_Broflovski:

Tobt euch ruhig aus,

 
19.02.11 17:25
#25
ist doch nur die Landeshauptstadt.
Dresden 382342
Dresden Ike_Broflovski
Ike_Broflovski:

Alles friedlich, und ordentlich voneinander

 
19.02.11 17:27
#26
getrennt.
Dresden 382344
Dresden Nurmalso
Nurmalso:

Es sind rund 21.000 Demonstranten

 
19.02.11 18:06
#27
Schön, dass die Bildauswahl überhaupt nicht selektiv erfolgte und man hier den Dresdner Bürgerprotest als reines Chaos darzustellen versucht.

Vielleicht hat das Innenministerium ja keine Ahnung?
"Frank Wend, Sprecher des Innenministeriums, sprach von einem "bürgerlichen Klientel", das die drei genehmigten Neonazi-Veranstaltungen blockierte."

www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,746581,00.html
Dresden Happydepot
Happydepot:

die kämen mir allesamt.....

2
19.02.11 18:10
#28
in den Transall,und dann ab nach Afghanistan,da könnten sie sich austoben (Rechte wie die Linke,bis sie genug haben die Deppen.
Das kostet dem Steuerzahler wieder Millionen.Kopfschüttel.
SOLIDARITÄT für alle auf dieser Welt,Deutschland zahlt schon !!!
Dresden Ike_Broflovski

Viele Verfahren gegen Blockierer eingestellt

 
#29
Eineinhalb Jahre nach der Blockade einer Nazidemo in Dresden erlahmt das Strafverfolgungsinteresse der Staatsanwaltschaft.

Dresden. Noch immer gibt es Dutzende Prozesse gegen Angeklagte, die am 19.Februar 2011 einen rechtsextremen Aufmarsch in Dresden blockiert haben. Die Entscheidungen der Dresdner Gerichte sind ambivalent. Es gibt Verurteilungen, Freisprüche und – in der Regel – Verfahrenseinstellungen gegen Zahlung einer Geldauflage.

Jetzt stellte die Justiz auch das Verfahren gegen den sächsischen Linksparteichef Rico Gebhardt ein, nachdem er freiwillig eine Geldspende gezahlt hatte. Der führt pragmatische Gründe für sein Einlenken an. Als frischgebackener Vater von Zwillingen und in der Doppelverantwortung als Partei- und Fraktionschef wolle er sich nicht auch noch mit einem Strafverfahren plagen. „Meine Parteikollegen Falk Neubert und Klaus Bartl, gegen die ebenfalls ermittelt wird, kämpfen das vor Gericht aus und haben meine volle Unterstützung“, sagte er.

Gebhardt zahlte 500Euro an die Gedenkstätte Sonnenstein für die Einstellung: „Das konnte ich mir aussuchen“, sagte er. Er verurteile die Gewalttaten vom 19.Februar in Dresden, die friedliche Blockade jedoch sei keine Straftat, maximal eine Ordnungswidrigkeit.

Politiker müssen mehr zahlen

Die Dresdner Staatsanwaltschaft sieht das zwar bis heute anders. Doch weil inzwischen mehr als eineinhalb Jahre vergangen sind, könne er das öffentliche Interesse an der Verfolgung dieser Bagatelldelikte nicht mehr uneingeschränkt bejahen, sagte Oberstaatsanwalt Jürgen Schär gegenüber der SZ. „Wir stimmen jetzt ziemlich großzügig den Einstellungen zu.“ Wichtig sei jedoch, dass die Beschuldigten ihre Kosten, vor allem die Anwaltsgebühren, selbst tragen.

Die Staatsanwaltschaft ermittelte nach dem 19.Februar gegen weit über 200mutmaßliche Blockierer wegen Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz. Insgesamt sollen sich sogar bis zu 1700 Menschen an der Blockade des Nazimarsches anlässlich des Jahrestages der Zerstörung Dresdens im Zweiten Weltkrieg beteiligt haben. Ein Großteil der Beschuldigten stimmte bereits früh einer Einstellung zu und zahlte kaum mehr als 150 Euro. Politiker mussten tiefer in die Tasche greifen. Am Amtsgericht Dresden sind derzeit noch über 40Strafverfahren anhängig, viele enden auch dort inzwischen mit Einstellungen.

Quelle: SZ online


Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--