Drei Jahre Windows XP -- und keiner merkt etwas...

Beiträge: 16
Zugriffe: 820 / Heute: 1
Drei Jahre Windows XP -- und keiner merkt etwas... EinsamerSamariter
EinsamerSam.:

Drei Jahre Windows XP -- und keiner merkt etwas...

 
25.10.04 13:28
#1
Drei Jahre ist es jetzt her, seit Microsoft am 25. Oktober 2001 unter dem Motto "Ab heute wird alles leichter" die Markteinführung von Windows XP feierte. Und in der Tat gelang dem Softwareriesen mit XP ein Betriebssystem, dass sich bald als schneller, stabiler und kompletter als alle seine Vorgänger entpuppte. Es belegt zwar auf der Platte mehr Platz als die älteren Windows-Versionen, doch dafür bot es auch von Anfang an Unterstützung etwa für damals noch kaum verbreitete Hardware, etwa USB-Sticks oder DSL-Modems. Und mit den wachsenden Plattengrößen erledigt sich das Platzproblem zunehmend.

Spannender mag vielen allerdings die Wahrnehmung der kritischen Punkte an XP erscheinen. So stand anfangs vor allem die Zwangsaktivierung in der Kritik, die mehr oder weniger nutzlosen Mitbringsel wie Brennprogramm oder der Codec-lose DVD-Player fanden nicht gerade Beifall, und das neue bunte Aussehen der Luna-Oberfläche wurde gern als "Teletubbie-Optik" geschmäht. Doch darüber redet heute kaum noch jemand.

Stattdessen rückte die Sicherheit in den Fokus der Aufmerksamkeit. Wahre Virenschwemmen zwangen Microsoft schließlich zum Handeln: Was der Softwareriese als Service Pack 2 kostenfrei unter die Leute brachte, hätte er in früheren Zeiten wohl für teures Geld als eine Art XP Zweite Ausgabe verkauft. Immerhin: Mit diesem SP2 ist Windows tatsächlich ein wenig sicherer geworden.

Von einem wirklich sicheren Betriebssystem ist XP in der Standard-Einstellung jedoch noch weit entfernt, denn hier haben es auch die Schädlinge besonders leicht, ins System einzudringen. Das ist deshalb besonders ärgerlich, weil XP eigentlich fast alles mitbringt, um sicher arbeiten zu können (siehe etwa Sicher durch Verzicht --Administratorrechte unter Windows in c't 15/04). Doch das Rechte- und Benutzermanagement ist nicht gerade einfach zu benutzen, sodass sich die meisten Endanwender auch weiterhin mit Administrator-Rechten im Internet bewegen: Und das wohl nur, weil Microsoft es den Anwendern möglichst einfach machen will. Dies könnte Microsoft allerdings auch durch passende Vorkonfiguration und reichlich Hilfe und Assistenten erreichen, damit auch Erna und Otto Normalanwender ohne Adminrechte auskommen und trotzdem all ihre Programme und Spiele ausführen können.

Trotz aller Kritik: XP ist ein universell einsetzbares Betriebssystem, dass bei passender Konfiguration auch sicheres Arbeiten erlaubt. Und es behält wohl bis auf weiteres seine Vormachtstellung auf dem Desktop. Denn auch wenn Linux sich als Alternative immer mehr in den Vordergrund drängelt, nutzen die Massen in der Regel weiterhin das vorinstallierte Windows -- denn nur dort laufen Officepaket, Bildbearbeitung, Homebanking-Programm und Brennprogramm ohne viele Verrenkungen zusammen mit den ganzen Multimedia-Anwendungen. Und vor allem mit einer weiteren Kategorie von Programmen, die die Linux-Gemeinde bislang vernachlässigt hat: Spiele.

Bei all den leidenschaftlich geführten Diskussionen wird immer wieder gern ignoriert, dass einerseits die meisten Spiele ebenso wie viele andere Anwendungen nur für Windows erhältlich sind -- und dass andererseits die meisten Anwender keine Lust haben, je nach Anwendung ständig das Betriebssystem zu wechseln: "Mir doch egal, Hauptsache, es läuft alles", das dürfte die meistgehörte Antwort von Windows-Nutzern auf die Argumente der Linux-Befürworter sein.

Und normalerweise läuft unter XP ja auch tatsächlich alles, trotz vieler Macken und Probleme. So muss man Microsoft bei aller Kritik doch bescheinigen, dass mit XP ein großer Wurf gelungen ist -- so groß, dass sich die Ersten schon fragen, mit welchen Argumenten denn der Softwareriese denn den XP-Nachfolger Longhorn anpreisen will. Bislang jedenfalls sind zwar schon viele technische Neuerungen dazu bekannt, doch keine davon stellt einen echten Grund zum Wechseln dar -- da mögen sicherheitstechnische oder politische Begründungen eher zum Wechsel auf Linux veranlassen. Zumal für Longhorn das Gleiche gilt wie für XP: Ein wirklich perfektes Betriebssystem wird angesichts der Komplexität heutiger Rechner niemand ernsthaft erwarten -- heute nicht und in absehbarer Zukunft auch nicht, weder von Microsoft, noch aus der Linux-Community.

...be invested
Der Einsame Samariter

Drei Jahre Windows XP -- und keiner merkt etwas... 1686306
Drei Jahre Windows XP -- und keiner merkt etwas... Willi1
Willi1:

ES try Knoppix 3.7

 
25.10.04 13:32
#2
und Du wirst alles widerrufen
Drei Jahre Windows XP -- und keiner merkt etwas... EinsamerSamariter
EinsamerSam.:

@Willi1 und Knoppix

 
25.10.04 13:44
#3
Ich fahre seit Jahren auf der Linux-Schiene... Knoppix hab ich auch mal eine Zeit installiert. Was daran genial war, dass man das auf ne CD-R brennt, und am Anfang das System (komplett) von dieser bootet...

Im Moment bin ich mit RedHat dabei. Mir geht es auf den Sack, jeden Tag etwas über Sicherheitslücken in XP hier und da zu lesen und dann extra dafür am "Patchday" Unmengen an Patches zu ziehen. Ich hab die Hoffnung in Windows im Moment verloren. Jeden Tag das gleiche Spiel... Schau Dir alleine mal die Patches alle an: Windows-Sicherheitsupdates für Oktober 2004

Danke für den Tip ;-)

...be invested
Der Einsame Samariter

Drei Jahre Windows XP -- und keiner merkt etwas... 1686320
Drei Jahre Windows XP -- und keiner merkt etwas... Willi1
Willi1:

Kop

 
25.10.04 13:56
#4
pix 3.7 is dermassen genial, laüft sofort von CD, hat alles erkannt und alles läuft.
Es lassen sich verschidene Kernel starten, lässt sich auf HD installieren ...

Einfach der Hammer.

Zum Banking CD Version, sonst eben von HD, Wahnsinn!

Willi  
Drei Jahre Windows XP -- und keiner merkt etwas... EinsamerSamariter
EinsamerSam.:

Interview: Warum gerade Knoppix?

 
25.10.04 14:03
#5
Golem.de sprach mit Klaus Knopper nicht nur über seine Linux-Live-CD Knoppix

Kurz nach der Veröffentlichung von Knoppix 3.6 sprach Golem.de auf der KDE-Konferenz aKademy mit Klaus Knopper nicht nur über seine Linux-Live-CD "Knoppix", deren Entwicklung und geplante Neuerungen. Auch Debian, auf dem Knoppix basiert, der Desktop KDE und die Möglichkeiten, eigene Knoppix-Varianten zu erstellen, kamen zur Sprache.

Golem.de: Vor vielen Jahren begannen u.a. SuSE, so genannte Live-CDs ihren Distributionen beizulegen. Diese konnten sich nie durchsetzen. Auf den ersten Blick greift Knoppix diese Idee Jahre später wieder auf und feiert große Erfolge?

Knopper: Dass sich die Live- oder Evaluations-CDs diverser Distributoren gar nicht durchsetzen, kann man sicher nicht sagen. Bei den meisten davon ist das erklärte Ziel der Live-CD, dass ein Interessent sich einen Überblick verschaffen kann, wie das "Look&Feel" der jeweiligen Distribution ist und wie die Installation aussieht, wenn er das "richtige" Produkt kaufen und installieren würde.

Die Intention bei Knoppix war eine andere: Hier sollte ein Betriebssystem mit Anwendungen auf einer CD untergebracht werden, das sich zum "normalen" Arbeiten eignet und das möglichst wenig Interaktion in der Konfigurationsphase benötigt, um z.B. bei Kursen schnell mit dem eigentlichen Kursinhalt loslegen zu können, ohne sich als Kursleiter oder -teilnehmer erst Gedanken um die "optimale" Konfiguration machen zu müssen. Die Softwareauswahl entspricht dem, was man sowohl als Desktop-Anwender (Office- und Internet-Anwendungen) als auch als Entwickler (Programmiersprachen, Entwicklungsumgebungen, Systemdokumentation) und als Administrator (Rescue- und Security-Tools) braucht und ist nicht nur eine "Demo". Vielleicht finden viele die Knoppix in ihrer Softwareauswahl eben wegen dieser Vielfalt verschiedener Programmpakete nützlich. weiter...

-Mein Kommentar-

Willi1: "Zum Banking CD Version, sonst eben von HD, Wahnsinn!" ... Damit hast Du verdammt nochmal Recht!

...be invested
Der Einsame Samariter

Drei Jahre Windows XP -- und keiner merkt etwas... 1686341
Drei Jahre Windows XP -- und keiner merkt etwas... taos
taos:

Mein Windows war nie unsicher!

 
25.10.04 14:16
#6
Ich habe bis vor einem halben Jahr Windows NT verwendet und da gab es keine Probleme.

Jetzt habe ich Windows XP Prof und es läuft sehr gut. Ich hätte NT gerne weiterverwendet, aber neue Hardware wurde nicht mehr unterstützt - schade.

Mit einem Hardware Router und restriktiven Einstellungen bin ich halbwegs sicher.

Taos
Drei Jahre Windows XP -- und keiner merkt etwas... Willi1
Willi1:

taos, halbwegs

 
25.10.04 14:28
#7
abgeschnitten -oder?

NT war super, habe ich meisstens eingesetzt, nun eben 2k oder 2,3k ...

Router hat Knop. auch gleich gefunden, nix LAN einrichten, Brauser an klicken und drinn sein.

Willi  (Nach Diktat vereist)
Drei Jahre Windows XP -- und keiner merkt etwas... EinsamerSamariter
EinsamerSam.:

Ich hab damals nur gestaunt...

 
25.10.04 14:42
#8
XP und der Security-Check!

XP-Blankosystem sammelte: Drei Jahre Windows XP -- und keiner merkt etwas... 1686387 ... wenn auch nur drei Stück ;-))

...be invested
Der Einsame Samariter

Drei Jahre Windows XP -- und keiner merkt etwas... 1686387
Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
Drei Jahre Windows XP -- und keiner merkt etwas... taos
taos:

Danke für den Link.

 
25.10.04 15:01
#9
Sicherheitsstatus: Sicher!
 Sie sind gegen die gängigen Sicherheitsrisiken geschützt.

Taos
Drei Jahre Windows XP -- und keiner merkt etwas... Willi1
Willi1:

Wieder aufgetaut,

 
25.10.04 18:49
#10
na denn is ja gut taos.
Drei Jahre Windows XP -- und keiner merkt etwas... Thomastradamus
Thomastrada.:

@ES

 
25.10.04 18:52
#11
"XP-Blankosystem" meint ohne SP2?

Gruß,
T.
Drei Jahre Windows XP -- und keiner merkt etwas... SchwarzerLord
SchwarzerLor.:

W-XP läuft sehr stabil.

 
26.10.04 07:11
#12
Zumindest in diesem Bereich deutliche Fortschritte. Wer regelmäßige Updates durchführt, dazu Firewall (Router und ZoneAlarm), Antivirenprogramm, Antispy und Adaware-Programme laufen läßt, dem kann eigentlich über DSL wenig passieren. Nach dem Check über den obigen Link wird mir gemeldet: Alles sicher! Sehr schön.
Drei Jahre Windows XP -- und keiner merkt etwas... flamingoe
flamingoe:

Im Internet besser ohne Admin-Rechte?

 
26.10.04 07:22
#13

bei mir ebenfalls Sicherheitsstaus sicher, soll ich die Adminrechte abmelden fürs Internet? (habe DSL)

flamingoe

Drei Jahre Windows XP -- und keiner merkt etwas... Willi1
Willi1:

Besser is das o. T.

 
26.10.04 08:24
#14
Drei Jahre Windows XP -- und keiner merkt etwas... EinsamerSamariter
EinsamerSam.:

Nette Linux-Linksammlung

 
26.10.04 09:18
#15



::

Allgemeine -und gut empfundene- Linksammlung rund um LINUX als Betriebssystem:

allgemein

 
  www.linuxtag.de :: Europäische Linux-Messe und Konferenz: Info+Fakten, Konferenz, Messe, Programm, Sponsoren, Community, Presse, Jobforum. 
  www.linux.de :: Business, Nachrichten, Kalender, User Groups, Links. 
  www.linux-infopage.de :: Informationen rund um das kostenlose Betriebssystem. 
 ::Zeitschriften 
  www.linuxgazette.com :: en :: Great Project from Linux Journal with just over 80 Issues. 
  www.linuxjournal.com :: en :: The Premier Magazine of the Linux Community - Selection of articles online. 
  www.linuxenterprise.de :: Linux Enterprise - Einsatz von Linux in Unternehmen. 
  *** www.linux-user.de :: LinuxUser - Linux-Themen für Anwender. 
  www.linux-magazin.de :: Linux Magazin 
  www.pro-linux.de :: Linuxmagazin mit aktuellen Neuigeiten, Berichten, Tips und Workshops, sowie Newsletter und Hilfe-Forum. 
 ::Einführung & Hilfe 
  *** www.linux-tip.net :: Tipps, Tricks und Workshops zu den Themen Installation, Konfiguration, Sicherheit und Server-Software. 
    
 
    
::distributionen 
 ::RedHat 
  *** www.redhat.de :: Deutsche Homepage von Red Hat, mit Informationen, Download und Bestellmöglichkeiten. 
 ::Mandrake 
  www.linux-mandrake.com/de/ :: Die Site informiert über neueste Entwicklungen von Mandrake Linux und bietet Support sowie Downloadmöglichkeit. 
 ::Debian GNU/Linux 
  www.debian.org/index.de.html :: Site über Debian GNU/Linux, der ausschliesslich von Freiwilligen gewarteten Linux-Distribution. 
 ::Knoppix 
  *** www.knopper.net/knoppix/ :: Komplette von CD lauffähige Debian-basierte Distribution einschließlich Netzwerktools, KDE-Oberfläche, GIMP und OpenOffice. Kostenloser Download und Bestellmöglichkeit. 
    
 
    
::hardwareunterstützung 
 ::Booten 
  *** www.gnu.org/software/grub/ :: en :: GRUB - GNU GRUB bootloader. Derived from GRand Unified Bootloader. 
    
 
    
::kernel 
 ::Kernel 
  *** www.kernel.org :: en :: The Linux Kernel Archives - This is the primary site for the Linux kernel 
  *** www.kernelnewbies.org :: en :: Kernelnewbies - Resource page for the newbie kernel hacker. 
 ::Info 
  www.kernelnotes.de :: Informationen ueber die aktuellen Kernel, Mirror des Linux Dokumentations Projekts sowie weiterer Linux-Projekte. 
    
 
    
::sicherheit 
 ::Firewall 
  *** www.little-idiot.de/firewall/ :: Das Handbuch beschreibt detailiert den Aufbau von LINUX Firewalls mit ipfwadm, ipchains und der SF Firewall. Zusätzlich eine Einführung zum Thema Firewall, Installation von Linux etc. 
  www.tecchannel.de/betriebssysteme/751/ :: Dieser Beitrag von Tecchannel beschreibt wie eine Iptables-Firewall mit dem Tool Firewall-Builder unter Red Hat 7.1 eingerichtet wird. 
  www.linux-firewall-tools.com :: en :: Linux Firewall and Security - Features FAQs and links of interest. Also contains information on building and configuring of LAN security. 
   
 
   
::X Window System 
 ::X Server 
  *** www.xfree86.org :: en :: Official Website of The XFree86 Project,Inc. With Download and Documentation 
 ::KDE 
  www.kde.org :: en :: Website of the most powerful Open Source graphical desktop environment for Unix workstations 
  *** www.kde.de :: Deutsche Website von KDE. 
 ::GNOME 
  www.gnome.org :: en :: The GNOME project: a free and easy-to-use desktop environment for the user, as well as a powerful application framework for the software developer.

...be invested
Der Einsame Samariter

Drei Jahre Windows XP -- und keiner merkt etwas... 1687150

Drei Jahre Windows XP -- und keiner merkt etwas... EinsamerSamariter

Knoppix für Gamer

 
#16
Knoppix für Gamer

Noch vor dem Erscheinen des regulären Knoppix 3.7 steht eine spezielle Variante der neuen Knoppix-Version zum Download bereit: Games Knoppix. Dabei handelt es sich um ein mit zahlreichen Open-Source-Spielen ausgestattetes Linux-System samt Netzwerkzugang, das von CD läuft und die auf der Festplatte installierten Systeme nicht antastet. Um auch bei OpenGL-Spielen eine vernünftige Performance zu erzielen, lassen sich die 3D-beschleunigten Linux-Treiber von ATI und Nvidia einbinden. Dazu sind allerdings mindestens 400, besser 512 MByte an Hauptspeicher notwendig. Die Homepage des Projektes listet die enthaltenen Spiele auf.

Martin Öhler, Koordinator des Projektes, weist ausdrücklich auf die fehlende Einstufung der USK hin. Seit der Verschärfung des Jugendschutzgesetzes im vergangenen Jahr müssen Computerspiele mit einer Altersfreigabe der "Unterhaltungssoftware SelbstKontrolle" (USK) gekennzeichnet sein. Software ohne diese (kostenpflichtige) Einstufung darf lediglich Personen ab 18 Jahren zugänglich gemacht werden. Erwachsene können das ISO-Image von 680 MByte Größe via BitTorrent bekommen.

Quelle: heise.de, Knoppix

...be invested
Der Einsame Samariter

Drei Jahre Windows XP -- und keiner merkt etwas... 1733967


Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--