Die Schweiz will 2 bis 3 neue Atomkraftwerke

Beiträge: 27
Zugriffe: 739 / Heute: 1
Die Schweiz will 2 bis 3 neue Atomkraftwerke quantas
quantas:

Die Schweiz will 2 bis 3 neue Atomkraftwerke

5
22.03.07 14:17
#1

30 Milliarden Franken gegen drohende Stromlücke

Investitionen der Strombranche bis 2035

Um die in den kommenden Jahrzehnten drohende Stromlücke in der Schweiz abzuwenden, wollen  die Unternehmen der Strombranche bis zum Jahre 2035 rund 30 Milliarden Franken investieren. Teil des Programm ist der Bau von zwei bis drei Kernkraftwerken und von maximal fünf Gaskombikraftwerken.

weiter hier:

http://www.nzz.ch/2007/03/22/wi/newzzEZL0WYCV-12.print.html

 


Die Schweiz will 2 bis 3 neue Atomkraftwerke Dr.Mabuse
Dr.Mabuse:

Ja, is klar: dann können die endlich mal den

4
22.03.07 14:20
#2
Generator wieder aufladen, der für Sprechgeschwindigkeit zuständig ist.
Die Schweiz will 2 bis 3 neue Atomkraftwerke quantas
quantas:

Genau Dr. Mabuse

3
22.03.07 14:29
#3

Wir wollen weiterhin CO2 freien Strom.

Den haben wir bis anhin.

Und darum hoffe ich auch, dass keine Gas-Kombikraftwerke gebaut werden.

MfG
quantas
Die Schweiz will 2 bis 3 neue Atomkraftwerke Dr.Mabuse
Dr.Mabuse:

Ja, klar. Schmeißt bloss die abgebrannten

2
22.03.07 14:33
#4
Uranstäbe nicht den Rheinfall runter.
Die Schweiz will 2 bis 3 neue Atomkraftwerke MaxGreen
MaxGreen:

Aha, deshalb ist Siemens heute so stark

 
22.03.07 14:33
#5

 

Die Schweiz will 2 bis 3 neue Atomkraftwerke 3173048

Die Schweiz will 2 bis 3 neue Atomkraftwerke Go2Bed
Go2Bed:

Die Schweizer also genauso dusselig

 
22.03.07 14:43
#6
wie die Franzosen? Boh ey, hätt ich nich gedacht.:-(
Die Schweiz will 2 bis 3 neue Atomkraftwerke ecki
ecki:

Bevor Qantas weiter Mist postet:

5
22.03.07 14:46
#7

Nur weil es die Atomlobby gerne verschweigt ist KKW-Strom in der Geamtbilanz natürlich nicht CO2-frei.

 

BLICK hat nachgerechnet
Wie CO2-frei sind die AKWs wirklich?

Die Schweiz will 2 bis 3 neue Atomkraftwerke 3173119

VON HENRY HABEGGER
02.03.2007 | 09:28:18

Die Schweiz will 2 bis 3 neue Atomkraftwerke 3173119BERN – Atomstrom ist frei von CO2. Behauptet die Atomlobby. Doch das stimmt nicht. AKWs verursachen Zehntausende von Tonnen des Klimagifts. Hauptgrund: Der aufwändige Uranabbau. Die Schweiz will 2 bis 3 neue Atomkraftwerke 3173119Die Schweiz will 2 bis 3 neue Atomkraftwerke 3173119Die Schweiz will 2 bis 3 neue Atomkraftwerke 3173119Mehr zum Thema Die Schweiz will 2 bis 3 neue Atomkraftwerke 3173119
Alternativenergie erzeugt am wenigsten C02
Die Schweiz will 2 bis 3 neue Atomkraftwerke 3173119Die Schweiz will 2 bis 3 neue Atomkraftwerke 3173119

Atomenergie und Klimakiller CO2. «Die Kernenergie erzeugt rund 40% der schweizerischen Elektrizität, die Wasserkraft 60%. Dieser CO2-freie Mix ist einzigartig.» So tönt es auf der Website des Nuklearforums, vormals Vereinigung für Atomenergie.

Das ist die Dichtung. Die Wahrheit ist: Selbst Wasserkraft ist nicht CO2-frei. Und Atomkraft kann sogar sehr schmutzige Energie sein. Internationale Studien der letzten Jahre kommen zwar auf unterschiedliche CO2-Werte der Atomenergie.

Eines aber haben sie gemeinsam: CO2-frei ist der Atomstrom nie.

  • Auf einen Mittelwert von 60 Gramm CO2 pro Kilowattstunde (KWh) Strom kommt eine Studie der Universität Sydney in Australien (2006). Die Spannweite der Werte: 10 bis 130 Gramm pro KWh.

  • Das deutsche Öko-Institut errechnete 1997 CO2-Werte zwischen 34 und 160 Gramm pro KWh.

  • Der holländische Wissenschaftler Jan Willem Storm van Leeuwen bezifferte 2005 den CO2-Ausstoss auf 90 bis 140 Gramm pro KWh.

    Das Problem beim Atom: Vor allem der aufwändige Abbau des Urans verbraucht viel elektrische Energie, fossile Treibstoffe, Chemikalien, usw. Je geringer der Urangehalt des Gesteins, desto mehr. Die reinsten Erze enthalten 20% Uran, sind aber selten geworden.

    In Namibia etwa arbeiten Uranminen neuerdings mit Erzen, die noch gerade 365 Gramm Uran pro Tonne Gestein enthalten. Da lässt sich erahnen, welche Energie nötig ist, um das Uran «herauszufiltern». 60, ja 160 Gramm CO2 pro Kilowattstunde. Umgerechnet auf aktuelle und geplante AKWs heisst das:

  • Das AKW Mühleberg liefert 2,7 Milliarden KWh Strom pro Jahr. Somit produziert es jährlich 162´000 Tonnen CO2 (bei 60 Gramm pro KWh). Oder gar 432´000 Tonnen (bei 160 Gramm pro KWh).

  • Neue Schweizer AKWs sollen die viereinhalbfache Leistung von Mühleberg haben. Das heisst, sie verursachen 729´000 (bei 60 Gramm) oder gar 1,95 Millionen Tonnen CO2 (bei 160 Gramm) pro Jahr.

    Eines ist sicher: im Vergleich zu Wasser-, Wind- oder Solarstrom schneiden AKWs punkto CO2 schlecht ab (siehe Box rechts: Alternativenergie erzeugt am wenigsten CO2).

  • http://www.blick.ch/news/energie/artikel57225

     

    Die Schweiz will 2 bis 3 neue Atomkraftwerke Knappschaftskassen
    Knappschafts.:

    Ja ecki,

    3
    22.03.07 14:59
    #8
    wir können es drehen und wenden wie wir es wollen, es gibt keine einzige Energiegewinnung die nicht CO2 erzeugt. Und auch bei diesen Bericht sieht man wieder die sogenannten Wissenschaftler können den wahren CO2 Wert zur Uranproduktion einfach nicht ausrechnen noch bestimmen. Und das gilt auch für Solaranlagen oder Windkraftwerke. Unsere Wissenschaftler sind unfähig den wahren Energiewert zur Produktionherstellung festzulegen und dann beginnen am Ende die Märchenstunde.

    Trotzdem hat auch die Schweiz die Möglichkeiten bestimmte Regenerative Energieerzeuger zu installieren um sich selber unabhängig von anderen Lieferanten zu machen. Ich denke da an Solarkraftwerke in den Bergen wo die Sonne sehr häufig scheint.

    Die Schweiz will 2 bis 3 neue Atomkraftwerke Nurmalso
    Nurmalso:

    Wir in Deutschland sin eben intelligenter.

     
    22.03.07 15:03
    #9
    Das haben wir mit zwei Weltkriegen bewiesen und dem Beschluss über das Abschalten der Kernkraftwerke.  
    Der ARIVA.DE Newsletter
    Bleiben Sie informiert mit dem
    wöchentlichen Marktüberblick
    von ARIVA.DE!
    E-Mail-Adresse
    Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
    Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
    Die Schweiz will 2 bis 3 neue Atomkraftwerke ecki
    ecki:

    Man kann Pro-AKWs argumentieren,

    3
    22.03.07 15:05
    #10
    aber eben nicht mit der CO2-Freiheit und die Aufheizung von Flüssen und Atmosphäre, neben der weiträumigen Schädigung der Uran-Abbaugebiete sind auch nicht ohne. Neben dem Betriebsrisiko und der Endlagerung.

    Sind die Schweizer AKWs eigentlich auch von einer Betriebshaftpflicht befreit wie in Deutschland, weil das Betriebs-Risiko privatrechtlich nicht versicherbar ist und dies alleine einen wirtschaftlichen Betrieb verhindern würde?

    Diese Subventionen überschreiten die jährlichen Bezuschussungen für regenerative Energien bei weitem, je nachdem wie man es rechnet. Das hast du recht, Knappschaft.
    Die Schweiz will 2 bis 3 neue Atomkraftwerke quantas
    quantas:

    ecki für Dich einen Link nicht vom Boulevard

     
    22.03.07 15:06
    #11

    Boulevard-Medien wie Blick und linksgrüne Politiker verbreiten neuerdings die (groteske) Unwahrheit, dass Stromproduktion durch Atomkraftwerke einen enormen CO2 Ausstoss aufweist. Das Paul-Scherrer Institut wiederlegt diese Behauptung und zeigt, dass Photovoltaik den weitaus höheren CO2 Ausstoss aufweist als Kernkraft:

    Hier der Link zur weltweit umfangreichsten Datensammlung des rennomierten Paul Scherrer Institut in Villigen CH in Zusammenarbeit mit der ETH Zürich.

    http://www.psi.ch/medien/Medienmitteilungen/..._CH_Energiedebatte.pdf

    So und jetzt sage ich MIST zu Deinem Posting.

    MfG

    quantas


     

    Die Schweiz will 2 bis 3 neue Atomkraftwerke Dr.Mabuse
    Dr.Mabuse:

    Nurmi: die Schweizer sind eindeutig cleverer:

     
    22.03.07 15:07
    #12
    Kaufen tonnenweise Zahngold und nehmen das anschließend als Basis ihres Wohlstands der Nachkriegszeit. Haben natürlich nix gewusst.....
    Die Schweiz will 2 bis 3 neue Atomkraftwerke Knappschaftskassen
    Knappschafts.:

    #10 Hallo ecki,

     
    22.03.07 15:11
    #13
    und genau das ist unserer aller Problem das niemand ganz genau sagen kann was ist der absolute Wert und welche Kosten sind wirklich vergleichbar! Und so versucht jeder je nach Gusto sein eigenes Süppchen zu kochen.
    Die Schweiz will 2 bis 3 neue Atomkraftwerke ecki
    ecki:

    Quantas lies mal deine Quelle.

    3
    22.03.07 15:13
    #14
    Die schwierigen Abbausituationen haben sie bei PSI der Einfachheit halber weggelassen, weil die den CO2-Bedarf für Abbau in die Höhe treiben.
    Ach nee? Soso. Schweizer Logik.

    Und das dich das PSI-Institut Lügen straft mit deiner Behauptung einer CO2-freien Kernenergie? Ist dir nicht einen Nebensatz wert?
    Das PSI setzt eben im unteren Bereich an, von dem was Blick schreibt. Also "nur" 729 000 Tonnen CO2, jährlich?
    Die Schweiz will 2 bis 3 neue Atomkraftwerke Schepper
    Schepper:

    Da werden die Schweizer in Zukunft

     
    22.03.07 15:14
    #15
    ja noch mehr strahlen !

    *g*
    Die Schweiz will 2 bis 3 neue Atomkraftwerke Nurmalso
    Nurmalso:

    ecki,

     
    22.03.07 15:23
    #16
    sehr prosaisch deine Argumentation. Ich mache dir einen einfachen Vorschlag. Du kaufst nur noch Strom aus "regenerativen" Energien. Ich kaufe Atomstrom. Jeder zahlt nur den Preis, den der Hersteller verlangt. Dann wäre für mich die Welt OK und du kannst in Wind- oder Solarstrim baden oder Pellets verheizen von deinem Wald für dein Biomassekraftwerk.
    Die Schweiz will 2 bis 3 neue Atomkraftwerke Karlchen_II
    Karlchen_II:

    @Nurmalso:

    2
    22.03.07 15:28
    #17
    Das Marktargument zieht aber nur, wenn es einen Markt gäbe und nicht überall der Staat die Finger drin hätte. Beispiel Kernkraft: Wenn die AKW-Betreiber eine Schadenshaftpflichtversicherung haben müssten, wie sie jedem PKW-Fahrer auferlegt wird, gäbe es keine AKW.

    Und was den fairen Markt anbelangt: Die Umweltkosten müssten natürlich auch in den Preisen drin sein.
    Die Schweiz will 2 bis 3 neue Atomkraftwerke Happy End
    Happy End:

    ..und die bereits geflossenen Subventionen

     
    22.03.07 15:29
    #18
    ­
    Die Schweiz will 2 bis 3 neue Atomkraftwerke Knappschaftskassen
    Knappschafts.:

    #14 Wenn der Urangehalt U308 unter

     
    22.03.07 15:29
    #19
    0,10% sinkt gehen die CO@ Werte doch sehr stark nach oben. Und wenn ich dann unter #7 lese das Namibia mit einen Wert von 0,0365% U308 abbaut dann gehen die CO2 Werte entsprechend hoch. Was mir bei Bericht unter #7 auffällt das keiner dieser Institute sagt auf welchen Erzgehalt in % seine Studie aufbaut und das ist halt auch gleich der Schwachunkt aller Ausagen und Studien die ich bis jetzt lesen mußte.
    Die Schweiz will 2 bis 3 neue Atomkraftwerke ecki
    ecki:

    Nurmalso will weitere Gigasubventionen.

     
    22.03.07 15:40
    #20
    Warum bestehst du darauf, den am höchsten Subventionierten Strom beziehen zu dürfen und große Teile der Kosten und Risiken der Allgemeinheit aufzuhalsen?
    Die Schweiz will 2 bis 3 neue Atomkraftwerke Nurmalso
    Nurmalso:

    Karlchen,

     
    22.03.07 15:40
    #21
    es gibt nur ein Kriterium. Das ist der Markt. Was denn sonst?

    Was heute durch die Förderung sogenannter regenerativer Energien (Und irgendwer hat ja den Nutzen berechnet) geschieht, ist oft ein Verbrechen an der Umwelt, aber absolut politisch korrekt. Da du ein etwas älterer Herr bist, wirst du vermutlich Global 2000 gelesen haben und die Gefahren kennen, die der Menschheit durch den Verlust des Regenwaldes entstehen. Der Schwund des Regenwaldes hat sich heute beschleunigt, weil der abgefackelt wird für Zuckerrohrfelder für sogenannten Bioäthanol. Gibt aber eine neutrale CO2-Bilanz. Perfekt. Leider verschwinden dabei die Genreserven für unsere Nutzflanzen neben ein paar sonstigen Dingen. Und irgendwann wird dieses Land dann auch eine hübsche Steppe oder Wüste.

    Deine Argumentation mit der Haftpflicht ist etwas scholastisch. Über den Nutzen von AKWs können wir reden, nachdem wir sie mal kurz alle abgeschaltet haben.
    Die Schweiz will 2 bis 3 neue Atomkraftwerke Depothalbierer
    Depothalbierer:

    versorgungssicherheit ist das wichtigste.

     
    22.03.07 15:46
    #22
    und da sich zukünftig immer mehr religiöse fanatiker die birnen zermatschen, wirds mit konvent. kraftwerken vielleicht mal ein paar monate schwierig.

    für ein akw kann man sich brennstoff für die nächsten 10 jahre hinlegen.

    und wenn mal eins hochgeht, macht auch nix, merkt ja keiner...
    Die Schweiz will 2 bis 3 neue Atomkraftwerke Knappschaftskassen
    Knappschafts.:

    #22 Das ist durchaus so, auch wenn es für viele

     
    22.03.07 15:54
    #23
    Ohren blöd klingt!
    Die Schweiz will 2 bis 3 neue Atomkraftwerke ecki
    ecki:

    Apropos Billigstrom

     
    22.03.07 15:57
    #24
    Wie mag sich der Uranpreis fortentwickeln, nachdem jetzt die Lagerstätten mit hohem Urangehalt zu großen Teilen abgebaut sind und zunehmend auf die (nebenbei auch CO2-intensiv zu gewinnenden) Uranlagerstätten geringeren Gehalts ausgewichen wird?

    Die Schweiz will 2 bis 3 neue Atomkraftwerke 89060
    Die Schweiz will 2 bis 3 neue Atomkraftwerke Depothalbierer
    Depothalbierer:

    weiß ich, deswegen hab ichs ja geschrieben.

     
    22.03.07 15:57
    #25
    bin auch kein grunds. gegner der atomkraft, das problem ist nur, daß die wichser, die sie betreiben, diese durch die dezentrale versorgung zum marktmißbrauch nutzen.
    Die Schweiz will 2 bis 3 neue Atomkraftwerke Nurmalso
    Nurmalso:

    Atomdiskussion ist doch völlig bescheuert.

     
    22.03.07 16:04
    #26

    UN: Weniger Tschernobyl-Tote

    Eine Studie kommt zum Schluss, dass der GAU insgesamt 4.000 Menschenleben fordern wird. Bisher lagen die Schätzungen bei mehreren zehntausend Opfern

    WIEN taz Die Schweiz will 2 bis 3 neue Atomkraftwerke 3173484 Tschernobyl hat möglicherweise weniger Menschen getötet und kontaminiert als bisher angenommen. Mit dieser Erkenntnis überraschte das so genannte Tschernobyl-Forum jetzt auf einer Konferenz in Wien. Der Bericht des Forums setzt die Prognosen der erwarteten Todesfälle und Krebserkrankungen viel niedriger aus als bisher befürchtet, nämlich bei rund 4.000. Gravierender seien die Folgen des Nuklear-GAUs vom 26. April 1986 für die Psyche der Betroffenen und die Wirtschaft. Das Tschernobyl-Forum besteht aus acht Spezialorganisationen der UNO sowie den Regierungen von Weißrussland, Russland und der Ukraine.

     

    Durchgeknallte Techniker sorgten also dafür, dass die Explosion des AKW Tschernobyl 4.000 Tote bewirkte. So viele Tote GIs gibt es fast allein schon im Irak. Und die sterben doch gern für unsere Demokratie. Allerdings scheint mir die Kernkraft für die Menschheit viel wichtiger als der Irak-Krieg. Komisch, wenn irgendwo im Sudan Tausende massakriert werden, geht uns das am Arsch vorbei oder wenn sich Hutus und sonstwer abschlachten. Aber Tschernobyl führte offenbar zu einer Massenpsychose unter feinfühligen Europäern. Sterben wahrscheinlich jedes Jahr mehr an Schnupfen, als damal an Tschernobyl. Vielleicht sollten die Grünen verstärkt gegen Schnupfen kämpfen.

    Die Schweiz will 2 bis 3 neue Atomkraftwerke ecki

    Bei UXC.com gibts einen aktuellen Uranpreis

     
    #27

    Die Schweiz will 2 bis 3 neue Atomkraftwerke 3182705
    Da kann man sehen, wie der Preis steigt.
    Mit ein Grund: Weil eben die Urangewinnung selbst immer Energieaufwendiger und Co2-intensiv abgebaut werden müssen. Aber natürlich ist auch ein starkes spekulatives Element dabei.

    http://www.uxc.com/



    Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
    1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: yurx
    --button_text--