Die satanische Sekte Phillip Morris, Marlboro & Co

Beiträge: 46
Zugriffe: 18.609 / Heute: 2
Die satanische Sekte Phillip Morris, Marlboro & Co Schwachmat
Schwachmat:

Die satanische Sekte Phillip Morris, Marlboro & Co

 
02.09.04 14:30
#1
Seit den 80er Jahren kursieren Gerüchte über eine Verbindung des Ku Klux Klan mit dem Tabak-Konzern Marlboro (Philip Morris Company). Diese Gerüchte stützen sich darauf, dass man angeblich Hinweise auf eine solche Verbindung auf jeder Marlboro-Schachtel finden kann.
Hier eine Aufstellung der angeblichen Hinweise:

Die Schachtel zeigt dreimal den Buchstaben "K" - einmal auf jeder der beiden größten Seiten und einmal auf der Unterseite. Dies kommt dadurch zustande, dass der Kontrast zwischen dem oberen, roten Teil der Packung und dem unteren, weißen Teil den vorderen Teil eines "K" bildet.

Die weißen Bereiche zwischen den Hinterbeinen der beiden Pferde im Philip-Morris-Logo bilden zwei "Kapuzenmänner", die einen Spruch (s.u.) halten.

Der Spruch "Veni, vidi, vici" (Ich kam, sah und siegte), den die "Kapuzenmänner" halten ist das heimliche Motto der Klansmitglieder (Klansmen).

Stellt man die Packung auf den Kopf, so zeigen die Hinterbeine der Pferde das Victory-(dt.: Sieges-)Zeichen.

Wenn man die Unterseite der Packung früher auf eine spezielle Weise öffnete, war ein "Kapuzenmann" mit zwei Farbpunkten (Testpunkte der Druckerei) als Augen zu sehen. Heute aber wurden diese Punkte angeblich vorsichtshalber entfernt.

Die Vorder- und Rückseite der Packung zeigt die Illuminaten-Pyramide, so wie sie auch auf US-$ Noten mitsamt der lateinischen Aufschrift "NOVO ORDO SAECLORUM" ("Neue Weltordnung) und "ANNUIT COEPTIS" ("Möge die Unternehmung (Verschwörung) gelingen") gedruckt ist und von vielen anderen vorwiegend amerikanischen Großkonzernen, Bruderschaften, Sekten... in ihren Logos Verwendung findet.



Unabhängig von oben geschriebenen, noch einige Fakten:

Nach ausgiebigen Studium des 1000 jährigen römischen Reichs
werden unzählige unverkennbare Parellelen der Kulturen, Riten, Strukturen, Politik, Manipulationen, Brainwashing, Psychologie, Kriegsführung, Verwendung lateinischer Begriffe, Baukunst (siehe z.B. weißes Haus)... der damaligen sowie ihrer heutigen
Weltherrscher deutlich, deren höchstes, bereits sehr nahes Ziel die absolute
Kontrolle und Versklavung der Menschheit zum Wohl eines relativ kleinen
privilegierten Personenkreises ist.

Fakt ist auch, daß die gesamte wirtschaftliche und politische US-Führungselite,
im speziellen die US-Notenbak FED, zweifelfrei die stärkste kriminelle Energie
auf dem Planeten Erde, egal unter welchem Präsidenten (Puppet on a String),
Teil dieser größenwahnsinnigen Psychopathen ist.
Der zarte Widerstand des J.F. Kennedy gegen diese Machenschaft hat ihn sein Leben gekostet.
Wer gut aufgepaßt hat, dem dürfte auch nicht entgangen sein, daß Gerhard Schröder in diesem Sinne am 20.11.03 in New York Deutschland gegenüber der
US-Führungselite (u.v.a. Sandy Weill) unterworfen hat...

Der Konzern Phillip Morris wurde inzwischen umbenannt in Altria Group Inc.  
20 Beiträge ausgeblendet.
Seite: Übersicht Alle 1 2


Die satanische Sekte Phillip Morris, Marlboro & Co BarCode
BarCode:

Samuel Beckett: "Weh dem, der Symbole sieht!"

 
06.09.04 21:18
#22
Wir können hier beispielhaft erleben, wie ernst der symbolische Gehalt dieser Warnung zu nehmen ist!

Gruß BarCode

Die satanische Sekte Phillip Morris, Marlboro & Co zombi17
zombi17:

Ich gucke mir keine Blechdosen

 
06.09.04 21:23
#23
an die sich gegenseitig auf die Verschalung hauen. Teil eins hatte ich als DVD gekauft. Nachdem sie nach 2 Minuten an der Wand gelaufen sind war es eine dolle Frisbeescheibe.
Ich danke Peet immer noch ganz herzlich, dass er mir diesen Film nahegelegt hat.
Ich habe auch noch nie einen Terminatorfilm gesehen.
Ich gucke lieber Grossstadtrevier oder Traumschiff! Wie Ihr sicher wisst, ich liebe Harmonie!
Die satanische Sekte Phillip Morris, Marlboro & Co joker67
joker67:

Dann schaut euch mal die Seite von

 
06.09.04 21:23
#24
Alan Parsons Project an.www.roadkill.com/APP/Ach übrigens, wer es nicht weiss, deren bekanntestes Stück nannte sich auch noch "Lucifer".greetz joker
Die satanische Sekte Phillip Morris, Marlboro & Co joker67
joker67:

Ich liebe Heidi Filme und "Der Berg ruft" mit dem

 
06.09.04 21:26
#25
Trenker Luis.
Die satanische Sekte Phillip Morris, Marlboro & Co Hartz5
Hartz5:

Ich lege noch einen drauf.

 
06.09.04 21:30
#26
Ich sage nur Ausserirdische

www.wfg-gk.de/mystik5.html  
Die satanische Sekte Phillip Morris, Marlboro & Co BarCode
BarCode:

Schwachmat

 
06.09.04 21:32
#27
Wer ist eigentlich der ominöse "Adam Weishaupt" der da so viele Symbole sein Eigen nennt? Scheint ja ein Hans-Dampf in allen Illuminaten-Gassen zu sein.

Und nochwas: Das mit den Symbolen auf dem Dollar - das sind die Freimaurer-Symbole ganz ohne Illuminaten-Verschwörung. Die Freimaurer waren die Liberalen der vordemokratischen Ära. Da ist nichts Geheimnisvolles dran.

Gruß BarCode
Die satanische Sekte Phillip Morris, Marlboro & Co joker67
joker67:

Hartz5 und dann lege ich noch einen drauf *LOL*

 
06.09.04 21:41
#28

JHWH ist eine Form des Eigennamens Gottes aus dem Judentum. Er wird im Hebräischen durch das Tetragramm mit den Buchstaben (von rechts nach links) jod(י) he(ה) waw(ו) he(ה), also יהוה - JHWH, JHVH, oder YHVH - dargestellt. In der Biblia Hebraica und der Biblia Hebraica Stuttgartensia erscheint die Form JHWH 6828 mal. Außerdem kommt JHWH in den ältesten griechischen Handschriften 237 mal vor.

Ein Ende des 20. Jahrhunderts gefundenes Tablet mit den phönizischen Zeichen YOD HE W HE (J E W E) wird als die erste Aufzeichnung des Namens Jahwe angenommen, wobei das damalige Zeichen W eigentlich als S(sin) angenommen werden kann (vergleiche Abbildung des Phönizischen Alphabets).

Inhaltsverzeichnis  
1 Aussprache

2 Bedeutung

3 Schreibweise

4 Kurzformen und Attribute

5 Griechische Übersetzung

6 Neues Testament

7 Bibelübersetzungen

8 Der Name Gottes im Judentum

9 Weblinks

Aussprache
Die ursprüngliche Aussprache des Namens ist nicht sicher überliefert, da er im Judentum, aus Furcht, den Namen Gottes in unpassendem Zusammenhang zu gebrauchen, spätestens seit dem 2. bis 1. vorchristlichen Jahrhundert nicht mehr ausgesprochen wurde. In der Lesung der Bibel wurde er stets durch Adonaj (Herr) ersetzt, außer in der Kombinaton Adonaj JHWH; diese wurde Adonaj Elohim (Herr Gott) gelesen. Die Samaritaner sagen stattdessen Shema, was der Name bedeutet. Nur am Jom Kippur wurde der Name vom Hohepriester ausgesprochen, wobei dies jedoch durch lauten Gesang der Leviten akustisch überdeckt wurde. Vermutlich klang es wie Jahwe (mit deutlich hörbarem h) oder Jahuh.


Bedeutung

Die Bedeutung des Namens ist umstritten. Es wird vermutet, dass er auf die eng verwandten Wurzeln הוה (hawah - sein, werden) und היה (hajah - geschehen, veranlassen, da sein) zurückgeht, was bedeuten würde: "Er veranlasst zu werden". Als [der] Gott im 2. Buch Mose (Exodus) seinen Namen offenbart, erklärt er ihn mit אהיה אשר אהיה , was mit Ich bin, der ich bin, Ich werde mich erweisen oder Ich werde mich als seiend erweisen übersetzt wird (2. Mose 3:14).


Schreibweise
Im Althebräischen wurden nur Konsonanten geschrieben, erst die Masoreten führten ein Punktationssystem für die Vokale ein. Hierbei wurden dann unter und über das Tetragramm die Vokale von Adonaj punktiert (JaHoWaH), aus grammatikalischen Gründen wurde nun das A zu E abgelautet. Dies verhindert, dass jemand, der noch nicht gut hebräisch lesen kann oder unkonzentriert ist, versehentlich den (vermutlich richtig vokalisierten) Namen Gottes ausspricht. Würde man diese Lesung wörtlich nehmen, entstünde das Wort JeHoWaH bzw. das lateinisierte Jehova. Den der hebräischen Schrift Kundigen dagegen sagte diese Punktation (Vokalisation), dass an dieser Stelle etwas anderes geschrieben stand, als zu lesen war (so genannte ketib und qere). Wo die Kombination Adonaj JHWH erscheint, die als Adonaj Elohim zu lesen ist, wird JHWH enstprechend den Vokalen von Elohim als JeHoWiH punktiert.

Verschiedene masoretische Vokalisierungen in der Biblia Hebraica Stuttgartensia:

JHWH Jehwáh Jehwíh Jehowáh Jehowíh
Darstellung      


Es gibt unterschiedlichste Lehrmeinungen, z. B. die, dass "Vokalisation des Tetragrammatons ursprünglich JeHuàH oder JaHuàH gewesen sein muß" (The Mysterious Name of Y.H.W.H.,Dr. M. Reisel, 1957, Seite 74).

"Sanchuniathon schreibet Jevo, Diodorus aus Sicilien, Macrobius, Clemens Alexandrinus, der heil. Hieronymus und Origenes, Jao; die Samaritaner, Epiphanius, Theodoretus, Jahe, oder Jave; Ludwig Cappel lieset Javoh; Drusius, Jahve; Hottinger, Jehva; Mercerus, Jehovah; Castellio, Jovah; und le Clerc, Jawoh, oder Javoh." (Romanus Teller, 1749)

"Hinweise [lassen] erkennen, ja sogar beweisen, daß Jahwéh nicht die richtige Aussprache des Tetragrammatons war . . . Der Name selbst lautete wahrscheinlich JAHÔH" (Zeitschrift für die alttestamentliche Wissenschaft, Jg. 54, 1936, S. 269).

"Die Aussprache Yahvé, die in einigen neueren Übersetzungen verwendet wird, stützt sich auf ein paar alte Zeugen, aber sie sind nicht schlüssig. Zieht man Eigennamen, die den göttlichen Namen zum Bestandteil haben, in Betracht, wie zum Beispiel den hebräischen Namen des Propheten Elia (Eliyahou), dann könnte die Aussprache genausogut Jaho oder Jahou sein." (Kommentar in der revidierten französischen Segond-Übersetzung)

Im hebräischen Text des Alten Testaments kommt der Name in der Form יהוה gemäß der Biblia Hebraica Stuttgartensia genau 6828mal vor und ist damit dort der am häufigsten vorkommende Eigenname. In der Biblia Hebraica Stuttgartensia wird der Name mit JeHWáH, JeHWíH und JeHoWáH vokalisiert.

Verschiedene in der hebräischen Quadratschrift geschriebene Papyri und Codices geben das Tetragramm in althebräischer Schrift wieder, was als Zeichen der besonderen Ehrfurcht vor dem Namen Gottes gedeutet wird.

[bearbeiten]
Kurzformen und Attribute
In poetischen Texten des Alten Testaments findet sich auch die Kurzform Jah. In dieser Form ist er auch enthalten im Wort Halleluja (hebr.: "halelu-Jah" was "Preiset Jah" bedeutet), das auch im Neuen Testament mehrfach vorkommt (Offenbarung 19, 1. 3. 4. 6). Die Aussprache "Jahwe" für die lange Form des Namens wurde v. a. aufgrund dieser Kurzformen als wahrscheinlichste Variante erschlossen. Dabei ist jedoch zu beachten, dass nicht wenige Hebraisten darauf verweisen, dass die vier Konsonanten JHWH nach der gängigen hebräischen Vokalisation sehr wahrscheinlich als dreisilbiges Wort ausgesprochen wurden. Demnach erschiene der Gottesname entweder in einsilber Kurzform Jah oder als dreisilbige Form Jehova oder auch Jahou(wa).

Andere alttestamentliche Bezeichnungen JHWHs sind El oder Elohim, wobei El die Kurzform von hebr. Eloha ist, was wörtlich übersetzt soviel wie "Mächtiger" bedeutet. Elohim wird im Zusammenhang mit der Bezeichnung JHWHs als pluralis majestatis von Eloha verwendet. Ein weiteres Attribut JHWHs lautet Zebaoth (der Heerscharen) und kennzeichnet JHWH als Anführer des Engel-Heers. Zebaoth kommt fast ausschließlich in Kombination mit der Konsonantenfolge JHWH vor.

[bearbeiten]
Griechische Übersetzung
Schon in der im dritten vorchristlichen Jahrhundert entstandenen griechischen Übersetzung des Alten Testaments, der Septuaginta, wird teilweise analog zu Adonaj das griechische Κυριος – Kyrios (Herr) – für den Gottesnamen gebraucht, wobei diese Änderung aber evtl. auch erst im 2. oder 1. vorchristlichen Jahrhundert im bereits bestehenden Text vorgenommen wurde. In anderen Abschriften der Septuaginta ist der Name יהוה - mit althebräischen, hebräischen oder griechischen Buchstaben mitten im griechischen Text geschrieben - noch bis ins 5. christliche Jahrhundert nachweisbar. Der jüngste bekannte griechische Kodex, der den Namen in der Form יהוה enthält, stammt aus dem 9. Jahrhundert nach Christus.

Da in späterer Zeit viele Gelehrte hebräisch nicht mehr verstanden, wurde die neuhebräische Variante vereinzelt als "PIPI" gelesen, da man sie mit den griechischen Buchstaben Π Ι Π Ι verwechselte. Teilweise wurde der Name auch in griechischen Buchstaben transliteriert als ΙΑΩ geschrieben, was die Aussprache "Jao" bzw. "Jaho" nahelegen würde (einen Buchstaben für den H-Laut hat die griechische Schrift nicht). Diese Form wird auch von Klemens von Alexandria überliefert.

[bearbeiten]
Neues Testament
Im Neuen Testament wurde vermutlich von Anfang an ausschließlich die Schreibweise Kyrios (Herr) verwendet. Allerdings gibt es einige Hinweise darauf, dass die ursprünglichen Autoren zumindest in direkten Zitaten aus den hebräischen Schriften den Gottesnamen in Form der vier hebräischen Buchstaben übernahmen.

(siehe [1] (www.watchtower.org/languages/deutsch/.../9/15/article_01.htm))

[bearbeiten]
Bibelübersetzungen
In einigen älteren deutschen Bibelübersetzungen wie der alten Elberfelder, den Erstauflagen der katholischen Van-Eß-Übersetzung und auch an einzelnen Stellen in der englischen King James Übersetzung wird der Name Jehova verwendet, der dadurch auch in einigen Kircheninschriften, Kirchenliedern, Münzen und literarischen Werken bis ins 20. Jahrhundert im deutschsprachigen Raum zu finden ist. Die katholische Einheitsübersetzung gebraucht an etwa 120 Stellen Jahwe, schreibt an den meisten Stellen aber Herr. Die meisten evangelischen Bibelübersetzungen schließen sich der jüdischen Tradition an und schreiben Herr (teilweise auch als HErr oder HERR, um an dieser Stelle zu unterscheiden, ob JHWH oder Adonaj im Urtext steht; für Adonaj JHWH entsprechend Herr GOTT.). In den meisten anderen Sprachen wird dies ähnlich gehandhabt.

Die Zeugen Jehovas benutzen den Namen Gottes Jehova heute unter anderem auch in ihrer Bibelübersetzung "Neue Welt Übersetzung der heiligen Schrift" sowohl im Alten Testament als auch im Neuen Testament. Im Alten Testament verwendet die Neue-Welt-Übersetzung den Namen 6973-mal d. h. gegenüber der Biblia Hebraica Stuttgartensia noch an 145 weiteren Stellen, von denen die Übersetzer glauben, dass יהוה durch Adhonáj oder Elohím ersetzt wurde.

Auch die Kirche Jesu Christi der Heiligen der letzten Tage (Mormonen) verwendet die Form Jehova, allerdings nicht ausschließlich; diese Form erscheint vor allem in den Tempelritualen und hat dort eine spezielle esoterische Bedeutung, außerhalb des Tempels wird meist der Herr oder englisch the Lord gesagt.

In der Übersetzung von Martin Buber und Franz Rosenzweig steht an jenen Stellen, wo im hebräischen Original das Tetragramm steht, ein Pronomen in Großbuchstaben, also (je nach grammatikalischem Zusammenhang) "ER", "IHN", "SEIN" etc.

[bearbeiten]
Der Name Gottes im Judentum
Im Judentum wird allgemein angenommen, dass das Tetragramm den Aspekt von Gottes Gnade besonders betont. Es erscheint bemerkenswert, dass somit im Judentum dieser Aspekt als besonders heilig angesehen wird.

Im Umgang als Nichtjude mit Menschen jüdischen Glaubens ist es empfehlenswert, in ihrer Anwesenheit den Gottesnamen nicht auszusprechen oder aufzuschreiben, sondern entsprechend zu umschreiben (der Herr, evtl. auch Adonaj, HaShem, d. h der Name usw.). Dies gilt für den in diesem Artikel diskutierten Gottesnamen. Manche strenggläubige Juden sprechen oder schreiben auch das Wort "Gott" nicht gerne aus. (So kommt es zu dies vermeidenden Schreibweisen wie: G´tt).

Bis zum August 2004 findet im Jüdischen Museum Berlin eine Sonderausstellung mit dem Titel "10+5=Gott. Die Macht der Zeichen" statt. Der Titel orientiert sich an den Zahlenwerten, die durch die hebräische Kurzform "Jod (=10) He (=5)" des Tetragramms (JHWH) repräsentiert werden. Überraschend ist, dass es nicht als Problem gesehen wird, die Zahlenwerte öffentlich zu verwenden, obwohl der Ausstellungskatalog ausdrücklich bemerkt: "... den Namen Gottes zu schreiben ist im Judentum ein Tabu. Dargestellt wird die 15 daher mit den Buchstaben (Waw) und (Teth) = 6+9." In der Ausstellung geschieht das nicht.


...und wenn Du aus JHWH = Jehova machst,dann sind wir bei der interessanten Frage:

Sind die Zeugen Jehovas dann Aliens????????????*LOL*

Die satanische Sekte Phillip Morris, Marlboro & Co zombi17
zombi17:

@Joker

 
06.09.04 21:57
#29
Die Zeugen Jehovas sind keine Aliens, die droht man mit der Polizei, die belästigen dich nie wieder.
Die einzige erkennbare Gefahr für die westliche Zivilisation sehe ich in SchwarzerLord, der ist viel penetranter als alle Türklopfer die ich jemals begegnet sind oder die mich bekehren wollten:-))
Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
Die satanische Sekte Phillip Morris, Marlboro & Co joker67
joker67:

*ggg* o. T.

 
06.09.04 22:01
#30
Die satanische Sekte Phillip Morris, Marlboro & Co Hartz5
Hartz5:

joker, ich glaube wir sind ganz nah dran.

 
06.09.04 22:03
#31
Ob die Zeugen Jehovas nun Aliens sind oder nur die Auserwählten, mag ich letztendlich noch nicht genau bestimmen. Doch das leuchtende Auge Gottes ist definitiv eine Fehlinterpretation. In Wirklichkeit stellt es ein Raumschiff dar, welches in jeder Pyramide bereit steht, um am Tag des Armageddon die Zeugen zum Sternbild des Orion zu bringen.

joker bitte lösche diese Nachricht umgehend nach Erhalt. Ich denke wir begeben uns mit unseren Aufdeckungen in größte Lebensgefahr.
Die satanische Sekte Phillip Morris, Marlboro & Co joker67
joker67:

Keine Angst Hartz5 die Nachricht ist gel...

 
06.09.04 22:13
#32
.................................................................­.................................................................­.................................................................­.................................................................­.................................................................­.................................................................­..........

Die Verbindung zur ID joker67 ist während der Übermittlung dieses Beitrages unterbrochen worden.
Der User joker67 befindet sich auf der Flucht.
Alle sie mit ihm konspirativ tätig waren wird geraten sich umgehend in Sicherheit zu bringen.
Tauschen Sie alle Ihre Devisen in US$ um und reisen sie mit American Airlines sofort nach Washington ins Weiße Haus.
Dort erwartet Sie ihr Politoffizier Mr.Bush.

Ende der Nachricht...diese zerstört sich in 10 Sekunden von selbst.
Die satanische Sekte Phillip Morris, Marlboro & Co Schwachmat
Schwachmat:

Infos zur FED/ zum Federal Reserve System

 
07.09.04 10:23
#33
Das Federal Reserve System oder kurz 'Fed' ist ein System aus zwölf privaten Banken, welchen von der US-Regierung das Recht zum Drucken von Geld verliehen wurde. Die Federal Reserve Banken lassen Geld zum Selbstkosten-Preis (z.B. 2 Cent pro Dollar-Note) drucken und verleihen diese gegen Zins (z.B. 4 Cent pro Dollar-Note und Jahr). Derzeitiger Vorsitzender ist Alan Greenspan.

Da die Federal Reserve Banken derzeit die einzigen Banken in den USA sind, die Geld drucken, wird ihnen die Funktion der Zentralbank für den US-Dollar zugeschrieben.

Das private Geld- und Kreditsystem wurde in den USA am 23. Dezember 1913 durch einen Kongressbeschluss gegründet. Die Funktion des Fed entspricht den Aufgaben, die in den meisten anderen Ländern üblichweise eine staatliche Zentralbank innehat, also dem Ausgeben von Banknoten sowie geld- und kreditpolitische Maßnahmen, die den Wechselkurs des US-Dollars bestimmen. Das Fed besteht aus 12 Bankbezirken, die jeweils eine Federal Reserve Bank (F.R.B., Bundesreservebank) besitzen. Die Bundesreservebanken bestreiten ihr Finanzkapital aus dem Finanzkapital ihrer privaten Mitgliedsbanken. An der Spitze des Fed steht der Board of Governors of the Federal Reserve System (Bundesbankrat) in Washington D.C., der die Geld- und Währungspolitik der USA bestimmt. Der Rat besteht aus sieben vom Präsidenten der USA benannten und mit Zustimmung des Senats für 14 Jahre gewählten Mitgliedern. Der Rat wiederum ernennt je drei Direktoren für die 12 Bundesreservebanken, die restlichen 6 Direktoren jeder Bundesreservebank werden von den Mitgliedsbanken ernannt. Die größte Bundesreservebank ist die Federal Reserve Bank of New York, die auch als einzige der Bundesreservebanken Auslandsgeschäfte betreibt.

Kurz vor seinem Tod erließ der damalige US-Präsident John F. Kennedy ein Gesetz, welches das Fed durch eine staatliche Zentralbank ersetzen sollte. Sein Nachfolger Lyndon B. Johnson revidierte das Gesetz aber sogleich.




Das die FED am 23. Dezember 1913 gegründet wurde, ist natürlich reiner Zufall in einer langen Kette zufälliger Zufälligkeiten. *lol*  
Die satanische Sekte Phillip Morris, Marlboro & Co börsenfüxlein
börsenfüxlein:

....

 
07.09.04 10:50
#34

   
     
   
   
     
   
     
     
 

- Die Anschläge auf das World Trade Center und das Pentagon wurden am 11.09.2001 verübet. Die Quersumme des Datums ergibt: 11+9+2+1=23.

- Am 23. Mai 1923 wurde die Sozialistische Arbeiter-Internationale gegründet.

- Am 23. November 1923 trat das Kabinett Stresemanns zurück. NSDAP und KPD wurden in ganz Deutschland verboten.

- Die tödlichen Schüsse auf Olof Palme sollen um 23.23 Uhr abgegeben worden sein.

- Die Berliner Diskothek "La Belle", auf die 1986 ein Anschlag verübt wurde, hatte die Hausnummer 23.

- Am 23. Mai 1949 trat das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland in Kraft.

- Die Quersumme der 23 ist 5. Das Pentagon ist ein fünfeckiges Gebäude.

- Die erste Primzahl, in der beide Ziffern Primzahlen sind, ist die 23.

- 230 Menschen starben bei der von Verschwörungsgerüchten umrankten Flugkatastrophe des TWA-Fluges 800.

- Die erste Apollo-Mondlandung war bei 23.63 Grad Ost, die zweite bei 23.42 Grad West.

- Der 19. April ist der Tag der Schlacht von Lexington, des Infernos von Waco und des Bombenanschlags von Oklahoma City. Amerikaner schreiben dieses Datum 4/19, Europäer 19.4. Addiert ergibt sich immer 23.

- William Shakespeare wurde am 23. April 1556 geboren und starb am 23. April 1616. - Shakespeare war 46 (23+23) Jahre alt, als die King-James-Bibel herausgegeben wurde. Psalm 46 (2x23) hat als 46. Wort "shake". Das 46. Wort, vom Ende des Psalms her gelesen, ist "spear".

- "Area 51" ist nach Ansicht von UFO-Anhängern der Schauplatz geheimer Forschungen der US-Regierung. 51 kann man in 23+23+2+3 zerlegen.

- Am 23. August 1305 wurde der Schotte William Wallace wegen Verrats hingerichtet.

- Julius Cäsar erlitt durch seine Mörder 23 Stichwunden.

- Am 23. Dezember 2012 wird die Welt enden Ð nach einer alten Maya-Prophezeihung. - Bei den Sumerern und den alten Ägyptern war der 23. Juli, wenn Sirius hinter der Sonne aufging, der Beginn des neuen Jahres.

- Die Automarke Nissan besteht aus den japanischen Begriffen "Ni" Ð bedeutet 2 - und "San" - heißt 3. Nissan=23.

- Das Amtsenthebungsverfahren gegen Richard Nixon fand gemäß Artikel 2, Absatz 3 der US-Verfassung statt.

- Die Vereinigten Staaten zündeten 23 Atombomben über dem Bikini-Atoll im Pazifik.

- Der menschliche Biorhythmus hat 23 Tage.

- Das lateinische Alphabet hat 23 Buchstaben.

- Mann und Frau tragen jeweils 23 Chromosomen zur Befruchtung bei.

- In Star Wars wurde Prinzessin Leia in der Zelle AA-23 gefangen gehalten.

- Die Adresse der Freimaurer-Loge in Stafford, England, ist 23 Jaol Road. In New York City ist sie in der 23. Straße.

- 23 Zeichen (Zahlen und Buchstaben) befinden sich auf jeder amerikanischen Münze.

- Das Uranium Isotop in Atombomben heißt 235.

- Star Trek spielt im 23. Jahrhundert, ebenso Babylon Five.

- Im Film Airport sitzt der Terrorist auf Platz 23.

- Im Film Airplane II heißt das Raumschiff XR-2300.

- In einer neueren Verfilmung von Alice im Wunderland hüpft ein ausgestopftes Kaninchen aus einer Schachtel mit der Nummer 23.


mfg
füx...

ich war vor 5 Jahren 23ig...wie mystisch
Die satanische Sekte Phillip Morris, Marlboro & Co Apfelbaumpflanzer
Apfelbaumpfla.:

*gähn*

 
07.09.04 10:55
#35
hab mich doch im Urlaub durch "Illuminatus!" geqüalt. Kaum kommt man nach Hause, geht's hier gerade so weiter...



Grüße

Apfelbaumpflanzer

Die satanische Sekte Phillip Morris, Marlboro & Co BarCode
BarCode:

Ich will sofort einen neuen Geburtstag! o. T.

 
07.09.04 11:28
#36
Die satanische Sekte Phillip Morris, Marlboro & Co lassmichrein
lassmichrein:

Hmm - mal durchrechnen...

 
07.09.04 11:43
#37
Ich bin am 2.3.1973 geboren und habe 2 Kinder....2+3+1+9+7+3=25-2= 23 !!!!!!!!!!Oh Gott - ich bin die Reinkarnation des Bösen !!!
Die satanische Sekte Phillip Morris, Marlboro & Co Schwachmat
Schwachmat:

The One-Dollar-Story

 
08.09.04 10:31
#38
The One-Dollar-Story

Wer bitte ist Eugen Böhm von Bawerk? Genau: der Mann auf dem 100 Schilling-Schein. Aber: was ist auf der Rückseite des Scheines? Oder auf einem 10-Mark-Schein? Mal ehrlich: Geldscheine zu besitzen ist uns wichtiger, als ihre Symbole zu kennen. Die nehmen wir nur unbewusst wahr. Der ideale Ort für manipulative Geheimbotschaften...

Laut Verschwörungs-Theoretikern wird seit 1933 das Bewußtsein von Zig-Millionen US-Amerikanern tagtäglich subtil unterwandert - einfach, indem diese eine schlichte Ein-Dollarnote in die Hand nehmen.
Schon einmal den "One Dollar"-Schein der Vereinigten Staaten genauer betrachtet? Ja? Nun, wessen Konterfei findet sich auf der Vorderseite des Dollars. Ganz klar: "George Washington"...
...Moment mal. Was, wenn nicht George Washington auf der Vorderseite abgebildet ist, sondern Adam Weishaupt? Und schon sind wir wieder mitten in einer neuen Verschwörungstheorie. Nennen wir sie die "One Dollar Story"!

Die "One Dollar Story" dreht sich, kurz gesagt, um ein Gerücht, wonach der amerikanische Präsident "George Washington" durch einen Doppelgänger ersetzt wurde. Dieser soll einem der einflussreichsten Geheimorden der Welt angehört haben. Unsinn? Immerhin befindet sich das Symbol des Geheimbundes auf der Rückseite des amerikanischen Dollarscheins. Klar erkennbar und tagtäglich von Millionen von Amerikanern benutzt. Einer der Ordens-Leitsätze zur Weltherrschaft lautet übrigens: "Geld regiert die Welt!"

Wer ist der Mann auf der amerikanischen Dollarnote? George Washington. Sicher? Nur weil er der erste amerikanische Präsident war und "Vater der Nation"?

Nun, wir haben uns von solchen Nebensächlichkeiten nicht aufhalten lassen und uns genauer umgesehen. Dabei sind verblüffende Dinge zu Tage gekommen - George Washington, der "Gründervater der USA" hatte einen geheimnisvollen, gefährlichen Doppelgänger...

Unglaublich? Der Mann auf der "1- Dollar-Note", so Insider der Conspiracy-Branche, sei nicht George Washington sondern ein gewisser Adam Weishaupt. Das Gefährliche an ihm: er war der Gründer der bayrischen Illuminaten - ein nach der Weltherrschaft strebender Geheimorden, mit Mitgliedern in den einflussreichsten Kreisen. 1785 erließ der bayerische Kurfürst Karl Theodor ein Verbot des Geheimordens, Adam Weishaupt musste fliehen. Laut offizieller Version gewährte ihm der sächsisch-gothaische Herzog Ernst II Exil und später Pension auf Lebenszeit.

Eine andere These jedoch besagt, der nach Einfluß strebende Weishaupt sei nach Amerika geflüchtet, habe dort George Washington ermordet und sei für zwei Amtsperioden in dessen Rolle geschlüpft. War der erste amerikanische Präsident gar ein Illuminat? So will es die Washington-Weishaupt-Theorie zumindest glauben machen.
Was also ist wirklich dran an der "One Dollar"-Story?

Die Fakten:

Bilder aus der Zeit beweisen, dass die beiden Herren einander zum Verwechseln ähnlich sahen. Dass zur damaligen Zeit (Ende des 18. Jahrhunderts) die meisten Männer zumeist in derselben Pose dargestellt wurden, macht die Sache auch nicht leichter. Obwohl in jedem öffentlichen Gebäude der USA ein Portrait Washingtons hängt und sein Bild auf Billionen von Briefmarken und Dollarnoten erscheint, ist niemand sicher, wie Washington wirklich aussah. Es wäre also, rein optisch betrachtet, nicht unmöglich gewesen in die Rolle des damaligen amerikanischen Präsidenten zu schlüpfen.

Einen weiteren wichtigen Hinweis findet man auf der Rückseite der "Ein-Dollar-Note". Das Große Siegel ("The Great Seal"): eine geheimnisvolle Pyramide mit einem leuchtenden Auge an ihrer Spitze. Darunter steht in einem Schriftzug "Novus Ordo Seclorum". Dies bedeutet: "Eine neue Ordnung der Zeitalter" (von vielen fälschlich als: "eine neue Weltordnung" übersetzt).

Wie Amerika zu seinem "Great Seal" kam, ist an sich schon eine merkwürdige Geschichte: Vom Kontinentalen Kongress mit dem Entwurf eines Siegels für die Vereinigten Staaten beauftragt, arbeiteten Benjamin Franklin, Thomas Jefferson und John Adams bis spät in die Nacht hinein. Jefferson ging in den Garten, um Frischluft zu tanken und kam kurz darauf aufgeregt zurück - in der Hand hielt er Skizzen mit dem "Großen Siegel". Ein vermummter Mann, so Jefferson, habe ihm die Blätter gegeben - das Symbol sei bedeutungsvoll und angemessen. Die Identität des Mannes konnte nie festgestellt werden.

Vielleicht, so vermuten einige, war Jefferson selbst Mitglied eines Geheimordens, denn die "Pyramide" ist das Zeichen der Freimaurer, einer anderen Geheimloge, die gezielt von den Illuminaten unterwandert wurde.

Die Pyramide im "Great Seal" besteht aus exakt 13 Stufen und wird von einem "großen Licht" an ihrer Spitze abgeschlossen. Davor schwebt das Geheimzeichen der Illuminaten: das "Allessehende Auge", umrahmt vom Schriftzug "Novus Ordo Seclorum".

Der dritte Anhaltspunkt hat etwas mit Hanf zu tun. Adam Weishaupt und sein Orden haben sich schon immer mit dem Hanfanbau und Konsum beschäftigt - um erleuchtet zu werden sucht man bekanntlich vielerlei Bewusstseinszustände auf. In einem Brief an Sir John Sinclair schrieb George Washington: "Ich finde, dass für jeglichen Gebrauch der indische Hanf in jeder Hinsicht weitaus besser geeignet ist als die neuseeländische Sorte, die vorher hier kultiviert wurde."

George Washington interessierte sich für Hanf? Meinte er damit die Stoffe, welche aus den Hanffasern gewebt wurden oder doch eher die bewusstseinserweiternden Substanzen der Pflanze? Da ist doch etwas faul an der Sache...

Übrigens: die beiden Hauptfarben der amerikanischen Flagge, das bisschen Blau in der linken oberen Ecke ausgenommen, sind Rot und Weiß, die offiziellen Farben der Hashishim - ein Killerordenszweig der Illuminaten. Die Flagge, wie auch die Pyramide der Illuminaten, sind beide in dreizehn horizontale Sektionen unterteilt: dreizehn steht natürlich für den traditionellen Kode für Marihuana...
Was also steckt wirklich hinter der "One-Dollar-Story"? War der Präsident der Vereinigten Staaten tatsächlich für zwei Amtsperioden ein hanfzüchtender Anführer eines Geheimordens dessen Symbol auf der Rückseite des Dollarscheins eingeprägt ist?

Wenn es so wäre, dann halten tagtäglich weltweit Zig-Millionen ahnungsloser Menschen ein Zeichen der Illuminaten in der Hand, betrachten es unbewusst, prägen es sich in versteckten Winkeln ihrer Aufmerksamkeit ein...

Die Illuminaten soll es übrigens noch immer geben, gut verteilt an strategischen Stützpunkten der Macht, wie seit Hunderten von Jahren. Zum Teil getarnt als Freimaurer, wie Goethe einer war, oder Mozart, oder Freiherr von Knigge, oder einige US-Präsidenten...
Die satanische Sekte Phillip Morris, Marlboro & Co Schwachmat
Schwachmat:

Johann Wolfgang von Goethe

 
08.09.04 12:27
#39
"Man muß das Wahre immer wiederholen,
weil auch der Irrtum um uns herum
immer wieder gepredigt wird.
Und zwar nicht von einzelnen, sondern von der Masse."

Johann Wolfgang von Goethe
u.a. Mitglied im Illuminatenorden "Meister der strikten Observanz"


Goethe als Freimaurer
Der Dichter Johann Wolfgang von Goethe wurde am 28.8.1749 in Frankfurt/Main geboren. Bereits als 15 jähriger bewarb er sich um die Aufnahme in die "Arcadische Gesellschaft in Philandria". Goethe studierte zuerst Jura in Leipzig und legte in Straßburg die Lizentiatenprüfung ab. In Straßburg begeisterte er sich unter dem Einfluß Johann Gottfried Herders, der 1766 in Riga in der Loge "Zum Schwert" in den Freimaurerbund aufgenommen worden war, für Homer, Pindar, Shakespeare, für die gotische Baukunst und für das Volkslied. Er schrieb die Urfassungen des "Faust" und des "Götz von Berlichingen" sowie seine erste große Erlebnislyrik, die Sesenheimer Lieder an Friederike Brion ("Willkommen und Abschied", "Mailied"). In dieser Zeit wurde er zum führenden Dichter des "Sturm u. Drang". Nach Frankfurt zurückgekehrt, war er als Rechtsanwalt tätig. Nach einer Praktikantenzeit in Wetzlar (1772), wo er von der Liebe zu Charlotte Buff ("Lotte") erfaßt wurde, entstand der Briefroman "Die Leiden des jungen Werthers", der ihm Weltruhm eintrug. In Wetzlar gehörte er der "Rittertafel" und dem "Orden des Überganges " an, beides logenartige Gesellschaften. 1775 berief Karl August, der Herzog von Sachsen-Weimar, Goethe nach Weimar. Hier gewann Goethe von Jahr zu Jahr an Einfluß auf den Fürsten, wurde 1776 Geheimer Rat. In Weimar war am 26. Mai 1764 die Loge "(Anna) Amalia zu den drei Rosen" gestiftet worden. Die Installation bzw. Lichteinbringung erfolgte am 28. Oktober 1764 mit Patent der "Strikten Observanz" vom 24. Oktober und Matrikel-Nr. 9. Am 23. Juni 1780 leitete Johann Joachim Christoph Bode die Aufnahmearbeit in der Freimaurer-Loge "Amalia" in Weimar, in der Goethe das Licht der freimaurerischen Welt erhielt. Am 23. Juni 1781 wurde Goethe zum Gesellen befördert und am 2. März 1782 zum Meister erhoben. Bereits am 10. Dezember 1782 wurde er in den "Inneren Orden" der Strikten Observanz aufgenommen. Die Loge "Amalia" stellte allerdings kurz nach seiner Erhebung am 24. Juni 1782 bis zu ihrer erneuten Installation am 24.10.1808 die Arbeiten ein. Dies stand Zusammenhang mit dem Verfall der "Strikten Observanz" und ihres Tempelherrensystems. Ebenfalls im Jahre 1782 wurde Goethe Präsident der Finanzkammer und vom Kaiser geadelt. Bereits1776 wurde der "Illuminaten-Orden" von Adam Weishaupt, Professor für Kanonisches Recht an der Universität in Ingolstadt, gegründet. Nach den Vorstellungen des Gründers sollte dieser Geheimorden nach dem organisatorischen Vorbild des Jesuitenordens eine geheime Weisheitsschule sein, in der die besten jungen Akademiker unbehindert von den traditionellen Fesseln alles lernen sollten, was die Priester von den Lehrstühlen verbannt hatten. Bode, der am Rande des Wilhelmbader Konvent 1782 für den Illuminaten-Orden geworben und dort bereits im Januar 1783 zum "Schottischen Ritter" (letzter Illuminatengrad vor den sogenannten "Mysterien" des Bundes) befördert worden war, sorgte nun für die Aufnahme Goethes am 11. Februar 1783 in diesen Orden. Goethe, der dort den Ordensnamen "Abaris führte, erlangte rasch höhere Grade und war in der Folge an sämtlichen Verhandlungen und Entscheidungen des Ordens beteiligt. Durch die amtlichen Verpflichtungen fühlte Goethe sich bald als Dichter eingeengt. So entzog er sich den Verpflichtungen von 1786-88 durch eine Italien-Reise. Hier wurden der "Egmont" beendet, die Prosafassung der "Iphigenie" in Blankverse umgearbeitet und "Torquato Tasso" sowie die "Römischen Elegien" entworfen. Wieder in Weimar, lernte er 1788 Christiane Vulpius, seine spätere Frau, kennen, die er aber erst nach langem Zusammenleben 1806 heiratete. Es entstanden die "Metamorphose der Pflanzen" und die ersten Arbeiten zur "Farbenlehre". Weitere Reisen sowie das Erlebnis der Französischen Revolution brachten derart viel Unruhe, daß Goethe die Einsamkeit suchte. Erst die Freundschaft mit Schiller (seit 1794), der an der Universität Jena lehrte, gab neuen Auftrieb. Während Schiller an seinen späten Dramen arbeitete, gab Goethe seinem Erziehungsroman "Wilhelm Meister" die Endfassung. 1797 ließ er "Hermann u. Dorothea" erscheinen. Seine Hauptarbeit aber war der "Faust", dessen erster Teil 1806 beendet und in der ersten Gesamtausgabe der Werke bei Cotta (12 Bde. 1806-10) veröffentlicht wurde. 1809 wirkte Goethe bei den Aufnahmen des Kanzlers von Müller und, einen Monat später, Wielands in den Freimaurer-Bund mit. Als 1813 der Dichter des "Oberon", Wieland, starb, trat Goethe an den im Tempel errichteten Katafalk, um die berühmtgewordene Gedächtnisrede "zu brüderlichem Andenken Wielands" zu halten, in der er den Satz über die Freimaurerei prägte: "Wenn dieser altgegründete und nach manchem Zeitwechsel oft wieder hergestellte Bund eines Zeugnisses bedürfte, so würde hier das vollkommenste bereit sein, indem ein talentreicher Mann, verständig, vorsichtig, umsichtig, erfahren, wohldenkend und mäßig, sich bei uns in einer Gesellschaft fühlte, die er, der besten gewohnt, als Vollendung seiner menschlichen und geselligen Wünsche so gern anerkannte". Stärksten Eindruck machte auf Goethe die Meistererhebung des Obersten Geismar, der Weimar vor einem französischen Überfall bewahrt hatte. Nach dieser Feier entstand wohl das Tiefste, was jemals in poetischer Form über Freimaurerei gesagt wurde, das "Symbolum", jenes Gedicht, in dem Goethe das ganze Wesen der maurerischen Symbolik, das Wandern des Maurers durch die verschiedenen Grade als Abbild des höheren geistigen Menschenlebens schilderte. Goethe veranlaßte1815 auch die Aufnahme seines Sohnes August in den Bund. Aus der eigenen Lebensrückschau gingen "Dichtung und Wahrheit", die "Italienische Reise" hervor. Das dichterische Spätwerk ist "Faust II". Auch der "Meister"-Roman wurde in "Wilhelm Meisters Wanderjahre" fortgeführt. Als Goethe am 22.3.1832 in Weimar starb, war damit auch die Zeit der deutschen Klassik, die "Goethe-Zeit", vorüber.



Goethes maurerische Werke ausschließlich maurerischen Inhalts oder für maurerische Anlässe gedichtet:
1: Reden
Rede zum brüderlichen Andenken Wielands, von Goethe selbst bei der Trauerfeier am 18. Februar 1830 vorgetragen.
Einleitung zu den Trauerreden aus Anlaß des Ablebens des Meisters vom Stuhl Ridel 1821.
2. Gedichte, in den meisten Gedichtsammlungen unter dem Titel "Loge" zusammengefaßt.
Bundeslied: "In allen guten Stunden", entstanden 1775.
Symbolum: "Des Maurers Handeln", Entstehungsdatum unbekannt.
Dank des Sängers: "Vom Sänger hat man viel erzählt", 1815.
Verschwiegenheit: "Wenn die Liebste zum Erwidern", 1816.
Trauerloge: "An dem öden Strand des Lebens".
Gegentoast der Schwestern: "Unseren Dank und wenn auch trutzig." Zum 24. Oktober 1820, dem Amalienfeste, vorgetragen von August von Goethe.
Zur Logenfeier am 3. September 1825 (50 jähriges Regierungsjubiläum Karl Augusts): "Einmal nur in unserem Leben"; "Laßt fahren hin das Allzuflüchtige"; "Nun auf und laßt verlauten".
Spruch: "Zum Beginnen, zum Vollenden" mit einer Handzeichnung, datiert Weimar, März 1826
Dem würdigen Bruderfeste: "Fünfzig Jahre sind vorüber", datiert Johanni 1830 als poetischer Dank für die Überreichung einer Ehrenurkunde aus Anlaß seines Fünfzigjährigen Maurerjubiläums.
3. Werke mit freimaurerischen Anklängen:
Wilhelm Meisters "Lehrbrief" in den "Lehrjahren", dann in den "Wanderjahren".
"Das Märchen" mit freimaurerischer Symbolik.
"Der Zauberflöte zweiter Teil": Fortsetzung zu Schikaneders "Zauberflöte" 1795-1798. Möglicherweise war das Erscheinen von Peter von Winters Oper "Das Labyrinth, 2. Teil der Zauberflöte" (1798) ein Grund, weshalb Goethe die Arbeit abbrach und nicht mehr vollendete. Zwei Hauptszenen des Fragments sind die Eröffnungsszene mit der Mitteilung des Kindesraubes sowie die Schilderung von der Befreiung des Genius, die wie eine Vorstudie für die Euphorion-Szene in "Faust II." anmutet.
"Die Geheimnisse", in denen Humanus als Hohepriester der Humanität erscheint und die Versöhnung von Antike und Christentum gefeiert wird.
"Großkophta" mit der Kritik an den Verirrungen der Freimaurerei in Goethes Zeit.



Verschwiegenheit

Wenn die Liebeste zum Erwidern
Blick auf Liebesblicke beut,
Singt ein Dichter gern in Liedern,
Wie ein solches Glück erfreut!
Aber Schweigen bringet Fülle
Reicheren Vertrauns zurück;
Leise, leise! Stille, stille!
Das ist erst das wahre Glück.

Wenn den Krieger wild Getöse,
Tromm'l und Pauken aufgeregt,
Er den Feind in aller Blöße
Schmetternd über Länder schlägt,
Nimmt er wegen Siegsverheerung
Gern den Ruhm, den lauten, an,
Wenn verheimlichte Verehrung
Seiner Wohltat wohlgetan.

Heil uns! Wir verbundne Brüder
Wissen doch, was keiner weiß;
Ja, sogar bekannte Lieder
Hüllen sich in unsern Kreis.
Niemand soll und wird es schauen,
Was einander wir vertraut;
Denn auf Schweigen und Vertrauen
Ist der Tempel aufgebaut.
Die satanische Sekte Phillip Morris, Marlboro & Co Apfelbaumpflanzer
Apfelbaumpfla.:

Na und? o. T.

 
08.09.04 12:32
#40
Die satanische Sekte Phillip Morris, Marlboro & Co Schwachmat
Schwachmat:

Wer sind die Illuminaten?

 
08.09.04 12:36
#41
Wer sind die Illuminaten?

Genau wird man diese Frage wohl nicht beantworten können, da es sich immerhin um eine Geheimgesellschaft handelt. Unter Verschwörungshistorikern herrscht hier jedoch anscheinend ein breiter Konsenz vor. Man geht tatsächlich davon aus, dass ein "Geheimbund" seit Jahrhunderten oder gar Jahrtausenden tatsächlich bemüht sein könnte, die Weltherrschaft an sich zu bringen. Historisch belegbar sind auf jeden Fall die "bayerischen Illuminaten", die am 1. Mai 1776 von Adam Weishaupt, einem Ingolstädter Universitätsprofessor gegründet wurden und sich freimaurerischer Rituale bedien(t)en. Beginnen muss man hier also mit den Freimaurern.

Die Freimaurer
Die Freimaurerlogen existieren schon seit vielen Jahrhunderten, sie haben ihren Ursprung im Alten Ägypten, wo diese Maurerlogen die Funktion der Gewerkschaften bei dem Bau der Pyramiden übernahmen. Schon damals verknüpften die Freimaurer eine politische, realistische Ebene mit einer spirituell-mystischen. Das geistige Wissen der Freimaurer wurde durch Symbole und Rituale ersetzt, die damals ihren Ursprung hatten, aber durch die Jahrhunderte belebt blieben. Das geistige Ziel der Freimaurer war es, den Menschen, in Ehrfurcht vor Gott, geistig zu vervollkommnen.

Viele der noch heute hochoffiziell vorhandenen Freimaurerlogen sind eine geistige Verschmelzung der ursprünglichen Freimaurer und der Tempelritter des Mittelalters. Diese arbeiteten zunächst für eine Verbreitung des Christentums in aller Welt und beteiligten sich an zahlreichen Kreuzzügen. Dann jedoch änderte sich deren Zielsetzung in folgende: Sie kämpften für die alleinige Anerkennung des Neuen Testaments und damit verbunden an einem Zinsverbot, welches ja nur im Alten Testament anerkannt war (das Zinsrecht). Darüber hinaus wollten die Tempelritter sich und damit auch die Gesellschaft des Mittelalters auf einen Urchristianizismus zurückführen, was der katholischen Kirche als Institution jegliche Grundlage auf Existenz entzogen hätte. Des Weiteren kämpften sie für eine Abschaffung der absolutistischen Monarchie. Aufgrund dieser Ziele wurden sie sowohl von Seiten der weltlichen als auch der geistlichen Macht verfolgt und wurden gezwungen im Untergrund weiterzuarbeiten. Viele flohen nach Portugal, England, Schottland und Irland und schlossen sich dort Freimaurerlogen an. Sie kämpften für Menschenrechte und die Ausbreitung des Protestantismus.

Offiziell entstanden die Logen im 18. Jahrhundert, da eine Londoner Loge im Jahr 1717 anfing auch in der Öffentlichkeit zu agieren, was viele andere Logen bestürzte. Jetzt aber begannen die Logen sich über ganz Europa und die Neue Welt auszubreiten. Diese Öffnung nach außen bedeutete allerdings keineswegs, dass die Logen ihre Arbeit im Geheimen aufgegeben hätten, vielmehr war doch sowieso nur der innerste Kreis mit den "wichtigen" Unternehmungen der Loge vertraut. Eine weitere Neuerung ergab sich jedenfalls durch die Öffnung: Es wurden nun auch Nicht-Maurer zugelassen, was zur Folge hatte, dass nun mehr als die Hälfte nicht mehr diesem Berufszweig entsprang, ein später sehr wichtiges Faktum.

Adam Weishaupt
Adam Weishaupt wurde in einem Jesuitenkloster erzogen, kam jedoch in Konflikt mit sich und den katholischen Ansichten und verließ das Kloster. Er wurde der Schüler des jüdischen Philosophen Mendelssohn.

Im Jahre 1770 soll er sich dann mit dem einflußreichen Herrn Rothschild getroffen haben, um in dessen Auftrag den bayerischen Illuminatenorden zu gründen. Aufgabe des Illuminatenordens war es, den Menschen in seinen natürlichen, glücklichen Zustand zurückzuführen und die schlimmen Zustände der Gesellschaft zu eliminieren. Damit war auch ein Bezwingen von Kirche und Staat gemeint, was die Geheimarbeit zur wichtigsten Einrichtung des Ordens machte.

Die Rothschilds
Der Ursprung des Bankhauses Rothschild liegt im Jahre 1750, als der Jude Mayer Bauer die Bank seines Vaters übernahm und seinen Namen in Rothschild änderte. Er war gut mit dem Landgrafen von Hessen bekannt, der ihn zu seinem Verwalter machte und ihm das Geld "seiner" Söldner anvertraute. So kam er zu dem Anfangskapital, das seinen 5 Söhnen erlaubte, jeweils eine Bank in verschiedenen Ländern zu gründen. Immer wieder gelang es den Brüdern sehr viel Kapital aus verschiedenen Notsituationen herauszuschlagen, z.B. aus der Schlacht bei Waterloo, wo der Londoner Bankier einen Kursverfall provozierte, um dann von den niedrigen Kursen zu profitieren. Dies verzwanzigfachte das Vermögen der Rothschilds in einer Nacht. Mit dem Einfluß, der durch die britische Zentralbank ausgeübt werden konnte, hatten die Rothschilds nun direkten Einfluß im britischen Parlament.

Ähnlich erging es den Franzosen, die durch ihre Kriege stark verschuldet waren und so einen Kredit aufnehmen mußten. Der Pariser Bankier der Rothschilds verfügte dadurch über diverse Staatsanleihen und erhielt auf diese Art und Weise ebenfalls beträchtlichen Einfluß in der Politik. Ebenso geschah es in den USA. Zuerst verschuldete sich der Staat, z.B. durch Krieg, so sehr, daß Kredite notwendig wurden, die sie auch prompt zu überhöhten Bedingungen erhielten. So entstand auch in den USA eine private Zentralbank, die wiederum zur Rothschildschen Bank gehörte und deren Einfluß noch verstärkte. Zusammen mit dem bayrischen Illuminatenorden repräsentierten die Rothschilds die finanzielle Kraft hinter der angestrebten Weltherrschaft.

Die Illuminaten
Die besten Köpfe aus Wirtschaft, Politik und Kultur waren im bayrischen Illuminatenorden vertreten und Weishaupt nutzte Bestechung und Erpressung, um die Kontrolle über diese Menschen zu erhalten. Er profitierte angeblich schon früh von der Unterstützung einiger unterwanderter Freimaurerlogen. Zusätzlich ließ er sich vom noch heute bekannten Baron von Knigge (Benimmregeln) fördern. Schon bald wurde die politische Bühne Deutschlands von "Illuminaten-Hintermännern" infiltriert, die bald anfingen in die Staatslenkung einzugreifen. Adam Weishaupt verfaßte das "Neue Testament Satans", das den "Protokollen der Weisen von Zion" entsprach. Dieses Testament geriet an die Öffentlichkeit, woraufhin der Landesfürst von Bayern am 11.10.1785 eine Razzia im Haus Weishaupts Assistenten anordnete und weitere "gefährliche" Dokumente fand. Daraufhin verbot der bayerische Kurfürst den Orden und Weishaupt tauchte unter. Historisch belegbar endet schon hier die Existenz des Ordens der Illuminaten.

Allerdings geht man heute davon aus, dass durch die Infiltrierung und gezielte Unterwanderung zahlreicher Freimaurerlogen bereits zu dem Zeitpunkt ca 3 Mio. Illuminaten weltweit unter dem Dach einer "neuen Weltordnung" im geheimen weiterexistierten und sich unter Theodor Reuss neu formten um den neu erlangten obersten Grad der Erkenntnis, den Illuminatengrad weiter auszubauen und letztendlich das Ziel der Weltherrschaft zu erreichen. Neue Mitglieder mussten eine Liste ihrer Bibliothek vorlegen und sollten dem Orden Geld zuführen. Das Mitglied begann als Novize und arbeitete sich Schritt für Schritt in der Hierarchie nach oben bis zur Weisheit der Oberen und ihrer Ordensgeheimnisse. Jeder Schritt war streng ritualisiert und wurde von den höheren Graden überwacht. Die Struktur des Ordens glich einer Pyramide, der höchste Rang war geheim und nur wenigen bekannt.

Hier gibt es zahlreiche Spekulationen über den Verbleib Adam Weishaupts, eine sehr gewagte Theorie ist, daß Adam Weishaupt unter dem Namen "George Washington" (* 1732 , † 1799) nach Amerika gegangen ist, und dort 1789 der erste amerikanische Präsident geworden ist, sowie 1792 durch Wiederwahl noch einmal.

Weltverschwörung heute
Eine Dynastie, die man natürlich nach wie vor mit im Auge behalten muß, ist die der Bankiersfamilie Rothschild. Angeblich soll sie seit Jahrhunderten so ziemlich jeden Krieg, jede Machtübernahme und jede Revolution mitfinanziert haben und ist somit Bestandteil fast jeder (!) Verschwörungstheorie, die man im WWW findet. In jeder Theorie, die von der tatsächlichen Weiterexistenz der Illuminaten ausgeht bekleidet die Bankiersfamilie Rothschild mehr oder weniger direkt eine sehr hohe Stellung in der Hierarchie. Auch die amerikanische Verfassung soll unmittelbar illuminatorischen Ursprungs sein, wobei sich der Einfluß dieser Organisation auf Amerika tatsächlich erkennen ließe, zum Beispiel im Grundriß von Washington D.C. Verbindet man die großen Memorials und Gebäude, so ist man mehr oder weniger überrascht, ein Pentagramm, ein von vielen, aber eben auch von den Freimaurern, angewandtes Symbol zu erhalten. Auch läßt sich die Pyramide mit dem allsehenden Auge auf amerikanischen Dollarscheinen wiederfinden, das Logo der Illuminaten.

So weit zu gehen und wie viele Verschwörungstheoretiker zu behaupten, Adam Weißhaupt sei nach Amerika ausgewandert, um dort den Präsidenten auszutauschen, oder aber um als George Washington die Geschicke Amerikas/der Welt zu lenken, halte ich wie gesagt für sehr gewagt. Zumindest würde ich dies nicht an der Behauptung festmachen wollen, das Porträt auf der Ein Dollar Note zeige niemand anderen als ihn, wie es beispielsweise im Film "23-Nichts ist so wie es scheint" geschieht. Auch führen mir die Zahlenspielereien um die 23 etwas zu weit. Dennoch taucht sie tatsächlich in den grausligsten Zusammenhängen immer wieder auf. Der Tag des Einsturzes des World Trade Center beispielsweise: 11.09.2001......, 11+09=20......, +Quersumme des Jahres: "23" Wie unwahrscheinlich es mathematisch gesehen ist, durch geschickte Rechenoperationen immer wieder zur "23" zu kommen ist mir nicht bekannt.

Und dennoch, auch ohne die vielfach und sehr umfangreich aufgeführte Symbolik in der Diskussion um die Existenz einer heimlichen Weltverschwörung, die teilweise ja tatsächlich nachvollziehbar scheint: Es bleiben auch so einige Beobachtungen und Fragen, denen man Beachtung schenken sollte. Allein die bis heute geradlinig weitergeführte Dynastie der Rothschildfamilie wirft Fragen auf. Auch der Einfluß, den der Rothschild-Clan in der heutigen Finanzpolitik ausübt, ist nicht zu unterschätzen. Es ist erschreckend, wie groß der Einfluß der Finanzwelt auf die Politik in der heutigen Zeit ist.

Sie soll heute schon Einfluss auf die Regierungen dieser Erde haben, was ja unbestritten ist. Glaubt man nun den zahlreichen Theorien über den Fortbestand des Illuminatenordens, bestehend aus einer kleinen Elite an Menschen unserer Erde, der die ganze Welt umspannt, dann vereint die meisten Theorien folgende Vorstellung:

Diese Elite soll die Macht haben Regierungen zu stürzen, Kriege zu entscheiden und die Führer der Welt zu wählen. Das Hauptziel der "Neuen Weltordnung" sei demnach eigentlich, die westliche Demokratie abzuschaffen und durch ein autoritäres Regime zu ersetzen, an dessen Spitze diese Elite stehe. Sie setze sich aus mehreren Gruppen zusammen, die heutzutage die „Schattenregierungen“ unserer Erde bildeten. Diese Gruppen hätten Mitglieder, die sich in den höchsten Schlüsselpositionen wie, unter anderen, der Bilderberg-Gruppe, der Trilaterial Commission (TC) und der Council for Foreign Relations (CFR) befänden. Die Bilderberggruppe besteht tatsächlich aus der so genannten "Elite" weltweit. Unter ihren Mitgliedern befinden sich die mächtigsten Politiker, Wissenschaftler, Industrielle und andere reiche Menschen wie Bänker.

Die Bilderberg-Gruppe wurde nach einem Hotel in Holland benannt, wo im Mai 1954 die erste Tagung dieser Gruppe stattfand. Die Mitglieder der Bilderberg-Gruppe treffen sich jedes Jahr, um brisante politische Themen (offiziell nur) zu diskutieren. Um sich die Macht der Bilderberg-Gruppe deutlich zu machen, braucht man sich nur ihre Mitglieder vor Augen zu führen. Der ehemalige US-Außenminister Henry Kissinger war seit den Anfängen der Bilderberg-Gruppe Mitglied. Mächtige Politiker wie zum Beispiel Bill Clinton, der auch anderen solcher Gruppen angehörte, Tony Blair sowie Colin Powell nahmen an Treffen der Bilderberg-Gruppe teil.

Die Trilaterial Comission (TC) wurde 1972 auf dem Anwesen von Rockefeller, der dieser Gruppe einen Teil seines Vermögens überlassen habe, gegründet. Der TC gehörten unter anderem der ehemalige US-Präsident Jimmy Carter, welcher Gerüchten zur Folge nur Präsident wurde, weil die TC nachgeholfen hatte, und Zbigniew Brzezinski, ehemaliger Nationaler Sicherheitsberater der USA unter Jimmy Carter an. Carter soll, da er der TC seine Präsidentschaft verdankt habe, vorwiegend deren Politik verfolgt haben. Der Plan der TC soll es sein, die Erde in drei industriell starke Machtzonen zu unterteilen. Die Machtzonen wären die Vereinigten Staaten von Amerika, die Vereinigten Staaten von Europa und die Pazifische Union.

Die Council for Foreign Relations (CFR) steht in der engsten Verbindung mit der US-Politik. Diese Gruppe bestimmt die Außenpolitik schon fast vollständig. Bisher waren fast alle US-Außenminister Mitglieder bei der CFR oder bei der TC. Bill Clinton war vermutlich Mitglied bei mehreren dieser Gruppierungen behaupten einige Verschwörungshistoriker.

Eine vierte Machtgruppe wäre der Totenkopf-Orden, der vor über 150 Jahren gegründet wurde und im engen Kontakt zu einigen geheimen Freimaurerlogen stehn soll. Womit wir schlußendlich wieder bei der Ausgangsfrage nach den Illuminaten wären. Beim Totenkopf-Orden soll es sich um einen okkulten Orden handeln, dessen Ziel die Weltherrschaft ist. In diesem Orden soll der ehemalige US-Präsident George Bush Mitglied gewesen sein, was man heute George W. Bush nachsagt. Alle diese Organisationen scheinen, in diesem Licht betrachtet, die Wirtschaft, die Politik und somit auch das allgemeine Leben auf der Erde zu manipulieren und unter der Inkaufnahme unzähliger, sogenannter "Kollateralopfer" sogar Kriege zu führen. Nicht auszudenken, wieviele der heute so routiniert hingenommenen Kollateralopfer für das Erreichen des höchsten Ziels, der Spitze der Pyramide und damit der Weltherrschaft, kalkuliert würden!

Weitere Spekulationen und Konstruktionen sind hier müßig, die zahlreichen Theorien, die ich die letzten Tage so gelesen habe enden alle so oder so ähnlich. Ich betone hier nochmals, dass die gerade gelesenen Gedanken und Spekulationen nicht meine Meinung oder Glaubensrichtung sind, es handelt sich lediglich um das Bild, welches die intensive Beschäftigung mit dem Thema Illuminaten und Weltverschwörung zeichnet.

Die satanische Sekte Phillip Morris, Marlboro & Co SAKU
SAKU:

einigt euch endlich:

 
08.09.04 12:40
#42
"Eine neue Ordnung der Zeitalter" oder "eine neue Weltordnung"????

dann wär das ganze glaubhaft und ich wäre überzeugt und würde mir kein Haus Mau(r)ern lassen sondern Schreinern!
Die satanische Sekte Phillip Morris, Marlboro & Co Schwachmat
Schwachmat:

Schulden-Portät der USA

 
08.09.04 13:12
#43
Die satanische Sekte Phillip Morris, Marlboro & Co Schwachmat
Schwachmat:

Die ganze Welt als globales Spielcasinco

 
08.09.04 13:30
#44
Ergebnis Schuldenporträt der 43 amerikanischen Präsidenten von 1791-2004
Amerika ist ein widerspruchsvolles Land und in vielerlei Hinsicht, im Guten wie im Schlechten, in der Tat das Land der unbegrenzten (Un-) Möglichkeiten. Zu den guten Seiten Amerikas gehört die Offenheit, mit der wichtige nationalökonomische Daten der Allgemeinheit zur Verfügung gestellt werden. Es dürfte kein zweites Land auf der Welt geben, das die Staatsverschuldung von 1791 bis jetzt so dokumentieren kann. Und die Daten haben es in sich. Inzwischen ist Bush junior bei 7,4 Billionen (amerikanisch: Trillionen) gelandet. Da ist es nur ein schwacher Trost, daß Clinton teilweise Überschüsse erwirtschaftete. Gemessen an der Gesamtverschuldung ist das nur ein winziges Tröpfchen auf einen gigantischen heißen Stein.
Washington beginnt nach der Datenerfassung am 1.1.1791 mit 75 Millionen, 463 Tausend und 477 Dollar. Umgerechnet (linear interpoliert) auf den 30.9.1791 ergeben sich 76 Millionen und 786.813. Im Jahre 1797 ist diese Schuld bezogen auf den 30.9. auf 79 Millionen 937.517 Dollar angewachsen. Dies ergibt nach dem Zinseszinsmodell eine durchschnittliche jährliche Schuldenwachstumsrate von 0,67%, also einen eher mäßigen Wert.

Adams übernimmt 79 Millionen 937.517 Dollar und erhöht 1801 nur mäßig auf 81,293.987 Millionen (Vorkomma = Millionen), die er an Jefferson übergibt. Dieser erweist sich sogleich als verantwortungsbewußter Finanzpolitiker und senkt die Schulden bis 1809 auf 54,135.712 Millionen $ (Vorkomma = Millionen; Basis 30.9.1809). Das ist eine nach dem Zinseszinsmodell außerordentlich beachtliche durchschnittliche jährliche Schuldenwachstumsrate von -4,75%. Madison übernimmt 54,135.712, und steigert diese mit der beachtlichen Schuldenwachstumsrate von 6,77% nach dem Zinseszinsmodell auf 110,885.817 Millionen (umgerechnet auf den 30.9.1817) Dollar bis zum Jahre 1817. Unter Jackson werden die Staatsschulden bis auf 33733 Dollar 1835 radikal heruntergefahren, er senkt die Schulden nach dem Zinseszinsmodell mit der sensationellen (negativen) Schuldenwachstumsrate von -35,15% und erzeugt durch diese zu schnelle Radikalkur wahrscheinlich die folgende Wirtschaftsdepression.
Der Bürgerkrieg 1861-1865 erzeugt einen riesigen Krater an Schulden. So bringt es Lincoln nach dem Zinseszinsmodell in seiner kurzen Amtszeit, ausgehend von 1860 nach dem Zinseszinsmodell auf die sagenhafte durchschnittliche jährliche Schuldenwachstumsrate von 72,72%. Die Schuld wächst auf 2,7 Milliarden (amerikanisch: Billionen) Dollar an. Dieser hohe Wert kann bis Harrison im Jahre 1890, Stichtag 1.7., bis auf 1 Milliarde 552 Millionen und 140205 Dollar abgebaut werden (das ist bei 37 auf der X-Achse im Graph "Von Buchanan bis Taft 1857-1913"). Seither geht es unaufhörlich nach oben und man beginnt zu verstehen, warum die PolitikerInnen und VolkswirtschafterInnen gebetsmühlenartig und zwanghaft immer mehr und weiteres Wachstum verlangen. Das macht eigentlich nur einen Sinn: den Zusammenbruch, der in dieser Schuldentollwut steckt, so lange wie nur möglich hinauszuschieben, wodurch der Zusammenbruch aber nur noch heftiger, unkontrollierter und schlimmer werden dürfte. Wie es aussieht, tickt die Schuldentollwutbombe überall, ganz gefährlich auch in Japan, das inzwischen mit ca. 160% seines Bruttoinlandproduktes (BIP, GDP) ungefähr eine ähnliche absolute Größenordnung in der Staatsverschuldung erreicht hat wie die USA - mit weniger als der Hälfte an EinwohnerInnen.

Reagan (1981-1989): Was kostet die US-BürgerInnen die "Sanierung" der US-Wirtschaft durch Ronald Reagan? Reagan übernahm von Carter 908 Milliarden (amerikanisch: Billionen) und 936,5 Millionen Dollar im Jahre 1980 an Schulden und steigerte diese bis zum Ende seiner Amtszeit auf  2,857.430.960.187 Billionen (amerikanisch: Trillionen) Dollar. Die Schuldenleistung Ronald Reagans beträgt also absolut 1,948.494.460.187 Billionen (amerikanisch: Trillionen) Dollar. Das ergibt nach dem Zinseszinsmodell eine abenteuerliche Schuldenwachstumsrate von 12,73%. Die durchschnittliche Verzinsung der Fedfunds betrugen ab 1990 bis jetzt  4,4739%. Das ergibt eine jährliche Zinslast von 1,948.494.460.187 / 100 *  4,4739 =  87,173.693.654 Milliarden (amerikanisch: Billionen) Dollar pro Jahr. Dies ergibt bis jetzt, also für rund 15 Jahre, 1,307.605.404.815 Billionen (amerikanisch: Trillionen) Dollar Zinsen. Nachdem die Zinsen wieder steigen werden; könnte Reagan die AmerikanerInnen jährlich rund 100 Milliarden  (amerikanisch: Billionen) Dollar Zinsen kosten, nachdem ja nie getilgt wird (tilgen ist nicht nur allgemein "herrschaftsfremd", sondenr ganz besonders auch "kapitalismusfremd"). Bislang kostete Reagans Schuldenpolitik die AmerikanerInnen schon über drei Billionen (amerikanisch: Trillionen) US-Dollar, das sind mehr als 10.000 Dollar pro AmerikanerIn (2003: 292 Millionen). Und es wird jedes Jahr mehr und mehr. Was um Himmels willen gibt es an diesem US-Präsidenten zu feiern?



Der Kapitalismus als Wirtschafts- und dominierende Gesellschaftsform mit dem homo oeconomicus als oberstem Leitprinzip ist sicher eine ego-maniforme Störung besonderer Art. Es ist schier unvorstellbar, wie es möglich ist, daß einige 1000 Familien die ganze Erde beherrschen, ausbeuten und plündern, die Natur und Ressourcen zugrunde richten und in einer gigantischen Geld-Manie eine Schuldentollwut entfachen, die in einem globalen Zusammenbruch enden muß und damit Milliarden von Menschen in ihrer Existenz nicht nur gefährden, sondern auch tatsächlich auszulöschen drohen.  

Die Ökonomie des Kapitalismus hat mit Wissenschaft nicht das geringste zu tun, weil es einfach unmöglich ist, daß ein solcher Wahnsinn wissenschaftlich verantwortlichen Hirnen entspringen kann. Gegen diesen Wahnwitz ist die Mafia ein harmloser Pfadfinderclub. Die wirkliche menschenverachtende Kriminalität, der White Money Faschismus im Nadelstreifenzweireiher hat seine "wissenschaftlichen" Wurzeln in den sog. amerikanischen etilE-Universitäten, die diesen Wahnsinn nicht nur erfinden, weiter entwickeln, pflegen, ausdehnen und der ganzen Welt aufdrängen, sondern dafür auch noch mit einem Wirtschaftsnobelpreis nach dem anderen völlig falsch belohnt werden. Diese etilE hat noch nie etwas für das - auch globale - Gemeinwohl geleistet und sie wird auch nie etwas Beständiges für das Gemeinwohl leisten. Die amerikanische -  ideologieanfällige - Wissenschaft ist weitgehend gekauft (siehe z.B. der Fall James Tobin; auch): AgentInnen im Dienste plutokratischer Hollyvoodookratie.  

Dieses irrsinnige System braucht in der Tat unaufhörlich Wachstum, Wachstum, Wachstum und damit Konsum, Konsum, Konsum. Der Mensch wird zur Konsumratte konditioniert und mißbraucht, seiner Autonomie und Würde a fundamentis beraubt. Hierzu brauchte man die Medien und besonders das Privatfernsehen und die Werbung, lauter kranke Entwicklungen, weil der Mensch in der Hauptsache zum Manipulationsobjekt der homo oeconomicus Ideologien entwertet wird. Die einen wissen nicht, wovon sie leben oder sterben sollen und die andern bekommen nicht genug an überflüssigem Schaum und Plunder (Jedem sein Dritthandy fürs Zweitklo), werden immer unnatürlicher und potentiell perverser.  

Weil diese Wissenschafts-, Wirtschafts- und Staatsbanditen völlig unfähig sind, verantwortlich zu wirtschaften und zu haushalten, wird das Schicksal der ganzen Menschheit zum Zockerobjekt, indem die ganze Erde in ein tollwütiges globales Spielcasino verwandelt wird. Nun gefährdet man mit der Gentechnik auch noch die Grundlagen der Schöpfung.  

Der Wachstums- und Konsumterror, den der Kapitalismus entfacht, ist zutiefst instabil, unsolide, menschenfeindlich, unwissenschaftlich und amoralisch. Das gesamte Wirtschaftssystem ist auf Luft- und Seifenblasen- Wachstum aufgebaut, ein System, das sich selbst und seinem Zusammenbruch in immer maniformerer Getriebenheit davon zu rennen versucht. Globalisierung heißt, die ganze Welt in ein Spielcasino für die Geld- und Schuldentollwütigen zu verwandeln, damit die Reichen noch reicher und die Armen noch ärmer werden (bedenkt man, daß die "Sanierung" der amerikanischen Wirtschaft durch Reagan inzwischen 3 Billionen Dollar oder jede AmerikanerIn über 10.000 Dollar kostet, wird klar, daß Staatsverschuldung u.a. eine Umverteilung von arm nach reich bedeutet). Die extreme Polit-Pathologie ist z.B. sehr klar ausgedrückt in dem Umstand, daß Microsoftchef Bill Gates, den man nach der Staatslehre des Aristoteles eigentlich verbannen müßte, allein so viel Vermögen hat, wie die ärmsten 120 Millionen AmerikanerInnen zusammen genommen (Quelle). Richtig arbeiten tun die wenigsten, d.h. der Dienstleistungssektor wird extrem aufgebläht und die Leute werden immer fetter und leben immer ungesünder.  

Ich fürchte, die Erden- Welt steht vor dem Abgrund. Und die egomanisch- plutokratische USA sind der Hauptmotor für dieses destruktive Wachstum in den Untergang. Noch hält Japan - derzeitige pro Kopf Verschuldung rund 50.000 Euro mit 160% des BIP und entsprechend eingebauter Schuldenwachstumsdynamik - aber wie lange noch?  

Der Kommunismus taugte nichts, die verrückten Mullahs ebenso wenig wie all die anderen Auserwählten, aber dieses etilE- Amerika taugt auch keinen Schuß Pulver, es treibt die ganze Welt in den Ruin. Wir brauchen völlig neue Konzepte und Methoden: politisch, wirtschaftlich, wissenschaftlich, gesellschaftlich und ethisch. Ein erster wichtiger Schritt könnte sein, daß Amerika seinen obersten inkompetenten Bushkrieger dorthin hinschickt, wo er hingehört: in den Busch. Die Welt braucht dringend ein allgemeines Moratorium.  

Das Struktur-Problem Schuldenspirale ist langfristig nur lösbar, wenn echte Stabilitätsbedingungen in die Verfassungen so eingebaut werden, daß VerletzerInnen automatisch amtsenthoben, für eine Zeit lang von Wahlen ausgeschlossen und nicht durch Abfindungen oder andere Vergünstigungen belohnt werden dürfen. Außerdem sollten PolitikerInnen als Minimalbedingung einen zu schaffenden Facharbeiterbrief in Politik nachweisen, der fortwährend qualitätszusichern ist. Schulden dürfen auch nur dann gemacht werden, wenn zugleich ein Tilgungsplan vorgelegt wird, der von Ephoren überwacht wird. Für die Verfassungsgerichte müssen neue Besetzungs- und Kontrollstrukturen gefunden werden.  
   Hierzu bedarf es eines starken öffentlichen Problem-Bewußtseins und einer tiefgreifenden Konditionierung der politischen Massenhirne. Schulden machen, das muß Gefühle wie Scheiße in der Zahncreme hervorrufen: Abscheu und Ekel.

Und man muß sich von den Irrlehren der US-etilE-Universitäten lösen wie man auch begreifen muß, daß die USA ganz andere natürliche Wachstumsbedingungen haben als Deutschland (Bevölkerungswachstum und Arbeitsplatzentwicklung). Die USA sind weder real noch normativ oder ideal ein Weltmodell, das sollten die USA und wir Europäer und Deutsche möglichst schnell begreifen und akzeptieren.  
Als allererstes sollte bei PolitikerInnen das Geldtabu aufgehoben und radikale finanzielle Transparenz herbeigeführt werden und vielleicht wäre es eine gute Qualitätssicherungsmaßnahme, wenn JuristInnen und BeamtInnen wenigstens eine Quotenbegrenzung bei Wahlen erhielten, um das Allerschlimmste zu verhüten.  


Staatsverschuldung: Literatur- und Linkhinweise zu Paul C. Martins Arbeiten und dem sog. "Lüftl-Theorem"
Martin, Paul C. & Lüftl, Walter (1984, 2.A.). Die Pleite. Staatsschulden, Währungskrise und Betrug am Sparer. München: Langen-Müller.

Die Warnungen Paul C. Martins von vor 20 Jahren bewahrheiten sich inzwischen recht dramatisch, einige Kommunen sind praktisch pleite und die Staatsfinanzen völlig zerrüttet. Es zeigt sich immer mehr, daß die politische, ökonomische gesellschaftliche Entwicklung eigentlich nur noch mit psychopathologischen Mitteln analysiert werden kann. Leider ist das Problem nicht lösbar, weil immer dann, wenn Massenwahnphänomene greifen, besonders in sog. "Demokratien", die Mehrheit bestimmt, was "normal" ist - auch wenn es noch so verrückt ist.

>>>>>

Links Wirtschaftsdaten USA Die Geldmengenentwicklung in den USA.
Akutelle Schuldenuhr der USA: www.brillig.com/debt_clock/.

Auswärtiges Amt: www.auswaertiges-amt.de/www/de/...html?type_id=14&land_id=188.
Berkeley Economic Statistics Hinweise: www.lib.berkeley.edu/BUSI/bbg11.html.
Bureau of Labor statistics: www.bls.gov/.
Bureau of Public dept: www.publicdebt.treas.gov/.
Z.B. Daten 06/2004: www.publicdebt.treas.gov/opd/opds062004.htm.
Business Cycle Indicators: www.tcb-indicators.org/.
Consumer Price Index, 1913- ... : woodrow.mpls.frb.fed.us/research/data/us/calc/hist1913.cfm.
DEPT-Chart 1940 - Sep 30., 1999: www.the-privateer.com/usdebt/debtchart.html.
DEBT STATISTICS: www.newstepsolutions.com/debt-statistics.htm.
Economic Report of the President: www.gpoaccess.gov/eop/index.html.
Economic Statistics Briefing Room: www.whitehouse.gov/fsbr/esbr.html.
Electronic Databases: www.lib.berkeley.edu/BUSI/electres.html.
FED Federal Reserve: www.federalreserve.gov/.
FED Statistics: Releases and Historical Data: www.federalreserve.gov/releases/.
Federal Reserve Economic Data: research.stlouisfed.org/fred/.
Finding Statistics:  Time Series and Data Sets: fusion.babson.edu/html/library/pg.cfm?ID=290.
Geospatial & Statistical Data Center: fisher.lib.virginia.edu/.
Gesundheitssystem, teueres: www.usatipps.de/Tips_1/A_-_E/...ptteil_gesundheitssystem.html.
Historical Debt Outstanding - Annual 1791 - 2000: www.publicdebt.treas.gov/opd/opdhisto4.htm.
Interactive Tariff and Trade DataWeb: dataweb.usitc.gov/.
Internet Economy Indicators:  www.internetindicators.com/index.html.
Long time series data - A Research Guide: www2.lib.udel.edu/subj/godc/resguide/long.htm.
NBER MacroHistory Database:  www.nber.org/databases/macrohistory/contents/index.html.
US- Staatsverschuldung und  Schuldenlimit: www.markt-daten.de/themen/2002.7.debt-1.htm.
Statistical Abstract of the United States: www.census.gov/prod/www/statistical-abstract-us.html.
United States Bureau of Labor Statistics: www.stats.bls.gov.
USA-Statistik-Info: usinfo.state.gov/usa/infousa/facts/stats.htm.
USA Statistics in Brief: www.census.gov/statab/www/brief.html.
Weber State University: library.weber.edu/cm/business/econ.cfm?bhcp=1.
What is a dollar worth?: woodrow.mpls.frb.fed.us/research/data/us/calc/.


--------------------------------------------------

Anmerkungen
___
Schulden-Porträt. Ein neues Benchmark-Format und Evaluations-Kriterium zur Qualitätssicherung von PolitikerInnen, Ökonomen, Finanziers und Wirtschafteliten. Es ist wichtig, daß die abstrakten Zahlen zu Gesichtern, Namen und verantwortlichen Funktionen in Beziehung gesetzt werden, sonst ändert sich womöglich nie etwas. Eine Service-Leistung der IP-GIPT, Abteilung Politische Psychologie (Präambel; Sprache).
___
Länder, Gemeinden und Zweckverbände. Wie das stat. Bundesamt mitteilt, sind die Aufgaben zwischen Land, Gemeinden und Zweckverbänden in den verschiedenen Bundesländern unterschiedlich geregelt. Aus Gründen der besseren Vergleichbarkeit, werden daher die Schulden von Ländern, Gemeinden und Zweckverbänden zusammengefaßt.
___
Allgemeines zum Schulden-Syndrom: Das Schuldenproblem hat seinen Ursprung in einer expansiven und verfehlten maniformen Grundeinstellung: mehr, immer mehr und noch viel mehr. Diese grundlegende Fehleinstellung kommt aus der plutokratischen Wirtschaft und ihrer falschen Philosophie des homo oeconomicus, die ihre pseudowissenschaftliche Rechtfertigung in den amerikanischen etilE-Universitäten (Harvard, Princeton, Yale, Stanford) findet. Wachstum über alles, Wachstum um jeden Preis, Konsum, Konsum, kaufen, kaufen. Der Mensch interessiert nicht oder nur als Konsummaschine, als konditionierte Kaufratte. Stabilität interessiert nicht. Gerechtigkeit interessiert nicht. Es geht darum, daß eine kleine radikale Minderheit von Millionären und Milliardären mehr, noch mehr und noch viel mehr anhäufen kann. Die Nationalölkonomie und Wirtschaftspolitik wird vollkommen beherrscht von einer plutokratischen Pseudo-Elite, die weder vom Menschen noch von der Wirtschaft wirklich etwas verstehen, nur vom in die eigene Tasche raffen, Bilanzfälschungen, vom Schulden machen, von Börsenspekulation, Luft- und Seifenblasen, globalem Zocken und einer verantwortungs- und hemmungslosen Manipulation durch Werbung, Falschinformation und ihrer hollywoodgerechten Aufbereitung mit Hilfe gewissenloser Medien. Denn daß Deutschland so an den Rand des finanziellen Ruins getrieben werden konnte, ist wesentlich mit das Werk seiner unkritischen und willfährigen WirtschaftswissenschaftlerInnen und der wirtschaftspolitischen Medien, die das Problem seit ca. 35 Jahren nicht nur verharmlosen und falsch darstellen, sondern an der finanzpolitischen Verwahrlosung und Verblödung dieses Landes wesentlich Mitschuld haben.
___
Jede antizyklische Finanz- und Wirtschafts-Politik setzt voraus, daß in schlechten Zeiten das eingesetzt wird, was in guten Zeiten zur Seite gelegt wurde. Antizyklisch kann niemals heißen: wir machen immer Schulden und in schlechten Zeiten ganz besonders viele. Das scheint in Deutschland noch nie einer richtig begriffen zu haben und in den USA wohl auch nicht. Es sei daher noch einmal an das erinnert, worum es John Meynard Keynes (1936, S. 314) letztlich und wirklich ging:
"Die hervorstechenden Fehler der wirtschaftlichen Gesellschaft, in der wir leben, sind ihr Versagen, für Vollbeschäftigung Vorkehrung zu treffen und ihre willkürliche und unbillige Verteilung des Reichtums und der Einkommen."
Antizyklische Haushaltspolitik steht nach Keynes also unter dem Ziel der Vollbeschäftigung, Stabilität und die sie ermöglichende soziale Gerechtigkeit.
___
homo oeconomicus. Die westlichen Gesellschaften werden vollkommen beherrscht vom homo oeconomicus, d.h. der Mensch wird weitgehend als Wirtschaftsobjekt mißbraucht und als Konsummaschine gezüchtet bzw. konditioniert. Das ist an sich familien- und kinderfeindlich und daher ist auch völlig klar, weshalb in sog. Marktwirtschaften und Wohlstandsgesellschaften die Geburtenrate abnehmen muß. Die übermächtige share holder value Ideologie der Plutokraten trägt wesentlich mit zu einer einseitig überalterten, damit  kinderreduzierten Gesellschaft und zur Unmenschlichkeit der Sozialsysteme bei. Die Zerschlagung der Großfamilie und ihrer zahlreichen 'kostenlos' erbrachten sozialen Leistungen führt zu immer gigantischeren Kosten eines sog. professionellen Sozialsystems, das zunehmend weniger bezahlbar und zugleich unmenschlicher wird. Das ist die Saat und Frucht der absoluten Herrschaft des homo oeconomicus, made in USA. Die Aufrechterhaltung dieser Systeme erfordert die ständige Ausbeutung und Unterdrückung der nicht-westlichen Welt, der Armen und Schwachen und fördert damit auch den Kampf der Kulturen, Haß, Krieg und den Kampf aller gegen alle und erzwingt unvorstellbare und gigantische Aufwendungen für die Machtapparate (Militär, Waffen, Geheimdienste, Polizei, Medien: Hollyvoodoo).

___
Schulden-Wachstums-Rate nach der Formel Endwert = Anfangswert * ez * n.
Beispiel Ronald Reagan 1980 (Vorgänger)-1989. Hier n = 9  = 1989-1980. Rechnung: z = [ln(E/A)]/9, also z.B. für die absoluten Schulden: z = [ln(2,857.431 / 908.937] / 9 =  [ln ( 3,1437063 )] / 9 = [ 1,1454025] /9  =  0,1272669 = 12,73 %.  Probe: (e)^(9*0,1272669) = e^(1,1454021) =  3,1437052 * 908.937 [Anfangswert] = 2,85743 [Endwert].
___
Rund 10.000 Dollar pro AmerikanerIn.  Drei Billionen/ Dreihundert Millionen =  3.000.000.000.000 / 300.000.000 =  10.000. Praktisch zieht man erst mal die 8 Nullen von den 12 Nullen der drei Billionen ab, bleiben vier Nullen, also: 30000 / 3 = 10.000.
___
Mittel = Arithmetischer Mittelwert: Alle Werte addieren und durch ihre Anzahl teilen: M = Summe / N. Man beachte, wenn Mittelwerte über Zuwächse gegenüber Vorjahreswerten gerechnet werden, ergeben sich andere Mittelwerte als wenn der gesamte Zeitraum gemittelt wird. In Mittelwertberechnungen von Zuwächsen geht ein Wachstumsfaktor ein.
   Streuung =: die Standarabweichung, ein Schätzmaß für die Streuung um den Mittelwert.
Spannweite = Maximum - Minimum.
___
Demokratien. Die meisten westlichen Demokratien sind vom Hollyvoodoo-Typ, also Oligarchien, meist plutokratische Medien- und Hollywooddemokratien.
___
politische "Krankheit". Sie heißt: Schulden, Schulden über alles, über alles in der Welt. Man könnte sie als eine Art Schuldentollwut bezeichnen. Siehe Überblick Schuldenporträts. Leider helfen in Deutschland bislang weder die entsprechenden Grundgesetzartikel (115 und 109) noch das Stabilitäts-Gesetz (1967). Und die Nationalökonomie und Finanzwissenschaft zeigt sich auch weitgehend unfähig, das Problem angemessen wahrzunehmen und zu lösen. Dafür gibt es dann Wirtschaftsnobelpreise für Spekulationsgewinnoptimierung.
___
Etile = Elite rückwärts e t i l E, womit ausgedrückt wird, daß die vermeintlichen - in Wahrheit plutokratischen - "Elite"- Universitäten keine echten, gemeinwohlorientierten Eliten heranbilden, sondern das Gegenteil: Anti-Elite =: Etile. Interne Links zum Elite-Problem: Was sind und wozu brauchen wir "Eliten"? *  Was bieten amerikanische etilE-Universitäten am Beispiel Wirtschaft?. * Elite- oder etilE-Universitäten? *  Wirtschaftlich motivierte "Elite"-Kritik * Generalkritik an der "Elite" * Elite-Meßverfahren * Wirtschaftselite in Deutschland * plutokratischer etilE-Papagei Peter Glotz *
___
Die Schuld der Wirtschaftswissenschaften und der Medien
Daß Deutschland so an den Rand des finanziellen Ruins getrieben werden konnte, ist wesentlich mit das Werk seiner unkritischen und willfährigen WirtschaftswissenschaftlerInnen und der wirtschaftspolitischen Medien, die das Problem seit ca. 25 Jahren nicht nur verharmlosen und falsch darstellen, sondern an der finanzpolitischen Verwahrlosung und Verblödung dieses Landes wesentlich Mitschuld haben.
___
Hollyvoodoo. Eine Wortschöpfung aus Hollywood ("Traumfabrik") und Voodoo (Zauber), das meist im Zusammenhang Voodoo-Tod (Tod durch Glauben, die Überzeugung durch einen Bann oder Fluch sterben zu müssen) gebraucht wird, womit zum Ausdruck gebracht werden soll, daß die Amerikanisierung der Welt auf Schein ("Hollywoodisierung") beruht und für viele in den Tod führt. Obwohl die radikal- islamistischen Mullahs natürlich so wenig eine Alternative sind wie die Kommunisten oder Faschisten, haben sie doch etwas Richtiges und Kritisches erkannt: dieses Amerika hat etwas Tödlich-Teuflisches an sich. Die globale Hollyvoodookratie, der global-grenzenlose Konsum- und Wachstumsterror,  führt die ganze Menschheit in den Ruin.
___
Ich pumpe, also bin ich Die Formel ist Descartes berühmter Formel nachgebildet, die hier allerdings eher das Gegenteil  repräsentiert. Dem entspricht das Credo des homo oeconomicus: Ich kaufe, also bin ich.

Die satanische Sekte Phillip Morris, Marlboro & Co Schwachmat
Schwachmat:

Die asoziale Marktwirtschaft

 
08.09.04 13:38
#45
Die asoziale Marktwirtschaft - Der Fall Mannesmann
Die Geldschöpfung muß der privaten Kreditwirtschaft weggenommen werden. Tut die Bundesbank genug?

Die Eröffnung des Mannesmann-Prozesses ist sicher ein Mega-Lichtblick der Woche. Das ist wirklich mutig und ein richtiger Schritt in die richtige Richtung. Ein vorläufiges dreifaches Hurra auf das Düsseldorfer Landgericht und seine Staatsanwaltschaft. Doch viel wichtiger noch als die Eröffnung wird das Ergebnis sein. Und wie es aussieht glaubt bislang niemand, daß diese selbstgefälligen, vor elitärer Arroganz nur so strotzenden Finanzpiraten und Plünderer, diese Anti- und Negativ-Elite der deutschen Wirtschaft, einem gerechten Urteil zugeführt werden. Und das hieße 6-7 Jahre hinter Gitter, wenn sich die Schuld beweisen läßt. Während Kleinkriminelle in dieser Amigo-Republik unsere Gefängnisse und Staatskassen zum Platzen bringen, laufen die großen Ganoven und wirklich gefährlichen Wirtschaftskriminellen nicht nur frei herum, sondern werden nach dem vollidiotischen Inzuchtprinzip der Deutschland AG und ihrer Amigos in Politik und Justiz auch fortwährend auf allen Ebenen belohnt getreu dem kruppstählernen Staatsprinzip der Amigo-Republik und Deutschland AG: Wer auf höherer Ebene Mist macht, wird gnadenlos belohnt. Und was fällt diesen sauberen Herren zu Ihrer Verteidigung ein? Es sei nun einmal "üblich", daß mit Millionen und Milliarden Boni "abgefunden" werde, stammelt Ackermann, der sich seit Jahren unfähig zeigt, den angeblichen "Klassenprimus" der deutschen Banken auf wirklich internationalen Standard und seinen MitarbeiterInnen und KundInnen eine wirkliche finanzielle Elite-Dienstleistung zu bringen. Elitär ist in der Tat nur die die extreme Selbstbedienung der Vorstände und Aufsichtsunräte. Dazu gehört inzwischen leider auch die Gewerkschaft. Und deshalb sitzt Zwickel [1] völlig zu Recht auf der Anklagebank. Er hat die Werktätigen und MitarbeiterInnen von Mannesmann und auch die Idee der Mitbestimmung und Kontrolle durch die ArbeitnehmerInnen verraten. "Üblichkeit" ist und kann kein Argument sein, sonst könnte man auch die vielen Untaten und Fehlentwicklungen von Gruppen und Gesellschaften entschuldigen, in denen sie "üblich" sind. Und wenn Mißstände "üblich" sind, dann kann das keine Aufforderung an alle sein, sie zu pflegen, sondern sie müssen natürlich abgeschafft werden. Aber Ackermann hat recht: es ist in der Tat üblich, daß man in der Deutschland AG machen kann, was man will: es wird gnadenlos und immerzu belohnt auf höherer Ebene, was immer auch für ein Mist fabriziert wird. Und das muß anders werden in Deutschland: Qualitätssicherung kann nicht nur unten verlangt, sie muß vor allem oben durchgesetzt werden. So kann man diesen Prozeß auch als Qualitätssicherungsmaßnahme für die oberen Ränge betrachten. Ob das ohne die Unterstützung der von der Wirtschaft gekauften und abhängigen Medien geht? Wäre das nicht schön, die Chefs der Wirtschaftsredaktionen der Medien gleich mit auf die Anklagebank zu setzen? Die gehören da nämlich schon lange hin. Doch die schlimmste Form der Kriminalität ist in der "Demokratie" wahrscheinlich genau die, die ganz legal ist.
    Elite-Meßverfahren: Eine Elite ist daran zu messen, wie gut es dem Ganzen geht. Destruktive, negative und Anti-Elite liegt dann vor, wenn es der Pseudo-Elite immer besser und dem Ganzen immer schlechter geht. Und genau diese perverse politische Entwicklung findet in Deutschland seit Jahrzehnten unter Führung des großen und schlechten Stiefbruders USA statt. Der Kapitalismus taugt nichts, genauso wenig wie der Kommunismus. Und genau so wenig die inzwischen völlig verkommene Fehlentwicklung zur asozialen Marktwirtschaft. Wenn es dem Land schlecht geht, trägt seine Führung dafür die Verantwortung und nicht seine Putzfrauen, Arbeitslosen, Kranken, Schwachen, Behinderten und Pflegefälle.  


Aufsichtsratsgesetz (AufsRG), Eckpunkte für ein -  (PWK2-28, 13.7.2)
TOP 10 Merkmale guter Vorstände und Manager  (PWK2-28, 13.7.2)

   Geldhoheit: Nachdem die Banken anscheinend völlig unfähig sind, das an sich hoheitliche Privileg der Geldschöpfung zum Wohle des Ganzen angemessen zu verwerten, sollte man sie endlich von dieser Last befreien. Geldschöpfung (Erzeugung) ist genuin und originär eine absolut hoheitliche und staatspolitische Aufgabe und gehört ausschließlich in die Hände der Zentralbank und nicht in die Hände privater FinanzfreibeuterInnen, die noch nicht mal fähig - oder willig - sind, ihren MitarbeiterInnen anständige Betriebsrenten zu gewährleisten.  [1,2]
 Preisfrage: Warum wächst die Geldmenge, Vermögen der Unternehmen, die Wirtschaftsleistung (BIP) und vor allem die öffentliche Verschuldung so unterschiedlich und unausgewogen? Ein Merkmal der asozialen Marktwirtschaft? Und was bedeutet es, daß die Bundesbank dieses Phänomen seit ihrer Existenz in keiner Veröffentlichung kritisch untersucht? Reichen die Millionengagen für die DirektorInnen und die FrühpensionärInnen immer noch nicht? Und was bedeutet es weiter, daß dieses Mißverhältnis in den USA bezüglich Geldmenge und Wirtschaftsleistung (BSP) noch viel ausgeprägter [28 : 4] ist? Sollte diese abenteuerliche Entwicklung etwa elitäres Vorbild werden?
 Relationen (Vor- komma = Milliard.) Geldmenge M3
 Vermögen Unternehmen Bruttoinlandsprodukt
(BIP)  Öff. Verschuldung
 
1959 96,682 94,89 270,1 49,627
1989 1255,627 1436,92 2224,44 928,837
Wachstumsrelation 13 15 8 19


Quelle: Zeitreihen aus der CD DEUTSCHE BUNDESBANK 50 JAHRE DEUTSCHE MARK. Monetäre Statistiken 1948-1987 Verlag C.H. Beck + Verlag Vahlen.

In Worten: Die Geldmenge M3 hat sich im Zeitraum von 1959 bis 1989 (danach Wiedervereinigungsdaten, also nicht direkt vergleichbar) verdreizehnfacht, das Vermögen der Unternehmen verfünfzehnfacht, die öffentlich Verschuldung hat sich verneunzehnfacht - dank unserer genialen und verantwortlichen PolitikerInnen in allen Farben auf allen Ebenen -  während sich die Wirtschaftsleistung nur verachtfacht hat. Dies also verdanken wir der deutschen Elite. Prost Mahlzeit kann man da nur sagen. Oh reiches, armes Deutschland, wäre das doch nur ein Wintermärchen!
   Siehe auch: Elite in Deutschland - Die Vollgeld- und andere Ideen von Joseph Huber

Finanzökonomische Entwicklung in den USA nach Quelle:
Die abenteuerliche Mißrelation zwischen Geldmengenwachstum und Wirtschaftsleistung in den USA: Droht ein neuer Kollaps?
Die satanische Sekte Phillip Morris, Marlboro & Co 1633377
Die satanische Sekte Phillip Morris, Marlboro & Co marroni

XOX

 
#46

Seite: Übersicht Alle 1 2

Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--