Die Luft knistert !

Beiträge: 3
Zugriffe: 385 / Heute: 1
Die Luft knistert ! HEBI
HEBI:

Die Luft knistert !

 
17.03.03 12:03
#1
- Deutsche Botschaft im Irak geschlossen.
- USA hat gerade UNO aufgefordert sofort die UN-Inspektoren abzuziehen.

Gibt es noch eindeutigere Indikatoren, die auf einen Krieg hindeuten?

hebi
Die Luft knistert ! Desaster_Master
Desaster_Ma.:

Ja, mein Klopapier ist alle!

 
17.03.03 12:12
#2
Die Kacke ist am dampfen.
Die Luft knistert ! HEBI

Alle Zeichen stehen auf Krieg

 
#3
Warnung der USA - Ausländer sollen Irak verlassen

Die Kriegsuhr tickt immer lauter und schneller. Deutliches Indiz für einen offenbar bevorstehenden Angriff auf den Irak: Die USA haben der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEO) empfohlen, die Waffenkontrolleure aus dem Irak abzuziehen. Die Warnung war laut IAEO bereits am Sonntagabend in Wien eingelangt. Unmittelbar zuvor hatte US-Präsident Bush beim beim Gipfel auf den Azoren von einem Tag der Entscheidung gesprochen.

Unterdessem rufen immer mehr Länder ihre Staatsangehörigen zum Verlassen des Irak und des benachbarten Kuwait auf.


Berlin schließt Botschaft in Bagdad

Das Auswärtige Amt hat Deutsche im Irak umgehend zur Ausreise aufgefordert. Sobald alle Bundesbürger das Land verlassen haben, soll die deutsche Botschaft in Bagdad vorübergehend geschlossen werden. Bereits seit dem 10. Februar empfiehlt das Auswärtige Amt den in Irak lebenden Deutschen, Vorbereitungen für eine Ausreise zu treffen. Reisewarnungen in das Land gelten seit dem 5. März.

Auch das australische Außenministerium forderte inzwischen alle Staatsbürger zum Verlassen des Irak auf. Es seien noch 48 Australier im Irak. Sechs von ihnen wären dort als "menschliche Schutzschilde", hieß es. Außenminister Alexander Downer erklärte, alle seine Landsleute sollten den Irak in den kommenden Tagen verlassen.


Washington zieht Diplomaten ab

Das US-Außenministerium hat den Abzug aller entbehrlichen Diplomaten aus Israel, Syrien, Kuwait sowie dem Westjordanland und dem Gazastreifen angeordnet. Das berichtete der US-Nachrichtensender CNN in der Nacht zum Montag. Zugleich wurden auch die Angehörigen des Botschafts- und Konsulatsmitarbeiter wegen eines drohenden Irak-Krieges zur Abreise aufgefordert. Dieser Maßnahme lägen Sicherheitserwägungen zu Grunde, hieß es.

London rief am Montag alle britischen Staatsbürger in Kuwait zum Verlassen des Landes auf. Nur diplomatisches Personal solle im Land verbleiben, teilte das Außenministerium mit. Angehörige von Diplomaten in Kuwait und Israel hätten diese beiden Länder bereits verlassen, hieß es weiter. Vor Reisen nach Israel und in die Vereinigten Arabischen Emirate
wurde gewarnt. Die meisten der rund 40 000 britischen Soldaten, die an einer Invasion des Irak teilnehmen sollen, sind in Kuwait stationiert.


UN-Beobachter stellen Arbeit ein

Auch die Vereinten Nationen bereiten ihre Mitarbeiter offenbar auf den Ernstfall vor. Die UN-Beobachter entlang der kuwaitisch-irakischen Grenze haben alle Patrouillen eingestellt. Die rund 800 Mitarbeiter sind in erhöhte Alarmbereitschaft versetzt worden und sollen das Gebiet noch am Nachmittag verlassen. Die Beobachtungsmission wurde nach dem Golfkrieg 1991 eingerichtet. Seitdem wird eine 25 Kilometer breite Zone zwischen Irak und Kuwait von den UN bewacht.

(N24,de, dpa, ddp)



Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--