Neuester, zuletzt geles. Beitrag
Antworten | Talkforum
Übersicht
... 130 131 132 1 2 3 4 ...

Die Klimaritter, eine antikapitalistische Revolte

Beiträge: 3.276
Zugriffe: 510.085 / Heute: 372
Die Klimaritter, eine antikapitalistische Revolte lumpensammler
lumpensamml.:

Die Klimaritter, eine antikapitalistische Revolte

40
01.05.16 00:56
#1
Ich habe lange damit gerungen, dem Thema ein weiteres Forum zu geben. Einmal, weil ein Skeptiker oder Kritiker der ganzen Klimahysterie für gewöhnlich als Verschwörungstheoretiker abgestempelt oder gleich in eine rechte, wenn nicht noch dubiosere Ecke gestellt wird. Aber auch, weil das Thema in allen Foren und Facetten schon ausführlich diskutiert wird und ein Zugewinn an Erkenntnissen fast nicht mehr möglich ist.

Was mich letztendlich doch dazu bewegt hat, ist erstens die steigende Unverfrorenheit der AGW (Anthropogenous Global Warming) Protagonisten in dieser Debatte gerade in den letzten Jahren. Und es ist die kritiklose Akzeptanz der kontraproduktiven Maßnahmen, die auf Basis dieser Propaganda getroffen werden. Wie Lämmer werden wir hier zur Schlachtbank geführt und keiner murrt, weil keiner merkt, was wirklich geschieht: Der größte antidemokratische und antikapitalistische Coup seit der Nachkriegsordnung.

Für die Mehrheit dürfte das schwer vorstellbar sein, zumal alle Medien und alle politischen Parteien, und das sogar fast weltweit unisono meinen, dass die CO2 Emissionen unser Klima in einer für uns gefährlichen Art und Weise beeinflussen. Garniert wird diese Einstimmigkeit von einem breiten wissenschaftlichen Konsens (97% der Klimawissenschaftler bestätigen das).

Deshalb kann nur ein Narr sein, der hier dagegen hält. Nun ja, ich bin so ein Narr. Ich kann mittlerweile sogar verstehen, wie man mit dieser spin story so weit kommen kann. Wenn in unseren Schulen offiziell der Al Gore Film "Eine unbequeme Wahrheit", der mehr Lügen als Wahrheiten enthält (das IPCC selbst hat mit der bestätigten Unnachweisbarkeit der Zunahme von Extremwetterereignissen die meisten Hauptthesen des Films widerlegt), gezeigt werden darf, dann wird man quasi immunisiert gegen die AGW-Kritik. Wenn fast alle globalen Temperaturrohdaten geheim in den Händen der AGW Protagonisten (Nasa GISS - Hanssen bzw. Hadcrut - Phil Jones) sind, denen aber von den Medien uneingeschränktes Vertrauen entgegengebracht wird, obwohl die daraus errechneten historischen Temperaturen sich mit schöner Regelmäßigkeit und haarsträubenden Begründungen auf wundersame Weise nachträglich hin zu mehr Erwärmung ändern, dann ist es auch kein Wunder, dass wir glauben, die Erde könnte durch unser CO2 verglühen, wo doch schon vor Jahrmillionen das Zigfache an CO2 Konzentrationen herrschten, ohne dass genau das geschah, was wir jetzt erwarten. Also Hut ab! Es hat geklappt. Alle sind eingelullt und es wird bereits kräftig an der politischen Umsetzung gearbeitet.

Die wirtschaftlichen und politischen Konsequenzen sind eigentlich leicht absehbar. Aber es stört offensichtlich niemanden, dass Kritiker der AGW Thesen mittlerweile nicht mehr nur beruflich sondern auch rechtlich belangt werden (Roger Pielke Jr. theclimatefix.wordpress.com/ oder Lennart Benngston www.spiegel.de/wissenschaft/natur/...-gwpf-aus-a-969382.html). Es stört auch niemanden, dass wir eine Energiepolitik aufsetzen, die uns erstens abhängig vom Ausland macht, mit der wir zweitens den zukünftigen Bedarf gar nicht mehr decken können und die drittens die Energiepreise steigen lassen wird, so dass große Teile der Bevölkerung deutliche Einschränkungen werden hinnehmen müssen. Und zu allerletzt stört es jemanden, dass selbst, wenn alles so wäre wie behauptet, gar keine Lösung zu dem Problem existiert. Denn wir erzeugen derzeit (und das schon trotz aller jüngsten Maßnahmen seit 20 Jahren konstant!) 13% der globalen Energie nicht fossil. Bis zum Jahr 2050 müsste dieser Wert bis auf 80% steigen, wenn wir die befürchtete Klimakatastrophe vermeiden wollten. Der Glaube macht sicher selig. Das Beste daran ist jedoch, dass auch den AGWlern dieses Dilemma bewusst ist und im Kleingedruckten ganz unverblümt von der notwendigen Transformation der Gesellschaft und Wirtschaft gesprochen wird. Also zurück in die Steinzeit!

SChließlich und gleichzeitig als Einstieg in den Zweifel will ich nur mal die globalen CO2 Emissionen direkt den vom IPCC (Basis = Hadcrut bzw. GISS) veröffentlichten globalen Temperaturen gegenüberstellen. Die einzelnen Phasen, in denen CO2 und Temperatur gleich- bzw. gegenläufig waren, habe ich farblich gekennzeichnet.

More to follow.
(Verkleinert auf 58%) vergrößern
Die Klimaritter, eine antikapitalistische Revolte 911149
3.250 Beiträge ausgeblendet.
Seite: Übersicht ... 130 131 132 1 2 3 4 ...


Die Klimaritter, eine antikapitalistische Revolte Fillorkill
Fillorkill:

über unkontrollierbare Kettenreaktionen zum Tode

 
20.02.21 11:15
Patternrecognition: Die potentiellen Risiken von Prophylaxe und Therapie werden ins apokalyptische überhöht, die Opfer der Pandemie entweder verniedlicht oder zu Natur romantisiert. Mal wieder. Für die (letale) Toxitität von Fetten als Nanoträger gibt es tatsächlich keinerlei Evidenzbasierung, handelt es sich dabei ja auch um eine Substanz, mit der der Organismus schon von hausaus operiert. Anders als bei Vektorimpfstoffen ist die Wahrscheinlichkeit für eine heftige Immunreaktion gegen den Träger gering. Geschweige denn für einen Zytokinsturm, der massgeblich für schwere Covidverläufe verantwortlich ist und der aus eben jener prä-adaptiven Phase hervorgehen kann, die die Impfung überspringen will.
relativism is vulgar materialism, thought disturbs the business
Die Klimaritter, eine antikapitalistische Revolte Fillorkill
Fillorkill:

Das Leben dort ist fast normal

 
20.02.21 11:17
Wie jeder anhand der luftigen Bekleidung sehen kann handelt es sich erneut um eine Aufnahme aus dem Sommer, so wie sie ja auch bei uns im Sommer gemacht worden sein könnte. Kindisch.
relativism is vulgar materialism, thought disturbs the business
Die Klimaritter, eine antikapitalistische Revolte lumpensammler
lumpensamml.:

Wie jeder anhand der Heizlampen

 
20.02.21 11:53
sehen kann, ist es dort drinnen halbwegs warm. Wie auch jeder sehen kann, sitzen die Leute trotzdem in Pullovern und teils sogar in Jacken rum, was den Sommer sehr unwahrscheinlich macht. Wäre es tatsächlich Sommer, wären die Glaswände weg und man würde im Freien sitzen. Ich kenne Schweden relativ gut, War bestimmt schon ca. 30-50 Mal dort, kann es nicht mehr zählen. In Göteborg gibt es ganze Straßenzüge solcher Restaurants, in Stockholm zwar auch, aber eher punktuell, da sich dort das Nachtleben in der größeren Altstadt abspielt. Egal wo genau, in Schweden gibt es wie im mediterranen Süden oder auch Paris sehr häufig Restaurants, die im Sommer offene Terrasse haben und die im Winter zum Wintergarten mit Heizlampen umgebaut werden.

Aber klar, Fill weiß als alter VTler, dass das natürlich getürkt sein muss. Das Leben dort muss wie in seiner Vorstellung Mordor-like sein.

Vielleicht will er sich auch mal an Finnland abarbeiten. Dort gibt es auch Maßnahmen, aber keinen Lockdown. Die segeln ganz ruhig im Windschatten von Schweden. Man ist als Deutscher neidisch, wie die Finnen die absolutistische Reglementierung scheuen. Ich vermute aber, dass dort das Virus bisher einfach noch nicht richtig Fuß gefasst hat und dass die dortige Verkehrsdichte im Gegensatz zu Schweden ein großes R schwierig macht. Ich wünsche ihnen, dass es so bleibt.

valtioneuvosto.fi/en/...n-on-coronavirus/current-restrictions
Überall ist der Irrtum obenauf und es ist ihm wohl und behaglich im Gefühl der Majorität
Die Klimaritter, eine antikapitalistische Revolte lumpensammler
lumpensamml.:

Der Staat und die Massenhysterie

 
20.02.21 14:22

We found that the size and power of the state contributes positively to the likelihood and extensions of mass hysteria. The more centralized and the more power a state has, the higher the probability and extension of mass hysteria. In a minimal state, there exist self-correcting mechanisms that limit collective hysteria. The enforcement of private property rights limits the harm inflicted by those that succumb to the hysteria. The state (thanks to a fuzzy public sector and its soft power [123,124]), by contrast, amplifies and exacerbates mass panics, potentially causing important havoc. What are temporarily, locally limited, isolated outbreaks of mass hysteria, the state may convert into a global mass hysteria for an extended period of time. Recent development in information technology and, particularly, the use of social media, as well as a decline of religion, have made societies more prone to the development of mass hysteria [125,126,127]. Unfortunately, once a mass hysteria takes hold of the government, the amount of damage the hysteria can inflict to life and liberty surges as the state’s respect for private property and basic human rights is limited. The violation of basic human rights in the form of curfews, lockdowns, and coercive closure of business has been amply illustrated during the COVID-19 crisis. Naturally, the COVID-19 example is indicative rather than representative and its lessons cannot be generalized. During the COVID-19 crisis, several authors have argued that from a public health point of view, these invasive interventions such as lockdowns have been unnecessary [128,129,130,131] and, indeed, detrimental to overall public health [132,133]. In fact, prior scientific research on disease mitigation measures during a possible influenza pandemic had warned against such invasive interventions and recommended a more normal social functioning [134]. Moreover, in reaction to past pandemics such as the Asian flu of 1957–1958, there were no lockdowns [135], and research before 2020 had opposed lockdowns [136]. From this perspective, the lockdowns have been a policy error. We have shown that these policy errors may well have been produced by a collective hysteria.

Bagus et al. 2021, COVID-19 and the Political Economy of Mass Hysteria

https://doi.org/10.3390/ijerph18041376


Überall ist der Irrtum obenauf und es ist ihm wohl und behaglich im Gefühl der Majorität
Die Klimaritter, eine antikapitalistische Revolte lumpensammler
lumpensamml.:

Was ich 2019 überhört habe,

 
20.02.21 21:22
ist das tägliche Gewinsel, dass unsere Intensivkapazitäten die Biege machen.
(Verkleinert auf 53%) vergrößern
Die Klimaritter, eine antikapitalistische Revolte 1234995
Überall ist der Irrtum obenauf und es ist ihm wohl und behaglich im Gefühl der Majorität
Die Klimaritter, eine antikapitalistische Revolte lumpensammler
lumpensamml.:

Ergänzung

 
20.02.21 21:30
Mit Gewinsel ist das der Medien und vor allem der Politik gemeint. Söder hat ja schon im September das Volllaufen der Intensivstationen beschworen.

Den Menschen, die auf der Intensiv arbeiten, zolle ich allerhöchsten Respekt und den Ärzten der IQM ebenso.

Link zum Bild:
www.initiative-qualitaetsmedizin.de/covid-19-pandemie
Überall ist der Irrtum obenauf und es ist ihm wohl und behaglich im Gefühl der Majorität
Die Klimaritter, eine antikapitalistische Revolte Fillorkill
Fillorkill:

the Political Economy of Mass Hystery

 
20.02.21 22:19
Wenn gestandene Sozialdarwinisten aus dem Mises / Rand Underground Versatzstücke aus der Kritischen Theorie verwursten können, um ihren Feind - die bürgerliche Gesellschaft und ihre Organisationsform, den Staat - anzugreifen, verweist das natürlich auch selbstkritisch auf die Urheber dieser Analysetools zurück. Soweit würde ich mitgehen.
relativism is vulgar materialism, thought disturbs the business
Die Klimaritter, eine antikapitalistische Revolte lumpensammler
lumpensamml.:

Das Merkel-Prinzip und der Strom

2
20.02.21 22:52
An die entscheidenden Stellen der Bereiche, die ihr ein Dorn im Auge sind, wird eine zu 100% loyale, aber fachlich vollkommen unfähige Frau gesetzt. Dort bleibt sie, bis der Patient tot ist.

So geschehen im Verteidigungsministerium, beim BDEW und beim VDA. Da muss es nicht verwundern, dass die Chefin des BDEW folgendes zu verlautbaren hat:

"Die Chefin des Energieverbandes BDEW, Kerstin Andreae, habe erklärt, aus Sicht der Netzbetreiber müssten drei Dinge sichergestellt werden: Private Ladestationen müssten schnell an das Netz angeschlossen werden können und E-Autofahrer müssten weiterhin sicher sein können, dass ihre Batterie immer genügend Strom laden könne. Die Netzbetreiber wollten die Netze bedarfsgerecht ausbauen. „Dafür brauchen sie das Instrument der Spitzenglättung. Das ist auch im Sinne der Stromkunden.“

Nun ja, wenn ich auf das Energienetz schaue, wäre mein erster Punkt die Versorgungssicherheit. Das ist für Andreae aber sekundär, für sie zählen ausschließlich die E-Autos, weil die ja sovielen Menschen Gutes tun. Als Politikwissenschaftlerin und Volkswirtin muss sie das ja wissen. Da können schon mal 80 Millionen im Dunkeln sitzen. Na ja, nicht ganz. Weil man mit der Energiewende so ein smartes Netz ohne Grundlast aufgebaut hat, muss man jetzt halt zunehmend Spitzenlasten abwerfen, wenn der Strom nicht mehr ausreicht. Hauptsache, die Teslas können tanken. Die ebenso unfähige wie feige Plaudertasche Altmaier hatte ja schon mal brav vorgefühlt, ob die Industie bei diesem Offenbarungseid mitmachen würde und hat seinen Gesetzesvorschlag nach massiven Protesten wieder zurückgezogen. Jetzt bläst ihm die grüne Merkel-Amazone den Marsch, endlich mal Eier zu zeigen. Auweia! Ich kauf mir jetzt nen Generator. Das geht nicht mehr lange gut.
Überall ist der Irrtum obenauf und es ist ihm wohl und behaglich im Gefühl der Majorität
Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
Die Klimaritter, eine antikapitalistische Revolte Ende Gelände
Ende Gelände:

Spuckt das PEI BionTech in die Suppe?

2
21.02.21 16:35
multipolar-magazin.de/artikel/...hrlich-institut-nebenwirkung

Wissenschaftler des PEI publizieren unauffällig, Dr. Wodarg entdeckt die Publikation zufällig? Interessante Impffolgen, für die Bill Gates schon die Abhilfe in Petto hat? Was auch immer dran ist (sind das kurz- oder langfristige Effekte?), eine Impfstoffzulassung unter Umgehung standardisierter Zulassungsverfahren  ist kriminell.
Die Klimaritter, eine antikapitalistische Revolte sue.vi
sue.vi:

Israelis offered drinks on the house

 
21.02.21 23:11
Shots bar: Israelis offered drinks on the house with their vaccine
www.reuters.com/article/...srael-vaccinations-i-idUSKBN2AJ0C8


Die Klimaritter, eine antikapitalistische Revolte yurx
yurx:

Sozialdarwinismus

 
22.02.21 07:15
Zitat fill: Wenn gestandene Sozialdarwinisten aus dem Mises / Rand Underground Versatzstücke aus der Kritischen Theorie verwursten können, um ihren Feind - die bürgerliche Gesellschaft und ihre Organisationsform, den Staat - anzugreifen, verweist das natürlich auch selbstkritisch auf die Urheber dieser Analysetools zurück. Soweit würde ich mitgehen.

Sozialdarwinistisch ist dieses Virus allenfalls, auch das Leben selbst, der Körper mit 80ig anfälliger auf allerlei Krankheiten und ältere angewiesen auf jüngere, die sie finanzieren. Der Staat ist aber eine Hülle für alle. Finanziert wird er aber nicht von allen. Also in der Konsequenz, wenn man nicht mit dem Verdacht des Sozialdarwinismus konfrontiert werden will, wird das Rentenalter abgeschafft und alle arbeiten bis sie tot umfallen.
Das ist doch sonst diskriminierend den älteren gegenüber, anzunehmen, sie seien nicht mehr fähig zu arbeiten und müssen finanziert werden.
Zudem tut sich gerade ein gigantischer sozialer Graben auf, was dann sozialdarwinistische Realität ist, den Reichen gehört alles, den Armen nichts, aber sie sollen bezahlen, damit die Reichen reicher werden, was gerade so läuft und nicht zu erklären ist mit Leistung. Das BIP schmilzt überall, die Steuereinnahmen auch, die Staatsausgaben gehen durch die Decke, die Renten wurden einst versprochen in einer anderen Realität, woher das Geld kommen soll? Das wäre dann den Sozialdarwinismus auf den Kopf stellen, die Jungen bezahlen bis zur totalen Armut, damit die Rentner nichts von der realen Welt zu spüren bekommen, die eine andere sein wird. All das Geld, welches nun ausgegeben wird, kann man nur einmal ausgeben, dann ist es weg.
Die Klimaritter, eine antikapitalistische Revolte sue.vi
sue.vi:

.

 
22.02.21 15:32
Informed consent disclosure to vaccine trial subjects
onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1111/ijcp.13795
Die Klimaritter, eine antikapitalistische Revolte lumpensammler
lumpensamml.:

"Die Pandemie ist erst besiegt,

2
22.02.21 17:39
wenn alle Menschen auf der Welt geimpft sind."

Dieser Satz stammt tatsächlich von Merkel. Sie erscheint mir wie ein festgefahrener Rasenmäherroboter, dessen Fuzzylogik bei Hindernissen theoretisch alternative Richtungen prüft, aber wegen eines Sensor-/Prozessorbugs Hindernisse gar nicht mehr erkennt und falls doch "alternative Richtungen" mit "einer fest programmierten" verwechselt.

Man muss sich langsam mit dem Gedanken anfreunden, dass diese arme Frau ernsthaft geistesgestört ist. Mit viel Glück sind es nur ein paar Orientierungssensoren, die ihre Kalibrierung verloren haben. Sollte aber der Prozessor defekt sein, ist schnellstens auf sofortige Absetzung zu drängen. An der umgehenden Prüfung des Ausmaßes ihrer Unzurechnungsfähigkeit  kommt man keinesfalls vorbei.
Überall ist der Irrtum obenauf und es ist ihm wohl und behaglich im Gefühl der Majorität
Die Klimaritter, eine antikapitalistische Revolte lumpensammler
lumpensamml.:

#3260

 
22.02.21 18:03
Das mit den Spike-Proteinen ist mir sowieso ein Rätsel. Die Impfstoffe fokussieren auf dieses Protein, obwohl man weiß, dass dort die meisten Mutationen stattfinden. Gut, bin kein Virologe, wahrscheinlich hat man sich schon etwas dabei gedacht. Allerdings ist es erstaunlich, dass die meisten PCR-Tests auf die weniger spezifischen E- und N-Gene getrimmt sind und eben nicht auf das S-Gen. Vielleicht, weil man dort doch die meisten Mutationen erwartet. Wenn dem so ist, ist das Impfen ein Dauerprozess.

Die Kanzlerin meinte mit dem impfbedingten Ende der Pandemie wohl ein eher unendliches Ende. Ja, sie kann auch Oxymoron. Aus Geschäftssicht ist das Oxymoron natürlich die beste aller Optionen, ein unendlich weiter Himmel auf Erden tut sich da auf.

Erstaunlich ist auch, dass sowohl Biontech mit dem Impfstoff als auch Drosten mit seinem PCR nahezu gleichzeitig im Januar ihre Zielgene definierten, ohne das ganze Virus überhaupt gesehen zu haben.

Und jetzt macht laut PEI gerade das S-Gen Probleme?
Überall ist der Irrtum obenauf und es ist ihm wohl und behaglich im Gefühl der Majorität
Die Klimaritter, eine antikapitalistische Revolte sue.vi
sue.vi:

.

 
22.02.21 18:35
May 4, 2017  Treffen Sie den mächtigsten Arzt der Welt
Meet the world’s most powerful doctor: Bill Gates
Der Einfluss des Software-Moguls auf die Weltgesundheitsorganisation spornt Kritik an fehlgeleiteten Prioritäten und unangemessenem Einfluss an.
www.politico.eu/article/bill-gates-who-most-powerful-doctor/
Die Klimaritter, eine antikapitalistische Revolte lumpensammler
lumpensamml.:

Bei den Irren gabs Clown zum Frühstück

 
22.02.21 22:55

„ Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat angesichts der Sorgen vor einer dritten Corona-Welle erneut für eine vorsichtige Strategie bei möglichen Öffnungen plädiert. Ihren Stufenplan präzisierte sie dabei: Öffnungsschritte müssten gekoppelt mit vermehrten Tests klug eingeführt werden, sagte Merkel am Montag nach Angaben von Teilnehmern in Online-Beratungen des CDU-Präsidiums. Die Sehnsucht der Bürger nach einer Öffnungsstrategie sei groß, das verstehe sie."

Und was steigt mit den "vermehrten Tests"? Bingo! Die Inzidenz! Und da wissen wir ja, dass die zuerst mal stabil über Wochen hinweg bei 35 liegen müsse. Wahrscheinlich irgendwann bei 10 und danach bei Null. Also stellt euch schon mal auf den Lockdown ein, bis das letzte Schaf in Namibisch-Hinterdupfing 12 mal geimpft ist.

Die andere Hälfte des Clowns hatte der Regierungssprecher der Irren gefrühstückt: „Das Ziel der Bundesregierung ist: Was wir aufmachen, das wollen wir auch durchhalten. Lockerungen, die man wieder zurücknehmen muss, und auf die Schließungen folgen, kann niemand wollen.“

Aha, das heißt, die Bundesregierung weiß heute schon, welche Lockerung wieder zu steigenden Zahlen führen wird und welche nicht. Dann würde ich sagen, führt die Restriktionen, bei denen ihr wisst, dass sie nicht zu steigenden Zahlen führen, doch erst gar nicht ein! Oder hebt sie zumindest sofort auf! Da das aber seit Monaten nicht passiert, muss man schlussfolgern, dass die Bundesregierung alle Maßnahmen für unabkömmlich hält und dass sie folglich daran auch nichts ändern kann, denn sonst stiegen ja die Zahlen wieder, und wenn man sie nur herbeitestet.

Hier sind Wahnsinnige am Werkeln. Die spielen ein bisschen Demokratie, weil es in der Jobbeschreibung steht, aber eigentlich müssten sie in ner Klappse sitzen.

Überall ist der Irrtum obenauf und es ist ihm wohl und behaglich im Gefühl der Majorität
Die Klimaritter, eine antikapitalistische Revolte Ende Gelände
Ende Gelände:

Vermehrt Testen

 
23.02.21 19:21
Das vermehrte Testen zielt wohl auf Antigen-Schnelltests. Jetzt will man hier die Lehrer regelmäßig testen, der Philologenverband schreit gleich, man müsse auch die Schüler regelmäßig testen, usw.. Dann soll möglichst der Selbsttest kommen, zu dessen wenn und aber das RKI ein mehrseitiges Dokument verfasst hat www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/...blob=publicationFile  Na, dann Prost.

Offensichtlich liest niemand die Gebrauchsanweisungen, die einen Schnelltest dann vorsehen, wenn Corona-Verdacht besteht, also Symptome vorhanden sind. Da bei Symptomen am Ende eh ein PCR-Test steht, können die Leute gleich ein paar Tage zuhause bleiben, bis das Testergebnis da ist. Negativen Antigentestergebnissen traut man ja eh nicht, bei positiven wird so oder so nachgetestet.

Selbsttests wird man von vorneherein nicht trauen, allein weil die Abstrichqualität immer fraglich ist. Und viele, die einen positiven Test haben, werden das nicht erzählen.

Und würde man tatsächlich massenhaft mit Antigentests vorselektieren, dann würde der Inzidenzwert mit der Prävalenz massiv ansteigen.

Wären das keine solchen Clowns, würden sie nur noch bei Symptomen PCR-testen und den Inzidenzwert in die Tonne klopfen.
Die Klimaritter, eine antikapitalistische Revolte lumpensammler
lumpensamml.:

So ist es, Ende Gelände

 
23.02.21 20:49
Außerdem erhöht die Vorselektion mit Antigentests die Positivrate und damit scheinbar die Prävalenz. Wenn man nur die PCR-Tests zählt, kann man über vorgeschaltete Massenantigentests und deren Überprüfung im positiven Fall auch ohne Erhöhung der Gesamtzahl der PCR-Tests die Inzidenz nach oben treiben.

Solange keiner die Irren zwingt, die vollkommen sinnlose Inzidenz als Pseudokontrollparameter der Epidemie aufzugeben, können die die Massenhysterie ins Unendliche verlängern.
Überall ist der Irrtum obenauf und es ist ihm wohl und behaglich im Gefühl der Majorität
Die Klimaritter, eine antikapitalistische Revolte Fillorkill
Fillorkill:

Die Impfstoffe fokussieren auf dieses Protein

 
24.02.21 12:48
Worauf sollen die denn sonst fokussieren. Es sind die Spikeproteine eines Erregers, anhand derer er vom Immunssystem erkannt werden kann.  Sie wirken als Antigen, indem sie Antikörper auf sich ziehen, die sich dann auftragsgemäss an den Spikes festklammern und durch eben diesen Vorgang eine Immunreaktion sowohl auslösen wie anleiten. Es gibt überhaupt keine andere Möglichkeit, eine Immunantwort zu triggern. Am Anfang einer jeden Immunreaktion steht also immer das Spikeprotein in seiner Funktion als Antigen. Wird es qua Impfung eingepflegt, ändert sich am Immunprozess nichts ausser dass das Risiko einer realen Infektion herausgenommen wird.
relativism is vulgar materialism, thought disturbs the business
Die Klimaritter, eine antikapitalistische Revolte Ende Gelände
Ende Gelände:

Soviel zur Theorie

 
24.02.21 16:15
Sciencefiles hat sich der ersten Publikationen aus Israel angenommen, wo der höchste Bevölkerungsanteil bisher mit dem BionTech-Impfstoff geimpft worden sein soll.  sciencefiles.org/2021/02/24/...berblick-mit-daten-aus-israel/

Das Bild ist bisher diffus, vor allem lässt sich daraus nicht ableiten, dass ein Impfpass eine Berechtigung hat, abgesehen davon, dass Menschen, die auf natürliche Weise eine Infektion hinter sich gebracht haben, nicht besser vor einer Neuinfektion geschützt sind, wie Geimpfte - ein Frage, die die WHO per definitionem zu ignorieren versucht.
Die Klimaritter, eine antikapitalistische Revolte lumpensammler
lumpensamml.:

The vaccine has been thoroughly tested

2
25.02.21 23:59
Eight years after the pandemic influenza outbreak, a lawsuit alleging that GlaxoSmithKline’s Pandemrix vaccine caused narcolepsy has unearthed internal reports suggesting problems with the vaccine’s safety. Peter Doshi asks what this means for the future of transparency during public health emergencies

In October 2009, the US National Institutes of Health infectious diseases chief, Anthony Fauci, appeared on YouTube to reassure Americans about the safety of the “swine flu” vaccine. “The track record for serious adverse events is very good. It’s very, very, very rare that you ever see anything that’s associated with the vaccine that’s a serious event,”1 he said.

Four months earlier, the World Health Organization had declared H1N1 influenza a pandemic, and by October 2009 the new vaccines were being rolled out across the world. A similar story was playing out in the UK, with prominent organisations, including the Department of Health, British Medical Association, and Royal Colleges of General Practitioners, working hard to convince a reluctant NHS workforce to get vaccinated.2 “We fully support the swine flu vaccination programme … The vaccine has been thoroughly tested,” they declared in a joint statement.3

Except, it hadn’t. Anticipating a severe influenza pandemic, governments around the world had made various logistical and legal arrangements to shorten the time between recognition of a pandemic virus and the production of a vaccine and administration of that vaccine in the population. In Europe, one element of those plans was an agreement to grant licences to pandemic vaccines based on data from pre-pandemic “mock-up” vaccines produced using a different virus (H5N1 influenza). Another element, adopted by countries such as Canada, the US, UK, France, and Germany, was to provide vaccine manufacturers indemnity from liability for wrongdoing, thereby reducing the risk of a lawsuit stemming from vaccine related injury.

www.bmj.com/content/362/bmj.k3948.full
Überall ist der Irrtum obenauf und es ist ihm wohl und behaglich im Gefühl der Majorität
Die Klimaritter, eine antikapitalistische Revolte Fillorkill
Fillorkill:

Pandemrix vaccine caused narcolepsy

 
26.02.21 02:57
Man könnte natürlich mit Lumpi sagen, dass 76 Fälle schwerer Nebenwirkungen auf 1 Million Impfungen zwar für den Betroffenen tragisch sein können, aber für die Gesamtpopulation ohne jede Bedeutung sind.  Ich denke allerdings, auch dieser Vorgang zeigt halt, dass man kritisch bleiben muss und das kann man ja auch ganz ohne den antisemitischen Agendaquark. In der Sache liegen zwischen Pandemrix und einem mRNA Stoff übrigens Welten. So funktionierte Pandemrix noch als sog Ganzvirus-Impfstoff, bei dem eben jener Erreger in abgeschwächter Form gespritzt wird, gegen den das Immunsystem dann auf Vordermann gebracht werden soll. In vergleichsweise seltenen Fällen kann das Immunsystem dann darauf paradox bzw autoaggressiv antworten, das ist oder besser war das implizite Risiko bei den Impf-Klassikern.
relativism is vulgar materialism, thought disturbs the business
Die Klimaritter, eine antikapitalistische Revolte yurx
yurx:

Terrassen

 
27.02.21 10:00
Nächste Woche sind die Läden wieder offen in der Schweiz und andere kleinere Lockerungen.
Dafür mussten die Bergrestaurants in den Skigebieten ihre Terrassen nun schliessen.
Die Restaurants bleiben geschlossen und dürfen auch die Aussenbereiche nicht öffnen.
Es geht da sicher auch um den Personenverkehr ganz allgemein kleiner zu halten.

Na ja. Ich war dieses Jahr mehrmals Skifahren und es wurde auf kantonaler Ebene geregelt, dass in einigen Kantonen die Terassen öffneten, in anderen nicht, obwohl das eigentlich verboten war vom Bund Tische anzubieten. Take away ist aber erlaubt. Wo essen und trinken die Leute dann? Dicht gedrängt und chaotisch im Schnee hockend.
Einige Restaurants hatten ein sehr gutes Konzept und Regime, die Gruppen und das Personal nicht zu vermengen und die Abstände einzuhalten und Plexglasscheiben zwischen den Tischen.
In anderen ging es aber chaotisch zu und her, die waren auch völlig überfordert mit dem Ansturm und so füllten sich die aufgestellten Tische unkontrolliert mit Menschenmassen. Aber alles an der frischen Luft.
So ist das nun ein Machtwort der Landesregierung. Da ging es schon auch um einen kleinen Machtkampf der Ski-Kantone mit dem Bund. Die wollten erst gar den Aufstsnd proben, doch über Nacht sind sie dann zurückgeschreckt.
Ob das Chaos auf den Pisten bei der Verpflegung ein Beitrag ist zur Senkung der Übertragungen?

Man kann die Skigebiete nicht öffnen ohne irgend eine Verpflegungsmöglichkeit. Der Bund hat sie aber offen gehalten. Die sind alle hungrig und müssen Pause machen zwischendurch. Frische Luft und Bewegung den ganzen Tag. Sonst steigen dann die Unfallzahlen dramatisch.




Die Klimaritter, eine antikapitalistische Revolte lumpensammler
lumpensamml.:

Antisemitischer Agendaquark

2
01.03.21 12:03
Die Linke wird in ihrem konstruktivistischen Wahn nicht müde, neue VTs zu erfinden und sie dem Gegner ihrer Ideologie um den Hals zu hängen. Gerade eben war man noch Aluhut und Wut- oder Reichsbürger, jetzt wird zur Abwechslung mal wieder die Antisemitenkeule herausgeholt. Demnach wäre jeder, der nicht Merkel, Mao oder Pol Pot hofiert, ein Antisemit. Denn merke: Jedes praktische Problem muss in die Agenda passen. Ob die Realität nun ein Virus, ein Spurengas wie CO2 oder ein Stromgenerator ist, nur durch das Framing werden all diese banalen Elemente der Realität rassistisch, antifeministisch, antisemitisch, kolonialistisch, ... Die Linke will einfach die Realität canceln, damit nur noch Wolkenkuckucksheim übrig bleibt. Das meinen diese Menschen tatsächlich ernst.

Fill und allen anderen (De-)Konstruktivisten ist der aktuelle Aufsatz des Historikers Jürgen Schmid auf Publico zu empfehlen. Das Sokal'sche Zitat daraus ist die Quintessenz: "Jeder, der glaubt, dass die Gesetze der Physik bloße soziale Konventionen sind, ist eingeladen, diese Konventionen aus den Fenstern meiner Wohnung zu übertreten. (Ich wohne im 21. Stock)."

Dasselbe gilt für die epidemiologische Evidenz und Empirie, die 2020 im Hauruckverfahren dekonstruiert und neu konstruiert wurden. Selbst banalste Erkenntnisse wie Herdenimmunität, Kreuzimmunitäten oder nur temporär auftretende Antikörper, deren Existenz das Narrativ der Superkatastrophe genährt hatten, werden deshalb der staunenenden Öffentlichkeit als überraschende Entdeckungen verkauft.

www.publicomag.com/2021/02/...die-fallhoehe-aus-der-21-etage/

PS: Bei der Impfung geht es natürlich nicht um die derzeit feststellbaren, unmittelbaren Impffolgen sondern um die langfristige Toxizität. Das werden wir frühestens in 1-2 Jahren sehen. Dazu zählt auch die Qualitätssicherung, d.h. die Gewährleistung der Unversehrtheit und Reinheit über alle Chargen hinweg. Wenn man 8 Milliarden Menschen impfen will und das mit teils exorbitant aufwändigen, logistischen Prozessen sicherstellen muss, reicht auch eine sehr kleine Fehlerrate aus, um den Schaden größer zu machen als den Nutzen. Und das kann man dann jährlich wiederholen. Viel Spaß beim Dauerimpfen und der Wette auf 100%ige Fehlerfreiheit.
Überall ist der Irrtum obenauf und es ist ihm wohl und behaglich im Gefühl der Majorität
Die Klimaritter, eine antikapitalistische Revolte sue.vi

stop tyranny

 
FEBRUARY 24, 2021 Protesters demonstrate against vaccine coercion, green passports in Tel Aviv
www.jpost.com/israel-news/...een-passports-in-tel-aviv-660106
Speakers and protestors called for more "government transparency," and to "stop tyranny."
...One large sign held by members of the crowd read "apartheid" in English and Hebrew
in bold next to a green passport. Another large sign equated green passports with the tattooed arms of former Auschwitz-Birkenau prisoners.

Seite: Übersicht ... 130 131 132 1 2 3 4 ...

Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--