Die Kleopatra-Frau

Beiträge: 27
Zugriffe: 6.195 / Heute: 4
Die Kleopatra-Frau Herrero
Herrero:

Die Kleopatra-Frau

5
03.11.14 11:36
#1
Es gibt Frauen, die man auch als „Prinzessin auf der Erbse“ bezeichnen könnte. Sie sind anspruchsvoll, fordernd und wehe, wenn es nicht nach ihrer Nase geht. Und wir alle wissen, dass Kleopatra eine ziemlich Beachtliche hatte! FOCUS-Online-Expertin Andrea Bräu verrät, wie Sie mit diesen Frauen am besten umgehen.

Dieses Fallbeispiel stellt eine in der Praxis häufig vorkommende Konstellation dar und ist keinesfalls als frauenfeindlich oder männerfreundlich zu betrachten. Der sogenannte rote Faden, der sich durch diese Beziehungen zieht, könnte wie folgt aussehen.

Die Prinzessin

Sie ist häufig sehr attraktiv und gepflegt; manchmal sogar ein regelrechtes Modepüppchen. Shopping-Touren, Kosmetik, teure Friseure sind ihre Leidenschaft und alles in allem verwendet die Prinzessin viel Zeit für ihr Äußeres. Es ist ihr nicht bewusst, dass sie dadurch versucht, ihre innere Leere zu kompensieren. Das zunehmende Alter macht ihr stark zu schaffen und somit sind Botox & Co. meist kein Fremdwort für sie.

Generell ist Ihr wichtig, was andere über sie denken. Daher ist sie meist mit Partner und Kindern versehen, die selbstverständlich wohl, wohler, am wohlsten geraten sind. Und wenn nicht, dann wird das jedenfalls nicht nach außen getragen. Vor ihren Freundinnen will sie gut dastehen und über mögliche Eheprobleme spricht sie keinesfalls.

Sucht nach Anerkennung

Prinzessinnen fühlen sich wohl, wenn sie im Mittelpunkt stehen. Und wenn das nicht der Fall sein sollte, schafft sie es anderen, besonders dem Partner, ein schlechtes Gewissen oder sogar Schuldgefühle zu vermitteln. Dazu bedient sie sich höchstmanipulativer Methoden wie beleidigte Reaktionen, notfalls auch Weinen und Rückzug auf allen Ebenen, sogar körperlich. Auch aggressives Verhalten und Angriffe jeglicher Art können das Mittel der Wahl sein, so dass sich letztendlich doch wieder alles um sie dreht. Das Gegenüber beschreibt oftmals ein Gefühl von „Bestrafung“.

Der Mann als Wunscherfüller?

Der Partner sollte mit seismografischen Fähigkeiten ausgestattet sein, so dass er die Bedürfnisse seines Dornröschens sehr genau erspüren und riechen kann - non-verbal versteht sich.

In jedem Fall ist er Versorger der Familie. Wenn die Gemahlin arbeiten geht, dann selten um Geld zu verdienen, sondern eher um sich selbst zu verwirklichen. Und das tut sie äußerst erfolgreich. Das Leben ist ohnehin schon anstrengend genug.

Prinzessinnen-Mann zu sein bedeutet neben der materiellen Versorgung auch, dass er sich um Reparaturen an Haus und Auto kümmert, ausreichend Zeit für die Kinder hat und sich selbst nicht allzu wichtig nimmt. Das sollte jedoch unbedingt nach den Richtlinien und Vorgaben der Gattin erfolgen. Ein Stück weit muss er auch der Papa für sie sein, den sie meist nicht hatte, weil dieser - wenn vorhanden -, immer arbeiten war und somit nicht wirklich anwesend.

Die Kleopatra-Frau Herrero
Herrero:

Die Beziehung

2
03.11.14 11:38
#2
Nach der anfänglich großen Liebe beginnt sie schnell, am Partner Kritik zu üben. Das kann sein unperfektes Outfit betreffen, seine Frisur, seine Auffassungsgabe, seinen Job, der immer besser sein könnte. Ein Partner mit Schwächen geht gar nicht und ein aufregendes Leben zieht sie jedem Stillstand vor.

Die Prinzessin wünscht sich im Grunde ein Gegenüber, das ihr Grenzen setzt und keinen lieben, verständnisvollen Mann mit Dackelblick. Denn den findet sie zutiefst unmännlich.

Wenn es Kinder gibt, werden ihr die angenehmen Dinge zuteil und der Gatte sollte idealerweise mögliche Strafsanktionen à la Hausarrest, Fernsehverbot & Co. übernehmen. Dennoch bekommt man das Gefühl, dass Kinder immer auch ein gewisses Opfer bedeuten, und eindeutig ist sie diejenige, die sich dafür „bereitstellt“.

Als Perfektionistin vergisst sie dabei, dass niemand perfekt ist, sie selbst eingeschlossen. Die Quadratur des Kreises muss es doch aber geben! Und der Herr Gemahl versucht es ihr wieder und wieder rechtzumachen, was scheitern muss!

Der Breakdown

Eines Tages stellt der Mann fest - gern durch eine Außenbeziehung -, dass er doch ganz passabel ist, vor allem als Mann. Möglicherweise schafft er sogar eine Trennung von seiner Prinzessin. Genauso häufig entschließt er sich aber auch dazu, das dauerhafte Nörgeln und Kritisieren weiterhin zu ertragen. Dabei ist er zwar unglücklich, bleibt jedoch wegen der Kinder und beginnt spätestens dann gerne eine Affäre, betreibt Extremsport oder kompensiert sein „Unglück“ anderweitig. Echte Nähe wird von Seiten der Frau vermieden, damit niemand hinter ihre verletzbare Fassade blicken kann.

Manchmal ist es auch die häufig bindungsschwache Gattin, die sich aus der Beziehung löst und dem unfähigen Mann die gesamte Schuld am Scheitern der Beziehung gibt. Hätte er sich doch mehr angestrengt oder besser an sich gearbeitet!

Fazit

Die Prinzessin auf der Erbse betrachtet ihren Partner in allererster Linie als Aufwertung des eigenen schwachen Selbstwertgefühls. Auch wenn es zunächst so nicht erscheinen mag, ist Perfektion - in jeder Hinsicht - die ängstliche Vermeidung, nicht perfekt zu sein.

Gerade bei narzisstischer Struktur wird der Partner nach der großen Verliebtheit klein gemacht und abgewertet. Schwarz oder Weiß, dazwischen gibt es nichts. Prinzessinnen sind in der Regel äußerst nachtragend und vergessen niemals Fehler anderer Menschen, denn sie selbst haben ja keine!

Im Grunde kann man es ihnen nie recht machen und die Selbsteinsicht fehlt bei diesen Menschen meist völlig.

Es erklärt sich von selbst, dass das partnerschaftliche Pendant zur Prinzessin, ebenfalls ein geringes Selbstwertgefühl hat und somit einen beachtlichen Anteil an dieser Beziehungskonstellation trägt.
Die Kleopatra-Frau Carrefour
Carrefour:

Pathologischen Narzissmus

 
03.11.14 11:40
#3
kann man das auch nennen ;-)
Die Kleopatra-Frau Herrero
Herrero:

Meine Regierung

 
03.11.14 11:40
#4
sollte dadurch zu ca. 60% treffend beschrieben worden sein...
Die Kleopatra-Frau Carrefour
Carrefour:

...und die restlichen 40% werden

 
03.11.14 11:44
#5
im Moment noch von Dir geleugnet...  
Die Kleopatra-Frau K.Ramel
K.Ramel:

Tja, Carrefour, diese 40 % müssen noch

 
03.11.14 11:47
#6


ausgesprochen werden, damit die Ehefrau weiß, woran sie ist.
Sonst kann sie mit der Einschätzung der Focus-Expertin nur bedingt was anfangen...

:---))))
Die Kleopatra-Frau Herrero
Herrero:

Das Bild ist sehr krass gezeichnet...

 
03.11.14 11:51
#7
es trifft nicht in allen Punkten, sonst wär ich schon lange weg... ,
aber wer sieht sich nicht selbst in so einer Beziehung, sagen wir zu mindestens 40%... ?
Die Kleopatra-Frau Carrefour
Carrefour:

#6 Fällt es ihr doch bereits schwer,

 
03.11.14 11:52
#8
aufgrund ihrer grandiosen Genialität überhaupt Expertenmeinungen anzunehmen ;-)
Die Kleopatra-Frau Carrefour
Carrefour:

Herrero, schon bei 10%

 
03.11.14 11:55
#9
ist eine echte Beziehung, in der man respektvoll miteinander umgeht nicht mehr möglich.

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
Die Kleopatra-Frau finale
finale:

ich häng da drin

2
03.11.14 11:57
#10
im Moment Abhängigkeit und eine Geldsache.
Die Rache ist geplant.
Sie hat äußerst linke Monsterweiber als Freundin die sich alles erlauben können.
Die Kleopatra-Frau Herrero
Herrero:

#8 Besonders bei aufkommendem Egotrip

 
03.11.14 11:57
#11
Wie gesagt, im Moment noch im Rahmen...
Die Kleopatra-Frau Herrero
Herrero:

@finale :das klingt übel...

 
03.11.14 12:00
#12
Bei mir ist es noch die reine Vorsicht und die gespitzten Antennen...
Die Kleopatra-Frau Carrefour
Carrefour:

Man muss sich mal vergegenwärtigen,

 
03.11.14 12:10
#13
mit welcher "Sorte Mensch" man es zu tun hat:

Menschen ohne Empathie, Gefühle werden nur oberflächlich bis gar nicht erlebt und dem anderen auch nicht zugestanden.

Befindet man sich längere Zeit in der Abwertungsspirale eines solchen Menschen, bleibt am Schluss nichts mehr von einem übrig!

Solche Persönlichkeiten sind weder krank noch könnte man sie heilen, sie sind schlicht in der Entwicklung auf dem Stand eines 2jährigen Kindes stehengeblieben, das rücksichtslos die sofortige Erfüllung rudimentärer Bedürfnisse fordert...
Die Kleopatra-Frau finale
finale:

das was du beschrieben hast

 
03.11.14 12:10
#14
durchleb ich.Du musst stark und abgebrüht sein und mit Tricks arbeiten.
Die Kleopatra-Frau Herrero
Herrero:

Ich denke,

3
03.11.14 12:16
#15
man sollte eine klare Grenze ziehen und konsequent bleiben.
Auch ist es wichtig der Prinzessin gegenüber nicht ständig in Jubel auszubrechen und auch kritische Worte zu wählen. Das reizt zwar ihren Kampfgeist, zeigt aber auch eigene Stärke.
Die Kleopatra-Frau Grinch
Grinch:

#1: Sie hatte nicht nur ne komische Nase,

 
03.11.14 12:17
#16
sondern auch voll die Glubschaugen, lag an der Inzucht bei den Ptolemäern.
Die Kleopatra-Frau finale
finale:

ich geb auch Feuer

 
03.11.14 12:22
#17
vielleicht sind wir darum noch zusammen.
Die Kleopatra-Frau Digedag
Digedag:

Die ruhige See fordert den Seemann nicht ...

 
09.05.15 14:03
#18
... oder so ähnlich

ENJOY WEALTH
(Groß-Leucht-Reklame am Gebäude Lehmann-Brothers/NY)
Die Kleopatra-Frau checkerlarsen
checkerlarsen:

narzissten egal ob männlich oder weiblich

 
09.05.15 15:41
#19
suchen sich niemals den selben typus mensch, daher stimmt das so nicht. narzissten müssen einfach nur noch viel,viel mehr geliebt werden wie "normale" menschen, dann lieben sie auch EHRLICH zurück... ich bin zweifellos das  männliche pendant zur kleopatrafrau weiß also wovon ich rede...
Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht."
Die Kleopatra-Frau snappline
snappline:

Upps jetzt hab ich doch glatt Klofrauen

 
09.05.15 17:51
#20
gelesen. Wie wär's mit einem Focus Bericht über unfähige Beziehungsmännern?
Die Kleopatra-Frau snappline
snappline:

Wie ticken Frauen, die besten Frauenversteher,

 
09.05.15 17:59
#21
der Frauenflüsterer. Ein Mann wird eine Frau nie verstehen können. Umgekehrt schon hat damit zu tun das Frauen weniger Sauerstoff beim Denken benötigen.
Die Kleopatra-Frau Lucky79
Lucky79:

kannst doch du einen schreiben. ..

 
09.05.15 18:03
#22
Die Kleopatra-Frau snappline
snappline:

Oh ja die nackte Wahrheit über Männer

2
09.05.15 18:06
#23
Das ginge sogar mit Abkürzung oder Foto eines Schweines
Die Kleopatra-Frau Lucky79
Lucky79:

Man..oh man und das am Abend...

 
09.05.15 21:23
#24
dieser Satz offenbart die tiefsten Abgründe
einer enttäuschten Frauenseele!

Scheinst ja bisher nur schlechte Erfahrungen mit
Männern gemacht zu haben.... ;)

Die Kleopatra-Frau Lucky79
Lucky79:

Foto von einem Schwein...

 
09.05.15 22:11
#25
Die Kleopatra-Frau checkerlarsen
checkerlarsen:

ist mann eigentlich schon ein Schwein

 
10.05.15 07:31
#26
wenn er es liebt als solches von einer Frau betitelt zu werden?
Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht."
Die Kleopatra-Frau Juto

solche frauen

 
#27
brauchen kontra und nochmal kontra.
das kann spass machen.
ist aber arbeit.
ich glaub, die wollen das so.
und wenn nicht;
tschüss.


Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--