Die Billiglöhne erreichen den Westen

Beiträge: 2
Zugriffe: 172 / Heute: 1
Die Billiglöhne erreichen den Westen Nurmalso
Nurmalso:

Die Billiglöhne erreichen den Westen

2
29.12.11 18:30
#1
"In vielen Branchen werden in Deutschland Gehälter deutlich unter den vereinbarten oder Politik und Gewerkschaften geforderten Mindestlöhnen gezahlt. Der Stundenlohn liegt teilweise unter 6,50 Euro. Nach Erhebungen des Statistischen Bundesamtes sind Minilöhne nicht mehr vor allem ein Merkmal des ostdeutschen Stellenmarktes, sondern gehören auch flächendeckend zur westdeutschen Arbeitswelt."

www.ftd.de/politik/deutschland/...hen-den-westen/60147690.html

Na dann alles Gute im neuen Jahr! Unsere geliebte Kanzlerin wird dem Volk sicher noch erklären, dass in Deutschland alles großartig ist.
Die Billiglöhne erreichen den Westen BarCode

Weiterlesen macht schlau:

 
#2
"Allerdings gibt es einen gegenläufigen Trend: Je nach Region und Branche sind Unternehmen durch den Arbeits- und Fachkräftemangel zunehmend dazu gezwungen, über Tarif zu zahlen, in Lohnverhandlungen großzügiger zu werden oder besondere Zusatzleistungen anzubieten. In Ostdeutschland gibt es Überlegungen, im Handwerk die Löhne für Auszubildende zu erhöhen, weil es zunehmend an Nachwuchs fehlt .
In diesen Wandel passt, dass Gewerkschaften beobachten , dass die Zahl der tariflichen Vergütungsgruppen mit Stundenlöhnen unter 8,50 Euro gesunken ist. Im September 2011 sahen laut WSI-Tarifarchiv 13 Prozent der mehr als 4700 untersuchten Vergütungsgruppen aus 41 Branchen Stundenlöhne von weniger als 8,50 Euro vor. Im März 2010 habe dieser Anteil noch 16 Prozent betragen."
Große Verbindlichkeiten machen nicht dankbar, sondern rachsüchtig. (Nietzsche)


Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--