Deutscher WM-Sieg: Internationale Presse

Beiträge: 92
Zugriffe: 9.233 / Heute: 1
Deutscher WM-Sieg: Internationale Presse BRAD P007
BRAD P007:

Deutscher WM-Sieg: Internationale Presse

47
14.06.10 09:05
#1

Mit einem 4:0 über Australien erlebte die deutsche Mannschaft einen wahrhaft großartigen Start in die Weltmeisterschaft. FussballTransfers zeigt, wie andere Länder den Start von Joachim Löws Team gesehen haben.

England:

The Sun: Deutschland brachte Licht in die Weltmeisterschaft, als es in der letzten Nacht eine wahrhafte Fußball-Lehrstunde erteilte. Und es vervollständigte ein Wochenende voller Elend für alle englischen Fans. Können wir das Turnier noch einmal beginnen, Mr. Blatter?

Daily Mirror: Diese Vuvuzelas sind nur ein Zehntel so nervig wie der Gedanke, dass Deutschland wieder ins Finale kommen wird.

The Times: Je mehr sich Deutschland verändert, desto mehr Dinge bleiben dieselben. Dies waren Deutsche, aber nicht auf die Art, wie wir sie kennen. Deutschland nahm Australien auseinander, spielte um sie herum und lies sie schließlich gedemütigt zurück. Dies war eine Mannschaft mit demselben Hauch von Ballerinas wie von Bulldozern.

Daily Mail: Pass auf, England! Deutschland wartet! Es war erbarmungslos, überraschend extravagant und absolut mühelos. Die Deutschen wurden der Arroganz beschuldigt, als der neue Kapitän Philipp Lahm erklärte, man wolle den Gegner mit den spielerischen Fähigkeiten beherrschen. Es stellte sich als alles andere als Arroganz heraus.

Spanien:

Marca: Dieses neue Deutschland ist ein Skandal! Deutschland blendete bei seinem Coming-Out in Südafrika. Das ist eine andere deutsche Mannschaft, die den Ball will und ihn mit Sorgfalt behandelt. Sie spielen Fußball mit Violinen.

As: Frisches Blut, alte Tugenden! Mit Özil als Taktgeber offenbarte Deutschland eine Erneuerung, die attraktiver und so wettbewerbsfähig wie immer macht. Mit Jugend und einer Vision ist Löws Team eine neue Art von Raubtier, befeuert durch ein legendäres Trikot und dem Emblem von fanatischer Wettbewerbsfähigkeit.

Frankreich:

L’Equipe: Tore, Leistung und Sieg! Deutschland hat es geschafft, Freude und Profit ebenso wie Fair Play und Effizienz zu verbinden. Und das ganz zur Freude von Trainer Joachim Löw – und lasst uns das klar sagen – auch der Fußball-Liebhaber, die von den bisherigen Spielen der WM frustriert waren.

Le Parisien: Deutschland war erfolgreich, als es die Auswahl von Australien mit 4:0 zerquetschte. Deutschland war das erste Team, dass bei der WM mehr als zwei Tore schoss. Dabei bot es überlegene Routine an.

Le Monde: Deutschland brennt gegen Australien. Nach einem enttäuschenden Start der WM warteten die Fans ungeduldig auf das junge deutsche Team. Man ist es seit 2006 gewohnt, dass es das Turnier mit einem Knall beginnt.

Italien:

Gazzetta dello Sport: Deutschland gibt mit Toren an. Jung, multiethnisch, siegreich, und sogar wunderschön bis angsteinflößend: Deutschland begann sein Abenteuer in Südafrika mit einer beeindruckenden Leistung. Über allem stand: Deutschland ist nicht in der Stimmung für Geschenke.

Tuttosport: Deutschland, das war eine Show! Australien ist überwältigt!

La Republica: Super Deutschland! Brillanter Einstand der deutschen Mannschaft! Fakt ist, die junge deutsche Mannschaft ist frech, aber verfügt gleichzeitig über große Persönlichkeit und ist in der Lage, in der Offensive Stärke zu zeigen.


Moderation
Zeitpunkt: 28.06.10 11:07
Aktion: -
Kommentar: Quellenangabe: http://www.fussballtransfers.com/...s-australien-die_article9307.html

Link: Forumregeln  

66 Beiträge ausgeblendet.
Seite: Übersicht Alle 1 2 3 4


Deutscher WM-Sieg: Internationale Presse polyethylen
polyethylen:

The SUN: Men against boys-- and the boys won

 
28.06.10 11:46
#68
www.thesun.co.uk/sol/homepage/sport/...oys-deservedly-won.html
ariva-city.myminicity.com

Fleiß kann man vortäuschen,
faul muss man schon sein.

Je älter wir werden,
desto besser waren wir früher.
Deutscher WM-Sieg: Internationale Presse ecki
ecki:

Richtig böse in der sun:

 
28.06.10 11:59
#69
It was embarrassing to watch as Mesut Ozil and Bastian Schweinsteiger made monkeys of Lampard, Barry and the rest.

Playing beautiful triangles with Miroslav Klose, Lukas Podolski and Thomas Muller, they were so far ahead of a decrepit England as to appear to come from a different planet.

Germany played a totally different brand of football. Modern football, moving the ball round the pitch at pace and with technique that shamed England, who looked slow, dull and witless in comparison.

So where do we go from here? Nowhere but down.
"Wenn das Gesetz dich zum Arm des Unrechts macht, dann, sage ich, brich das Gesetz."
H. D. Thoreau
Deutscher WM-Sieg: Internationale Presse Katjuscha
Katjuscha:

haha - geiler Spruch aus der Daily Mail

2
28.06.10 21:46
#70
Daily Mail: "Hätten unsere Soldaten damals so schlecht verteidigt wie England, dann würden wir jetzt alle Deutsch sprechen.
"Aber jeder erbärmliche Tropf, der nichts in der Welt hat, worauf er stolz sein könnte, ergreift das letzte Mittel, auf die Nation, der er gerade angehört, stolz zu sein."

Arthur Schopenhauer
Deutscher WM-Sieg: Internationale Presse Zini
Zini:

Messi ist dann zu packen,

 
28.06.10 22:21
#71
wenn man ihn von seinen Mitspielern abschneidet, also mit 1 oder 2 Mann gut deckt.
Dann kann er sich nicht entfalten.

Wir brauchen also einen guten Deckhengst. Wer soll das übernehmen ?
Deutscher WM-Sieg: Internationale Presse Immobilienhai
Immobilienhai:

können wir sachsen-paule nominieren?

 
28.06.10 22:31
#72
Ist ein Würstchen eine Kiwi?
Deutscher WM-Sieg: Internationale Presse BRAD P007
BRAD P007:

In Brasilien wird heute ordentlich gefeiert

12
03.07.10 22:41
#73
Die Brasilianer können die Argentinier nicht ab und nach ihrem eigenen Ausscheiden
gab ihnen der deutsche Sieg richtig Trost.  Samba in Rio angesagt
Deutscher WM-Sieg: Internationale Presse Palaimon
Palaimon:

Pressestimmen zum Super-Sieg

11
03.07.10 23:24
#74
Deutschland begeistert die ganze Welt!

Nach dem sensationellen 4:0 über Argentinien gibt's von überall Lob und Bewunderung für unsere WM-Elf. „Ein magisches Deutschland hat Diego zerstört", schreibt die Daily Mail aus England. Die Schweizer Zeitung Blick stellt fest: „Deutschland haut sie alle weg". Und auch die Brasilianer freuen sich, dass Deutschland ihren Erzfeind aus dem Turnier geschossen hat. „Deutschland hat das Maradona-Team verdroschen und nach Hause geschickt", freut sich die Zeitung O Globo.



Daily Mail (England): „Ein magisches Deutschland zerstört Diego und tanzt ins Halbfinale."

Kronen Zeitung (Österreich): „DFB-Express überrollt Diegos Argentinien 4:0."

THE SUN (England): „Deutschland vernichtet Diegos Star-Ensemble und marschiert ins WM-Halbfinale."

Blick (Schweiz): „Deutschland ballert sie alle weg!"

Süddeutsche Zeitung: „Deutschland einig Zauberland"

Marca (Spanien): „Deutschland hat Maradonas Argentinien gedemütigt!"

AS (Spanien): „Deutschland bringt Maradona und ganz Argentinien zum Schweigen."

Tuttosport (Italien): „Deutschland fegt Argentinien weg!"

Gazzetta dello Sport (Italien): „Spektakuläres Deutschland demütigt Argentinien!"

L´Equipe (Frankreich): „Die deutsche Vorführung!"

Olé (Argentinien): „Diego, der Junge heißt Müller..."

Clarin (Argentinien): „Die Selección verabschiedet sich gedemütigt von der WM."

Estado de Sao Paulo (Brasilien): „Deutschland hat mit vier Toren den Traum Argentiniens zerstört!"

Lance! (Brasilien): „Deutschland steht im Halbfinale als größter Favorit auf den Titel."

O Globo (Brasilien): „Deutschland hat das Maradona-Team verdroschen und nach Hause geschickt."

Terra (Brasilien): „Deutschland hat sich mit einem Massaker von 4:0 das Halbfinale gesichert."

La Nación (Argentinien): „Deutschland hat Argentiniens Schwächen offengelegt und der WM beraubt."

http://www.bild.de/BILD/sport/...timmen-deutschland-argentienien.html

An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.  
André Kostolany

MfG
Palaimon
Deutscher WM-Sieg: Internationale Presse BRAD P007
BRAD P007:

Einfach nur genießen

12
04.07.10 11:24
#75

Hamburg (dpa) - Die Nachrichtenagentur dpa internationale Pressestimmen zum WM-Viertelfinale Argentinien - Deutschland zusammengestellt. Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft besiegte Diego Maradonas Team mit 4:0 (1:0).

SCHWEIZ:

"NZZ am Sonntag": "Die Mannschaft von Trainer Joachim Löw hat mit einer eindrücklichen Vorstellung ein Kapitel WM-Geschichte geschrieben, an dessen Ende die Titel-Hoffnung in Erfüllung gehen könnte. Für Argentinien und Diego Maradona ist dieses Kapitel Geschichte geschlossen."

"SonntagsBlick": "Die Messi ist gelesen! Dabei sollte es seine WM werden. Er wollte die Albiceleste zum Titel führen, wie es sein großes Vorbild Diego Maradona 1986 in Mexiko getan hat. Jetzt fliegt Lio-null Messi nach dem Viertelfinale nach Hause. Ohne den Pott, sogar ohne einen einzigen Treffer."

"Sonntag": "Das Bild vom deutschen Panzer ist längst vergilbt. Deutschland ist jung, dynamisch, offensiv und vor allem sympathisch. Dafür brauchte es einen positiv verrückten Trainer wie Löw."

BULGARIEN:

"Telegraf": "Großes Spektakel in Kapstadt. Keiner stoppt Deutschland. Das Team brachte Argentinien und Maradona zum Weinen."

"Standart": "Deutschland zertrampelt Versager Argentinien. Deutschland zeigte es dem seit WM-Beginn überheblichen Diego Maradona."

"Trud": "Deutschland zerschmetterte die Argentinier so, wie es England mit 4:1 in der vorausgegangenen Runde verweht hatte."

DÄNEMARK:

"Politiken": "Joachim Löw hat erneut bewiesen, dass er ein Klassetrainer ist und in einer Woche die Nr. 1 auf der Welt sein kann. Die Deutschen zogen Maradonas Männer einfach aus."
 


"Fyens Stiftstidende": "Deutschlands multiethnische Elf ist jetzt der absolute Titelfavorit. Seit Netzer und Beckenbauer 1972 hat es keine bessere Mannschaft gegeben."

SCHWEDEN:

"Expressen": "Man kann das einfach nur genießen. Diese herrliche deutsche Mannschaft lässt das Schwere kinderleicht aussehen."

NORWEGEN:

"Dagbladet": "Die ersten sechs Minuten der deutschen Elf rund um das 1:0 waren vielleicht der beste Fußball, der jemals gespielt wurde. Der Hunger in der Löw-Mannschaft macht sie jetzt zum klaren WM-Favoriten."

BELGIEN:

"La Dernière Heure": "Wer kann diese Mannschaft aufhalten, die mit 13 Toren in fünf WM-Spielen zu einer Traumfabrik geworden ist? Joachim Löw hat gut daran getan, das Durchschnittsalter seiner Auswahl auf 24 Jahre zu senken. Die deutsche Kultur des Siegens ist von einer zur nächsten Generation problemlos weitergereicht worden. Die Deutschen haben das Etikett der kalten Effizienz hinter sich gelassen und einen Fußball voller Kreativität geschaffen."

"De Morgen": "Und Maradona? Er guckt zu, greift aber taktisch nicht ein. In den ersten WM-Wochen hat "Pummelchen" noch den Vorteil des Zweifels genießen können, aber am Samstag ging er völlig unter. Niedergestreckt von Jogi Löw, der bei unseren östlichen Nachbarn allmählich den Status eines Volkshelden bekommt. Der charismatische Trainer hat aus einer langweiligen, berechnenden und grundsoliden Mannschaft ein neues Ganzes geformt, das sexy, sinnlich und innovativ ist."

ISRAEL:

"Haaretz": "Joachim Löw war sicherlich nie ein Fußballer wie Maradona, aber als Coach hat er ihn spektakulär übertroffen. Wenn alles darauf aufgebaut ist, alle fünf Minuten zu beten und sich bei Messi einzuschleimen, wie Maradona es während des Turniers getan hat, dann können die Dinge nur in Tränen enden."

INDIEN:

"The Sunday Times": "Argentinien auf allen Vieren - Maradonas Traum zerplatzt, als seine Mannschaft von den Deutschen verprügelt wird."

"Hindustan Times": "Deutscher Blitzkrieg fegt Argentinien beiseite und sichert einen Platz im Halbfinale. Maradonas Stars sind Deutschland nicht gewachsen."

"The Hindu": "Deutschland vernichtet Argentinien - Präziser, flüssiger Angriff und unüberwindliche Abwehr zerschmettern Maradonas Traum."

"The Sunday Express": "Gott ist kein Argentinier."

ITALIEN:

"La Repubblica": "Deutschland zerrupft Argentinien. Die Südamerikaner kamen nie ins Spiel, Messi war nicht zu sehen."

"Corriere della Sera": "Argentinien k.o. und gedemütigt. Vier Ohrfeigen für das Argentinien Maradonas, Deutschland fliegt ins Paradies."

"La Stampa": "Nach Brasilien fällt auch der andere südamerikanische Gigant. Das Argentinien von Diego Maradona tritt nach der Schmach den Rückweg an."

FRANKREICH:

"Le Parisien": "Deutschland auf einem anderen Planeten. Nach dem 4:1-Sieg gegen England haben die Deutschen noch eins draufgesetzt und Argentinien gedemütigt. Die Spielweise zieht alle Fußballliebhaber in ihren Bann. Deutschland ist das Symbol einer neuen Ära, die vor zwei Jahren von Spanien eröffnet wurde. Technisch gesehen sind sie nicht die Besten. Im Strategischen und Physischen sind sie der Konkurrenz voraus."

"L'Équipe": "Zusammenhalt, Begeisterung und Talent - die deutschen Spieler sorgen bei der Weltmeisterschaft für Enthusiasmus. Das ist eine Mannschaft. Mit wieder vier Toren und einem beeindruckend flüssigem Spiel hat sie Argentinien weggeputzt."

"Le Journal du Dimanche": "Wunderbar! Ein fantastisches Deutschland hat Argentinien vernichtet. Ihm gehört die Zukunft. Deutschland spielt schnell und offensiv - dank der jungen Spieler, die eine Bewegungstechnik haben, die der der Lateinamerikaner in nichts nachsteht."

ARGENTINIEN:

"Clarín": "Deutschland hat überlegen gewonnen. Sie besetzten das Mittelfeld geschickt, griffen öfter und besser an und Schweinsteiger war einfach formidabel. Argentinien hingegen? Wille und Drang, ja, ansonsten chaotische Taktik. Die Kanonen der argentinischen Stürmer schwiegen dieses Mal, mit der die Mannschaft ihre Schwächen zuvor überdeckt und die Illusion auf Größeres am Leben erhalten hatte. Ohne Tor und ohne Strategie stand die Elf entblößt da. Den Einzug ins Halbfinale schafften deshalb auch nur die, die als einzige auf dem Platz wirklich eine Mannschaft bildeten."

"Olè": "20 Jahre, ohne unter die besten Vier zu kommen. Und nun eine der schlimmsten Niederlagen der Geschichte. Die Weltmeisterschaft von Maradona und Messi endete mit einer Tracht Prügel. Und wie die uns allen wehtut. Es wird Jahre dauern, das zu vergessen. Aus dem Titeltraum wurde binnen einer Stunde ein Alptraum."

SERBIEN:

"Politika": "Deutscher Glanz und argentinische Ohnmacht."

"Blic": "Das Team von Joachim Löw hat Wissen, Macht, Kraft, Disziplin und Effektivität demonstriert. Das war noch so ein Spiel, das einem den Atem raubte. Wo waren Messi & Co.? Jedenfalls nicht auf dem Platz, weil sie im Stil eines Blitzkrieges ausgelöscht wurden".

"Press": "Die Deutschen haben Maradona erniedrigt. Sie haben Argentinien zerlegt".

USA:

"Boston Globe": "Streitet nicht mit Deutschland, weder auf dem Platz noch außerhalb. Nach Trashtalk vor dem Spiel lässt Deutschland mit eindrucksvollem Kantersieg Taten folgen."

"Los Angeles Times": "Bittere Pille für Argentinien. Die Deutschen mit temporeichem flüssigen Stil jetzt WM-Favorit."

"Miami Herald": "Weine um Argentinien. Europäische Präzision und Organisation schlägt südamerikanisches Flair."

"New York Times": "Argentinien von Deutschland demontiert."

TÜRKEI:

"Fanatik": "Fliegende Panzer. Ein Sturm bläst aus Deutschland."

BRASILIEN:

"Terra": "Deutschland hat Maradonas Argentinien nicht zur Kenntnis genommen und mit einem Massaker in Kapstadt seine Qualifikation fürs WM-Semifinale gesichert."

"O Globo": "Deutschland demütigt Argentinien. Unter dem Kommando von Schweinsteiger gewinnt die deutsche Auswahl und schickt die Hermanos nach Hause. Deutschland hat das Maradona-Team verdroschen."

"Lance!": "Deutschland spielt nicht wie früher. Es ist schnell, zielstrebig und geschmeidig. Deutschland steht im Halbfinale als größter Favorit auf den Titel."

"Estado de São Paulo": "Deutschland hat mit vier Toren den Traum Argentiniens zerstört."

"Folha de São Paulo": "Mit dem effizientesten Fußball der WM schlägt Deutschland Argentinien und geht ins Halbfinale."

PAKISTAN:

"Dawn": "Deutschland verprügelt Messis Argentinien mit 4:0."

BANGLADESCH:

"The Daily Star": "Adios Argentina - Diegos Männer von skrupellosen Deutschen demontiert."

NEPAL:

"The Kathmandu Post": "Blendend aufgelegte Deutsche spazieren ins Halbfinale."

SINGAPUR:

"Straits Times": "Cry for me Argentina. Maradonas Team wurde - obwohl es angeblich mit Messi den besten Spieler der Welt in seinen Reihen hat - von einer jungen Mannschaft bloß gestellt, die mehr Disziplin zeigte und bessere Tricks drauf hatte."
Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
Deutscher WM-Sieg: Internationale Presse Katjuscha
Katjuscha:

goooooooooooooolll

7
05.07.10 09:36
#76
"Aber jeder erbärmliche Tropf, der nichts in der Welt hat, worauf er stolz sein könnte, ergreift das letzte Mittel, auf die Nation, der er gerade angehört, stolz zu sein."

Arthur Schopenhauer
Deutscher WM-Sieg: Internationale Presse Ramses II
Ramses II:

einfach nur geil

2
05.07.10 09:43
#77
prima auch der screen-split mit dem blick auf maradona.
Ich bin ein Triple-Biest.
Deutscher WM-Sieg: Internationale Presse stan2007
stan2007:

jau..mega....der kloossssssseeeeeeeeeee;-))

 
05.07.10 10:27
#78
wahrlich ein spiel für die geschichtsbücher(fussball)
Wenn Idioten fliegen könnten,wäre HIER der Flughafen!!
Deutscher WM-Sieg: Internationale Presse demode66
demode66:

So langsam bin ich froh,

8
05.07.10 10:37
#79
dass wir unseren "Superstar" Ballack
nicht dabei hatten!!!
Vielleicht hätte uns dann ein ähnliches Schicksal ereilt,
wie den anderen Superstars, die in dieser WM abgekackt haben.
Mr. Gorbatschow tear down this (Fire)wall!
Deutscher WM-Sieg: Internationale Presse Katjuscha
Katjuscha:

wie denn nun? Vor der WM war Ballack für viele

11
05.07.10 10:50
#80
gar kein Superstar, und jetzt ist es deswegen gut, dass er nicht dabei ist, weil es Superstarprobleme bei der WM gab? Sagt doch einfach, ihr könnt ihn nicht leiden! Ist doch völlig legitim.


Ich denke eher, er hätte vielleicht nicht so ganz zu der offensiven Spielweise gepasst, da er das Spiel öfter beruhigen will als ein Khedira oder Schweinsteiger, die abwechselnd steil gehen. Allerdings hätte man auch Ballack in diese Spielweise einbinden können. Er hat das genauso drauf wie Khedira. Möglicherweise hätte sich Schweinsteiger etwas gehemmt gefühlt, ähnlich wie im CL-Finale neben van Bommel. Hier bei der WM hat man das gefühl, Schweinsteiger fühlt sich als Leader, und das lebt er dann auch aus. Insofern würd ich nicht sagen, Ballack wäre zu schwach für diese Mannschaft. Das ganz sicher nicht. Eher profitiert Schweinsteiger von seinem Ausfall.
Aber ich glaub, jetzt wo Ballack von außen gesehen hat, wie das Team spielt, wird er sich dem Stil auch anpassen, wenn er noch 2 Jahre für die Nati auflaufen will. Eine Schwächung ist er sicher nicht. Die Frage ist, ob er so großzügig ist, den jungen Leuten den Vorrang zu geben.
"Aber jeder erbärmliche Tropf, der nichts in der Welt hat, worauf er stolz sein könnte, ergreift das letzte Mittel, auf die Nation, der er gerade angehört, stolz zu sein."

Arthur Schopenhauer
Deutscher WM-Sieg: Internationale Presse ecki
ecki:

Ballack hat jahrelang den offensiven part

3
05.07.10 11:21
#81
gespielt. War nicht umsonst jahrelang einer der torgefährlichsten Mittelfeldler weltweit. Ging dann aber als leader selber voran und half aus bei einer Stabilisierung der Defensive.

Ich finde der Khedira (leider etwas Glücklos) und der Schweinsteiger (absolut super), die ergänzen sich mit ihren abwechselnden Vorstößen absolut super. Nominell die Doppelsechs, praktisch zumindet in der Offenisve eher ein variantenreiches 4-1-4-1 bei dem der Gegner Schwierigkeiten hat auszurechnen, wer da gerade alles schnell am marschieren ist.
Das 4:0 war da einfach gnadenlos. Am eigenen 16er schickt Trochowski den Özil der gibt gleich ab auf Podoski und sprintet links weiter durch und rechts rennt der Klose was geht. Podolski mit Ball am Fuß ist natürlich einen Tick langsamer und spielt den Özil an der schnippt rüber zu Klose der einschiebt.

Das geht halt nur, wenn die Jungs gnadenlos den Schalter umlegen von defensiv auf offensiv und mehrere Leute in der Breite nach vorne springen. Schaut euch die gemeinsame Sprintleistung in der 89ten nochmal an.
Sicher das beste Tor neben Schweinis dribbling zu Arnes Tor.
"Wenn das Gesetz dich zum Arm des Unrechts macht, dann, sage ich, brich das Gesetz."
H. D. Thoreau
Deutscher WM-Sieg: Internationale Presse ledzep
ledzep:

Die Frage,

5
05.07.10 11:24
#82
ob mit oder ohne Ballack ist doch hypothetisch.
Wären wir nun schon draussen, würde wohl behauptet, dass das mit Ballack nicht passiert wäre.
Alles Quatsch und nicht vorhersehbar.
Deutscher WM-Sieg: Internationale Presse demode66
demode66:

# 79 sollte eher so nen abergläubigen

3
05.07.10 11:54
#83
Geschmack haben.
Ballack ist ein sehr guter Fußballer.
Genau wie ein Messi, Ronaldo, Henry oder Torres.

Mr. Gorbatschow tear down this (Fire)wall!
Deutscher WM-Sieg: Internationale Presse Ramses II
Ramses II:

ich erinnere mich an eine totale bildszene

2
05.07.10 14:11
#84
als wir die engländer am eigenen 16er abgefangen haben und die engländer sich fast alle dort noch aufhielten und vier von unseren jungs bereits vor dem englischen strafraum fein das tor vorbereitet haben.

so schnell konnten die engländer gar nicht denken.
Ich bin ein Triple-Biest.
Deutscher WM-Sieg: Internationale Presse Muppetshow
Muppetshow:

das Ballack nicht dabei ist, ist vielleicht

2
05.07.10 14:24
#85
wirklich gut für das Spiel der Deutschen.

Wenn der Shootingstar dabei wäre, könnte man vermuten das er als "Spielmacher" viel öfter angespielt wird und somit auch härter gedeckt werden müsste.

Und nun ohne Ballack ist das Team echt ausgeglichen und jeder zu gleichen Teilen ordentlich eingebunden.
Das macht uns so stark denke ich.

Der Gegener weiß garnicht wen er zuerst decken soll.
...........
Und zu den Pressestimmen sei gesagt.

Da schwingt ja ganz schön oft Politik und die gängisten Klischees mit drin. "Europäische Präzision und Disziplin-Blitzkrieg-"etc.

Und ganz oben war in einer spanischen Zeitung der größte Seitenhieb "befeuert durch ein legendäres Trikot und dem Emblem von fanatischer Wettbewerbsfähigkeit."

man beachte "fanatischer Wettbewerbsfähigkeit" ;)
Deutscher WM-Sieg: Internationale Presse BarCode
BarCode:

Ich erinnere mich vor allem an eine Szene

 
05.07.10 14:30
#86
bei D-ARG: Als das "Handspiel" (naja...) von müller gepfiffen wird, rennt sofort ein arentinischer Spieler Richtung Schiri und fordert gelb...
"Ob wenig oder mehr Staatstätigkeit – diese Frage geht am wesentlichen vorbei. Es handelt sich nicht um ein quantitatives, sondern um ein qualitatives Problem." Walter Eucken
Deutscher WM-Sieg: Internationale Presse Muppetshow
Muppetshow:

katjuscha #76

 
05.07.10 14:38
#87
hab mir das video mal angeguckt.

bei den Splitscreen-Bildern ist mir aufgefallen das da was nicht stimmt.

Da wird doch die Fanmeile in Berlin und nicht in München gezeigt, oder irre ich mich?
Deutscher WM-Sieg: Internationale Presse Kritiker
Kritiker:

Falsche Einschätzung

 
05.07.10 16:27
#88
Nach dem Abgang einiger "Künstler" suchte Dld den Regisseur; Ballack sollte es richten!
Doch er war nie ein Leader, eher ein Egomane = am Ball sehr viel - ohne Ball nichts!

Die eifrigen Medien hoben ihn gefährlich hoch - wie einst Matthäus - so fühlte Er sich als ein "Welt-fußballer", der er nie sein wird. Und plötzlich glaubte er sogar, er müsse dem Jörgi erklären, wie gespielt werden soll - zusammen mit dem Frings.

Heute sind nicht nur Löw - auch die Mannschaft von ihm befreit - der Turbo darf laufen.

Doch Ballack wäre ein großer Vollstrecker - ab mit ihm in die Sturmspitze!
Deutscher WM-Sieg: Internationale Presse Slater
Slater:

lol

 
05.07.10 16:31
#89
Olé (Argentinien): „Diego, der Junge heißt Müller..."
Deutscher WM-Sieg: Internationale Presse Katjuscha
Katjuscha:

ach Kritiker

 
05.07.10 16:42
#90
Schon wirklich beeindruckend, wie du die Psyche des Egomanen Ballack beurteilen kannst und seine miserablen Mittelfeldaktionen ohne Ball noch dazu.

Aber klar, er wäre sicher in der Nati und in den Vereinen auf den wichtigsten Positionen eingesetzt worden, wenn er dort so mies wäre.
"Aber jeder erbärmliche Tropf, der nichts in der Welt hat, worauf er stolz sein könnte, ergreift das letzte Mittel, auf die Nation, der er gerade angehört, stolz zu sein."

Arthur Schopenhauer
Deutscher WM-Sieg: Internationale Presse ecki
ecki:

Maradona: Klein, dick und nix drauf

2
05.07.10 17:43
#91
Deutscher WM-Sieg: Internationale Presse 8280184bilder.bild.de/BILD/news/leserreporter/...Bild,height=349.jpg" style="max-width:560px" />
"Wenn das Gesetz dich zum Arm des Unrechts macht, dann, sage ich, brich das Gesetz."
H. D. Thoreau
Deutscher WM-Sieg: Internationale Presse BRAD P007

Können wir das bei dieser EM 2012 wiederholen?

 
#92

Seite: Übersicht Alle 1 2 3 4

Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--