Der Popo spuckt wieder!

Beiträge: 32
Zugriffe: 1.260 / Heute: 1
Der Popo spuckt wieder! AbsoluterNeuling
AbsoluterNeul.:

Lass den pädophilen Scheiss besser löschen

 
04.12.07 17:54
#26
__________________________________________________

Ich bin nur für das verantwortlich,
was ich sage,
nicht für das, was Du verstehst.
Der Popo spuckt wieder! pomerol
pomerol:

schöner Berg

 
04.12.07 18:03
#27
Der Popo spuckt wieder! Knappschaftskassen
Knappschafts.:

#26 AbsoluterNeuling

2
05.12.07 10:27
#28
Danke für den Hinweis, aber an das habe ich wirklich zu letzt gedacht!
Der Popo spuckt wieder! Knappschaftskassen
Knappschafts.:

Schlammschlacht ums Klima

6
05.12.07 14:28
#29
Mediale Angriffe gegen Forscher häufen sich.

Die Welt wird ungemütlicher. Nicht nur wegen des Klimawandels , dessen Auswirkungen unseren Planeten sehr wahrscheinlich in einem Ausmaß verändern werden, das wir uns heute kaum vorstellen können. Recht unangenehmen wird es schon jetzt für die Protagonisten in der öffentlichen Debatte um die ungewisse Klimazukunft: Die Wissenschaftler, von denen wir so gerne glauben, dass sie genau wissen, was sie uns erzählen; die wir uns gerne nicht nur im weißen Kittel, sondern auch mit weißer Weste vorstellen.

Um die Unbeflecktheit dieser Weste fürchtet die Wissenschaft nun offenbar. Gerade veröffentlichte die Leibniz-Gemeinschaft, in der 83 außeruniversitäre deutsche Forschungseinrichtungen zusammengeschlossen sind, einen engagierten Zwischenruf . Mit ihm wollen sie dem Klimaforscher Stefan Rahmstorf vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) den Rücken stärken im Kampf gegen die Medien, deren Angriffe auf die Person Rahmstorfs „den Rahmen des Erträglichen verlassen“ hätten.

Was war passiert? In jüngster Zeit, klagen die Forscher, hätten Medien und Sachbuch-Autoren den Klimawandel immer öfter sachlich falsch in Frage gestellt. Als der Physiker Rahmstorf dagegen zu Felde zog und in der FAZ eine nüchterne Abhandlung schrieb, warum die Argumente der Skeptiker falsch seien, schlug ihm als deren Antwort nur barsche persönliche Anfeindung entgegen. Er betreibe eine „fanatische Verfolgung Andersdenkender und nutze in der öffentlichen Debatte „rabiate Methoden“, durften die Kritiker dem Forscher ebenfalls in der FAZ entgegnen.

Den Wissenschaftlern der Leibniz-Gemeinschaft geht das entschieden zu weit. Sie holen zum Gegenangriff aus und nehmen die Medien generell ins Visier. Konkret benennen sie Spiegel Online und die Welt als öffentliche Akteure, die sich von einer sachlichen und verantwortungsbewussten Diskussion des Klimawandels inzwischen verabschiedet hätten, und nun nur noch mediale Schlammschlachten um Personen schlügen.

Stefan Rahmstorf scheint sie vielmehr selbst zu suchen. Er ist kein unbeschriebenes Blatt, wenn es um erhitzte Diskussionsbeiträge zum Klimawandel geht. Unter Forschern gilt er nicht gerade als einer, der mit Kritik besonders gut umgehen kann.  Auf www.pik-potsdam.de/~stefan/ veröffentlichte er eine Replik auf die Kritik in den Medien. Die häufigsten Wörter darin: „ich“, „mein“ und „mir“

Die Debatte um Ausmaß und Folgen des Klimawandels ist mehr als ein Faktenproblem. Es geht um Geld, Sensation - und um das Vertrauen in die Wissenschaft. Erst beschworen die Forscher den Untergang herbei. Dann stellten selbst angesehene Kollegen den Klimawandel in Frage. Und nun machen sie wieder jenen Wissenschaftlern Platz, die eine Erwärmung der Erde für unvermeidlich halten.


Fazit: Umweltbericht könnte nicht mehr objektiv sein, weil es zum politischen Mainstream geworden ist, eine starke Erderwärmung vorauszusagen. Wer da nicht mitmacht, könne bald sehen, wo er sein Forschungsgeld herbekommt.

Der Popo spuckt wieder! Knappschaftskassen
Knappschafts.:

Und noch was zum Klima!!

3
05.12.07 14:42
#30
Ohne Kohle, Öl und Gas gäbe es fast nichts. Keine Heizung und keinen Strom, keine Fabriken, kein Papier, keine Autos, keine Handys, keine Computer. Und davon sollen die Menschen nun lassen? Tatsächlich ist ein bisschen Kohlendioxid gar nicht schlecht. Ohne CO2 in der Atmosphäre wäre es auf der Erde im Durchschnitt nicht 15 Grad warm, sondern minus 18 Grad kalt. Nur 0,028 Prozent Kohlendioxid in der Luft bewirken diesen erstaunlichen Unterschied.
Der Popo spuckt wieder! Knappschaftskassen
Knappschafts.:

Im Moment raucht es nur einwenig!

 
05.12.07 20:26
#31
(Verkleinert auf 87%) vergrößern
Der Popo spuckt wieder! 134869
Der Popo spuckt wieder! etküttwieetkütt

Sehr beeindruckend so über den Wolken,

 
#32
in #1 sieht man richtig die Ascheschicht bei dem Wahnsinnskontrast.
______________________________________
Ich sehe was, was Kalli sieht...


Seite: Übersicht 1 2 ZurückZurück

Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--