Der pädagogisch problematische Tod eines Karnickel

Beiträge: 44
Zugriffe: 516 / Heute: 1
Der pädagogisch problematische Tod eines Karnickel permanent
permanent:

Der pädagogisch problematische Tod eines Karnickel

 
31.03.11 21:49
#1

Der pädagogisch problematische Tod eines Karnickels Zwergkaninchen

Sturm der Entrüstung nach blutigem Projektunterrricht: Ein Kaninchen wird getötet und den Schulkindern anschließend zum Verzehr angeboten. Von Edgar S. Hasse mehr...

18 Beiträge ausgeblendet.
Seite: Übersicht Alle 1 2


Der pädagogisch problematische Tod eines Karnickel potzblitzzz
potzblitzzz:

Ich kann Zockerlillys Gedankengänge zwar

2
31.03.11 22:36
#20
verstehen, halte sie aber für falsch.

Diese Verdrängungshaltung entschuldigt nur den menschlichen Egoismus.
Sich nicht darüber Gedanken zu machen und Kinder erstmal zu "schonen", ist ein Teil davon.

Was hat ein Kind davon, Jahre nachdem es zentnerweise Fleisch gegessen hat, aufgeklärt zu werden? Rein gar nichts, denn es wurde kontinuierlich an diese Industrie und die und auferlegten Essgewohnheiten gewöhnt.

Unser Fleischkonsum ist alles andere als normal. Er ist ein Resultat ständiger Bewerbung. Fleischkonsum war mal ein Statussymbol und ist dementsprechend wohlfühlend in den Köpfen verankert worden. Wer Kinder vor der Wahrheit "schützt", fördert eben diesen Zustand weiter.

Deshalb kann ich auch kein Verständnis für diese demonstrierte Betroffenheit in Bezug auf ein Kaninchen aufbringen. Um das Schwein und die Kuh kümmern sich die Eltern anscheinend gar nicht, wenn sie ihr Kind damit füttern. Wenn das Kind wüsste, was da abgeht, würde es genauso wenig so ein Produkt essen.
Warum also diese Lüge?
Der pädagogisch problematische Tod eines Karnickel potzblitzzz
potzblitzzz:

@obgiciou... Man kann beide sogar

 
31.03.11 22:39
#21
vegan ernähren, aber Veganer, die Tiere halten, finde ich sowieso merkwürdig.

Wenn's drauf ankommt, kann man Hunde definitiv einfach vegan ernähren. Bei Katzen wären Zusatzprodukte notwendig, was die Sache absolut unnatürlich macht.

Eine nicht kaputt gezüchtete Katze kann theoretisch super in freier Wildbahn leben.
Der pädagogisch problematische Tod eines Karnickel vincewega
vincewega:

Naja wir Menschen

 
31.03.11 22:42
#22
verbringen den Großteil unseres Lebens auch in Räumlichkeiten die nicht größer sind als ein Hasenstall(im Verhältnis)

Nur werden wir nicht irgendwann geschlachtet(im Normalfall zumindest)
Und Auslauf bekommen wir auch wann wir wollen(nur im Knast nicht)

Aber der Mensch ist ja schon lange kein natürliches Wesen mehr, deswegen finde ich, Tiere sollten mehr Auslauf bekommen als Menschen :-)
Eben ihrer Natur entsprechend.
Der pädagogisch problematische Tod eines Karnickel Anachoret
Anachoret:

Also entweder hast Du einen scheiß Architekten

 
31.03.11 22:44
#23
gehabt oder Du solltest mal mit Deinem Vermieter reden.
Der pädagogisch problematische Tod eines Karnickel zockerlilly
zockerlilly:

meine nichte hat zwei, die dürfen frei rumlaufen

 
31.03.11 22:47
#24
und im garten spielen. sie sind ihr ein und alles. sie passt darauf auf, kümmert sich um die tierchen und wäre wohl traumatisiert, wenn denen auf einmal einer die kehle durchschlitzen würde. gehts noch?


potzblitzzz, haben dir deine eltern als du kind warst erklärt, dass fleischessen arme bambis tötet oder biste im laufe deiner jahre irgendwann selbst darauf gekommen und dir hats nicht mehr geschmeckt? bist du als vegetarier auf die welt gekommen oder bist du aus eigener- nicht fremdeinwirkender ansicht zu dieser ernährungsweise gelangt? lass doch kinder mal kinder sein. wer das irgendwann für sich ablehnt, machts doch so oder so;-)
Der pädagogisch problematische Tod eines Karnickel Anachoret
Anachoret:

Deswegen fragte ich ja, ob das Tier einem der

 
31.03.11 22:50
#25
Kinder aus dem Zimmer gestohlen wurde.

Doppelmoral wohin man sieht. Typisch für unsere Gesellschaft.
Der pädagogisch problematische Tod eines Karnickel vincewega
vincewega:

Nene

 
31.03.11 22:51
#26
Mein Schlafzimmer hat knapp 27 qm2.(größter Raum meiner Wohnung in dem ich mal rund 40% meines Lebens verbringe)
Mein Kaninchen (ca. 30cm groß) das ich bis 13 hatte, lebte in einem Stall von 50x100cm.

So, ausrechnen kannst Du das selber....(bin ca.180cm)
Der pädagogisch problematische Tod eines Karnickel Anachoret
Anachoret:

Hm, 0,5 qm bei 30cm.

 
31.03.11 22:54
#27
Macht 3qm bei 1,80m.
Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
Der pädagogisch problematische Tod eines Karnickel vincewega
vincewega:

Achso

 
31.03.11 22:55
#28
ich denke aber das hier Körpervolumen und Gewicht für die Berechnung wesentlicher ist.
Der pädagogisch problematische Tod eines Karnickel vincewega
vincewega:

Weil das Verhältnis von 1 zu 6

 
31.03.11 22:57
#29
wohl eher nicht passt.
Ich denke mal mein Kaninchen hat nicht mehr als nen Kilo gewogen.

Was ca. 1 zu 80 macht
Der pädagogisch problematische Tod eines Karnickel Anachoret
Anachoret:

Wie hoch war denn der Käfig? Das wäre beim Volumen

 
31.03.11 22:57
#30
dann auch wichtig.
Der pädagogisch problematische Tod eines Karnickel potzblitzzz
potzblitzzz:

@Zockerlilly

 
31.03.11 22:59
#31
Nein, meine Eltern waren selbst Fleischesser als ich ein Kind war.

Aber Du kannst das nicht als kindgerechten Normalzustand definieren, nur weil die Eltern selbst noch nicht so weit waren. Ich würde mein Kind jedenfalls ganz bestimmt nicht mit Tierkadavern füttern. Dafür ist die Auswahl an anderen Nahrungsmitteln in unserem Wohlstandsland viel zu gut.
Der pädagogisch problematische Tod eines Karnickel vincewega
vincewega:

Es gilt also zu berechnen

 
31.03.11 23:00
#32
Ich: 180cm 80kg
mit 27qm2 bei 340cm Raumhöhe

und Hase: 30cm 1kg
mit 1/2qm2 bei 60cm Raumhöhe
Der pädagogisch problematische Tod eines Karnickel zockerlilly
zockerlilly:

also biste von allein darauf gekommen.

 
31.03.11 23:01
#33
danke, das wollte ich wissen.
Der pädagogisch problematische Tod eines Karnickel Scontovaluta
Scontovaluta:

AIA.. ein italienisches Mast &Schlachtinstitut....

 
31.03.11 23:03
#34
sollte man hier aufgeklärterweise die Finger weg von lassen
Der pädagogisch problematische Tod eines Karnickel vincewega
vincewega:

Mein Kaninchen

 
31.03.11 23:15
#35
hatte ein reines Luxusleben.
Es dürfte, da stubenrein, in der ganzen Wohnung rumrennen, hatte also wie ich auch Auslauf. Noch dazu wurde es mit bestem Futter gefüttert und bestens gepflegt.

Ok, Spass beiseite. Ich denke nicht das es auf mich eine pädagogisch sinnvolle Auswirkung gehabt hätte, wenn man mich damals in ne Schlachterei gebracht hätte.
Und welch Überraschung, heute weiß ich bestens über die Fleischproduktion bescheid und habe meine Schlüsse daraus gezogen.

Mein Fazit, es gibt wirklich wichtigeres, Fleischprodukte spielen jedoch nur noch eine sehr untergeordnete Rolle in meinem Leben.
Der pädagogisch problematische Tod eines Karnickel Anachoret
Anachoret:

Das Gewicht wäre dann eher egal Vince.

 
31.03.11 23:18
#36
Nehmen wir mal an, beide Körper seien Quader.

Mensch: H:1,8, B: 0,5, T: 0,4. Würde sagen, schon eher ein Fettsack.
HxBxT= 0,36 Kubik
Raum: 27 x 3,4 = 91,8 Kubik
91,8/0,36= 255

Hase: H: 0,3, B: 0,15, T: 0,3 = 0,0135 Kubik
Raum: 0,5x0,6= 0,3 Kubik
0,3/0,0135= 22,22

Dann hätte der Hase das 22 fache seines Körpers als Raum und der Mensch das 255 fache.
Der pädagogisch problematische Tod eines Karnickel Anachoret
Anachoret:

Das nur als Spielerei.

 
31.03.11 23:20
#37
ich bin ja gar nicht prinzipiell gegen Haustierhaltung. Mir geht nur diese Doppelmoral auf die Nüsse.
Armer Hase tot - Besser einsperren in Zelle - dann alles prima und moralisch gut.
Der pädagogisch problematische Tod eines Karnickel potzblitzzz
potzblitzzz:

@Zockerlilly... Ehrlich gesagt: nö

 
31.03.11 23:27
#38
Ich habe nur geschrieben, dass meine Eltern mich mit fleischhaltiger Ernährung aufgezogen haben.

Mit ca. 13 Jahren habe ich dann damals mit meinen Eltern zusammen eine Schlachthof- / Tiertransportdokumentation im ZDF gesehen. Das hat meiner Mutter und mir die Augen geöffnet.

Du hast nur insoweit recht, dass ich mir freiwillig ausgesucht habe, diese Sendung mit anzusehen. Wenn es nach Deiner Argumentation ginge, hätten meine Eltern mir diese Sendung verbieten müssen, um mich "vor der Wahrheit zu schützen".
Der pädagogisch problematische Tod eines Karnickel Anachoret
Anachoret:

Achso, und bitte jetzt nicht kommen mit

 
31.03.11 23:29
#39
Kaninchen hier dünner, da kleiner usw. Wahrscheinlich ist der Unterschied um einiges geringer, aber es zeigt eine Tendenz.
Der pädagogisch problematische Tod eines Karnickel zockerlilly
zockerlilly:

potzi, ich wünsche dir eine gute nacht.

 
31.03.11 23:37
#40
du hasts net ganz verstanden, aber das macht nix.
Der pädagogisch problematische Tod eines Karnickel potzblitzzz
potzblitzzz:

Gute Nacht @zockerlilly

2
31.03.11 23:46
#41
Ich denke schon, dass ich Dich größtenteils verstanden habe, aber Aufklärung geht mir einfach vor. Am besten schon im Schulalter.

Kinder sollten nicht betrogen werden, indem man ihnen diese Grausamkeiten verheimlicht.  
Meiner Ansicht nach ist es kein Schutz der Kinderseele, Fleisch anzubieten und die Herkunft zu verheimlichen.

Das Einzige, was ich bisher nicht verstanden habe, ist der Sinn des Schutzes vor dieser Realität.
Der pädagogisch problematische Tod eines Karnickel Talisker
Talisker:

Das erinnert mich an

2
01.04.11 06:39
#42
http://www.youtube.com/...3A//www.youtube.com/watch%3Fv%3DuDoQFcQEpOQ

leider nur für Volljährige einsehbar, bin ich nicht.

Um es mal kurz klar und deutlich zu sagen: Schwachsinn, potzblitzzz. Auch in der Aufklärung gibt es Grenzen. Die hier ganz offenkundig deutlichst überschritten worden sind.
Tja, kann ja so sagen, kann nichts dazu sagen, ob das sein kann, oder nicht.
Der pädagogisch problematische Tod eines Karnickel Bundesrep
Bundesrep:

Früher, da war es mal überlebensnotwendig,

 
01.04.11 08:39
#43
dass die Kleinen sich schon von frühesten Kindesbeinen an mit dem ganzen Drum und Dran der Nahrungsbeschaffung und -verarbeitung hautnah auseinandersetzten. Aber wir haben uns dankenswerterweise weiterentwickelt. Liebe Pädagogen, man muss doch heute aus der Kaninchenschlachtung kein Live-Event im Klassenzimmer mehr veranstalten. Hausschlachtung ist doch mega-out und vermittelt den Kindern nur eine falsche Vorstellung von unserer Welt. Die Organisation einer Betriebsbesichtung in einer der vielen Massentötungsfabriken ist da doch pädagogisch um einiges wertvoller und gleichzeitig verteilt sich eventuell verhandenes Mitgefühl bei den Kleinen so auf viele der betroffenen Kreaturen.
Der pädagogisch problematische Tod eines Karnickel Maickel

Erstens sollten Karnickel nicht alleine gehalten

 
#44
werden und ein Mindestmaß wären 2,5 m². Wenn ich an den Auslauf denke sieht es doch meißtens so aus, dass die Tiere 1-2 Stunden raus können, ob die jeden Tag rauskommen stelle ich in Frage.

Seite: Übersicht Alle 1 2

Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--