Der mysteriöse Fall Wulff

Beiträge: 10
Zugriffe: 273 / Heute: 1
Der mysteriöse Fall Wulff Rubensrembrandt
Rubensrembr.:

Der mysteriöse Fall Wulff

 
09.01.12 17:59
#1
1. Wulff will die Bild-Zeitung (Diekmann) angerufen haben, weil er Frau Geerkens
   schützen wollte. Völlig unglaubwürdig. Hinterher hat er auch noch eine Etage
   höher bei Döpfner angerufen und ihn ebenfalls bedroht. Das alles auch noch
   auf Mail-Box aufgenommen. Das kann nur bedeuten, dass Wulff völlig den Kopf
   verloren hat, weil er total aufgewühlt und sich bedroht gefühlt hat. Aber doch
   nicht wegen Frau Gerkens, völlig unglaubwürdig.
2. Wie kann es sein, dass ein Ministerpräsident kein Geld hat und heimlich - d. h.
   privat einen Kredit von 500 000 aufnehmen muss? Hat Wulff irgendwelche
   (ungesetzliche ?) Zahlungsverpflichtungen, von denen die Öffentlichkeit nichts
   weiß und auch nichts wissen sollte? Die Einkünfte als Ministerpräsident waren
   doch beträchtlich, hinzu kommen Aufsichtsratsvergütungen usw. Scheinbar
   reichte das alles nicht aus, sodass er aus Sparsamkeitsgründen Urlaub bei
   Multimillionärsfreunden machen musste. Wo ist das ganze Geld geblieben?
3. Wie kommt es, dass so unterschiedliche Presse-Organe wie Bild-Zeitung,
   Spiegel, FAZ, Süddeutsche Zeitung usw. sich die Bälle gegenseitig zuspielen
   und anscheinend der gleichen Ansicht sind. Wissen diese Publikationen etwas,
   wovon die Öffentlichkeit bisher nichts erfahren hat. Handelt es sich um einen
   Medien-Komplott oder handeln sie gemeinsam, weil Wulff gegen die Presse-
   freiheit agierte oder steckt noch etwas anderes dahinter?
4. Wer hat Wulff tatsächlich die 500 000 gegeben? Weshalb hat Wulff andauernd
   Kredit-Umwandlungen vorgenommen und mit anonymisierten Schecks gearbei-
   tet, wodurch der Kreditgeber verschleiert wird? Stammt das Geld gar nicht von
   Geerkens, sondern von Maschmeyer oder einer anderen Person?
Das Verhalen Wulffs ist in höchstem Maße merkwürdig und es herrscht keinesfalls
volle Offenheit, wie Wulff behauptet.
Der mysteriöse Fall Wulff BarCode
BarCode:

Es gibt einen Fall Wulff?

 
09.01.12 18:07
#2
Das sind ja sensationelle News! Das hätte man auch als Eilmeldung posten können!
Große Verbindlichkeiten machen nicht dankbar, sondern rachsüchtig. (Nietzsche)
Der mysteriöse Fall Wulff BarCode
BarCode:

Aber gut,

 
09.01.12 18:08
#3
dass wenigstens einer hier im Forum mal das Thema Wulff anschneidet!
Große Verbindlichkeiten machen nicht dankbar, sondern rachsüchtig. (Nietzsche)
Der mysteriöse Fall Wulff Dr.UdoBroemme
Dr.UdoBroem.:

Ich finde das auch total spannend

 
09.01.12 18:11
#4
Ein Newsflow der immer mehr gegen Null geht, dafür immer ausschweifendere Verschwörungstheorien.
Mal sehen, wie lange es dauert, bis es auch der Letzte merkt, dass das Thema durch ist.
ly hat dich lieb!
Der mysteriöse Fall Wulff Depothalbierer
Depothalbierer:

mach dir doch über diesen bestechlichen keine

2
09.01.12 18:11
#5
gedanken mehr.

das einzige was mich stört ist, daß dieser a.... die nächsten 100 jahre 10000/monat von meinen steuern bekommt !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

und diese billige tätowierte tussi auch!!!
gott, vergib uns unsere schuld, unsere gläubiger weigern sich!

jetzt erst recht!! CO2 und spaß dabei !!

"politiker sind nicht an weisungen gebunden, wohl aber an überweisungen"
Der mysteriöse Fall Wulff ecki
ecki:

Falls du für Fakten zugänglich bist:

 
09.01.12 18:22
#6
Ähnlich wie gewerkschaftliche Aufsichtsratsmitglieder ihre AR-Bezüge häufig an die entsendenden Gewerkschaften abführen (müssen) ist der Niedersäsische MiPRrä laut Gesetz sogar verpflichtet seine AR-Bezüge an Niedersachsen abzuführen.

VW-AR sein ist teil der verpflichtenden Amtsgeschäfte in Niedersachsen. Da gibts nichts extra.

500k€ eben mal so frei hat man als (zeimlich junger) MiPrä direkt nach scheidung auch nicht unbedingt frei.

Der Privatkredit an sich ist ja auch nicht schlimm. Nur die Verschleierungsversuche dazu.
Der mysteriöse Fall Wulff Immobilienhai
Immobilienhai:

ecki....wenn der wulf die 500k nicht flüssig hatte

 
09.01.12 18:44
#7
dann hätte er auch zur lokalen sparkasse oder genossenschaftsbank gehen können....oder zur nord/lb.......da hätte er marktübliche zinsen bezahlt, es wäre eine grundschuld auf dem objekt eingetragen worden und niemand hät auch nur irgend eine frage gestellt....
Ist ein Würstchen eine Kiwi?
Der mysteriöse Fall Wulff wouwww
wouwww:

Hat er denn bei Geerkens getilgt?

 
09.01.12 18:45
#8
Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
Der mysteriöse Fall Wulff kiiwii
kiiwii:

ätzend

 
09.01.12 18:53
#9
nemo me impune lacessit
Der mysteriöse Fall Wulff Rubensrembrandt

Solche Verschleierungstätigkeiten sind mit Arbeit

 
#10
verbunden und mit Angstschweiß, da man befürchten muss, dass sie auffliegen
könnten. Deshalb muss es dafür einen gewichtigen Grund geben. Insbesondere
wenn man in diesem Zusammenhang auch noch die Bild-Zeitung bedroht. Ein
überzeugender Grund ist bisher aber nicht genannt worden.


Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
10 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Drattle, Fernbedienung, Fillorkill, fliege77, Grinch, Katjuscha, qiwwi, Radelfan, SzeneAlternativ, Weckmann
--button_text--