Der Krieg ist aus und alle gehn nach Haus

Beiträge: 17
Zugriffe: 736 / Heute: 1
Der Krieg ist aus und alle gehn nach Haus Rubensrembrandt
Rubensrembr.:

Der Krieg ist aus und alle gehn nach Haus

4
30.09.19 08:08
#1

Das gilt auch für unsere Goldstücke aus Syrien und Irak. Vielleicht begleitet Martin Schulz (SPD)
die Goldstücke und bringt sie beim Wiederaufbau im eigenen Land so richtig zum Glänzen.

www.welt.de/

Syrer und Iraker in Deutschland
Mit dem Kriegsende drängt sich eine Frage auf
Zwei CDU-Innenexperten fordern, die Möglichkeit für Rückführungen nach Syrien und in den Irak auf den Weg zu bringen. Unsere Schutzrechte enthielten nur ein „zeitlich begrenztes Bleiberecht“. Die Forderung bricht ein Tabu.

Der Krieg ist aus und alle gehn nach Haus gogol
gogol:

ach ne !!

3
30.09.19 08:17
#2
warum wurde dann so viel Geld fuer Integration ausgeben ?
auf unserem Planeten gibt es nur Propheten
Der Krieg ist aus und alle gehn nach Haus Rubensrembrandt
Rubensrembr.:

In Deutschland kein echtes Gold?

3
30.09.19 08:24
#3

Anscheinend sind inzwischen sogar Flüchtlingshelfer enttäuscht. Nach dem Bericht bekommt
man dem Eindruck, dass Flüchtlinge von vorne bis hinten gepampert werden, obwohl das
zum Teil gar nicht notwendig erscheint. Ergebnis anscheinend: Anspruchshaltung und Unselb-
ständigkeit. Vielleicht sollten die Flüchtlinge eine neue Chance in ihrer Heimat bekommen:
Stolz auf die eigene Aufbauleistung. Angeblich soll die Unterhaltung eines Syrers in Syrien
auch nur ein Hundertstel der Kosten im Hochpreisland Deutschland verursachen.

www.welt.de/politik/deutschland/...-Weltbild-mitgebracht.html

Ich gestehe, ich bin enttäuscht von vielen. Gerade, wenn wir jemandem geholfen haben und danach jeder Kontakt verweigert wurde. Es gibt Leute unter den Flüchtlingshelfern, die sehen das wie ich; andere verweigern sich meiner Ansicht nach der Realität und sind Teil des Problems. Die sehen alles rosig und überhöhen die Flüchtlinge. Ich habe erlebt, dass Kleidung, die wir besorgt haben, nicht angenommen wurde, weil es keine Markenklamotten sind. Es gibt Helfer, die ständig Fahrdienste anbieten, obwohl es hier öffentliche Verkehrsmittel gibt, die Flüchtlinge sich längst auskennen und Monatskarten haben.

Der Krieg ist aus und alle gehn nach Haus Muhakl
Muhakl:

die wären ja blöd

3
30.09.19 08:28
#4
nach hause zu gehen

Hier gibt es Taschengeld fürs Nixtun-Handys-Adidas Turnschuhe und und und..

Mal schön um die beste Arbeitszeit in der City im Straßencafe sitzen und was Alkoholisches Trinken und unseren Mädels nachgucken...

Danke Frau Merkel und Herr Seehofer
Der Krieg ist aus und alle gehn nach Haus Lucky79
Lucky79:

#1 da werden aber viele enttäuscht sein....

2
30.09.19 08:31
#5
vermute hier, dass sich das von mir bereits 2015 prognostizierte Szenario
abspielen wird...

Der Krieg ist aus und alle gehn nach Haus Rubensrembrandt
Rubensrembr.:

# 2 Das Geld ist inzwischen tatsächlich ein Probem

3
30.09.19 08:48
#6
In Zeiten von Höchsteinnahmen an Steuern wird weiterhin über zusätzliche Steuer- und Abgaben-
einnahmen diskutiert, insbesondere von den Links-Parteien: Vermögenssteuer, Erhöhung der
Grundsteuer, Transaktionssteuer, CO2-Steuer, Emissionszertifikate usw. Das könnte auch daran
liegen, dass für Flüchtlinge immer Geld da sein muss, während andere Aufgaben zurückgestellt
werden, z. B. verrottet die Infrastruktur in Deutschland. Die Bezeichnung ist egal, es sind alles
Euros, die hereinkommen. Hauptsache, die Euros lassen sich von der Bevölkerung abpressen,
je klangvoller die Namen und je moralischer sie daher kommen, desto besser. Ob sie tatsäch-
lich für den angeblichen Zweck verwendet werden, ist eine andere Sache.
Der Krieg ist aus und alle gehn nach Haus Muhakl
Muhakl:

Ja mei

 
30.09.19 10:05
#7
Geh mal in die Innenstädte
Bunt Bunter am Buntesten
Der Krieg ist aus und alle gehn nach Haus Rubensrembrandt
Rubensrembr.:

Nationaler Klimaschutz in D ist Quatsch

2
30.09.19 10:24
#8

Allerdings betreiben alle Parteien nationalen Klimaschutz, vermutlich zur Selbstbeweihräucherung
und weil das zusätzliche Geldeinnahmequellen bringt. Tatsächlich sind bereits 260 Milliarden
für Klimaschutz ausgegeben worden ohne nennenswerte Auswirkungen (Quelle: Welt)
Der Unterschied der Grünen zu den anderen Parteien ist: Sie wollen nicht Milliarden, sondern
Billionen ausgeben. Da auch sie nationalen Klimaschutz betreiben, ist das noch größerer
Quatsch. Selbst die Zeit schreibt, dass nationale Klimaschutz Unsinn ist.

www.zeit.de/2017/43/...nszertifikate-klimaschutz-klimapolitik

Die nationale Klimapolitik Deutschlands war bislang nur eine "gefühlte" Klimapolitik. Tatsächlich ist sie wirkungslos. Und sogar kontraproduktiv: Ein nationales Klimaziel vorzugeben, als Land, das sich einem Emissionshandelssystem angeschlossen hat, ist töricht.

Der Krieg ist aus und alle gehn nach Haus Rubensrembrandt
Rubensrembr.:

# 8

 
30.09.19 10:28
#9
Müsste heißen nationale Klimapolitik, denn nationaler Klimaschutz kann u. U. doch
sinnvoll sein.
Der Krieg ist aus und alle gehn nach Haus Obelisk
Obelisk:

Das wird jetzt lustig

3
30.09.19 10:37
#10
sind die letzten Jahre die einheimischen Hartz 4 Empfänger deutlich zurückgegangen und haben dabei das Ansteigen der Ausländischen fast kompensiert, so werden  jetzt die heimischen ALG Empfänger deutlich zunehmen. Gleichzeitig kommen 200.000 - 300.000 Migranten pro Jahr.  Da braucht man sich nicht zu wundern, wenn die Steuereinnahmen steigen müssen. Das wird aber auf den Konsum duchschlagen und noch mehr Arbeitskräfte freisetzen. Und wer glaubt, das sich dadurch das Klima ändert, der glaubt wahrscheinlich auch an den Nikolaus.

Ich würde mir wünschen, wir hätten Politiker mit mehr Verstand und weniger, die versuchen, ihre  Vorstellungen von einer globalisierten Gesellschaft durchzusetzen.
Der Krieg ist aus und alle gehn nach Haus Rubensrembrandt
Rubensrembr.:

Wer Grüne zur Regierungspartei wählt,

 
30.09.19 10:44
#11

könnte eine sinnlose und gigantisch teure nationale Klimapolitik ohne nennenswerte
Auswirkungen auf das Weltklima zur Finanzierung von weiteren (Klima)Flüchtlingen bekommen.
Mit weiteren Billionen könnten auch weitere Millionen Flüchtlinge in Deutschland
finanziert werden. Die Grünen
wollen die Asylberechtigung auch auf Klimaflüchtlinge ausdehnen.
Dadurch könnten
weitere Millionen bei einer Grün-Herrschaft nach D kommen. Allerdings ist bisher noch
keine einzige Insel aufgrund des Klimawandels untergegangen. Das zeigt, dass die
die Grünen anscheinend einer extensiven Ausdehnung der Zuwanderung interessiert
sind.

www.welt.de/politik/deutschland/...eitung-des-Asylrechts.html

„Wir müssen die Kriterien für das Recht auf Asyl ausbauen. Beispielsweise ist der Klimawandel mittlerweile eine Fluchtursache“, sagte die Bundestagsvizepräsidentin dem Redaktionsnetzwerk Deutschland.  


Der Krieg ist aus und alle gehn nach Haus Rubensrembrandt
Rubensrembr.:

Ist das der Grund der Grünen für immer mehr

 
30.09.19 10:58
#12

Flüchtlinge in Deutschland?

www.bayernkurier.de/inland/8411-claudia-roth-auf-abwegen/

Harte Kritik an Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth hat der CSU-Landtagsabgeordnete Florian Herrmann geäußert. Sie ist Ende November bei einer Anti-AfD-Demonstration mitmarschiert, bei der "Deutschland, Du mieses Stück Scheiße" und "Deutschland verrecke" skandiert wurde. ...
Roth war am Sonntag gemeinsam mit Niedersachsens grünem Landwirtschaftsminister Christian Meyer und Bürgermeister Thomas Herrman (SPD) hinter vermummten Linksradikalen und dem schwarzen Block bei einer vom DGB und dem Bündnis „Bunt statt Braun“ organisierten Anti-AfD-Demo durch Hannover gezogen.


Der Krieg ist aus und alle gehn nach Haus Rubensrembrandt
Rubensrembr.:

Die Flüchtlingskosten sind bereits gigantisch:

3
30.09.19 11:19
#13

Schätzungsweise 50 Milliarden direkte Kosten und schätzungsweise noch einmal 25 Milliarden
jährlich für indirekte Kosten, insgesamt grob geschätzt 75 Milliarden jährlich.
Bei Durchsetzung
von 3 Millionen zusätzlichen (Klima)Flüchtlingen könnten die jährlichen Kosten auf 225
Milliarden hochgeschraubt werden. Zum Vergleich: Der Bundeshaushalt beträgt ca. 350
Milliarden. Vielleicht könnte es den Grünen gelingen, Deutschland über die Flüchtlinge
finanziell in die Knie zu zwingen.

www.nzz.ch/meinung/kommentare/...utsches-tabuthema-ld.1316333

Indirekt bestätigt Entwicklungshilfeminister Gerd Müller derlei hohe Summen. Der CSU-Politiker rechnet vor: «Für eine Million Flüchtlinge geben Bund, Länder und Gemeinden 30 Milliarden Euro im Jahr aus. Das Geld wäre in den Herkunftsländern besser angelegt.» Das Institut der Deutschen Wirtschaft (IW) kommt auf den Betrag von 50 Milliarden, den auch der Sachverständigenrat für 2017 errechnet hat. Das Kieler Institut für Wirtschaftsforschung kalkuliert mit bis zu 55 Milliarden Euro pro Jahr.

Der Krieg ist aus und alle gehn nach Haus Rubensrembrandt
Rubensrembr.:

Ein Großteil der Syrer scheint auch

 
30.09.19 11:33
#14

nach 4 Jahren in Deutschland irgendwie noch nicht so richtig angekommen zu sein und begriffen
zu haben, dass man sich solidarisch gegenüber der Gesellschaft verhält, die sie aufgenommen
hat. Und dazu gehört, dass man eine Arbeit aufnimmt, wie es auch die Einheimischen tun
.
Wenn ich das richtig verstanden habe, sucht Spahn händeringend nach Pflegekräften im
Ausland, letztends in Mexiko. Zumindest als Hilfskräfte könnten Syrer doch eigentlich nach
4 Jahren tätig sein? Wer nach 4 Jahren Hochkonjunktur immer noch keine Beschäftigung
gefunden hat, sollte als erstes ins Heimatland zurückkehren. Dort werden Aufbaukräfte
gesucht.

Der Krieg ist aus und alle gehn nach Haus Rubensrembrandt
Rubensrembr.:

Ca. 75 % der Syrer erhalten Hartz 4

3
30.09.19 12:00
#15
Und das nachdem fast 4 Jahre seit 2015 vergangen sind. Das zeigt, dass nicht nur die Flüchtlings-
politik von Merkel-Groko eine Katastrophe ist, sondern auch die Integrationspolitik.
Es ist zu befürchten, dass sich die Flüchtlingspolitik von Merkel-Groko zu einer sozialen und
finanziellen Zeitbombe entwickeln könnte. Denn die gute Konjunktur, die einiges verdeckt
hat, neigt sich dem Ende und auch von der sich anbahnenden Digitalisierung werden vor
allem gering Qualifizierte betroffen sein. Doch kann man nicht alles auf eine mangelhafte
Integrationspolitik zurückführen. Wer hier nicht arbeiten möchte, kann das auch in seinem
Heimatland tun.


Der Krieg ist aus und alle gehn nach Haus Rubensrembrandt
Rubensrembr.:

Quelle

 
30.09.19 12:01
#16
www.zeit.de/wirtschaft/2019-09/fluechtlinge-syrer-hartz-iv
Der Krieg ist aus und alle gehn nach Haus Muhakl

#15

 
#17
Logo
Rundumversorgung durch Mama Merkel und Gevatter Seehofer


Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
4 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Grinch, qiwwi, Radelfan, SzeneAlternativ
--button_text--