Das höchste Gut: In Ruhe gelassen zu werden!

Beiträge: 37
Zugriffe: 1.682 / Heute: 1
Das höchste Gut: In Ruhe gelassen zu werden! MaxiJo
MaxiJo:

Grundsätzlich haste ja Recht, es wird immer

 
09.08.06 09:35
#26
irgendeine Gruppe rausgepickt und diese verantwortlich gemacht.

Auch wenn ich dich grundsätzlich auch verstehe, aber was meinste damit:

"Hatten wir eigentlich schonmal diese Ehegatten am Pranger?"



Das höchste Gut: In Ruhe gelassen zu werden! Scontovaluta
Scontovaluta:

Ehegatten sind doch eine Subventionsgemeinschaft!

 
09.08.06 09:49
#27
Da heiratet z.B. so ein Gutverdiener so ein gekauftes thailändisches Halbkind, welches für unser Bruttosozialprodukt noch nie etwas beigetragen hat, und dem teuren Staat gehen die Steuern wegen dem Splitting verloren!


 

 

 


ein Scontoposting 2006

Das höchste Gut: In Ruhe gelassen zu werden! Scontovaluta
Scontovaluta:

Steinbrück: "Notfalls auf Urlaub verzichten"

 
17.08.06 12:36
#28
HANDELSBLATT, Donnerstag, 17. August 2006, 12:14 Uhr
Sparappell

Steinbrück: "Notfalls auf Urlaub verzichten"


Auf die Bundesbürger kommen aus Sicht von Finanzminister Peer Steinbrück langfristig herbe Einschnitte beim persönlichen Lebensstandard zu: Die Deutschen müssten in den kommenden Jahren mehr Geld ausgeben. Steinbrücks Empfehlung: Notfalls auf Urlaubsreisen verzichten.


Das höchste Gut: In Ruhe gelassen zu werden! 2736973
Urlaub annuliert: Finanzminister Steinbrück ruft die Deutschen zum Sparen auf. Foto: ap
Das höchste Gut: In Ruhe gelassen zu werden! 2736973
Bild vergrößernUrlaub annuliert: Finanzminister Steinbrück ruft die Deutschen zum Sparen auf. Foto: ap

HB BERLIN. "Die Menschen werden sich zum Beispiel darauf einstellen müssen, in den nächsten Jahrzehnten mehr für Alter, Gesundheit und Pflege auszugeben. Das heißt: Wir müssen im Zweifel auf eine Urlaubsreise verzichten, um für später vorzusorgen", sagte der SPD-Politiker in einem "Hörzu"-Interview.

Steinbrück ist sich offenbar zugleich bewusst, wie unpopulär solche Äußerungen sind. "Wenn sie so was verkünden, können sie öffentlich ganz schön verhauen werden", sagte er. Steinbrück sagte, bei den Reformen im Gesundheitswesen, am Arbeitsmarkt, bei der Rente und den Unternehmenssteuern gehe es um die Zukunft Deutschlands. "Wir müssen wieder stärker an unser Land und weniger an unsere Einzelinteressen denken."

Trotz gestiegener Steuereinnahmen sieht Steinbrück keine Möglichkeit, die schon beschlossene Mehrwertsteuererhöhung von 16 auf 19 Prozent zum 1. Januar zurückzunehmen. Zur Begründung sagte der SPD-Politiker, die Haushaltsprobleme bestünden unverändert fort. Die unerwarteten Fortschritte beim Defizitabbau bergen für die Regierung politischen Sprengstoff, da sie die Erhöhung der Mehrwertsteuer um drei Prozentpunkte zum Jahreswechsel zum Teil auch mit der Sanierung der Staatsfinanzen begründet hat.

Laut Haushaltsplan nimmt der Bund 2006 gut 38 Milliarden Euro neue Schulden auf. Steinbrück rechnet damit, dass der Bund im Gesamtjahr vermutlich zwei Milliarden Euro mehr Steuern einnehmen wird als veranschlagt. Das Geld wolle er ausschließlich dazu nutzen, die Neuverschuldung leicht abzusenken. "Wir sind weit entfernt von einem Schuldenabbau. Wir reduzieren mal eben knapp das Tempo, in dem wir Schulden machen", meinte Steinbrück.

Steinbrück sagte weiter, die konjunkturschädlichen Wirkungen der Mehrwertsteuererhöhung würden teilweise dramatisiert. Ausgabenkürzungen des Staates in gleicher Höhe hätten ähnliche Effekte auf die Konjunktur.

Das höchste Gut: In Ruhe gelassen zu werden! Der WOLF
Der WOLF:

Meine Eltern hatten früher auch keine Kohle ...

 
17.08.06 12:41
#29
um im Urlaub zu verreisen - sie leben beide immer noch und es geht ihnen prächtig ...

Gruesschen
Das höchste Gut: In Ruhe gelassen zu werden! 2736984daswoelfchen12.da.funpic.de/der_wolf.jpg" style="max-width:560px" >  
Der WOLF
Das höchste Gut: In Ruhe gelassen zu werden! blindfish
blindfish:

ja ja, der steinbrück...

 
17.08.06 12:46
#30
"WIR müssen im Zweifel auf eine Urlaubsreise verzichten, um für später vorzusorgen"

-> aha, wer ist denn hier "WIR"!? was für ein hohn...


"Wenn sie so was verkünden, können sie öffentlich ganz schön verhauen werden"

-> nicht "können", sondern "sollten" wäre hier der richtige ausdruck...
Das höchste Gut: In Ruhe gelassen zu werden! Der WOLF
Der WOLF:

Zum Glück sind Urlaubsreisen ...

 
17.08.06 12:48
#31
noch kein Grundrecht der deutschen Bevölkerung wie z.B. Fernseher und Videorekorder ...

Gruesschen
Das höchste Gut: In Ruhe gelassen zu werden! 2736998daswoelfchen12.da.funpic.de/der_wolf.jpg" style="max-width:560px" >  
Der WOLF
Das höchste Gut: In Ruhe gelassen zu werden! gurkenfred
gurkenfred:

die knallschote sagt doch nur die

 
17.08.06 14:16
#32
wahrheit. die will, wie immer keiner, keiner hoeren.
wir alle haben seit bestehen der brd fuer 1.3 BEUR auf pump gelebt. damit wird irgendwann schluss sein. fuer die kohle kann man schon ne menge urlaub machen.
einfach, aber doch irgendwie schwer zu begreifen...


mfg
GF

Das höchste Gut: In Ruhe gelassen zu werden! Der WOLF
Der WOLF:

für einen halbwegs intelligenten menschen ...

 
17.08.06 14:18
#33
ist das glaube ich nicht sonderlich schwer zu begreifen ... oder irre ich da? *g*

Gruesschen
Das höchste Gut: In Ruhe gelassen zu werden! 2737226daswoelfchen12.da.funpic.de/der_wolf.jpg" style="max-width:560px" >  
Der WOLF
Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
Das höchste Gut: In Ruhe gelassen zu werden! Scontovaluta
Scontovaluta:

Intention: Das Geld gefälligst zuhause ausgeben

 
17.08.06 15:04
#34
und damit die deutsche Wirtschaft tatkräftig unterstützen!  
Das höchste Gut: In Ruhe gelassen zu werden! Scontovaluta
Scontovaluta:

Jetzt sind wiedermal die Raucher dran:

 
17.08.06 15:10
#35
HANDELSBLATT, Donnerstag, 17. August 2006, 13:27 Uhr
Zigarettenpause

Raucher müssen nacharbeiten


Wer während der Arbeit Zigarettenpausen macht, muss diese Zeit in immer mehr Firmen nacharbeiten. In mehr als einem Drittel der Unternehmen herrscht sogar striktes Rauchverbot.


DÜSSELDORF. Das zeigt eine exklusive Umfrage des Personaldienstleisters Randstad im Auftrag des Handelsblatts. Demnach gilt die Nacharbeit für Raucher bereits in jedem fünften Unternehmen (21,4 Prozent) in Deutschland.

In 34,5 Prozent der befragten Unternehmen müssen die Raucher vor die Tür. Nur noch 14 Prozent der Firmen sind Raucherparadiese, in denen überall gequalmt werden darf. Und 60,2 Prozent der Unternehmen haben für ihre rauchenden Mitarbeiter spezielle Aufenthaltsräume eingerichtet. Befragt wurden 304 Personalentscheider.

Dazu zählt auch der Kölner Versorger Rheinenergie. "Wer im Raucherraum Zigarettenpause machen will, muss ausstempeln. Das wird auch stichprobenartig kontrolliert", betont Unternehmenssprecher Christoph Preuß. Der Rest des Unternehmens samt Dienstfahrzeugen ist rauchfreie Zone.

Auch bei der Berliner Großdruckerei Laserline muss jeder, der rauchen will, ausstempeln - und dazu noch vor die Firmentür treten. "Bei dem harten Wettbewerb heute kann es sich eigentlich kein Unternehmen leisten, dass Raucher Tag für Tag wertvolle Arbeitszeit verschwenden", meint Firmenchef Tomislav Bucec.

Zudem kann das Betriebsklima leiden, wenn Raucher regelmäßig zur bezahlten Zigarettenpause verschwinden. "Wenn Nichtraucher ständig Telefonate für kettenrauchende Kollegen übernehmen müssen, gibt das leicht böses Blut", warnt Heide Franken, Deutschlandchefin von Randstad

Das höchste Gut: In Ruhe gelassen zu werden! Scontovaluta
Scontovaluta:

Zu #28, Nachtrag: Reisebranche schäumt

 
17.08.06 19:44
#36
HANDELSBLATT, Donnerstag, 17. August 2006, 18:55 Uhr
Debatte um Urlaubsverzicht

Reisebranche schäumt wegen Steinbrück


Das hat den Reiseanbietern und -vermittlern gerade noch gefehlt: Die Deutschen sind verunsichert genug, was ihre persönliche Zukunft anbelangt, und nun rät ihnen der Bundesfinanzminister auch noch, ausgerechnet bei ihrem Freizeitvergnügen Nummer Eins kürzer zu treten.


Das höchste Gut: In Ruhe gelassen zu werden! 2738219
Deutsche Urlauber-Hochburg El Arenal auf Mallorca. Foto: dpa
Das höchste Gut: In Ruhe gelassen zu werden! 2738219
Bild vergrößernDeutsche Urlauber-Hochburg El Arenal auf Mallorca. Foto: dpa

HB BERLIN. "Wir können die Aussagen des Finanzministers nur damit erklären, dass er urlaubsreif ist", sagte der Geschäftsführer des Internet-Reisevermittlers lastminute.com, Michael Buller. Steinbrück vergesse die bedeutende wirtschaftliche Rolle der Branche. Alltours-Chef und -Alleininhaber Willi Verhuven betonte, Urlaub bedeute ein wichtiges Stück Lebensqualität und wirke sich positiv auf Gesundheit und Lebenserwartung aus.

Eine Sprecherin der Rewe-Baustein-Touristik sagte: "Die Regierung will ja die Lebensarbeitszeit verlängern, daher wäre eher ein Förderprogramm für mehr Urlaub angebracht, damit auch die älteren Arbeitnehmer noch im hohen Alter fit für den Arbeitsmarkt sein können." Zur Rewe-Baustein-Touristik gehören die Marken DerTour, ADAC Reisen, Meier's Weltreisen und DER Reisebüros.

Europas größter Reisekonzern Tui hofft, dass die Deutschen eher an anderer Stelle sparen, um fürs Alter besser vorsorgen zu können. Bislang seien Reisen das wichtigste Konsumgut der Deutschen gewesen, das werde auch so bleiben, sagte ein Sprecher des in Hannover ansässigen Unternehmens. Die Steuererhöhungen der Vergangenheit hätten gezeigt, dass die Deutschen nicht beim Urlaub gespart hätten. "Man ist eher bereit, auf den Kauf einer neuen Waschmaschine zu verzichten als auf Urlaub", sagte der Tui-Sprecher.

Steinbrück hatte der Programmzeitschrift "Hörzu" gesagt, die Deutschen müssten sich zur Finanzierung ihrer sozialen Sicherung auf massive Einschränkungen im Freizeitkonsum einstellen. "Das heißt: Wir müssen im Zweifel auf eine Urlaubsreise verzichten, um für später vorzusorgen", erläuterte Steinbrück.

Der SPD-Politiker begründete seinen Sparappell damit, dass in den nächsten Jahrzehnten auf die Menschen höhere Ausgaben für Alter, Gesundheit und Pflege zukämen. Welche Reaktion er mit seiner Aussage provozieren würde, war Steinbrück offenbar klar: "Wenn Sie so was verkünden, können Sie öffentlich ganz schön verhauen werden", sagte er der Zeitschrift.


Das höchste Gut: In Ruhe gelassen zu werden! Scontovaluta

Zwingend wird: Ich sage nur Krebsvorsorge!

 
#37
Das wird die neue Pflicht! Und wers nicht macht muss im Krebsfall selbst zahlen.
Weil für seinen eigenen Krebs ist jeder selbst schuld und nicht:
Das Asbest, der Feinstaub, der Zigarettenrauch, das Latex, die Glasfasern, die Pestizide und Herbizide, der Bremsenabrieb, Reinigungsmittel, Frostschutzmittel, Gifte in Hopfen und Wein, Bildschirmstrahlung, Tastaturweichmacher, Lederschutzmittel...

Da seid Ihr alle selbst für schuld.



ein_scontoposting_2006res2.agr.gc.ca/ecorc/diptera/images/footer01.jpg" style="max-width:560px" align=bottom border=0>

Seite: Übersicht 1 2 ZurückZurück

Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--