Das Ende des Talkforums

Beiträge: 31
Zugriffe: 971 / Heute: 6
Das Ende des Talkforums scrypted
scrypted:

Das Ende des Talkforums

6
09.09.19 09:51
#1
Return to the classics, perhaps the most famous classics ...

und in jeder Diskussion kommt man irgendwann an den Punkt, wo man das eigentliche Thema völlig verlassen hat und sich wieder heilos über irgendwas lustig machen oder aufregen kann. Manchmal holt eine Person die Debatte dann wieder auf Kurs, andernfalls wird sie entweder zur Weltrevolution oder verläuft in den anderen 99 % im Sande.

Als völliger Rookie in Sachen Börsen und Finanzen wollt ich egtl. was lernen, weswegen ich mich hier angemeldet hab. Jetzt hab ich nicht nur festgestellt, das die ganze Mechanik der Börse nur aus Marketing, Manipulation und Heuchelei besteht und die meisten Machenschaften mit meinem Gewissen nicht vereinbaren kann. Auch nutzen hier offensichtlich viele  Leute die Möglichkeit eines themenfreien Talk-Forums aus, um Ihren Frust hier abzuladen und im Deckmantel des Internets auf andere zu schießen, denen sie im realen Leben wahrscheinlich nicht mal ins Gesicht sehen.

Dieses Risiko hat man leider immer, wenn man einen themenfreien Raum anbietet. Insbesondere bei weniger "universalen" Portalen. Da tummelt sich dann ganz schnell eine ganze Zahl von Menschen, die hier einen Raum für Ihre Gedanken finden und menschlicherweise nach anerkennung und Bestätigung suchen. Das Problem, wenn man die nicht bekommt und mit einer anderen Ansicht konfrontiert wird, ist eine im Internet widerstandslose Entladung von großen Potentialunterschieden (auch Kurzschluss genannt und ich hoffe hier erinnert sich noch jemand an den Physikunterricht) was die Impulskontrolle angeht.

Da wird beleidigt und verunglimpft, dass man sogar wütend werden kann und diese Wut dann an unbeteiligten abbauen muss. Wie z. B. Flüchtlingen, Grünen-Wählern oder Frauen. Wenn ich irgendeine Person, von den "üblichen Verdächtigen" der einschlägigen Threads mal im realen Leben über den Weg laufe, guckt man sich nett an, grüßt, lästert über das Wetter und prahlt mit der letzten Urlaubsreise. Hier ist das Internet. Hier kann man alle Gedanken rauslassen, die man sich nie trauen würde, anderen ins Gesicht zu sagen.

Und dann in so einer Nische tummeln sich vermutlich besonders häufig Personen, die mittlerweile so in Ihrer Blase gefangen sind, dass sie gar nicht mehr anders können, als Ihren Druck abzulassen, weil sie im Leben immer weniger haben, womit sie sich profilieren. Und wenn man in den großen Clubs Hausverbot bekommt geht man in die schattenhaften Spelunken oder in ein Börsenportal.

Freie Meinungsäußerung ist kein Freifahrtsschein für Beleidigung und üble Nachrede. Die Grenze dazwischen ist wie der Grundstückszaun gegenüber - mal weiter links mal weiter rechts. Am meisten leid tun mir aber die Moderatoren. Diese armen Menschen müssen sich tagtäglich mit den schlimmsten Schmierereien abgeben und werden für ihre regulierenden Eingriffe nicht sehr gemocht.

Das Ende des Talkforums Laufpass.com
Laufpass.com:

du musst hart sein

 
09.09.19 09:56
#2
Das Ende des Talkforums scrypted
scrypted:

ich bestehe zu ca. 70% aus Wasser

 
09.09.19 10:03
#3
also hält sich (auf nem Knochengerüst)
Das Ende des Talkforums Gonzodererste
Gonzodererste:

alles gut analysiert

4
09.09.19 10:04
#4
die Absicht hatte ich auch mal, Gespräche über Aktien, dass Wetter, die Natur, leider wird das Talkforum missbraucht von politischen Aktivisten und Mitläufern, in anderen sozialen Netzwerken wären sie längst rausgeflogen, nicht so bei Ariva, dass gibt zu denken, ich habe immer noch die Hoffnung das den neuen Besitzern der Plattform das bald mal aufgeht bzw. das ihnen einmal jemand den Kram aus den Talkforen übersetzt, ich glaube Google Schaft das nicht , die suchen nach logischen  Parametern und Äquivalenten, die sind hier nicht zu finden
Das Ende des Talkforums Dr.UdoBroemme
Dr.UdoBroem.:

Die Hoffnung habe ich seit 10 Jahren - vergiss es!

4
09.09.19 10:07
#5
Everybody Has a Plan Until They Get Punched in the Mouth
Das Ende des Talkforums scrypted
scrypted:

Rabenkind

 
09.09.19 10:07
#6
ich könnte mir gut vorstellen, dass die Büros bei denen immer leerer werden, zumindest im Bereich Media&Sales, aber auch sonst, wenn eine Unternehmen wie son Rabenkind von Konzern zu Konzern geschoben wird, scheint da irgendwas im Zwiespalt zu sein.
Das Ende des Talkforums seltsam
seltsam:

es gibt, auch hier, so viele Threads, die

2
09.09.19 10:15
#7
frei von politischen, rechthaberischen, streitsüchtigen Themen sind, daß es gar keinen Grund gibt, über andere, wo auch nur Meinungen ausgetauscht werden, aufzusuchen.
Das Ende des Talkforums Gonzodererste
Gonzodererste:

Media und Sales

 
09.09.19 10:18
#8
funktioniert doch, genau da denke ich werden die AKtivitäten gebündelt weil sie da auch die einzige Wachstumschance haben, vorausgesetzt genügend User und Klicks, dann kommen auch die Sponsoren und Werber, die Wechselbeziehung zwischen User und Werbern auf der anderen Seite scheint ihnen nicht ganz klar zu sein, keine Clicks, Ofen aus, viele Clicks , viel Geld.......eigentlich einfach, aber da ist ja noch die politische Seite.......viel Politik, wenig Interesse der Werber von Konsumprodukten, dass ist aber schon zweites Semester, wollen wir weiter machen oder vielleicht hat der nächste Poster  ja auch noch eine These..........
Das Ende des Talkforums scrypted
scrypted:

#7 das stimmt

3
09.09.19 10:19
#9
da kommt nur in meinem Kopf der Moralprediger wieder hoch, der Angst hat, dass ich irgendwann mit diesen Menschen zusammen arbeiten zu müssen o. ä.
Das Ende des Talkforums scrypted
scrypted:

ich sollte mich nicht so aufregen

4
09.09.19 10:22
#10
da bleibt mir ja die Grammatik weg ...
Das Ende des Talkforums Gonzodererste
Gonzodererste:

komischerweise werden meine

 
09.09.19 10:25
#11
Posts immer noch einmal textkorrigiert, vorher war es richtig , hinterher haarsträubend :-)) Apple Textkorrektur scheitert an sich selbst
Das Ende des Talkforums scrypted
scrypted:

#11 scheint mir sehr menschlich

2
09.09.19 12:17
#12
nichtsdestotrotz wird sich das Talkforum m. E. n. in seiner jetzigen Form nicht halten können. Die Ausschläge sind, so wie ich das ableite, in letzter Zeit doch sehr gestiegen und ich weiß nicht ob Ariva dafür wirklich einen Raum bietet. Sollte man das Talkforum also schließen, um solche Stimmen nicht aus dem Munde kommen zu lassen und nicht verantwortlich für Verunglimpfung und üble Nachrede gemacht zu werden? Oder sollte man es weiterführen, um Nutzern, die Möglichkeit zu geben, ihre Gedanken zu x-beliebiegen Themen austauschen zu können? Wenn ja mit welchen Regularien? Meine Güte, das ist ja hier schlimmer als auf manchem Schulhof und ich bekomm schon graue Haare, wenn ich morgens auf dem Weg zur Arbeit mitbekomme, wie und was "die Jugend" heute so redet ...
Das Ende des Talkforums Laufpass.com
Laufpass.com:

bloß kein Ende,

 
09.09.19 12:24
#13
wo sollen die ganzen Spaßmacher hin?
Das Ende des Talkforums Nansen
Nansen:

So ein Leben zu führen,

 
09.09.19 12:45
#14
dass gespickt ist von Kummer und Sorgen, halte ich nicht für besonders erstrebenswert. Ich kann mir sogar gut vorstellen, dass dies auf Dauer richtig negative Folgen für die Betroffenen hat. Diese Zivilisationskrankheiten geistiger Natur, von denen man in den letzten Jahren immer häufiger liest, müssen ja irgendwo ihren Ursprung haben.
Das Ende des Talkforums Laufpass.com
Laufpass.com:

dann sich lieber um die

 
09.09.19 12:51
#15
Islamisierung sorgen
Das Ende des Talkforums Nansen
Nansen:

Eine intensive Beschäftigung

 
09.09.19 13:04
#16
mit jeder Form von Aberglauben lehne ich ab. Egal, ob es sich dabei um Religion, Esoterik oder Klima handelt. Blühenden Fantasien muss man mit Humor begegnen.
Das Ende des Talkforums scrypted
scrypted:

#15

 
12.09.19 10:06
#17
geht das nicht schon son bisschen in die Richtung psychosomatischer Erkrankungen? Habe aus dem ferneren Bekanntenkreis mal einige Geschichten gehört, die ähnliche Ursachen haben und die Betroffenen selbst sehr darunter leiden. Letztendlich kann denen und bestimmten Nutzern hier aber nur langfristig geholfen werden, in dem man die Knoten im Kopf löst.
Das Ende des Talkforums Gonzodererste
Gonzodererste:

Das verrückte daran

3
12.09.19 10:11
#18
ist das eine Handvoll Leute es schafft durch ihren abgesonderten Müll eine bis dahin funktionierende Forumskultur so nachhaltig zu schädigen das 90% der Leute keine Lust mehr  auf die Seite haben.
Das Ende des Talkforums Salat19
Salat19:

Ich vermute dass hier einige sowieso aus Atom-

3
12.09.19 10:20
#19
Bunkern in Dunkeldeutschland posten und hier den einzigen Kontakt zur Außenwelt haben :-)    Wird ja immer schlimmer mit den Fremden :-)  :-)  
Das Ende des Talkforums scrypted
scrypted:

Frei nach dem Prinzip

 
12.09.19 10:21
#20
Wer am lautesten brüllt, hat den größten Erfolg bei den Weibchen oder wie? Ich frage mich, was sich so mancher von der ganzen Kampagne verspricht. Anerkennung? Weil diejenigen diese aus ihrem privaten Umfeld nicht bekommen? Anerkennung von ihren Landsleuten, weil sie sich ja so fürsorglich um unsere Privilegien kümmern und sie schützen? Dafür Anerkennung zu erwarten ist m. E. n. vermessen, ich verlange auch keine besondere Anerkennung für meine Arbeit, da gibt es sehr viele Berufe, die deutlich wichtiger sind, als meiner. Krankenschwester, Kindergärtner, Dönermensch, Ariva-Moderatoren ...
Das Ende des Talkforums Gonzodererste
Gonzodererste:

warum diese Seite

 
12.09.19 10:24
#21
ein Börsenforum, warum? um die Leute hier mal richtig zu beschimpfen? den Klassenfeind, die erfolgreichen die den armen alles weg genommen haben und niemand gibt ihnen eine Chance, der Soli, Hartz 4 alles nichts, und dann da noch die bösen Ausländer, ich habe mehr Angst vor dem rechten Pack als vor 90% aller Ausländer! Sollen sie doch in ihren Bunkern bleiben, noch ein paar Tonnen Beton drauf dann klappt auch die Verbindung nach draussen nicht mehr und vielleicht in 2000 Jahren kommen kleine braune Männer mit komischen Ansichten aus der Erde gekrochen, bin gespannt wie die sich nennen werden....
Das Ende des Talkforums scrypted
scrypted:

#19 NIMBY

2
12.09.19 10:24
#22
da fällt mir immer das Dorf Jameln aus Meck-Pomm ein, das in dem Ruf steht, eine Nazi-Hochburg zu sein. Gerade in Meck-Pomm und in Brandenburg ist der durchschnittliche Ausländer-Anteil soweit ich weiß am geringsten (hat jemand eine aktuelle Quelle dazu?). Man könnte ableiten, diejenigen die am wenigsten Kontakt  mit Menschen aus anderen Ländern haben, haben die pauschalsten Meinungen ...
Das Ende des Talkforums scrypted
scrypted:

jetzt geht das hier auch schon los ...

 
12.09.19 11:03
#23
Verrückte Eigendynamik, wie viel Talk verträgt das Talkforum? Wo sind die Grenzen? Stalkforum, Tollforum, Torfbohrung, liegt alles nah beieinander
Das Ende des Talkforums Woodstore
Woodstore:

zu #22 hab ich kürzlich eine interessante Theorie

3
12.09.19 11:18
#24
... gelesen.

Zu wenig Frauen, zu wenig junge Leute: Warum der Osten so radikal wurde
Leere Spielplätze, leere Kneipen, leere Straßen: Viele Orte in Ostdeutschland lassen sich am besten über das beschreiben, was ihnen allen fehlt…
Woodstore
Großes fällt in sich selbst zusammen: Diese Beschränkung des Wachstums hat der göttliche Wille dem Erfolg aufgelegt.
Das Ende des Talkforums scrypted
scrypted:

#26 hatten wir die Idee nicht schonmal?

 
12.09.19 13:33
#25
War nur vor meiner Zeit, ging aber glaub ich nicht so gut
Das Ende des Talkforums Nokturnal
Nokturnal:

#28 Na klar....wir hätten Ruhe vor euch.

 
12.09.19 13:51
#26
Das Ende des Talkforums scrypted
scrypted:

Und wieder eine/r weniger

 
12.09.19 14:26
#27
Mod jar wirft den Hut - nicht in den Ring, aber hoch vor Freude, dass er/sie dieses sinkende Schiff endlich verlässt :D es gibt noch Leute die Schritte wagen
Das Ende des Talkforums clever und reich
clever und rei.:

#22 Auch ein Vorurteil. Die Leute im Osten kennen

 
12.09.19 22:48
#28
den Westen sehr genau, viele wollen einfach nicht diese Zustände. Im übrigen scheinbar genau wie die Osteuropäer, Amis, Kanadier, Schweizer, Skandinavier und der Rest der  demokratischen westlichen Welt...Ich habe noch nie einen Tsunami erlebt, trotzdem möchte ich diesen nicht vor meiner Haustür, ist natürlich kein Widerspruch für einen informierten Bürger. Einige heulen sich hier gegenseitig in die Tasche, wie schlimm doch die Rechten wären...Einige von euch stecken doch scheinbar selber voller Vorurteile, Ausgrenzungs-Phantasien (#21 "Sollen sie doch in ihren Bunkern bleiben, noch ein paar Tonnen Beton drauf...") und strotzen von diffusen Ängsten, gespickt mit unwidersprochenen Beleidigungen vor dem "rechten Pack" (#21). Ihr politisiert in einem Börsenforum, wollt aber gleiches Andersdenkenden verwehren und jammert über die  vermeintlich guten alten Zeiten. Trotzdem haltet ihr euch scheinbar für die besseren Menschen, obwohl ihr offensichtlich nichts anderes tut als die vermeintlich "rechten" User. Welche guten alten Zeiten meint ihr denn? Die als Merkel noch über gescheiterte  Multiculti Experimente geredet hat? Nur ein Heulthread mehr, nichts weiter. Ich habe Angst mit denen zusammenzuarbeiten...OMG

"Merkel erklärt Multikulti für gescheitert"
www.spiegel.de/politik/deutschland/...scheitert-a-723532.html
Das Ende des Talkforums Fillorkill
Fillorkill:

Das Ende des Talkforums

3
12.09.19 23:27
#29
Dieses alberne Gejammer ist so alt wie das Forum selbst und das gibt es natürlich genauso im Börsenbereich. So wie es an einem selbst liegt, ein Qualiposting zu verfassen, sein eigenes Standing anhand konträrer Beiträge (die dafür noch nicht mal quali sein müssen) zu fundieren und weiterzuentwicklen, bei anderen die mehr oder anderes wissen etwas zu lernen - und wahlweise sich auszukotzen oder einen nervigen Überschuss an Lebenszeit totzuschlagen. Daneben gibt es noch die Ignorefunktion, vor allem mental, niemand muss auf Müll antworten.
it's the culture, stupid
Das Ende des Talkforums Lucky79
Lucky79:

Ich distanziere mich klar u. deutlich

2
12.09.19 23:28
#30
von LuckyTV...

Lucky ist ein eingetragene Marke... von MIR...

Das Ende des Talkforums scrypted

#32

 
#31
Teilweise ist die Darstellung der "rechten" Szene durch Medien etc. tatsächlich etwas verzerrt, da muss ich dir zustimmen. Schön anschauliches Beispiel mit dem Tsunami. Was die zweite Hälfte betrifft, wer politisert in einem Börsenforum hat für mich den Anschein eine Henne-Ei-Frage, wer hat angefangen, mit dem Finger auf die anderen zu zeigen. Ich bin erst seit kurzem hier, das weiß ich also nicht. Letztendlich ist das aber auch nicht das Problem, Meinungsverschiedenheiten gibt es auch bei der Wahl zwischen Ketchup oder Mayonnaise, aber im Endeffekt wollen beide Pommes.

Was ich damit sagen will, ist, wir sollten dringend mit dem "ihr" und "welche von euch", aufhören, damit spaltet man eine eigentlich zusammenhängende Bevölkerung und zwei Lager, die nur in den Köpfen einiger Menschen existieren. Es gibt kein "ihr" und keine von "denen". Es gibt uns und ich habe leider wieder diesen ekligen Geschmack im Mund, den ich immer bekomme, wenn mir jemand Worte reinlegt.

Bitte behaltet im Hinterkopf, dass wir nie wissen, wer da am anderen Ende in die Tasten haut (während man egtl arbeiten sollte :p), auch mir passiert es immer noch, dass ich Menschen aufgrund ihrer Beiträge allzuleicht in irgendwelche Schubladen einsortiere.

Die Natur geht den Weg des geringsten Widerstands.


Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--