Danke Frau Merkel...

Beiträge: 108
Zugriffe: 1.912 / Heute: 1
Danke Frau Merkel... lehna
lehna:

Danke Frau Merkel...

10
08.04.11 15:58
#1
Deutsche fühlen sich so reich wie lange nicht.
75 Prozent der befragten Bürger haben ihre wirtschaftliche Lage als gut oder sehr gut bezeichnet meldete der ARD-Deutschlandtrend- trotz etwas Inflation.
Das sei ein Rekordwert, wie es ihn zuletzt 1998 gegeben habe- bevor Rot- Grün übernahm.
Danke Frau Merkel... 10258750wirtschaft.t-online.de/b/45/58/06/56/...mmung-foto-imago-.jpg" style="max-width:560px" />
Prost, Deutsche laut Umfrage in guter Stimmung.
wirtschaft.t-online.de/...ch-wie-lange-nicht/id_45578698/index
ÄÄh, das passt alles gar nicht zum Endlosgejammer hier im Talk...
82 Beiträge ausgeblendet.
Seite: Übersicht Alle 1 2 3 4 5


Danke Frau Merkel... mod
mod:

Jahrgang 1942

 
10.11.11 13:06
#84
Eberhard ist vielleicht nicht auf dem neueren Stand.

Allerdings ist der Hartzer nicht der typische Klein- und
Mittelverdiener, d.h. nicht repräsentativ.
Nimm den Durchschnittsarbeitnehmer, die Masse also.
Bei Ariva gibts seit 2000 nur einen mod
Danke Frau Merkel... mod
mod:

Ich werde

 
10.11.11 13:08
#85
das mal - als Anhänger des Popper-Kriteriums -
nachprüfen: wille@rumms.uni-mannheim.de

Bei Ariva gibts seit 2000 nur einen mod
Danke Frau Merkel... mod
mod:

@obgicou

 
10.11.11 13:19
#86
Ich hab mir mal die Liste seiner Publikationen angesehen.
Die sind alle aus dem Gebiet der Gesundheitsökonomie:
www.d-nb.de/
Bei Ariva gibts seit 2000 nur einen mod
Danke Frau Merkel... obgicou
obgicou:

Was glaubst Du, was ist höher?

 
10.11.11 13:32
#87
Der Anteil des Konsums zum vergünstigten Steuersatz beim Geringverdiener oder
der Anteil des Konsums zum vergünstigten Steuersatz beim Besserverdiener?
Danke Frau Merkel... obgicou
obgicou:

Na?

 
10.11.11 14:12
#88
ermäßigter Steuersatz 0.07
alter Steuersatz 0.16
neuer Steuersatz 0.19

          §                           KQE  KQV   DV        DN        Delta Abs Delta rel
Schlechterverdiener:     0.4  0.6      0.124   0.142   0.018       0.1452
Besserverdiener:           0.3  0.7      0.133  0.154    0.021      0.1579

KQE = "ermäßigte" Konsumquote
KQV = Konsumquote voll steuerpflichiger Güter und DL
DV = Durchschnittssteuersatz vor Erhöhung
DN = Durchschnittssteuersatz nach Erhöhung

Wie man sieht steigt der Durchschnittssteuersatz beim Besserverdiener sowohl absolut wie relativ mehr als beim Schlechterverdiener

mit 0,4 KQE bin ich sogar noch viel zu hoch; denn nach Miete, und Lebensmittel bleibt im unteren Einkommensbereich weniger als 60% am Konsum übrig.

Zu Willes Qualifikation sollte Dir ausreichen, daß er VWL-Prof an der Uni Mannheim ist.
Danke Frau Merkel... SAKU
SAKU:

Richtig, mod...

 
10.11.11 14:23
#89
Darum ist die ganze Diskussion um die aktuelle Senkung der Steuern auch völliger kappes. Dieses FDP-Rettungspaket von Merkel ist eine weitere Verkomplifikationierung des Steuerurwaldes in Schland, weil man gleichzeitig der CSU ein Schmankerl für deren Klientel hingeschmissen hat. Hat was griechisches...

@obi: Wenn ein Ausgabenblock erhöht wird und dieser Ausgabenblock in meiner Kostenstruktur einen großen Anteil hat, dann werde ich doch stärker belastet als jemand, bei dem dieser Kostenblock nciht so ausgeprägt ist. Das RWI und das FIFO haben folgendes aufgezeigt:
(Verkleinert auf 24%) vergrößern
Danke Frau Merkel... 456119
Doppel-ID, Doppel-D, alles eine Baustelle!
Danke Frau Merkel... obgicou
obgicou:

nein

 
10.11.11 14:53
#90
denn er steigt mehr bei denen, bei denen der Kostenblock nicht so ausgeprägt ist.
Danke Frau Merkel... SAKU
SAKU:

hmmm...

 
10.11.11 14:57
#91
Die Belastung durch die MWSt nimmt ab, wenn man mehr verdient (s. Grafik).
Doppel-ID, Doppel-D, alles eine Baustelle!
Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
Danke Frau Merkel... obgicou
obgicou:

es kommt zu einer Angleichung der Kurve

 
10.11.11 14:58
#92
danke für die Hilfestellung bei meiner Argumentation; vielleicht fällt jetzt der Groschen.
übertrieben dargestellt:
(Verkleinert auf 78%) vergrößern
Danke Frau Merkel... 456137
Danke Frau Merkel... obgicou
obgicou:

eine weiterer Umteilungseffekt kommt durch die

 
10.11.11 15:08
#93
mit der MwSt verknüpfte Senkung der Lohnnebenkosten, da das wiederum für viele Arbeitslose einen neuen Job und damit mehr Einkommen bedeutet hat.
Plakativ umschrieben:
Porschefahren für mehr Arbeitsplätze
Danke Frau Merkel... SAKU
SAKU:

Wenn ich eh schon wenig habe...

 
10.11.11 15:11
#94
ist jede Erhöhung eine stärkere Belastung für das monatlich frei zurverfügung stehende Einkommen als wenn ich viel habe (und die Sparquote entsprechend ist).

Laut DIW haben rund 2/3 der Deutschen ein geringes oder GAR KEIN Vermögen, die konsumieren fast das komplette Einkommen. Rund 1% der Reichsten haben ca. 50% & die ca. 20% Reichsten haben um die 80% des Vermögens. Eine höhere MWSt fällt da kaum auf (übertrieben dargestellt).
Doppel-ID, Doppel-D, alles eine Baustelle!
Danke Frau Merkel... obgicou
obgicou:

@Saku

 
10.11.11 15:18
#95
Wenn ich eh schon wenig habe ist jede Erhöhung eine stärkere Belastung für das monatlich frei zurverfügung stehende Einkommen als wenn ich viel habe (und die Sparquote entsprechend ist).

und deswegen wird der Reiche ja auch durch eine Erhöhung relativ (und auch absolut) mehr belastet, weil er mehr tragen kann.
Danke Frau Merkel... mod
mod:

obgicou

 
10.11.11 15:25
#96
Komm mal raus aus deinem Wolkenkuckucksheim.
Du bist doch sonst ganz vernünftig.

Erzähl das der Marktfrau, die macht ihren Hund los.
Bei Ariva gibts seit 2000 nur einen mod
Danke Frau Merkel... obgicou
obgicou:

die Marktfrau begreift das eher als ein Politiker

 
10.11.11 15:28
#97
denn in der Regel beherrscht sie den Dreisatz
Danke Frau Merkel... mod
mod:

Dreisatz

 
10.11.11 15:47
#98
nie gehört.
Watt is datt denn wedder?
Bei Ariva gibts seit 2000 nur einen mod
Danke Frau Merkel... SAKU
SAKU:

@obi:

 
10.11.11 16:27
#99
Mal ein übertrieben dargestelles Beispiel mit einfachen Zahlen

1) Frei verfügbares Einkommen/ Jahr für zusätzlichen Konsum: 100 Ökken
2) Frei verfügbares Einkommen/ Jahr für zusätzlichen Konsum: 10.000 Ökken

Nun steigt der Satz um 1%

1) zahlt 1% mehr, gemessen am frei verfügbaren Einkommen
2) zahlt 0,01% mehr, gemessen am frei verfügbaren Einkommen
Doppel-ID, Doppel-D, alles eine Baustelle!
Danke Frau Merkel... obgicou
obgicou:

@Saku

 
10.11.11 17:02
in Deinem Beispiel fehlt der ermäßigte Steuersatz, der sich nicht verändert.
Und frei verfügbar nach Abzug von was? Steuern, Abgaben, Miete, Nahrungsmittel?

Aus der Passage:
Nun steigt der Satz um 1%

1) zahlt 1% mehr, gemessen am frei verfügbaren Einkommen
2) zahlt 0,01% mehr, gemessen am frei verfügbaren Einkommen


Schließe ich, daß Person 1 bisher 100 MwSt gezahlt hat und jetzt zahlt 101
(1% mehr gemessen am frei verfügbaren Einkommen)
Person 2 hat bisher auch 100 MwSt gezahlt und zahlt jetzt auch 101 (0,01% gemessen am frei verfügbaen Einkommen)

Danach hätte also der Reiche genausoviel konsumiert wie der Arme?

Da solltest Du nochmal nachschärfen oder Du verwendest gleich mein Beispiel aus #88. Das ist sogar realistisch, denn die von mir angenommen "ermäßigte Konsumquote" von 40% paßt ja gut zu dem Besteuerungssatz aus Deiner RWI-Graphik
0,4 * 7% + 0,6 * 19% = 14,2 (vs. 13,5 in Deiner Graphik)
Danke Frau Merkel... mod
mod:

obgicou

 
10.11.11 17:07
SAKU hat das vergessen:

"ceteris paribus"

Während du dein Modell nach Belieben veränderst.
Bei Ariva gibts seit 2000 nur einen mod
Danke Frau Merkel... obgicou
obgicou:

wo hab ich irgendwas geändert?

 
10.11.11 17:19
an welchem Modell?
Danke Frau Merkel... mod
mod:

Modell

 
10.11.11 17:22
= vereinfachte Abbildung der Realität.

Was haste denn du gemacht?

c.p.
Bei Ariva gibts seit 2000 nur einen mod
Danke Frau Merkel... obgicou
obgicou:

und was

 
10.11.11 17:30
habe ich daran geändert?
Danke Frau Merkel... mod
mod:

keine Ahnung

 
10.11.11 17:31
ich spüre es im Urin
Bei Ariva gibts seit 2000 nur einen mod
Danke Frau Merkel... SAKU
SAKU:

Es wird kälter...

2
05.12.11 13:04
Danke Frau Merkel... 12289864
Das oberste Zehntel der Bevölkerung verdient achtmal so viel wie das unterste: Laut einer OECD-Studie haben die Einkommensunterschiede in Deutschland so stark zugenommen wie in kaum einem anderen Industrieland. Die soziale Kluft nähert sich damit den Verhältnissen in den USA an.
Danke Frau Merkel... sonnenscheinchen
sonnenschein.:

@106

 
05.12.11 13:14
Kunststück, wenn die "oberen 10%" 2200 Stunden im Jahr arbeiten, die "unteren 10%" nur 900.
Da werden Äpfel mit Birnen verglichen. Ich kann mir ehrlich gesagt auch nicht vorstellen, dass die "oberen 10%" im Schnitt nur 57k verdienen. Kommt mir recht gering vor.
Und die "unteren 10%" dürften ja in der Kategorie ALG2 sein. Mit Wohngeld kommen die eher über den angegebenen Durchschnitt und die Arbeitszeit dürfte kaum relevant sein....

Insgesamt eine etwas sonderbare Statistik.
Danke Frau Merkel... Eichi

Danke Frau Merkel, Sie haben

 
der Piratenpartei eine Chance gegeben.
Griechenland verlässt die Eurozone

Seite: Übersicht Alle 1 2 3 4 5

Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--