Dank Euro: Reallohn-Minus in Deutschland

Beiträge: 88
Zugriffe: 1.294 / Heute: 1
Dank Euro: Reallohn-Minus in Deutschland Rubensrembrandt
Rubensrembr.:

Dank Euro: Reallohn-Minus in Deutschland

 
28.03.12 10:17
#1
www.welt.de/wirtschaft/article106126617/...Reallohn-Minus.html

09:55
Einkommensverlust
Deutsche erleiden rund drei Prozent Reallohn-Minus

Inflation und geringe Lohnabschlüsse in der Krise haben die Deutschen seit 2000 fast drei Prozent des Realeinkommens gekostet. Doch Innenminister Friedrich warnt vor "unrealistischen" Forderungen.
62 Beiträge ausgeblendet.
Seite: Übersicht Alle 1 2 3 4


Dank Euro: Reallohn-Minus in Deutschland 14051948Kibbuzim
14051948Kibb.:

Vorsicht Schwabe

 
29.03.12 11:16
#64
ich bin gerade mit Bohrmaschine und Stichsäge bewaffnet,
da muß man mit allem rechnen....
Proletarier Aller Länder vereinigt Euch !

ONE BIG UNION
Dank Euro: Reallohn-Minus in Deutschland kiiwii
kiiwii:

keine Gewalt !

 
29.03.12 11:18
#65
Unter den Menschen gibt es viel mehr Kopien als Originale.
(Picasso)
Dank Euro: Reallohn-Minus in Deutschland kiiwii
kiiwii:

...oder mußt du grad was amputieren?

 
29.03.12 11:18
#66
Unter den Menschen gibt es viel mehr Kopien als Originale.
(Picasso)
Dank Euro: Reallohn-Minus in Deutschland rightwing
rightwing:

jaja

3
29.03.12 11:27
#67
und ohne diese erkenntnis der linken ist unser land bald am ende - die armen verelenden vollends und die industrie bricht zusammen. so langsam glaube ich, dass ein beträchtlicher anteil unseres volkes, inklusive gewisser politiker ein echtes wahrnehmungsproblem haben. ja lassen sich denn die armen leute, die leiderleiderleider mit falschen job, ganz ohne oder mit falscher ausbildung, mit falscher partnerwahl, oder in der falschen region leben immer noch von solchen rattenfänger erzählen, es gäbe ein paradies auf erden, wenn man nur eben sein kreuzchen an der richtigen stelle macht? wir kratzen an der vollbeschäftigung, zahlen mehr stütze als die meisten anderen europäer, habe die krise besser gemeistert als der rest der welt und da sollen wir uns von so ein paar linken hanswürstchen erzählen lassen, wie es noch viel besser ginge? von denen hat doch noch nicht mal einer 'nen frittenstand geleitet.
teeren, federn, davonjasgen - auf jeden fall verbieten, - von mir aus gerne auch wegen groben unfug oder volksverhetzung!
Dank Euro: Reallohn-Minus in Deutschland 14051948Kibbuzim
14051948Kibb.:

Immer wieder komisch

 
29.03.12 11:29
#68
ich versuch mich als Handwerker...
Mit dem ersten Teil bin ich fertig,
jetzt aber erstmal überlegen,bevor es weiter geht.
Proletarier Aller Länder vereinigt Euch !

ONE BIG UNION
Gelöschter Beitrag. Einblenden »
#69

Dank Euro: Reallohn-Minus in Deutschland Kritiker
Kritiker:

Löhne dürften nur steigen bei mehr Leistung.

 
29.03.12 17:34
#70
Ansonsten steigt nur das gesamte Preisgefüge: Mieten, Strom, Dienstleistung - und unterm Strich zahlen wir alle höhere Steuern und Abgaben - und das war 's!

Die Müllmänner leeren doch deswegen nicht mehr Tonnen!
Und die öffentliche Verwaltung arbeitet wegen Lohnerhöhung auch nicht effizienter.

Nur der Bsirske wird damit noch reicher. Alle Anderen ziehen die Arschkarte!
Dank Euro: Reallohn-Minus in Deutschland Lulea Ostsee
Lulea Ostsee:

Der Müllmann rennt der Infaltionsrate hinterher

 
29.03.12 17:40
#71
nicht umgekehrt.
Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
Dank Euro: Reallohn-Minus in Deutschland Kritiker
Kritiker:

@ #71 - Irrtum! - steigende Löhne heizen

 
29.03.12 17:51
#72
die Inflationsrate an - vor allem bei großflächigen Erhöhungen wie dem Öffentl.Dienst.

Echte Kaufkraft kann nur steigen mittels Erhöhung der Produktivität = Wertschöpfung.

Bsirske hingegen will höhere Löhne ohne höhere Leistung!
Dieses Unterfangen steigert nur die Preise - sonst nichts!

Doch gierige Menschen werden dies nie begreifen   WOLLEN !
Dank Euro: Reallohn-Minus in Deutschland BarCode
BarCode:

Nach Kritiker dürften ja Müllmänner

 
29.03.12 17:59
#73
heute nur das verdienen, was sie schon in den 50ern verdient haben. Ihre Arbeit ist aber"Konsum" und nicht "Produktion". Wenn die gesamtgesellschaftliche Produktivität steigt, dann steht auch dem Müllmann ein entsprechendes "Mehr" für den Konsum seiner Arbeitskraft zu....
Große Verbindlichkeiten machen nicht dankbar, sondern rachsüchtig. (Nietzsche)
Dank Euro: Reallohn-Minus in Deutschland BarCode
BarCode:

Alle sind gierig!

 
29.03.12 18:01
#74
Nur die nicht, die alles für sich behalten wollen. Die sind geizig.
Große Verbindlichkeiten machen nicht dankbar, sondern rachsüchtig. (Nietzsche)
Dank Euro: Reallohn-Minus in Deutschland Kritiker
Kritiker:

BarCode, Du warst auch schon ökonomischer

 
29.03.12 18:16
#75
Arbeit ist niemals Konsum!
Arbeit führt zu Einkommen - dies ermöglicht Konsum.

Du übersiehst, dass speziell der öffentliche Dienst deutliche Lohnerhöhungen hinter sich hat. Gemessen an der Sicherheit der Arbeitsplätze gegenüber der freien Wirtschaft und deren Arbeitnehmern überbezahlt ist.
Ein Müllmann verdient etwa 150% einer 8-Stunden-Verkäuferin.

Nur segmentierte Lohnerhöhungen bewirken keine Preissteigerungen - sog. Anpassungen.
Doch allgemeine flächendeckende Lohnerhöhungen sind keinerlei Anpassung!
Woran soll sich der öffentl. Dienst denn anpassen?

Die wahren Parasiten dieser Aktion sind ausschließlich die Funktionäre der Gewerkschaft!
denen bringt dieser Streik einige Tausende €€'s!! Deren Auswirkung ist denen sch...egal!
Dank Euro: Reallohn-Minus in Deutschland BarCode
BarCode:

Erstens

 
29.03.12 18:45
#76
ist selbst produktive Arbit gleichzeitig auch "Konsum" (du verbrauchst Material z.B.) und zweitens geht es um die Art der Inanspruchname der Arbeit. Natürlich frisst sich der Müllmann bei seiner Arbeit nicht selbst auf. Aber er schafft auch kein rekapitalisierbares Produkt. DU konsumierst seine Leistung - oder du entsorgst den Müll im Wald...
Große Verbindlichkeiten machen nicht dankbar, sondern rachsüchtig. (Nietzsche)
Dank Euro: Reallohn-Minus in Deutschland 14051948Kibbuzim
14051948Kibb.:

Fakt bleibt

3
29.03.12 18:49
#77
seit Jahren wurde großzügig Lohnzurückhaltung geübt im ÖD.

mal gings der Wirtschaft gut,da sollte man den Gürtel enger schnallen um das nicht zu gefährden,jetzt heißt es,es sähe gar nicht gut aus und wieder solle man sich in Zurückhaltung üben,weil man habe kein Geld.

Die Produktivität wurde stets gesteigert,das geht in einzelnen Bereichen soweit,das durch Personalabbau Grenzen erreicht wurden,die Versorgung der anvertrauten Menschen immer schwieriger wird,die allseits geforderten Standards nach mehr Qualität  kaum mehr umgesetzt werden -- die Reallöhne aber sanken kontinuierlich.

Verdi hat zwei wirklich sehr bescheidene Tarifverträge abgeschlossen,jetzt ist dann auch mal Schluß mit lustig.

Der ÖD wird nie das Lohnniveau der Privatwirtschaft und der Industrie erreichen,jeder weis das und jeder ist damit bei der Berufswahl schon einverstanden, es kann aber auch nicht sein,das man von der allgemeinen Lohnentwicklung über längere Zeit abgekoppelt wird.

Wer Fachkräfte fordert,den Mangel daran beklagt,die Wichtigkeit der Arbeit und der Aufgaben betont,der muß eine solche Arbeit auch besser entlohnen,sonst ist die ganze zur Schau getragene Wertschätzung nichts weiter als Heuchelei.
Proletarier Aller Länder vereinigt Euch !

ONE BIG UNION
Dank Euro: Reallohn-Minus in Deutschland 14051948Kibbuzim
14051948Kibb.:

Netzwerk für eine kämpferische Verdi

 
29.03.12 18:52
#78
Lächerliche 1,77 Prozent pro Jahr über zwei Jahre bieten
die Arbeitgeber. Es müsse „konsolidiert“ werden, für
Lohnerhöhungen sei kein Geld da. Mal abgesehen davon,
dass es langweilig ist, jede Tarifrunde die gleiche
Leier zu hören, kann man feststellen, dass sehr wohl an
anderer Stelle Geld in Massen vorhanden ist: 63,2 Milliarden
Euro brachten öffentliche Haushalte für Zinszahlungen
in 2010 auf, immer wieder werden Miliarden von
Euro für die Rettung der Profite privater Banken aufgebracht.
Die Lohnerhöhung kostet rund 4,5 Milliarden
Euro im Jahr. Gerade mal sieben Prozent der Zinszahlungen
an die Banken.....

www.netzwerk-verdi.de/fileadmin/Material/...ROED2012-03-15.pdf
Proletarier Aller Länder vereinigt Euch !

ONE BIG UNION
Dank Euro: Reallohn-Minus in Deutschland Karlchen_V
Karlchen_V:

@Kritiker - im Prinzip haste ja Recht.

 
29.03.12 18:53
#79
Der Verteilungsspielraum sollte sich vornehmlich an den Produktivitätssteigerungen ausrichten. Also: Anstieg der Löhne = Anstieg der Produktivität.

Allerdings gibt es immer irgendwelche Spielräume, aufgrund derer eine gewisse Teuerung zustande kommt. Beispielsweise dass Unternehmen ohne ersichtlichen Grund die Preise anheben oder dass die Gewerkschaften etwas über das Ziel hinausschießen. Dieser Spielraum sollte allerdings nicht zu hoch ausfallen - vielleicht 0,5 bis 1 Prozent.

Allerdings kommt noch was anderes ins Spiel - etwa dass der Staat an der Preisschraube dreht, wie durch eine Steuererhöhung oder durch die Solarförderung. Wenn er das macht, muss er sich nicht wundern, wenn die Gewerkschaften des ÖD nicht bereit sind, Reallohnverluste hinzunehmen.
Dank Euro: Reallohn-Minus in Deutschland Lulea Ostsee
Lulea Ostsee:

Zurückhaltung um Staat zu entlasten:

 
29.03.12 18:57
#80
Tarifvertrag öffentlicher Dienst gültig vom 01.01.2010 bis 29.02.2012
Laufzeit war 26 Monate

ab 01.01.2010 + 1,2%
ab 01.01.2011 + 0,5%
ab 01.08.2011 + 0,6%

Na wenn das keine Staatsunterstützung
Dank Euro: Reallohn-Minus in Deutschland Lulea Ostsee
Lulea Ostsee:

war. Von Inflationsausgleich nix zu sehen

 
29.03.12 18:59
#81
Dank Euro: Reallohn-Minus in Deutschland 14051948Kibbuzim
14051948Kibb.:

6,3 % mehr auf zwei Jahre Vertragslaufzeit !

 
31.03.12 01:28
#82
Na immerhin mal eine spürbare Lohnerhöhung.

www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,824918,00.html
Proletarier Aller Länder vereinigt Euch !

ONE BIG UNION
Dank Euro: Reallohn-Minus in Deutschland Lulea Ostsee
Lulea Ostsee:

Wo steht geschrieben 6,3% für 2 Jahre?

 
31.03.12 01:40
#83
Inflationsrate in 2 Jahren ca 6%.
IG Metall lacht sich schlapp.
6,3% ist in 2 Jahren Lohnverlust
Dank Euro: Reallohn-Minus in Deutschland 14051948Kibbuzim
14051948Kibb.:

Im verlinkten Artikel...

 
31.03.12 01:43
#84
"Die Gehälter der zwei Millionen Beschäftigten in den Kommunen und beim Bund sollen laut Nachrichtenagentur dpa in den nächsten zwei Jahren stufenweise um 6,3 Prozent angehoben werden. Nach diesem Stufenplan für die Gehälter könnte die erste Erhöhung von 3,5 Prozent rückwirkend zum 1. März erfolgen. Weitere Raten von jeweils 1,4 Prozent würden dann im Januar und im August 2013 folgen."

Proletarier Aller Länder vereinigt Euch !

ONE BIG UNION
Dank Euro: Reallohn-Minus in Deutschland Lulea Ostsee
Lulea Ostsee:

Reallohnverlust

 
31.03.12 02:08
#85
Dank Euro: Reallohn-Minus in Deutschland Depothalbierer
Depothalbierer:

"Löhne dürften nur steigen bei mehr Leistung"

 
31.03.12 12:12
#86
richtig, kritiker.

fangen wir mal bei den vorständen und bankern an.

da kassieren teilweise mio für das führen von völlig defizitären läden, die normal längst pleite wären.

aber für die gilt die marktwirtschaft komischerweise nicht.

seit hypo unreal estate ist dieser kuffnukken-staat bei mir endgültig durch.

wenn jeder an sich denkt, ist an alle gedacht!!
gott, vergib uns unsere schuld, unsere gläubiger weigern sich!

jetzt erst recht!! CO2 und spaß dabei !!

"politiker sind nicht an weisungen gebunden, wohl aber an überweisungen"
Dank Euro: Reallohn-Minus in Deutschland Kritiker
Kritiker:

Henne oder Ei ?

 
31.03.12 17:42
#87
Inflation verleitet zu höheren Löhnen > höhere Löhne ergeben Inflation > Inflation > > > usw. . .
Manche glauben immer noch, das Drehen an der Preisspirale würde letztlich etwas Gutes bewirken.
Mann kann Inflation NIEMALS mit Lohnerhöhungen ausgleichen, weil diese neue Inflation bewirkt. Eine ewige Schraube nach oben!

Was hat Deutschland daraus gewonnen?
Überhöhte Kosten, die von der globalen Konkurrenz ausgenutzt wird.
Überhöhte Steuern, um die Sozialkosten, die dadurch mitausgelöst wurden, zu bezahlen. Unerschwingliche Reparaturkosten im Handwerksbereich - dadurch Riesen-Schwarzarbeit - usw - usw -

Heute sind wir der Staat mit dem höchsten Steueraufkommen aller Zeiten - und müssen Schulden machen, damit er existieren kann.
Begreifen werden Viele diese Kacke erst dann, wenn es stinkt!
Dank Euro: Reallohn-Minus in Deutschland Depothalbierer

die inflation entssteht nicht durch lohnerhöhungen

2
#88
sondern sie wird gezielt durch die oberen 10000 herbeigeführt, um sich selbst zu bereichern.

das läppische lohnerhöhen von irgendwelchen gewerkschaftsfuzzis ist doch nucr ein nachziehen.

inflation entsteht hauptsächlich durch solche chosen, wie rettungsfonds und schweinebankensubventionen ohne ende

ich weiß schon, warum ich keine lv habe.
gott, vergib uns unsere schuld, unsere gläubiger weigern sich!

jetzt erst recht!! CO2 und spaß dabei !!

"politiker sind nicht an weisungen gebunden, wohl aber an überweisungen"

Seite: Übersicht Alle 1 2 3 4

Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
3 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: qiwwi, Radelfan, SzeneAlternativ
--button_text--