CSU-Schlappe trifft auch Große Koalition

Beiträge: 4
Zugriffe: 189 / Heute: 1
CSU-Schlappe trifft auch Große Koalition satyr
satyr:

CSU-Schlappe trifft auch Große Koalition

2
28.09.08 23:59
#1
Kommentar zur bayerischen Landtagswahl
CSU-Schlappe trifft auch Große Koalition

Von Michael Weidemann, NDR, ARD-Hauptstadtstudio

Die Zeitenwende in Bayern ist auch der Beginn einer neuen Ära in der Bundespolitik - davon ist nach dem heutigen Wahldesaster der CSU mit Sicherheit auszugehen. Nicht nur, dass die Siegeszuversicht von CDU und CSU für die Bundestagswahl 2009 deutlich geschwunden ist, weil ähnliche Stimmenverluste der bayerischen Union im kommenden Jahr erheblich auf das Gesamtergebnis durchschlagen würden. Da zudem auch die SPD in Bayern erneut auf historisch niedrigem Stand verharrt, mehren sich zudem die Zeichen dafür, dass die Dominanz der Volksparteien, die die Bundesrepublik seit ihrer Gründung vor sechs Jahrzehnten geprägt haben, allmählich zu Ende gehen könnte.
Schwarz-Rot verliert an Attraktivität

Unmittelbar wird das die schwarz-rote Koalition im Bund zu spüren bekommen, die als Regierungsmodell für die kommende Legislaturperiode seit heute erheblich an Attraktivität verloren hat. Für die Union wie für die Sozialdemokraten ist das gleichermaßen schmerzhaft, denn in jedem anderen möglichen Regierungsbündnis - sei es Schwarz-Gelb, Jamaika oder die Ampel - muss die jeweilige Führungspartei inhaltlich deutlich größere Zugeständnisse machen als in einer Großen Koalition.
Wahlsieger Westerwelle

Auftrieb gibt die Denkzettelwahl an Isar, Donau und Main indessen den Oppositionsparteien. Vor allem die FDP fühlt sich in ihrem Kurs bestärkt, als einzige konsequent marktwirtschaftlich orientierte Partei aufzutreten. Es hat sich gezeigt, dass sie damit auch in Regionen, in denen sie traditionell eher schwach vertreten ist, deutlich punkten kann. Tatsächlich heißt der Wahlsieger des Abends Guido Westerwelle, der sich nun 2009 im Bund Hoffnungen machen kann, mit einem zweistelligen Ergebnis möglichen Koalitionspartnern erhebliche inhaltliche und personelle Kompromisse abzutrotzen.
Grüne in der Statistenrolle

Schwieriger ist die Situation für die Bündnisgrünen. Zwar haben sie die Erosion ihrer Wählerschaft eindrucksvoll stoppen können. Da aber die Liberalen deutlich stärker an Stimmen gewonnen haben, droht den Grünen auch im Bund auf Dauer die Rolle der vierten oder gar nur der fünften Kraft in der Parteienlandschaft. Bei der Realisierung künftiger neuer Koalitionskonstellationen dürften die Grünen dann nur noch eine Statistenrolle zugewiesen bekommen - wenn sie denn überhaupt zum Zuge kommen. Wo sich positionieren? Diese Frage wird die Grünen von nun an vor noch mehr Zerreißproben stellen als bislang ohnehin schon.
Erfolg der Linken trotz verpasstem Parlamentseinzug

Für die Linke ist das Scheitern an der Fünf-Prozent-Hürde in Bayern dagegen kein Beinbruch. Bisher fristete sie im Süden der Republik ein Sektiererdasein. Jetzt wird man sie trotz verpasstem Parlamentseinzug auch hier ernst nehmen müssen. Für Lafontaine, Gysi und Co. war die Wahlkampagne in der Diaspora durchaus ein Erfolg. Wer glaubt, der Siegeszug der Linken sei mit dem heutigen Wahlabend beendet, dürfte bald schon eines besseren belehrt werden
CSU-Schlappe trifft auch Große Koalition 4768851
- 17 % :-)))))))))))))))))))))))))))))))
CSU-Schlappe trifft auch Große Koalition heavymax._cooltrader
heavymax._co.:

da magst sicher recht haben, daß gibt zu denken

 
29.09.08 00:09
#2
daß allerdings ein Herr Steinmaier in die Kameras jubel, fand ich eher -anbetrachts des Wahl"erfolgs"- lächerlich..
Diplomatie ist das halbe Leben. Keine Macht den Radikalen. Gegen "willkürliche  Zensur" und für freie Ausübung der demokratischen Grundrechte wie der Rede- u. Meinungsfreiheit
CSU-Schlappe trifft auch Große Koalition kiiwii
kiiwii:

grad der hat den geringsten Grund zu jubeln - die

 
29.09.08 00:38
#3
SPD hat es geschafft, von ihren 19 % bei der letzten Wahl nochmal 1 Prozent abzugeben --- grade mal 18,6 % beträgt das jubelträchtige vorläufige Endergebnis ........... rofl


Das ist keine Volks-, sondern eine Splitterpartei
MfG
kiiwiipedia

Die User Happy End und ottifant werden gebeten, den User kiiwii weder zu beleidigen noch zu provozieren.
CSU-Schlappe trifft auch Große Koalition satyr

-17,2% ;-)))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))

 
#4
CSU-Schlappe trifft auch Große Koalition 4768894
- 17 % :-)))))))))))))))))))))))))))))))


Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--