+Cannabisplantage in Flüchtlingsunterkunft

Beiträge: 4
Zugriffe: 607 / Heute: 1
+Cannabisplantage in Flüchtlingsunterkunft Lepenseuse
Lepenseuse:

+Cannabisplantage in Flüchtlingsunterkunft

 
25.04.18 13:59
#1

Jetzt werden die auch schon in Unterkünften gezüchtet,wahrscheinlich zur Selbstversorgung.Bei Özdemir hatten sie auch diese Pflanzen ja auch auf der Terrasse entdeckt.Jetzt Nachahmer?

Polizei entdeckt Cannabisplantage in Flüchtlingsunterkunft in Südkirchen

NORDKIRCHEN/OLFEN/LÜDINGHAUSEN

80 Pflanzen samt Bewässerung, Belüftung und Beleuchtung: In einer kommunalen Flüchtlingsunterkunft in Südkirchen hat die Polizei eine Cannabisplantage entdeckt. Und zwar eine ziemlich umfangreiche. Außerdem hat die Polizei fünf Gebäude in Südkirchen, Olfen und Lüdinghausen durchsucht.


Durchsuchung in Nordkirchen, Olfen und Lüdinghausen - www.muensterlandzeitung.de/Nachrichten/...irchen-1278890.html

+Cannabisplantage in Flüchtlingsunterkunft objekt tief
objekt tief:

das wird die Grünen aber freuen

4
25.04.18 14:03
#2
, es wächst, es grünt, es fruchtet

Um gute Ernte einzufahren bedarf es sicherlich Fachkräfte.

+Cannabisplantage in Flüchtlingsunterkunft Lepenseuse
Lepenseuse:

das sind

2
25.04.18 14:24
#3
aber irgendwie Zustände... ,das da keiner von den Betreuern und Freewillis drüber gefallen ist und dass das solange unentdeckt geblieben ist.
Aber sei es drum,in erster Linie geht es hier um den Handel und das weitere Maximieren von Geldeinkünften und zweitens um die Selbstversorgung von sich selbst und die Versorgung von anderen süchtigen Schutzsuchenden.Klar,wenn man ,wie man unlängst immer liest,psychisch traumatisiert ist und alles einen total belastet ,braucht man das Zeug von Zuhause ja auch.Dope macht eben frei.

Entlastend wirkt dann ja auch das Hochziehen und pflegen solcher illegaler Plantagen.Eine sehr gute Beschäftigungsmassnahme,um runter von der Strasse zu kommen und das Mithilfe der Steuerzahler.

Aber hier wird wohl klare Arbeitsteilung vorherrschen.Der Anbau-die Pflege-der Vertrieb und der obligatorische Verkauf,die Geldverwahrung resp.Überweisung an den Heimatdrittstaat------->alles in... und alles aus einer Hand,also inclu.So gesehen ALLIN.Die Abnehmer werden bekannt sein, da die gleiche Gesinnung, schliesslich muss man auf Dope in D sein ,da man es ja nicht anderes kennt.Also ganz so dumm sind die Schutzsuchenden nicht,notfalls macht man eben ein auf Psycho unter Drogen und dann läuft die Asylmaschinerie.
+Cannabisplantage in Flüchtlingsunterkunft cumana

Die Kundschaft steht auch schon Schlange.

7
#4


Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--