BVB geht am Stock

Beiträge: 121
Zugriffe: 6.912 / Heute: 2
BVB geht am Stock klecks1
klecks1:

BVB geht am Stock

 
11.11.04 17:59
#1
Immer neue Peinlichkeiten, Ungereimtheiten, neue Verletzte, Dauerverletzte, Pleiten Pech und Pannen. Und dann noch ein Trainer, der nicht mehr weiter weiß. Dortmund braucht jetzt einen Typen wie Magath oder Lorant und kein Weichei.

www.eklein.de
95 Beiträge ausgeblendet.
Seite: Übersicht Alle 1 2 3 4 5


BVB geht am Stock klecks1
klecks1:

up für Spätaufsteher

 
17.11.04 08:44
#97
BVB geht am Stock Karlchen_I
Karlchen_I:

Hör mal klecks.

 
17.11.04 08:50
#98
Wen ineressiert der Abstiegs- und Pleitekandidat aus Lüdenscheid-West?
BVB geht am Stock moya
moya:

mich Karlchen

 
17.11.04 08:57
#99
in so einer Situation hält der Ruhrpott zusammen.

Gruß MoyaBVB geht am Stock 1711136
BVB geht am Stock klecks1
klecks1:

Wer ist noch einmal Karlchen I?

 
17.11.04 09:01
und wer hat ihn in diesen Thread gebeten?

www.eklein.de
BVB geht am Stock bilanz
bilanz:

Karlchen

 
17.11.04 09:03

Der Boardmeister hat gesprochen!

*lol*
BVB geht am Stock Dautenbach
Dautenbach:

Oh Gott,

 
17.11.04 09:09
bitte den BVB schoen reden!

Die echten Fans gehen auch mit in die Oberliga. Spiele gegen Spfr.Siegen II usw. werden spannend im naechsten Jahr.

Dieser Verein hat feddig!
BVB geht am Stock Karlchen_I
Karlchen_I:

Ruhrpott hält zusammen?

 
17.11.04 09:48
Könnte mir gut vorstellen, dass die Schalke-Fans sich vor Lachen auf die Schenkel schlagen, wenn die Lüdenscheider ansteigen würden.
BVB geht am Stock Karlchen_I
Karlchen_I:

Sorry - absteigen o. T.

 
17.11.04 09:49
BVB geht am Stock klecks1
klecks1:

BVB-Homepage

 
17.11.04 13:59
HintergrundBVB geht am Stock 1711765BVB geht am Stock 1711765
BVB geht am Stock 1711765
BVB geht am Stock 1711765bild
Hauptversammlung: Vorstand entlastet -
Florian Homm stützt Niebaum/Meier
 
[16.11.] In einer phasenweise emotional geführten Debatte im Rahmen der Hauptversammlung der Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA kamen in der Westfalenhalle heute sowohl Gegner als auch Befürworter der Geschäftsführung zu Wort. Mehrheitseigner Florian Homm sprach dem Führungsduo Niebaum/Meier sein Vertrauen aus und rief die Anwesenden zum Kämpfen auf. Vorstand (90,1%) und Aufsichtsrat (89,95%) wurden mit deutlichen Quoten entlastet.
 
bild
Dr. Niebaum: „Ich halte es für meine Verpflichtung, den Verein aus dieser Situation herauszuführen."
Zum zweiten Male innerhalb von zwei Tagen war die Westfalenhalle 1 Schauplatz einer schwarzgelben Großveranstaltung. Nachdem am Sonntag die Vereinsmitglieder des BV Borussia getagt hatten, kamen heute die Aktionäre der Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA zu ihrer Hauptversammlung an den Rheinlanddamm.

Nach der Begrüßung erläuterte Gerd Pieper, der unlängst Dr. Winfried Materna als Vorsitzender des Aufsichtsrates abgelöst hatte und souverän durch die Veranstaltung führte, die Regularien der Hauptversammlung. Pieper kündigte darüber hinaus an, dass Dr. Henning Kreke nicht mehr für den Aufsichtsrat kandidieren wird. Dr. Kreke (Douglas AG Hagen) bleibt jedoch Vize-Präsident des Vereins Borussia Dortmund. Pieper schloss seine einführenden Worte mit einer persönlichen Erklärung: "Ich stelle mich in dieser schwierigen Phase der Aufgabe, den Aufsichtsrat zu führen. Ich bin meinem schwarzgelben Herzen gefolgt, das gebe ich gerne zu. Ich habe mich nicht nach dieser Aufgabe gedrängt. Der komplette Aufsichtsrat hat auf seine Bezüge verzichtet und zwar zugunsten der Jugendarbeit. Fußball-Unternehmen dürfen nicht vergessen, den Finanzmarkt als Partner zu verstehen, ich betone als Partner. Transparenz, Offenheit und Fairness gegenüber der Öffentlichkeit sind notwendig, um das verlorene Vertrauen zurück zu gewinnen."

bild
Stützt Dr. Niebaum und Michael Meier: Mehrheitsaktionär Florian Homm.
Im folgenden Bericht der Geschäftsführung legte Dr. Niebaum erneut die bekannten Zahlen des 67 Mio.-Euro-Verlustes aus dem abgelaufenen Geschäftsjahr dar und sprach offen von einem "katastrophalen Ergebnis". Der Geschäftsführer der KGaA räumte eigene Fehler in finanzieller Hinsicht ("Aus heutiger Sicht beurteile ich die Finanzierung des Stadions mit Raten von 15 Mio. Euro pro Jahr als falsch") und bei Transferaktivitäten ein ("Wir haben mit dem Transfer von Jens Lehmann einen großen Fehler gemacht. Wir hätten ihn aus heutiger Sicht nicht gehen lassen dürfen."). Gleichzeitig wies er jedoch auf die veränderten Rahmenbedingungen auf dem Fernseh- und Transfermarkt hin, die die Situation von Borussia Dortmund maßgeblich verschärft haben. Zu seiner persönlichen Zukunft als Geschäftsführer der KGaA meinte Dr. Niebaum: "Ich halte es für meine Verpflichtung, den Verein aus dieser Situation herauszuführen. Wir müssen wieder dahin, wohin wir gehören, nämlich in eine finanziell und sportlich bessere Situation. Michael Meier und ich werden alles dafür geben, um diese Situation zu meistern."

Nach Dr. Niebaum trat Michael Meier an das Rednerpult. Er erläuterte einmal mehr das bereits vorgestellte Konsolidierungsprogramm "KON:TER", das in Zusammenarbeit mit der Management-Beratungsfirma Metrum erstellt wurde und einen Einspareffekt von 45 Mio. Euro bringen soll.

bild
Emotional geführte Debatte: Die Aktionäre in der Westfalenhalle diskutierten leidenschaftlich.
Im Anschluss eröffnete Gerd Pieper die ebenso ausführlich wie leidenschaftlich geführte Generaldebatte, in deren Rahmen sowohl Gegner als auch Befürworter der Geschäftsführung zu Wort kamen. Carsten Heise, Geschäftsführer der Deutschen Schutzgemeinschaft für Wertpapierbesitz (DSW) und Stefan ten Doornkaat, Sprecher der Schutzgemeinschaft der Kapitaleigner (SdK) griffen den Vorstand in scharfem, zum Teil polemischen Ton an und forderten Niebaum/Meier zum Rücktritt auf. Es folgte der mit Spannung erwartete Auftritt des Finanzinvestors Florian Homm, der seit der Kapitalerhöhung im September mit knapp 26 Prozent der Aktien als Mehrheitseigner von Borussia Dortmund fungiert. Er kritisierte in drastischer Wortwahl die vorangegangene Debatte und warf der Versammlung "Mobbing" gegen Geschäftsführung und Aufsichtsrat der Borussia vor. Im Unterschied zu seinen Vorrednern sprach er dem Vorstand grundsätzlich sein Vertrauen aus. Er verwies auf das Know-How und den Ehrgeiz, den das Führungsgespann Niebaum/Meier in den letzten Jahren unter Beweis gestellt habe und forderte die Aktionäre in emotionaler Form zu Optimismus auf: "Borussia Dortmund ist Kult und Blut, die Fans sind Kämpfer. Das Glas ist nicht halbleer, sondern halbvoll. Dies ist die Stunde null. Die Wende ist in vollem Gange." Zugleich unterstrich Homm sein "offenes, gutes Verhältnis" zum neuen BVB-Präsidenten Dr. Reinhard Rauball und stellte zum ungläubigen Staunen der Aktionäre ein mögliches Ansteigen des BVB-Papieres auf den ursprünglichen Ausgabekurs von 11 Euro nach einem strengen Konsolidierungskurs an.

Es folgten cirka zwei Dutzend, teils hoch emotionalen Einzelwortmeldungen, in denen sowohl Kritik als auch Solidarität mit dem Vorstand geäußert wurde. Missbilligung fanden auch die zuletzt gezeigten enttäuschenden Leistungen der Lizenzspieler. Manager Michael Meier, der im Rahmen der Debatte phasenweise scharf attackiert worden war, kündigte an, diese Kritik nicht an sich abprallen zu lassen, sondern "mit dem Präsidialausschuss zu diskutieren, wie es mit dem Geschäftsführer Michael Meier weitergeht."

Den Abschluss der Veranstaltung bildeten die Abstimmungen über die Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat. Bei einer Präsenz von fast genau 60 Prozent des Grundkapitals wurde der Vorstand mit einer Quote von 90,01 Prozent, der Aufsichtsrat mit 89,95 Prozent entlastet.
(mb)

 

www.eklein.de

BVB geht am Stock klecks1
klecks1:

1o-Tage-Chart

 
17.11.04 14:11
BORUSSIA DORTMUND GMBH&CO.KGAAInhaber-Aktien o.N.BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 171178317.11.04  13:44 UhrBVB geht am Stock 17117832,66 EURBVB geht am Stock 1711783+0,38 % [+0,01]BVB geht am Stock 1711783KGVe:
--
DIVe:
0,00%BVB geht am Stock 1711783Börse: Frankfurt
BVB geht am Stock 1711783
BVB geht am Stock 1711783Realtimekurse
BVB geht am Stock 1711783
Typ: Aktie   WKN: 549309 BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783Kaufen/VerkaufenBVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783ÜbersichtKennzahlenFirmenportraitAnalyseChartNewsBVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783IntradayBVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783UnendlichChartBVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783 TicklisteBVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783 Chart vergrößernBVB geht am Stock 1711783Ihre gespeicherten EinstellungenBVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783 StandardBVB geht am Stock 1711783 Einstellung 1BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783 Einstellung 2BVB geht am Stock 1711783 Einstellung 3BVB geht am Stock 1711783StandardErweitertBVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783 Linienchart BVB geht am Stock 1711783 Balkenchart BVB geht am Stock 1711783 Open/High/Low/Close BVB geht am Stock 1711783 Candlestick BVB geht am Stock 1711783NewsBVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783Durchschnitte wählenBVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783-- 3 Tage 18 Tage 38 Tage 100 Tage 200 Tage BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783-- 3 Tage 18 Tage 38 Tage 100 Tage 200 Tage BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783Vergleich wählenBVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783-- kein -- ----------------- DAX TecDAX ----------------- Euro Stoxx 50 FTSE 100 CAC 40 MIB 30 ----------------- Dow Jones 30 Nasdaq 100 S&P 500 ----------------- Nikkei 225 HangSeng ----------------- MSCI World ----------------- VDAX (für Optionss.) REX (für Anleihen) ----------------- 3% Zinsen pro Jahr 5% 8% 10% 15% 20% BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783                                                                                     BVB geht am Stock 1711783 Branchenindex                                                                                        BVB geht am Stock 1711783 Weltindex                                                                                BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783 Branchenindex   BVB geht am Stock 1711783 freie Auswahl BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783BVB geht am Stock 1711783                    document.writeln( externFooter );               
BVB geht am Stock bilanz
bilanz:

Warum Werbung?

 
17.11.04 14:29

Warum wird hier in Posting 106 aktiv Werbung für einen Titel betrieben, mit einem Link aktiviert zum Broker?

Ich meinte dies verstosse gegen die Forumsrichtlinien?
BVB geht am Stock klecks1
klecks1:

Du hast ja wirklich Probleme, bilanz

 
17.11.04 14:46
Ariva: bitte eigenes Mitteilungsfach für den Schweizer einrichten und eine neue Stelle ausschreiben.

www.eklein.de
BVB geht am Stock klecks1
klecks1:

Id-Wechsel??? o. T.

 
17.11.04 14:47
BVB geht am Stock klecks1
klecks1:

Was sind das bloß für Schreiberlinge!!

 
18.11.04 06:48
Artikel aus dem Comdirect-Forum:

DFL: "90 Prozent der Zeit befassten wir uns der Borussia".

Dortmund: Die DFL diskutiert heftig über Verschärfung des Verfahrens
"90 Prozent der Zeit befassten wir uns mit Borussia Dortmund", berichtete ein Teilnehmer nach der Vorstandssitzung des Ligaverbandes am 20. Juni im Hotel "Ria Park" in Almancil an der Algarve, wo die deutsche Nationalmannschaft während der EURO 2004 ihr Quartier aufgeschlagen hatte.


Gerd Niebaum und Michael Meier stehen beim BVB unter Druck.
© dpa
Nach der sechsstündigen Tagung bekamen alle 36 Profiklubs die Lizenz für die Saison 2004/05 erteilt. Mit großen Bauchschmerzen - vor allem wegen Borussia Dortmund.

Sehr vorsichtig teilte Ligapräsident Werner Hackmann anschließend mit: "Unser Verfahren ist auch weiter eher restriktiv, doch es hat sich als wirksamer Schutz vor wirtschaftlichen Ausfällen bestens bewährt. Der Vorstand und die DFL werden auch weiterhin mit wachsamen Augen die Entwicklung im wirtschaftlichen Bereich, insbesondere bei der Fremdfinanzierung, verfolgen."

Der mit hohen Auflagen verbundenen Lizenzerteilung für Dortmund waren heftige Diskussionen voraus gegangen. Die hauptamtlichen Mitarbeiter der DFL hatten empfohlen, Dortmund die Lizenz nicht zu erteilen. Obwohl das Ausmaß der Neuverschuldung im Geschäftsjahr 2003/04 per 30. Juni 2004 von schließlich 67,7 Millionen auf insgesamt nun 118,9 Millionen Euro während des am 31. März begonnen Lizenzierungsverfahren noch nicht bis ins Detail bekannt war. Der Vorstand der Liga folgte dieser Empfehlung nicht. Mit dem Argument, dass bei der Vergabe der Lizenz allein die Liquidität entscheidend ist und die Vermögenssituation nach den Bestimmungen nicht bewertet werden darf.

Eine Lizenzverweigerung hätte zu einem Gang vor ein ordentliches Gericht geführt. Und die Liga voraussichtlich viel Geld gekostet. "Das Urteil wäre auf der Grundlage unserer Bestimmungen zugunsten von Borussia Dortmund ausgefallen. Es wäre sicherlich ein interessantes Urteil geworden. Jeder hätte dann gewusst, dass nicht die Höhe der Verbindlichkeiten entscheidend für die Lizenzvergabe ist, sondern die Frage, ob der Verein ausreichend liquide Mittel vorweist, um die Saison bis zum letzten Spieltag bestreiten zu können", so ein Vorstandsmitglied gegenüber dem kicker.

Direkt nach der Lizenzerteilung für Dortmund meldeten sich mehrere Juristen bei Eintracht Frankfurt. Die Frankfurter wären als Drittletzter der vergangenen Saison bei einer Lizenzverweigerung für Dortmund erstklassig geblieben. Eintracht-Vorstandsvorsit zender Heribert Bruchhagen aber winkte ab, sagte im Freundeskreis: "Ich gehe nicht in einen Zwei- Fronten-Krieg gegen China und die USA."

Nach der jüngsten Entwicklung in Dortmund aber wird nun auch im Ligaverband heftig darüber diskutiert, das Lizenzierungsverfahren zu verschärfen. "Wir müssen überlegen, ob wir unsere Prüfungskriterien, soweit rechtlich möglich, auch auf die Vermögensverhältnisse der Klubs auszuweiten haben", sagt Wilfried Straub, Vorsitzender der DFL-Geschäftsführung. Dazu ist die Liga nach Übernahme der Zielsetzung des UEFA-Clublizenzierungsver fahrens fast schon verpflichtet, hat sie doch in ihre eigene Lizenzierungsordnung in einer Präambel aufgenommen: "Ziel des Verfahrens ist es, die finanzielle Solidität und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit der Klubs zu verbessern." Dem steht vor allem das zunehmende Engagement von Finanzjongleuren im Profifußball diametral entgegen.

Das sieht auch DFL-Finanzchef Christian Müller so: "Wenn Zukunfts-Verschuldungen benutzt werden, um bestehende Kredite billiger zu machen, ist das zu akzeptieren. Aber wenn die Gelder genommen werden, um Transfers zu tätigen, um einen Konkurrenten zu schwächen, ist das nicht akzeptabel. Da schrillen alle Alarmglocken." Ein deutlicher Warnschuss auch in Richtung Schalke 04, das nach Aufnahme der 86-Millionen-Euro-Schecht er-Anleihe vor dieser Saison mit Ailton und Krstajic teure Transfers getätigt hat.

www.eklein.de
BVB geht am Stock moya
moya:

Homm holt Hammer raus!

 
18.11.04 07:37

Fliegt jetzt Holland-Berti?

Von JÖRG WEILER
BVB geht am Stock 1712653
BVB geht am Stock 1712653
BVB geht am Stock 1712653
BVB geht am Stock 1712653BVB geht am Stock 1712653 Hintergrund
BVB geht am Stock 1712653
BVB geht am Stock 1712653 Großinvestor Homm: Jetzt macht er den Schulden-Bossen Feuer! Hier klicken
BVB geht am Stock 1712653 Unter van Marwijks Regie gewann der BVB nur 3 von 13 Saison-Spielen
BVB geht am Stock 1712653
 
BVB geht am Stock 1712653
BVB geht am Stock 1712653

Da bahnt sich ein sensationeller Trainerwechsel in der Bundesliga an.

Dortmunds Holland-Trainer Bert van Marwijk (52) steht vor dem Rauswurf!

Bielefeld-Trainer Uwe Rapolder (46) soll sein Nachfolger werden!BVB geht am Stock 1712653

Uwe Rapolder (46) formte aus Aufsteiger Arminia die Überraschungs-Truppe der Saison

BVB-Großaktionär Florian Homm (45) holt jetzt den Hammer raus...

BILD erreichte ihn gestern auf Mallorca. Er droht: „Wir müssen den Saustall weiter ausmisten und die Verlierer-Mentalität ablegen. Es kann nicht der Anspruch von Borussia sein, gegen den Abstieg zu spielen. Ich will so einen wie Arminias Trainer Uwe Rapolder.“

BVB geht am Stock 1712653Diese BVB-Profis sollen im Winter gehen
– klicken Sie hier!


Der Homm-Hammer!

Seine Begründung: „Was dieser Mann in Bielefeld geleistet hat, ist eine Super-Show. Mit einem Mini-Budget mischt er die Liga auf. Er hat Sieger-Mentalität. Ich empfehle allen, sich das Video von unserer 0:1-Pleite auf der Alm anzusehen. So sieht moderner Fußball aus.“

Rapolder zu Dortmund?

Er sagt auf BILD-Nachfrage vorsichtig: „Davon weiß ich nichts.“ Fakt ist: Sein Vertrag in Bielefeld läuft im Sommer aus. In der Winterpause will ihn der Aufsteiger eigentlich verlängern. Aber wenn Dortmund mitbietet...

Fakt ist auch: Nicht nur wegen der sportlichen Talfahrt ist Holland-Berti beim BVB umstritten. Den Bossen stieß sauer auf, daß er vor dem Schicksalsspiel in Lautern (0:1) erklärte: „Der neue Präsident soll mir einmal aufzeigen, welche Perspektiven es hier noch gibt.“

Das haben viele als Rücktrittsdrohung verstanden. Boß Dr. Reinhard Rauball: „Ich wollte die Konzentration vor dem Lautern-Spiel nicht stören. Aber über diese Aussage ist noch zu sprechen.“ In dieser Woche muß Holland-Berti zum Rapport...

Auf eine ungemütliche Zukunft muß sich auch Sportdirektor Michael Zorc (42) gefaßt machen. Homm: „Die Zeiten, in denen man nur in volle Geldkassen fassen mußte, sind vorbei. Jetzt heißt es, Klinken zu putzen und endlich zu malochen...“

In Dortmund brechen harte Zeiten an.  
Gruß MoyaBVB geht am Stock 1712653

BVB geht am Stock Happy End
Happy End:

Meier und Niebaum

 
18.11.04 07:58
...die Marionetten und Witzfiguren der Bundesliga.

Peinlich, dass die beiden von den Aktionären trotz desaströsem Geschäftsverlauf der KGaA entlastet wurden...

Hat Niebaum vor nicht allzulanger getönt, dass die Strukturen der KGaA es niemals zulassen würden, dass ein Aktionär die Vereinspolitik diktiert? Homm läst grüßen...
BVB geht am Stock klecks1
klecks1:

Ist so ähnlich wie im öffentlichen Dienst

 
18.11.04 09:27
Beamte können tun und lassen, was sie wollen und behalten trotzdem ihren Job.

www.eklein.de
BVB geht am Stock klecks1
klecks1:

Happy, eingeschlafen?

 
18.11.04 12:15
Jan Koller trifft für Tschechien
 
[17.11.] In der WM-Qualifikation gab es für die Borussen Sieg und Remis. Tschechien gewann in Mazedonien durch zwei späte Tore mit 2:0, Dänemark musste sich in Georgien mit einem 2:2-Unentschieden zufrieden geben.
 
bild
Im Nationalteam für Tschechien sehr treffsicher: Jan Koller.
Borussias Stürmer Jan Koller traf in der Nachspielzeit für Tschechien zum 2:0, kurz zuvor hatte Lokvenc das Team gegen Mazedonien in Front geschossen.

Niclas Jensen kann mit dem Remis Dänemarks in Georgien nicht zufrieden sein. Zweimal gingen die Dänen in Führung, konnten den Vorsprung aber nicht zum Sieg im WM-Qualifikationsspiel nutzen.

Christian Wörns kam beim 3:0 (0:0)-Sieg der deutschen Nationalmannschaft im Freundschaftsspiel gegen Kamerun in Leipzig nicht zum Einsatz. Kuranyi und zwei Mal Klose sorgten für die deutschen Treffer. ch

 

www.eklein.de

BVB geht am Stock AbsoluterNeuling
AbsoluterNeul.:

Wie geil! Homm bestimmt den nächsten BVB-Trainer!

 
20.11.04 11:40

BVB geht am Stock 1715602

Auf Wiedersehen in der Regionalliga- Ihr habt's verdient!
Soviel Schaden hat noch nicht mal Bayern München im Profifussball angerichtet.


  Van Marwijk kritisiert BVB-Großaktionär Homm
BVB geht am Stock 1715602
"Ich lasse mich nicht wegschicken"
BVB geht am Stock 1715602
Mit ungewohnt deutlichen Worten hat Dortmunds Trainer Bert van Marwijk seinem Unmut über den Großaktionär Florian Homm Luft gemacht.

BVB geht am Stock 1715602
BVB geht am Stock 1715602Bert van Marwijk machte seinem Ärger Luft.
Vergrößern "Ich habe mich unglaublich geärgert über die Worte von Homm, der gesagt hat, ich sorge für Unruhe und müsse weg", wetterte der Niederländer in der Pressekonferenz am Freitag (19.11.04).

"Ich lasse mich von Herrn Homm nicht wegschicken, nicht von einem Mann, der nicht in Dortmund wohnt, noch kein Spiel des BVB gesehen hat und mich nicht kennt", sagte der 52-Jährige. Homm, der 25 Prozent der BVB-Aktien hält, hatte sich in der vergangenen Woche in der Bild-Zeitung für die Verpflichtung von Bielefelds Trainer Uwe Rapolder stark gemacht hat.


Rauball: Van Marwijk zu 100 Prozent motiviert

BVB geht am Stock 1715602 mehr zum ThemaBVB geht am Stock 1715602BVB geht am Stock 1715602Homm hat ein Faible für Rapolder (17.11.04)
BVB geht am Stock 1715602BVB geht am Stock 1715602Alles zu Borussia Dortmund
BVB geht am Stock 1715602Nach dem angekündigten Vier-Augen-Gespräch mit van Marwijk zeigte sich der neue Borussen-Präsident Reinhard Rauball überzeugt, "dass der Trainer weiterhin zu 100 Prozent motiviert ist" und die Mannschaft nicht im Stich lassen werde.


sid | Stand: 19.11.2004, 15:54 Uhr

BVB geht am Stock 1715602

Absoluter Neuling

BVB geht am Stock 1715602

Ceterum censeo: praecidendum est praecoxicomi
BVB geht am Stock 1715602

 

BVB geht am Stock AbsoluterNeuling
AbsoluterNeul.:

*Räudiger Editor*

 
20.11.04 11:43
Van Marwijk kritisiert BVB-Großaktionär Homm

"Ich lasse mich nicht wegschicken"

Mit ungewohnt deutlichen Worten hat Dortmunds Trainer Bert van Marwijk seinem Unmut über den Großaktionär Florian Homm Luft gemacht.

"Ich habe mich unglaublich geärgert über die Worte von Homm, der gesagt hat, ich sorge für Unruhe und müsse weg", wetterte der Niederländer in der Pressekonferenz am Freitag (19.11.04).

"Ich lasse mich von Herrn Homm nicht wegschicken, nicht von einem Mann, der nicht in Dortmund wohnt, noch kein Spiel des BVB gesehen hat und mich nicht kennt", sagte der 52-Jährige. Homm, der 25 Prozent der BVB-Aktien hält, hatte sich in der vergangenen Woche in der Bild-Zeitung für die Verpflichtung von Bielefelds Trainer Uwe Rapolder stark gemacht hat.

Rauball: Van Marwijk zu 100 Prozent motiviert

Nach dem angekündigten Vier-Augen-Gespräch mit van Marwijk zeigte sich der neue Borussen-Präsident Reinhard Rauball überzeugt, "dass der Trainer weiterhin zu 100 Prozent motiviert ist" und die Mannschaft nicht im Stich lassen werde.

sid | Stand: 19.11.2004, 15:54 Uhr
BVB geht am Stock klecks1
klecks1:

Jetzt kommt das Aufbäumen

 
20.11.04 12:02
ohne Koller, trotzdem 4:1, war mir ein Fuffi wert.

www.eklein.de


Ist eigentlich noch ein Arivaner im Stadion???
BVB geht am Stock moya
moya:

Klecks bist du schon unterwegs?

 
20.11.04 13:13
Gruß MoyaBVB geht am Stock 1715647
BVB geht am Stock klecks1
klecks1:

Moin

 
21.11.04 06:53
Wetter war schlecht

Spiel war schlecht

Meine Tipps waren schlecht

Abend war gelungener Ausgleich

Good Trades.

www.eklein.de

Absolter Neuling: Keep Cool
BVB geht am Stock aabb-cisco
aabb-cisco:

Noch ist der BVB nicht verloren

 
29.12.04 17:51
Talsohle ist durchschritten.

Das ganze Weltall schwingt in dauerndem Bewegen,
Willst du im Gleichklang sein, musst du dich selber regen.
Es muss ein jeder Stern den Weltenraum durcheilen,
Und nichts, was leben will, darf ruhen und verweilen.
(Helmut Presser).

www.eklein.de

Gute N8; mir reichts für heute. Gruß auch von klecks, dem 1.

Moya, da Du Dich nicht meldest, sehe ich schwarz für Deine Karten.
BVB geht am Stock moya

Doch ich sehe schon das Datum vor mir

 
12. Februar 2005

Für das Neue Jahr 2005 wünsche ich Euch vor allem Gesundheit,

Zufriedenheit und das nötige Quäntchen Glück!

Gruß Moya BVB geht am Stock 1758231


Seite: Übersicht Alle 1 2 3 4 5

Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--