Bitte mal ein Argument gegen S21

Beiträge: 45
Zugriffe: 913 / Heute: 1
Bitte mal ein Argument gegen S21 ruhrpottzocker
ruhrpottzocker:

Bitte mal ein Argument gegen S21

3
23.10.10 12:10
#1
Ich möchte die mal sammeln ....... Bisher bin ich nämlich für S21 ........ aber man kann mich ja überzeugen.

Ansonsten schnall ich mir meine rote Fahne um, fahr nach Stuttgart und demonstrier für S21
Wer gar nichts macht, macht gar keine Fehler (schwarz-gelbe Sesselpupser-Philosophie)
19 Beiträge ausgeblendet.
Seite: Übersicht Alle 1 2


Bitte mal ein Argument gegen S21 Talisker
Talisker:

Bei mir in der Nachbarschaft

 
23.10.10 13:40
#21
hat sich gerade einer an sein Luxuxdomizil ein Schwimmbad anbauen lassen. Dort, wo bis zum Frühjahr die Garage stand. Und jetzt wieder die Garage steht. Das Schwimmbad ist im Keller. Da war das ganze Jahr über Baustelle mit zig Firmen, schwerstem Gerät und Pipapo. Irgendwann hingen Schläuche in den benachbarten Eichen, weil dem Bauherrn das Umweltamt Ärger gemacht hat, wegen des Absenken des Grundwasserspiegels bekämen die kein Wasser mehr.
Ein Megaaufriss.
Darauf will wohl Karlchen, für mich völlig nachvollziehbar, hinaus. Ein Megaaufriss für nen neuen Bahnhof, diese erheblichen Zusatzkosten hätte man auch sinnvoller einsetzen können.
Allerdings leuchtet mir auch auf Anhieb ein, dass ein Durchgangsbahnhof sinnvoller als ein Kopfbahnhof ist.
Gruß
Talisker
der vom Thema keine Ahnung hat und da auch gar nicht ins Detail einsteigen will
Tja, kann ja so sagen, kann nichts dazu sagen, ob das sein kann, oder nicht.
Bitte mal ein Argument gegen S21 ruhrpottzocker
ruhrpottzocker:

Talisker, ich kenne mich in Stutggart nicht aus

 
23.10.10 13:55
#22
Mag sein, dass die Geologie Probleme bereitet. Aber schlüssige Argumente sind mir diesbezüglich nicht bekannt.

Ich weiss aber und wiederhole das gerne nochmal, dass Kopfbahnhöfe Scheisse für die Schiene sind und zu Staus und extrem langen Fahrzeiten führen. In manchen Fällen wäre der Umbau der zugehörigen Bahnhöfe wichtiger für die Leistungsfähigkeit als der Ausbau der Strecke selber.

Äussern sich die Gegener dazu eigentlich ? Oder ist ihnen das völlig schnurz ... so wie Karlchen ?
Wer gar nichts macht, macht gar keine Fehler (schwarz-gelbe Sesselpupser-Philosophie)
Bitte mal ein Argument gegen S21 Karlchen_V
Karlchen_V:

Da sind wir uns ja einig.

 
23.10.10 14:15
#23
Zeitgemäße Verkehrsinfrastruktur und eindeutig Vorrang für die Schiene. Dann aber auch machen - und nicht Milliarden für nen Bahnhof ausgehen, mit dem Verkehrspolitiker und Bahnchefs zwar protzen können, der aber viel zu teuer wird.

Im übrigen wäre schon viel damit getan, wenn die Schnarchbahn für einen zuverlässigen und pünktlichen Verkehr auf dem derzeitigen Netz sorgen würde. Aber noch nicht mal das kriegen die Jahrhundertprojektplaner gebacken. Der Vorstand der Bahn ist inzwischen so abgehoben wie die Vorstände der Parteien.
Bitte mal ein Argument gegen S21 ruhrpottzocker
ruhrpottzocker:

Du bist abgehoben, Karlchen

2
23.10.10 14:24
#24
Das sind doch nichts als billige Pauschalbehauptungen.

Die Beseitigung eines Kopfbahnhofs und damit eines Handicaps und Engpasses für die Schiene ist dringend geboten, um Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit auf der Schiene gewährleisten zu können. Also das steht für mich fest. Mit veralteten Strecken und Bahnhöfen ist keine Qualität leistbar.

Auch wer den Wettbewerb auf der Schiene und damit für niederigere Preiese ist, muss eigentlich für S21 sein. Konkurrenten werden in so ein Mauseloch wie in den Kopfbahnhof Stuttgart nicht hineinfahren. Zu teuer, zu langsam, zu aufwändig. Was das für die Zukunft der Landeshautstadt bedeutet, ist klar.  
Wer gar nichts macht, macht gar keine Fehler (schwarz-gelbe Sesselpupser-Philosophie)
Bitte mal ein Argument gegen S21 ruhrpottzocker
ruhrpottzocker:

Eine Alternative wäre dann, den fernverkehr

 
23.10.10 14:27
#25
an Stuttgart Hbf vorbei fahren zu lassen...... ähnlich wie ansatzweise in Köln und Frankfurt. Aber dann muss man von und nach Stuttgart noch mal umsteigen.

Okay ..... wenn Stuttgart nicht so wichtig ist wie zum Beispiel Berlin ....... wer woanders wohnt, hat leicht reden. Ich muss nicht oft nach Stuttgart. Mir könnte es egal sein.

Ich glaube langsam, den Gegnern ist vieles scheissegal
Wer gar nichts macht, macht gar keine Fehler (schwarz-gelbe Sesselpupser-Philosophie)
Bitte mal ein Argument gegen S21 ruhrpottzocker
ruhrpottzocker:

Also, ich bleib wohl weiter für S21

 
09.11.10 18:34
#26
Jedenfalls habe ich bisher noch kein vernünftiges Argument gegen S21 gehört oder gelesen, es sei denn man ist Straßenfanatiker
Wer gar nichts macht, macht gar keine Fehler (schwarz-gelbe Sesselpupser-Philosophie)
Bitte mal ein Argument gegen S21 aktienbär
aktienbär:

biste Eisenbahner?

 
09.11.10 18:37
#27
(kling Glöckchen, klingeling ......)

Aber deine Stellungnahme hat für mich Gewicht.

... ein Exberde, I noo
Bitte mal ein Argument gegen S21 ruhrpottzocker
ruhrpottzocker:

Ich bin gespannt, was jetzt passiert

 
28.03.11 11:55
#28
Will man Geld sparen, lässt man den Bahnhof so wie er ist. Dann man ihn langfristig mit S-Bahnen und Regionalexpressen optimal an den Fernverkehr anbinden.

Das wäre die billigste Lösung.

Einen neuen Kopfbahnhof zu bauen, wäre absoluter Wahnsinn.
Wer gar nichts macht, macht gar keine Fehler (schwarz-gelbe Sesselpupser-Philosophie)
Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
Bitte mal ein Argument gegen S21 007Bond
007Bond:

@PZ

 
28.03.11 12:05
#29
Das ganze Thema, Pro und Contra, wurde doch ausgiebig und breit bei der Schlichtung mit Heiner Geißler diskutiert?! Man braucht doch eigentlich nur die Protokolle aufschlagen?

Schau z. B. mal hier nach:

stuttgart21.wikiwam.de/index.php/...der_Schlichtung_22.10.2010
Bitte mal ein Argument gegen S21 Jabl
Jabl:

Also ich verstehe eure Diskussion nicht

 
28.03.11 12:07
#30
In der Landeshauptstadt von Sachsen Anhalt (Magdeburg) haben wir erfolgreich verhindert, das der ICE hier halt macht. Ist doch toll, oder? Dafür haben wir jetzt die A2 6 spurig ein modernes Wasserstraßenkreuz, eine Trogbrücke und die neue A 14 in den Süden - die jetzt auch in den Norden ausgebaut werden soll. Vielleicht bekommen wir nun auch noch einen super modernen Flughafen ...

Letzten Endes liegt es bei jedem Unternehmen seine Präferenzen in die Fortentwicklung zu setzten. Ich kann das Geschrei nicht verstehen. In Frankfurt sind Leute vor rund 10 Jahren auch auf die Straße gegeangen um eine weitere Landebahn zu verhindern mit dem Argument das natürlich ein Frosch dabei sein zu Hause verlieren könnte.
Jabl
Bitte mal ein Argument gegen S21 ruhrpottzocker
ruhrpottzocker:

Deshalb will ich ja wissen, was die neue Landes-

 
28.03.11 12:13
#31
Regierung machen wird.

Eine Entscheidung muss her, und zwar eine endgültige.

Es gibt kostengünstige Lösungen, und es gibt "Lösungen", die sauteuer sind, aber nichts bringen. Ein neuer Kopfbahnhof zum Beispiel ist so eine.

Kopfbahnhöfe haben keine Zukunft. Wer fährt mit Fernverkehrszügen schon in eine Sackgasse ?  
Wer gar nichts macht, macht gar keine Fehler (schwarz-gelbe Sesselpupser-Philosophie)
Bitte mal ein Argument gegen S21 007Bond
007Bond:

Das Hauptargument,

 
28.03.11 12:14
#32
das gerne beim Ausbau des Flughafens FFM verschwiegen wird, ist und bleibt eine erhöhe Lärmbelästigung für die Anwohner. Ein Nachtflugverbot besteht faktisch nicht! Lärm und damit verbundene Schlafstörungen führen bekanntermaßen zu gesundheitlichen Problemen. Betroffen ist hier nahezu das ganze Rhein-Main-Gebiet. Obwohl ich fast 35 Km vom Flughafen FFM entfernt wohne, wache z. B. auch ich nachts immer wieder durch den Lärm von Flugzeugen auf.
Bitte mal ein Argument gegen S21 Jabl
Jabl:

007Bond

 
28.03.11 12:21
#33
Das Wohl der Gemeinschaft wiegt schwerer als das Wohl des Einzelnen. Wer sich in der Nähe eines Flughafens niederlässt muss auch mit Flugzeugen rechnen. Beim Einkaufen soll alles verfügbar sein und billig! Aber wie das Zeug hier her kommt, ist dann Egal. Erinnert mich an das Abschalten der Atom-Kraftwerke. Jeder will Strom aus Wand und zwar zu 0,24 Ct/kwh. Ich frage mich wie die Diskussion aussehen würde, gäbe es nur noch bei Wind und Sonnenschein Strom und den dann zu 1,89 €/kwh. Das gleiche gilt für Flugzeug und Bahn. Alle wollen alles haben und zwar ganz billig. Aber das Wie interessiert hiezulande keinen. Typische deutsche Doppelmoral!
Jabl
Bitte mal ein Argument gegen S21 ruhrpottzocker
ruhrpottzocker:

Momentan vermag ich nicht, den Bogen vom

 
28.03.11 12:21
#34
Stuttgarter Hauptbahnhof zum Frankfurter Flughafen zu ziehen .....

Aber eine moderne Infrastruktur für den Fernverkehr auf der Schiene muss sein. Es nützt gar nichts, tolle Strecken zu bauen, wenn durch einen teuren und leistungsschwachen Kopfbahnhof mehr an Zeit verplempert wird, als auf einer modernisierten Strecke gewonnen werden kann.

Manche Bahnhöfe sind eben nicht umbaubar. Frankfurt Hbf wird seine Bedeutung für den Fernverkehr an Frankfurt und Frankfurt-Flughafen abgeben. Dasselbe gilt auch für Köln Hbf. Dort wird langfristig Messe-Deutz der bahnhof für den Fernverkehr. Diese Ersatzlösungen sind kostengünstige, sehr kleine und dennoch leistungsstarke Anlagen.

Was will man also im Raume Stuttgart ? Es wird sich kein Unternehmen finden lassen, das langfristig seine Fernverkehrszüge in den Hbf fahren lassen will.
Wer gar nichts macht, macht gar keine Fehler (schwarz-gelbe Sesselpupser-Philosophie)
Bitte mal ein Argument gegen S21 Jabl
Jabl:

RPZ der Bogen ist leicht zu schlagen

 
28.03.11 12:26
#35
die meisten Menschen mögen keine Veränderung. Eine sachliche abwägende Politik und Diskussion gibt es schon lange nicht mehr. Du glaubst hier würden Argumente für den Ausgang bestimment sein? Mitnichten - Es macht doch Spass mal auf die Straße zu gehen und aus Prinziep dagegen zu sein. Schon alleim um "den da Oben" mal zu zeigen wo der Hammer hängt. Es ist eine gute Gelegenheit Stimmen auf der Straße einzufangen und Massen zu mobilisieren - sich eine glaubhafte Identität zu geben.
Jabl
Bitte mal ein Argument gegen S21 007Bond
007Bond:

Alle Anwohner des Rhein-Main-Gebietes

 
28.03.11 12:28
#36
müssen zum Wohl eines Einzelnen leiden? Ach so meinst Du das! Den Profit macht der Flughafen. Da sind wir wieder beim Wohl der Gemeinschaft angekommen. Wie wahr, was Du schriebst! ;-)
Bitte mal ein Argument gegen S21 ruhrpottzocker
ruhrpottzocker:

Da habe ich gar nichts dagegen, Jabl

 
28.03.11 12:29
#37
Engagement ist immer gut

Aber wer Nein sagt, muss eine Alternative bieten können.

Die will ich hören - und zwar von der neunen Landesregierung. Das ist ja wohl auch ihr Thema, denke ich mal.  
Wer gar nichts macht, macht gar keine Fehler (schwarz-gelbe Sesselpupser-Philosophie)
Bitte mal ein Argument gegen S21 Jabl
Jabl:

007Bond

 
28.03.11 12:32
#38
Wie sähe das Rhein-Main-Gebiet wohle ohne Flughafen und den Unternehmen die direkt und indirekt davon leben aus? Wahrscheinlich wäre es dann gar nicht mehr so interessant dort zu wohnen? Schau dir mal die Gewerbesteuer an, die der Flughafen pro Jahr zahlt. Aber du hast schon recht. Die Börse sitzt ja nun auch schon in Eschborn. Was will man mit dem ganzen Geld.
Jabl
Bitte mal ein Argument gegen S21 Jabl
Jabl:

RPZ da hast du Recht

 
28.03.11 12:34
#39
nur von den Gegenern des Projektes darfst du soetwas nicht ernsthaft erwarten. Die verfolgen andere Ziele.
Jabl
Bitte mal ein Argument gegen S21 ruhrpottzocker
ruhrpottzocker:

Die Projektgegner haben, fürchte ich, keine

 
28.03.11 12:38
#40
Lösung !

Dass der Umbau sehr teuer ist, lasse ich als Gegenargument gelten. Aber wo ist bitte der Alternativvorschlag ?  
Wer gar nichts macht, macht gar keine Fehler (schwarz-gelbe Sesselpupser-Philosophie)
Bitte mal ein Argument gegen S21 BarCode
BarCode:

RPZ

 
28.03.11 12:40
#41
Stuttgart liegt relativ fern von allen wichtigen Durchgangsachsen, außer einer vermeintlich sauwichtigen Achse Paris-Bratislava. Das ist im Grunde ein Provinzbahnhof. Natürlich hätten sie es gerne, wenn das anders wäre. Und damit das so aussieht, soll jetzt so ein Riesending umgesetzt werden, das auch nicht mehr kann als vorher. Aber es sieht dann so aus, als wäre es was ganz dolles. Das nennt man dann "Prestigeobjekt".

Früher kam man auch schon 20 Minuten schneller von Stutgart nach Ulm. Aber weil man die Strecke verlottern ließ (sie wurde nicht als besonders wichtig angesehen - sic!) mussten die Züge immer langsamer fahren.

Würde man die Strecke für ein Drittel des Geldes sanieren, hätte man quasi den gleichen Effekt. Und Geld für viele andere Streckensanierungen...

Ich finde, das sind schon ein paar Argumente.

Doctor of Immortality - für nur 59 $
Bitte mal ein Argument gegen S21 imagine
imagine:

Hallo ruhrpottzocker,

6
28.03.11 12:42
#42
wenn  ich das richtig sehe wird es Stuttgart weder ein S21 noch ein K21 Bahnhof geben. Die anderen Alternativen wie es in Köln oder Frankfurt gegebn hat wird jetzt verschlafen.

Ich würde sagen wenn es um den Bahnhof der Stuttgarter geht das die jetzt wieder bei Null beginnen dürfen und damit ist er Fantasie keine Grenzen mehr gesetzt.

Ich denke da in Deutschland sowieso die Bahnstreckenausbau wegen den protesten der Anwohner/Bürger  nicht so richtig vorankommen wird und das die Elektroautos den Bahnbetrieb weiter verdrängen wird weil dort die Mobilität einfach individuell besser genutzt werden kann.

Und deine Frage ist berechtigt. Was wollen die Züge in Stuttgart? Der neur Bahnhof läßt sich viel besser am Flughafen Stuttgart oder in Kornvesthein auf der Gleisachse bauen.

Die billigste Lösung ist einfach alles so zu lassen wie es ist und einwenig die Technik anpassen. Und ein Farbkübel für die Wände kostet bei Obi auch nicht die Welt.
Bitte mal ein Argument gegen S21 Grinch
Grinch:

Die könnten unseren Bahnhof mal sanieren...

 
28.03.11 12:42
#43
Die Bulemiescheune die wir hier haben, verursacht umgehendes Erbrechen!
Bei meinen geistigen Höhenflügen zieh ich Chemtrails übers Board!
Bitte mal ein Argument gegen S21 ruhrpottzocker
ruhrpottzocker:

Der gesunde Menschenverstand sollte auch eine

 
28.03.11 12:52
#44
vernünftige Lösung bringen können .....

Manchmal ist es gut, wenn eine Anlage unumbaubar ist .... siehe Köln und Frankfurt.

Stuttgart sollte so bleiben wie es ist und Knotenpunkt für Regionalexpresse und S-Bahnen werden. Ich sehe das auch so.
Wer gar nichts macht, macht gar keine Fehler (schwarz-gelbe Sesselpupser-Philosophie)
Bitte mal ein Argument gegen S21 onestone

statt Milliarden in einen Bahnhof

 
#45
bitte Milliönchen streuen, um kleine Bahnhöfe wieder an Netz zu bekommen,
um den regionalen Verkehr zu stärken,
um so die Innenstädte zu entlasten.

Seite: Übersicht Alle 1 2

Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--