Neuester, zuletzt geles. Beitrag
Antworten | Börsenforum
Übersicht ZurückZurück WeiterWeiter
... 756  757  759  760  ...

Bitcoins der nächste Monsterhype steht bevor!

Beiträge: 67.066
Zugriffe: 10.878.290 / Heute: 1.829
BTC/EUR (Bitcoin. 3.512,11 -0,37%
Perf. seit Threadbeginn:   +58359,69%
 
BTC/USD (Bitcoin. 3.981,84 -0,37%
Perf. seit Threadbeginn:   +24105,74%
 
Bitcoins der nächste Monsterhype steht bevor! Jörg9
Jörg9:

Noch ist Bitcoin der "Mercedes" unter den Coins

4
21.03.17 08:42
Ich denke, dass Bitcoin noch der "Mercedes" unter den Coins ist. Wieso?

Der Bitcoin hat sich bisher als zuverlässig und deshalb bereits für Kryptowährungen ein hohes Vertrauen erzielt. Deshalb hat Bitcoin auch noch ein Chance, wenn sie endlich die Hauptprobleme lösen. Wieso der Vergleich mit einem "Mercedes"?

Dieses Auto wird gekauft, weil viele von der Qualität und der Zuverlässigkeit dieses Autos überzeugt sind. Nicht weil Mercedes der "Innovationsführer" ist. Während Toyota schon vor Jahren die Dieselproduktion eingestellt hat, weil diese in Städten aufgrund der Emissionen keine Zukunft haben können wurde der Hybrid eingeführt. Tesla fährt schon ganz elektrisch und sogar fast autonom.

Mercedes hat lange gebraucht, um die Zukunftsplanung komplett über den "Haufen" zu werfen. Jetzt zieht man mit Elektroautos nach und ist stolz auf die ersten Projekte mit autonom fahrenden Autos. Man hätte schon auf Tesla setzen können, doch ob die in 15 Jahren noch existieren, wenn die großen Autohersteller nachziehen, ist sehr fraglich.

So sehe ich das aktuell mit den Coins. Bitcoin hat bisher keine Lösung präsentiert, damit der Bitcoin als Zahlungsmittel verwendbar ist. 10 Minuten Wartezeit wird kein Aldi, Bahnfahrkartenautomat, Hotel usw. akzeptieren, bis auf ein paar Fans mit kleinem Business. Hier muss eine Lösung her, damit eine Zahlung in sekundenschnelle irgendwie zumindest bestätigt werden kann. Ebenso muss die Kapazität erweitert werden, da man jetzt an seine Grenzen stößt.

Aber NOCH heißt das nicht, dass der Bitcoin verloren ist. Ich weiß ja auch noch nicht, ob ggf. mit den Altcoins Probleme auftreten, wenn diese einmal so groß würden wie der Bitcoin. Bei einem Zahlungsmittel und Wertaufbewahrungsmittel zählt nicht, wer die meisten "technischen Möglichkeiten" anbietet, sondern wer die Mindestanforderungen am Besten und zuverlässig umsetzt. Es wechselt auch nicht jeder von einem "Mercedes" zu einem "Tesla", weil das Auto technisch aktuell zukunftsträchtiger ausschaut und die meiste IT-Technik bietet.

Die Bitcoin-Entwicklung ist aktuell zu träge. Doch wenn die wenigen Nachteile beseitigt würden, dann wäre der Bitcoin auf für die Zukunft gerüstet. Entscheidend ist nicht, dass man "alle Spielereien" umsetzt, die andere Coins evtl. bieten, sondern dass der Bitcoin die Funktion als Zahlungs- und als Wertaufbewahrungsmittel perfekt und zuverlässig erfüllt.

Ich kann leider nur nicht abschätzen, ob die Bitcoinentwickler dies verinnerlicht haben und endlich die Vorraussetzungen schaffen, um die wenigen Einschränkungen zu beseitigen. Noch bin ich Hoffnungsvoll.  
Bitcoins der nächste Monsterhype steht bevor! Discuss4Wisdom
Discuss4Wisd.:

Lightning

 
21.03.17 08:48
Als ich den Lightning Post schrieb hatte ich Tonys Beiträge noch nicht gesehen.

>Für die Bezahlung im Weg, usw. halte ich dies für keine wirklich gute Lösung. Denn der Blick in den Blockexplorer wie bisher ist dann nicht mehr möglich.

Interessanter Unterschied in der Bewertung. Ich sehe das als erhöhte Privacy (ähnlich wie beim Bargeld)
Außerdem kann die eigene Wallet hier völlig zweifelsfrei Auskunft geben. Ein eingehender Betrag ist dann sofort sehr sicher, und nicht mehr pending.
Bitcoins der nächste Monsterhype steht bevor! Tony Ford
Tony Ford:

#18928 ...

3
21.03.17 09:07
Lightning ist offchain, weil du die Tx im Blockexplorer nicht mehr findest, sondern lediglich ein Ein- sowie Austrittspunkt zum Paymentchannel, der mehr oder minder wie eine Sidechain wirkt.
Für Micropayments oder auch interne Zahlungsprozesse kann Lightning durchaus sinnvoll sein und grundsätzlich lehne ich die Einführung von Lightning auch nicht ab.

InstantPayments sind ebenso auch onchain möglich, wie u.a. Dash oder NEM zeigt, indem sie MasterNodes dazu befugen, Tx sofort zu prüfen und zu validieren und alles onChain und einfach.

Durch die künstlichen unnötigen Begrenzung der Blockgröße wird zudem der Eindruck vermittelt, dass onchain-Tx teuer sein müssen. Doch eine Tx mit etwas größerer Blocksize würde letztendlich nach wie vor nur ein zwei cent kosten, ohne dass es irgendwelche Probleme verursachen würde. Die Hochpreispolitik könnte letztendlich dazu führen, dass Bitcoin onchain lediglich noch als Settlement dient und der Großteil offchain über Lightning erfolgt, für mich nicht erstrebenswert, u.a. weil ich die Offenheit und Transparenz des Bitcoin mag und bevorzuge, u.a. weil ich dann auch nachvollziehen kann, dass das Ding funktioniert und mir nicht irgendetwas vorgegaukelt wird.

Wiegesagt, ich hab grundsätzlich nix gegen die Einführung von Lightning aber bitte erhöht die Blocksize und macht onchain - Tx wieder günstig und zwingt mich nicht dazu Lightning benutzen zu müssen.
Bitcoins der nächste Monsterhype steht bevor! digold
digold:

18928

 
21.03.17 09:17
"Tx wieder günstig und zwingt mich nicht dazu Lightning benutzen zu müssen"

Angenommen Blocksizeerhöhung und Lightning würde eingeführt. Kann man sich dann dem "Zwang Lightning benutzen zu müssen" überhaupt entziehen. oder anders gefragt, kann ich entscheiden ob onchain oder über Lightning?
Bitcoins der nächste Monsterhype steht bevor! Discuss4Wisdom
Discuss4Wisd.:

#18929 #18928

 
21.03.17 09:30
#18929:
ja Lightning ist nur zusätzlich.
Blocksize Erhöhung setzt update aller SW voraus, sehe ich aber auch nicht als Problem.

#18928: Danke Tony
Soweit sind wir uns in fast allen Punkten einig.
Meine Befürchtung wäre das auch höhere Blocksize die Gebürhen nur kurzfristig niedrig werden (siehe Straßen Bsp). Es gibt einfach zu viele Anwendungen, denen ein Blockchain-Stempel etwas Wert ist. In einem LTB Podcast hatte A. Antonopolis da eine schöne Liste an Beispielen. Ist ja an sich auch gut und wünschenswert.
Meine Hoffnung wäre anderseits dass duch Lighning soviel Kleinzahlungen offchain gepackt werden, dass die Gebühren deutlich fallen, auch wenn du Lightning nicht benutzt. (Ist das die Befürchtung der Meiner, oder warum wehren sie sich so gegen Segwit?)

Sind aber natürlich beides Vermutungen. Wissen kann man das in beide Richtungen erst nach Versuch.

So, für heute muss ich weg. War ein umfangreicheres wieder auftauchen als gedacht.
Bitcoins der nächste Monsterhype steht bevor! Tony Ford
Tony Ford:

#18931 ...

2
21.03.17 10:53
In der Tat gibt es viele Anwendungsmöglichkeiten, von denen nicht Jede onchain laufen müssen.
Doch wenn es um Wertetransfers geht bin ich der Ansicht, sollten diese primär onchain laufen und sich nicht auf Seitenstraßen verlagern.

Ich denke dass es nicht die Idee von Satoshi war eine Bitcoin Blockchain ins Leben zu rufen, wenn das Leben dann auf anderen Blockketten und Kanälen abläuft.

Meiner Meinung nach sollte man den Bitcoin erstmal onchain ausreizen bevor man irgendwelche gravierende Schritte in Richtung offchain unternimmt. Denn es würde mich nicht wundern, wenn man dabei feststellen würde, dass Bitcoin sehr wohl onchain skalieren kann.

U.a. wurde in einer wissenschaftlichen Untersuchung im Jahre 2013 eine kritische Blocksize von ca. 13 MB errechnet. Heute kann man bedingt der Fortschritte bei Bandbreite und Ressource sicherlich davon ausgehen, dass der Wert deutlich höher liegt, vielleicht bei 20 MB.
Mal ausgehend vom Wachstum welches wir die letzten Jahren gesehen haben, ca. 60%, ist die Blocksize-Thematik für die kommenden 5 Jahre problemlos onchain möglich. Berücksichtigt man die Weiterentwicklungen in dieser Zeit, dürften weitere Jahre hinzukommen. U-a. ein neuer Mobilfunkstandard 5G mit Übertragungsgeschwindigkeiten von 1 bis 10 Gbit / sek.
Innerhalb dieser Zeit kann man davon ausgehen, werden sich ohnehin Sidechains, z.B. rootstock etablieren oder diverse Anwendungen z.B. auf Ethereum oder IOTA laufen.

D.h. die einfache Anhebung der Blocksize wäre das Einfachste und würde die geringsten Risiken in sich bergen, weil sich grundlegend ja nichts verändern würde.

Aber wenn viele Nutzer unbedingt Lightning benutzen wollen, soll es ihnen doch gegönnt sein.

Ich nehme mal an, dass du die Historie der Blockadehaltung der Miner nicht kennst?

Bitcoin Core hat vor 1 1/2 Jahren einen Deal mit den Minern geschlossen, indem die Miner dafür garantierten, Bitcoin Unlimited, etc. nicht zu unterstützen, während Bitcoin Core versprach Lösungen zu schaffen und an einem vereinbarten Zeitpunkt x die Blocksize zu erhöhen um für Entlastung zu sorgen.
Doch als der Zeitpunkt x kam, hatte Bitcoin Core keine fertige Lösung parat, weigerte sich dennoch die Blocksize zu erhöhen und wollte vom Deal nix mehr wissen.
Man muss hierzu noch wissen, dass nicht nur der Ausgang des Deals fragwürdig ist, sondern auch der Deal an sich selbst, denn Kritiker und unliebsame Diskussionspartner wurden gar nicht eingeladen und schlichtweg übergangen. D.h. der damalige Deal fand unter Ausschluss der "Opposition" statt und eine demokratische Abstimmung hierzu wie von einigen Bitcoinern vorgeschlagen, gab es ebenfalls nicht.

D.h. Bitcoin Core hat einen Deal unter undemokratischen Verhältnissen geschlossen und selbst diesen Deal nicht eingehalten und erst recht nicht wie prognostiziert abgeliefert.

Jene Miner sehen sich nun nicht mehr gewillt den Willen von Bitcoin Core blind zu folgen, so wie Bitcoin Core nicht gewillt ist den Willen der Miner folgen zu wollen. Man hat jene Miner schlichtweg vor den Kopfe gestoßen.

Doch die Story wird noch fragwürdiger wenn man sieht wie Bitcoin Core darauf reagiert. Man stellt die Miner quasi als Gefährder dar, die Bitcoin "übernehmen" wollen.
Als ob Jemandem Bitcoin gehören würde und Jemand einen Anspruch darauf anmelden könne.
Bitcoin Core wäre es vermutlich am Liebsten, wenn sie auch noch das Mining kontrollieren könnten.

Wenn man Menschen vor dem Kopfe stößt, dann ist es logisch und plausibel, dass das Vertrauensverhältnis gestört ist und man dann eben nicht mehr auf Wohlwollen stößt.
Wenn man seinem Freund etwas verspricht und das Versprechen später nicht einhält und davon nix mehr wissen will, dann wird man höchstwahrscheinlich einen Freund weniger haben und man auf verschlossene Türen treffen, wenn man mal selbst etwas von ihm will.

Wiegesagt, man wird nur über einen Kompromiss wieder zueinanderfinden können und dieser Kompromiss lautet Blocksize auf 2MB hoch + Aktivierung SegWit. Da kann man noch so sehr darüber diskutieren, dass lediglich eine Aktivierung von SegWit besser und ausreichend ist, es geht hier nicht um die Sachebene, sondern um die Beziehungsebene die unbedingt gekittet werden will.
Bitcoins der nächste Monsterhype steht bevor! Janoskam
Janoskam:

Wenn ich all dies so lese...

 
21.03.17 11:43
wäre es dringend, dass der BTC-Kurs noch weiter drastisch einbricht, bis zu der Höhe, ab der es sich für die Miner nicht mehr lohnt, sich so asozial wie jetzt zu bekriegen, sich zu behacken, und ab der sie sich ihrer "Macht" enthebelt sehen, und eine Um- und Neuverteilung unter der Mining-"Gemeinschaft" UNVERMEIDLICH stattfinden MUSS.
Wenn es so jemanden wie einen Satoshi gibt, der die Mehrzahl an BTC in seiner Hand hält, wird er dies auslösen. Der Kurs des BTC ist ja wie wir wissen beeinflussbar. Es braucht zwar mittlerweile mehr "Einsatz" als bspw. vor 3 Jahren oder jetzt mit den Altcoins, aber es ist durchaus zu bewerkstelligen, BEWUSST einen depressiven Kursverlauf einzuleiten bis zu der notwendigen Höhe, ab der eine Veränderung sich einstellen muss.
Eine Hardfork hätte dramatische Auswirkungen auf Image, Kurs etc. Ich kann mir nicht vorstellen, dass so "jemand" wie ein Satoshi das zuliesse und eine derartige Erfindung macht, um tatenlos dem derzeitigen Affentanz beizuwohnen und sich nur an seiner Erfindung zu bereichern. Da steckt sicherlich eine Idee dahinter. Hoffe ich zumindest.
Ich habe jedenfalls mehr Hoffnung auf eine solche Intervention als auf ein friedvolles beenden des überflüssigen Blocksize-Krieges (denn eine Debatte ist es wahrlich nicht mehr - nicht umsonst wird bereits von Nuklearbomben PoW-Einsatz à la Hiroshima gesprochen).
Auf eine friedvolles zueinander gehen von Core vs Unlimited zu warten ist denke ich aussichtslos. Von egoblinden Männern ist das nicht zu erwarten. Die brauchen eine Intervention von aussen, die Ihr Denksystem, ihre selbst aufgebaute und aufgebauschte Realitätskonstruktion durcheinander bringt. bevor sie sich hinsetzen, und (vielleicht) durchlässig und offen miteinander reden.
Bitcoins der nächste Monsterhype steht bevor! Sternentanz
Sternentanz:

Janoskam

 
21.03.17 11:58
Das muss Satoshi gar nicht, wenn die Herren sich mit Knüppeln um das größte stück Fleisch prügeln, wird der Markt es früher oder später selbst bestrafen.

Man wird sehen wie voll das Boot dann mit Wasser läuft
Denke bei einem Fork werden die Kurse heftigst reagieren, ich will meine Karten dann in Fiat spielen.


Bitcoins der nächste Monsterhype steht bevor! Janoskam
Janoskam:

Sternentanz

 
21.03.17 12:12
Wenn alle ihre Karten in Fiat spielen, bricht das Spiel zusammen. Dann ist es zu spät. Das ist, wenn das Boot untergeht, weil es zu voll gelaufen ist.
Bitcoins der nächste Monsterhype steht bevor! Tony Ford
Tony Ford:

die bösen Miner ...

2
21.03.17 12:40
solch ein Schwachsinn, so wie es auch Schwachsinn ist in einer Fork ein hohes Risiko zu sehen.
Das Risiko, dass durch ein Nichtforken Kapital abfließt halte ich für wesentlich höher.

Man liebe Bitcoiner, lasst euch doch nicht derartig ins Bockshorn jagen.

Eine Anhebung auf 2 MB durch eine Hardfork + Aktivierung von SegWit würde mit überwältigender Mehrheit akzeptiert, der Kurs wurde danach mit hoher Wahrscheinlichkeit deutlich steigen.
Bitcoin Unlimited wäre damit ebenfalls vom Tisch und es würde vermutlich auch kein Altcoin daraus entstehen, u.a. weil es kein Interesse dafür gäbe.

Auch hier zeigt Ethereum und Ethereum Classic wie soetwas funktioniert. Obwohl beide Coins nach der Aufspaltung nochmals forken mussten, ist daraus kein Altcoin entstanden.

Auch Lightning bedarf letztendlich einer Hardfork, so dass wenn man gegen eine Fork argumentiert, man auch Lightning nicht einführen könnte.

Bitcoins der nächste Monsterhype steht bevor! Tony Ford
Tony Ford:

diese Hetzkampagnen ...

2
21.03.17 12:53
gegen alle die nicht den Weg von Bitcoin Core 1 zu  1 weitergehen wollen, halte ich für mittlerweile ziemlich unerträglich. Es scheint so als hätten da manch Bitcoiner die Wahrheit für sich gepachtet.

Jeder Bitcoiner sollte man in sich gehen und darüber nachdenken, was Bitcoin wirklich darstellen soll. Denn bislang hat man den Eindruck, dass Bitcoin Core quasi zentral die Fäden zieht und man Bitcoin wie sein Besitztum betrachtet und vor jeden anderen Zugriff zu schützen versucht.

Bitcoin ist und bleibt ein Gemeinschaftsprojekt und es kann einfach nicht sein, dass da eine Instanz seit Jahren ohne jeden Kompromiss, ohne jede Opposition regiert und gegen Jene die diesen undemokratischen Mist nicht mitmachen wollen, hetzt.

Da werden Miner quasi zu Monopolisten tituliert, die Bitcoin "übernehmen" wollen. Doch dass hinter Lightning eine Instanz Namens Blockstream steht, bleibt unerwähnt.
Dann auch noch systematische Hetze gegen Einzelpersonen wie Roger Ver, Gavin Andresen, uvm.

Soll dies wirklich Bitcoin sein?
Bitcoins der nächste Monsterhype steht bevor! Janoskam
Janoskam:

Ich fand diesen Artikel erhellend...

 
21.03.17 12:55
www.zerohedge.com/news/2017-03-19/bitcoins-fork-road
Bitcoins der nächste Monsterhype steht bevor! Tony Ford
Tony Ford:

@Sternentanz ...

 
21.03.17 12:56
mir ist zu Ohren gekommen, dass Jene die Bitcoin bei Poloniex verliehen haben, nach einer Fork auch nur Anspruch auf Bitcoin haben werden.

Check das mal ab, denn sollte eine Fork erfolgen und sich der Wert auf beide Ketten verteilen, würdest du einen satten Verlust hinnehmen müssen, weil die der zweite Teil der Fork fehlt.
Bitcoins der nächste Monsterhype steht bevor! Tony Ford
Tony Ford:

#18937 ...

 
21.03.17 13:05
Die Sorge ist unbegründet, weil eine konsensuelle Anhebung auf 2MB keinen Altcoin mit Wert erzeugen würde und der Wert weiterhin bei Bitcoin bliebe.

Interessant wird es sicherlich bei der Aufspaltung zu Bitcoin Unlimited. Doch dies wiederum kann man den Minern nicht anlasten, denn der Ausgangspunkt ist und bleibt der nicht vorhandene Kompromiss und da ist Bitcoin Core hauptschuldig, weil Bitcoin Core bislang keinerlei Entgegenkommen signalisiert hat. Die Einzigen die bislang stets Entgegen gekommen sind, sind Miner und die sogenannten "Bigblocker".

Ferner halte ich das Argument mit der Desinformiertheit etwas unrealistisch. Denn mit einer solchen Fork würde der Workaround es vermutlich bis in eine n-tv Nachrichtensendung schaffen und man sich Mühe geben müssen, nicht informiert zu werden. Denn wenn es um Vermögen und Werte geht, dann wird sich der Mensch schon aus seiner Komfortposition bewegen.
Bitcoins der nächste Monsterhype steht bevor! Sternentanz
Sternentanz:

18939

 
21.03.17 13:39
Du hast recht, leider ist es so, die streitenden Parteien geben nichts darauf geben einen Termingerechten Fahrplan zu stellen so das es für alle Anlegern möglich ist sich darauf einzustellen.

Ich habe nichts gegen eine Weiterentwicklung Bitcoins, aber diese
"Wir machen das wie und wann es wir wollen" Mentalität geht mir gegen den Strich und nimmt einem das Vertrauen.

Der Lending und Investitionsmarkt zb für startups bei Bitcoin usw. ist ja auch keine mini Nummer, da hätte gegenüber den Anlegern eine Vorlaufszeit schon  von Anstand gezeugt.
Die Eigentums definition von Poloniex & co ist schon ne starke Nummer.


@Janoskam

Da hast du freilich recht,
Gewinne der einen sind eben Verluste der anderen.
Warum sollte ich derzeit "blind" einer Sache Vertrauen die unberechenbar ist oder es jederzeit werden kann.

Muss jeder für sich selbst entscheiden, ich habe kein Geld zu verschenken.
Ich lehne es ab mit meinem Kapital ein Ökosystem weiter zu unterstützen wenn ersichtlich ist, dass denen da oben die Verantwortung nicht bewusst oder vorsätzlich minderwichtig ist, die damit einhergeht.
Bitcoins der nächste Monsterhype steht bevor! Sternentanz
Sternentanz:

nachtrag

 
21.03.17 13:47
Be diesen Verhaltensweisen, darf man sich nicht wundern wenn es dem der Markt gleich tut.

In Form von Kapitalabzug, Umschichtung oder sei es reines wetten auf den Kurs ohne aktiv im System zu sein.
Das meinte ich mit Bestrafung...
Bitcoins der nächste Monsterhype steht bevor! Tony Ford
Tony Ford:

#18941 Lending ...

 
21.03.17 14:02
naja mit dem Lending ist das halt so eine Sache, im Grunde gibst du Bitcoin aus der Hand, hast entsprechend keinen Zugriff mehr. D.h. im Grunde hast du lediglich einen digitalen Schuldschein.  
Bitcoins der nächste Monsterhype steht bevor! Sternentanz
Sternentanz:

das

 
21.03.17 14:10
stimmt, dennoch ist es mein Eigentum da ich Sie ja sonst verschenkt hätte.
Da sich in dem Fall mein Eigentum ändert, sehe ich nicht warum der Leiher einen Anspruch auf mein Eigentum haben dürfte.

Klar gehen ich mit Lending bewusst ein Risiko ein das gehackt oder was offline geht.
Das aber mein Besitz beschnitten wird ist gänzlich eine ganz andere Geschichte.

Bitcoins der nächste Monsterhype steht bevor! Tony Ford
Tony Ford:

#18944

 
21.03.17 15:36
Ein Problem welches vermutlich an mehreren Stellen auftreten dürfte. U.a. gibt es auch bei bitbond.com Darlehen in BTC, welche dann letztendlich in abgewertet werden würden. D.h. für den Kreditnehmer eine coole Sache, weil sich der Kredit je nach Verteilung deutlich verringert.

Bezogen auf die Old Economy ist das quasi vergleichbar mit einer starken Inflation, bei der der reale Gegenwert des Kredits sinkt.

Poloniex denke ich wird diese Vereinbarung vor allem aus technischen Gründen getroffen haben. Es ist vermutlich schwierig handhabbar, solch einen Fall abzudecken.

Bitcoins der nächste Monsterhype steht bevor! Sternentanz
Sternentanz:

ja

 
21.03.17 15:50
genau,
die machen es sich halt einfach, stellt sich schon die Frage ob es überhaupt rechtssicher ist bzw. ob danach jemals wieder einer BTC verleiht ;-)

Der Leiher hat nur im Margin Fenster stehen wieviel er geliehen hat und die Zinsrechnug.
Die BTC stehen ja schließlich bei mir in der Balance als Guthaben und nicht beim Kreditnehmer.
Man müsste mir nur die BTU´s gutschreiben und fertig, so technisch schwierig kann das nicht sein.


Bitcoins der nächste Monsterhype steht bevor! mr. robot
mr. robot:

18911

 
21.03.17 19:58
guter beitrag wollte anmerken. die aussage das sie alle btc sind kommt von satoshi selbst.
er hat eine nachricht damals über die blockchain veröffentlicht.
da hat satoshi gesagt
wir sind alle bitcoin.
also jeder der den kleinsten teil an btc besitzt.
Bitcoins der nächste Monsterhype steht bevor! mr. robot
mr. robot:

fork

 
21.03.17 20:19
wie ich schon lange mal erwähnt habe.
die fork wird nicht passieren !
btc ist in entwicklungsphase .
bei der fork problematik geht es um transaktionen welche zuviele sind und somit das btc netzwerk verlangsamen.
da wir beim btc aber gewährleisten müssen die dritte welt mit ins boot einzubeziehen , muss man zeit gewinnen.
eine fork wäre nicht effektiv!
das ist alles mediales Geschwätz .
die eigentliche fork haben die entwickler getätigt mit den altcoins.
dadurch ist es nicht notwendig in nächster zeit eine fork durchzuführen.
marktkapitalbefreiung.
darknet verbannen auf monero und man generiert massig freies kapital .
dadurch gewinnt man parallel zeit . diese zeit muss genutzt werden , um die dritte welt einzubinden .
erst gemeinsam kann die btc rakete aufsteigen ansosnten wäre das projekt gescheitert.
dadurch passiert grad beim btc alles so wie es sein soll .
man muss der dritten welt auch einen akzeptablen einstieg gewährleisten . das ist ganz sicher nicht in diesem preis niveau.
ich will anmerken alle meine vorwarnungn sind eingetroffen und dadurch  wird dieser beitrag höchstwahrscheinlich genau wie ich gesagt habe eintreten.
durch die marktkapitalbefreiung entlastet man das btc netzwerk und schon ist keine fork mehr notwendig.
satoshi wird das nicht zulassen.
altcoin=sidechain=gewisse marktausreifung=kapitalbefreiung=kapitalumlastung=btc netzwerk entlastung=fork problem zeitlich verbannt= ruf von btc verbessern deshalb darknet muss verbannt werden = btcxt probbleme mit ip= btc identität in gefahr= angst furcht bei kriminellen=lösung monero= fluchtzu monero und btc ist ohne fork ausgekommen.
ganz einfach und es wird zu 10000000000% ganz genau so passieren das weiß ich.
2017 jahr der ddos angriffe  beim btc
2017 jahr der altcoins
2017 jahr der dritten welt etablierung beim btc

dieses gesamtpaket lässt die 500 er marke bald zu
wenn wir die lage betrachten passiert die vorbereitung grad dazu.
das sind kurze starke ups und downs.
genau so wird es passieren wenn man marktkapital verbannt . mann kann das nicht stetigen trend unterliegen . sondern dies passiert kurz schnell und hefitg.
so schwankt auch grad der btc kur s deshalb ist das füpr mich die optimal vorbereitung zu dieser these

Bitcoins der nächste Monsterhype steht bevor! mr. robot
mr. robot:

altcoin als fork des btc ohne das es die masse

 
21.03.17 20:25
checkt!
bei einer btc fork spielt man mit dem ruf des btc.
bei einem altcoin ergänzt man das btc netzwerk ohne medial den ruf des btc angreifen zukönnen bei misserfolg.
 
Bitcoins der nächste Monsterhype steht bevor! Jörg9
Jörg9:

Bitcoin schon wieder über 1.100 USD

 
21.03.17 23:06
Ich staune ein wenig, dass der Bitcoin schon wieder so hoch steht.
Bitcoins der nächste Monsterhype steht bevor! Tony Ford
Tony Ford:

technische Gegenbewegung ...

 
22.03.17 09:55
nach der großen Talfahrt ist eine Erholung wahrscheinlich.
Ich denke, dass die Erholung noch bis ca. 1200$ weiterlaufen wird.

Anschließend wird sich zeigen ob Bitcoin den langfristigen Aufwärtstrend fortsetzen kann oder ob die Korrekturphase fortgesetzt wird. Ich vermute momentan Zweites, d.h. dass die Korrekturphase fortgesetzt werden wird. Hängt meiner Meinung nach vor allem von der Blocksizethematik ab.
Kann man die Problematik lösen, sei es durch eine Kompromissfindung oder auch durch einen harten Schnitt ( Hardfork ), dann sehe ich erhöhtes Kurspotenzial. Ich denke ohne die Blocksizethematik würde der Kurs bereits Heute schon wesentlich höher notieren, evt. so um die 3000$, denn meiner Meinung nach gibt es eine Vielzahl von Investoren, die bedingt der Unsicherheiten nicht oder nur geringfügig investiert haben.  

Seite: Übersicht ... 756  757  759  760  ... ZurückZurück WeiterWeiter

Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem Bitcoin Kurs in Euro Forum

  
Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
153 67.065 Bitcoins der nächste Monsterhype steht bevor! Tony Ford Zakatemus 00:41
58 8.824 Altcoins - besser als Bitcoins? Canis Aureus karass 20.02.19 08:27
4 90 Verge Jackcoint Stampede1975 19.02.19 11:16
3 105 Bitcoin steht die nächste Monsterhype Blase bevor? coin-to-my Jackcoint 04.02.19 13:35
  82 Löschung shzzL Zakatemus 03.02.19 19:26

--button_text--