Berlusconi und die KZs

Beiträge: 35
Zugriffe: 1.316 / Heute: 1
Berlusconi und die KZs FranzS
FranzS:

Berlusconi und die KZs

 
03.07.03 08:35
#1
Wie wäre es mit ein paar netten Sanktionen wie gegen Österreich???

Grüsse in die EU
FranzS

Der Eklat um die KZ-Äußerungen des italienischen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi im Europaparlament in Straßburg hat zu einem diplomatischen Schlagabtausch zwischen Berlin und Rom geführt. In beiden Hauptstädten wurden am Mittwochabend die Botschafter des jeweils anderen Landes einbestellt.

Berlin: "Inakzeptabel"


Im Berliner Kanzleramt wurden Berlusconis Äußerungen als "inakzeptabel" bezeichnet und "missbilligt". Das Außenministerium in Rom erhob dagegen Vorwürfe gegen den deutschen SPD-Europaabgeordneten Martin Schulz. Er habe Berlusconi sowie die "italienischen und europäischen Institutionen" beleidigt.


Zu dem Eklat war es nach der Antrittsrede Berlusconis als neuem EU-Ratspräsidenten im Europaparlament gekommen. In der Aussprache äußerten viele Abgeordnete vom linken Flügel Zweifel am Demokratieverständnis des Ministerpräsidenten.


Direkt in Kanzleramt bestellt


Dem italienischen Botschafter in Berlin, Silvio Fagiolo, wurde am Mittwochabend im Kanzleramt deutlich gemacht, dass die Äußerungen seines Ministerpräsidenten inakzeptabel seien. Sie stießen auf "Missbilligung", erklärte der Sprecher. Auffällig war, dass der Botschafter direkt ins Kanzleramt bestellt wurde und nicht wie zumeist üblich ins Auswärtige Amt.


Italienische Gegenvorwürfe


Der deutsche Botschafter in Italien, Klaus Neubert, wurde in Rom ins Außenministerium zitiert. Dabei erhob die italienische Seite schwere Vorwürfe gegen Schulz. Seine Äußerungen seien eine "schwerwiegende und unannehmbare Beleidigung der Würde" Berlusconis.


Kritik vom Koalitionspartner


Auch Berlusconis Koalitionspartner kritisierten dessen Sager im europäischen Parlament. "Kein Angriff, nicht einmal der voreingenommenste, kann die Bezeichnung Nazi-Kommandeur für einen politischen Gegner rechtfertigen", sagte Berlusconis Stellvertreter in der italienischen Regierung, Gianfranco Fini, Chef der aus der neofaschistischen Partei hervor gegangenen Nationalen Allianz.


Berlusconi sollte sich entschuldigen, sagte Fini weiter.


Er teile Berlusconis geäußerte Ansicht nicht "und tue mir schwer, sie zu verstehen", sagte auch der Chef der Mitte-Rechts Partei UDC, Marco Follini, einer Meldung der Nachrichtenagentur AGI zufolge.


Opposition fordert Rücktritt


Oppositionsparteien forderten den Rücktritt des Ministerpräsidenten, dessen Land zum 1. Juli die Ratspräsidentschaft der Europäischen Union übernommen hat.


"Um des Landes willen sollte sich Berlusconi entschuldigen und zurücktreten", sagte Grünen-Chef Alfonso Pecoraro Scanio.


"Ein echtes Martyrium"


"Wir fühlen uns durch das furchtbare Bild Italiens, das der Ministerpräsident abgegeben hat, verletzt", sagte Piero Fassino, Generalsekretär der größten Oppositionspartei des Landes, der Demokraten der Linken. "Diese Präsidentschaft droht ein echtes Martyrium zu werden."


Berlusconi und die KZs Sahne
Sahne:

Pressestimmen: Das fängt ja gut an

 
03.07.03 08:59
#2
Nun zur Antritts-Rede des neuen EU-Ratsvorsitzenden Berlusconi vor dem Europäischen Parlament in Straßburg. Das HAMBURGER ABENDBLATT hebt hervor: "Als neuer Ratsvorsitzender hat Silvio Berlusconi mit seiner Bemerkung, der deutsche EU-Politiker Martin Schulz eigne sich für die Rolle eines KZ-Schergen, gleich beim Debüt alle Befürchtungen übertroffen. Der reichste und mächtigste Mann Italiens, der sich daheim schon mal Gesetze zum Schutz eigener Strafverfolgung maßschneidern lässt, darf wohl als denkbar trübstes Aushängeschild für die Europäische Union gelten", konstatiert das HAMBURGER ABENDBLATT.


"Das fängt ja gut an", schreibt die FRANKFURTER ALLGEMEINE. "Beim Debut in Straßburg verliert der gereizte italienische Ministerpräsident die Beherrschung und versteigt sich in einen Vergleich, der töricht und ungehörig ist; weit jenseits dessen, was an politischer Kampfrhetorik zulässig ist, selbst wenn alles nur ironisch gemeint sein will. Gerade weil das neue Immunitätsgesetz zwangsläufig als 'Lex Berlusconi' interpretiert wird, lag ein solcher Vor- und Ausfall in der Luft. Die Sache ist dennoch unrühmlich. Und sie ist bedauerlich, weil die allgemeine Aufregung die sachlichen Anliegen der italienischen EU-Präsidentschaft in den Hintergrund zu drücken droht", unterstreicht die F A Z.


Abschließend die FRANKFURTER RUNDSCHAU. Hier heißt es: "Sechs Monate sind keine lange Zeit. Da hat Silvio Berlusconi Recht. Die Hoffnung schwindet, dass es schon irgendwie gut gehen wird. Berlusconis Ausfälle vor dem Europäischen Parlament waren in der Sache zwar außerordentlich geschmacklos, ihre eigentliche Bedeutung liegt aber in der erschreckenden Erkenntnis, dass der nun höchste EU-Repräsentant schnell die Kontrolle über sich verliert und partiell von Sinnen ist. Wer so in einer, wenn auch scharf geführten parlamentarischen Debatte ausklinkt, der ist ein Risiko für die gesamte Union." Das war die FRANKFURTER RUNDSCHAU zum Schluss der Presseschau.

Berlusconi und die KZs altmeister
altmeister:

jaja der linke flügel äüßerte zweifel

 
03.07.03 09:11
#3
am demokratieverständis von berluskoni...
wohl gemerkt dem mann den die italiener mehrheitlich gewählt habe!
das die äüßerungen von berlusconi daraufhin unter aller sau sind ist keine frage .
aber warum zweifelt bitte der linke flügel unserer spdler in wadenbeißer manier den mann an der demokratisch gewählt wurde?
viel demokratieverständis scheint dieser linke flügel jedenfals auch nicht zu besitzen.
Berlusconi und die KZs Dr.Tschikago
Dr.Tschikago:

International

 
03.07.03 09:13
#4
Presse-Echo auf Berlusconis Amtsantritt  

Die europäische Presse den Amtsantritt von Italiens Ministerpräsident Silvio Berlusconis als EU-Ratspräsident kritisch aufgenommen.

Die linksliberale französisches Tageszeitung "Libération" schreibt: "Der italienische Staatschef hat keinerlei Skrupel. Er regiert nach dem Prinzip: Was gut für mich ist, ist es auch für Euch - und haltet Euren Mund. Berlusconi ist eine Gefahr für die Integrität der Politik."

Auch der konservative "Figaro" aus Frankreich beurteilt Berlusconi skeptisch: "Die pro-atlantische Einstellung, die ihm seine Gegner erbittert vorwerfen, kann er nun klar und deutlich in den Dienst Europas stellen. Allerdings wird das keine leichte Aufgabe sein. Sein Image in Europa ist so schlecht, dass ihm ein einziger falscher Schritt nicht verziehen wird."

Die britische "Times" meint: "Wie alle Politiker, die der Realitäten zu Hause müde sind, will er seine und die Rolle Italiens auf der internationalen Bühne stärken. Seine Kämpfe im eigenen Haus dürfen nicht alle seine Energie aufbrauchen. Das ist auch in Europas Interesse."

Im eigenen Land löste Berlusconi zum Auftakt erneut politischen Wirbel aus. Ein neuerlicher Rundumschlag Berlusconis gegen seine politische Gegner, die Justiz und die Medien des Landes beherrscht heute die Schlagzeilen. "Berlusconis Angriff", titelte die linksliberale römische Tageszeitung "La Repubblica", "EU-Präsidentschaft beginnt mit Polemik", schreibt die liberale Turiner "La Stampa".

Berlusconi und die KZs Happy End
Happy End:

Wieso Altmeister?

 
03.07.03 09:15
#5
Wurde Berlusconi bzw. seine Partei mit mehr als 50 % gewählt?

PS: Däubler-Gmelin musste schon wegen weniger zurücktreten ;-)
Berlusconi und die KZs Pieter
Pieter:

Altmeister, vielleicht liegt das daran, das der Ma

 
03.07.03 09:20
#6
nn zwar demokratisch gewählt wurde, sich aber nicht demokratisch verhält.
Wer Ministerpräsident ist und diese Position dazu ausnutzt, sich selber privat Vorteile per Gesetz zu verschaffen liegt nicht in demokratische Kultur, sondern in diktatorischer. Und genau das wird sich Herr Berlusconi die naechsten 6 Monate auch immer mal wieder anhören müssen. In Brüssel kann er das nicht einfach per Gesetz abschalten.

Pieter
Berlusconi und die KZs altmeister
altmeister:

hapy end

 
03.07.03 09:22
#7
däubler gmelin wurde auch nicht dümmlich angemacht sondern hat ihr sprüchle einfach so in die welt gesetzt.
nochmal was berloskoni gesagt hat geht so wirklich nicht und ist unter aller sau!
aber diese getuckte frage nach einem ordentlich(demokratisch gewähltem mann? was haben sie denn geglaubt was sie für eine antwort bekommen?
ob das jetzt 50% waren oder 40% ist doch egal es gingen die meißten stimmen an ihn PUNKT
Berlusconi und die KZs Nassie
Nassie:

Wenn der Abgeordnete Schulz schlagfertig gewesen

 
03.07.03 09:24
#8
wäre hätte er Berlusconi vorgeschlagen doch in dem Film die Hauptrolle als
SS-Obersturmbannführer zu spielen, da sie ihm auf den Leib geschneidert erscheint.
Berlusconi und die KZs Happy End
Happy End:

So ist es Pieter o. T.

 
03.07.03 09:26
#9
Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
Berlusconi und die KZs altmeister
altmeister:

pieter

 
03.07.03 09:27
#10
der mann ist nicht erst seit gestern an der macht sondern wurde sogar wiedergewählt.....
ich kann einen berloskoni gut verstehen der mann hat es weit gebracht und gezeigt wie es geht das man wenn man es richtig schaffen will nicht der fairste seien kann wissen auch die italiener trotzdem haben sie ihn in sein amt wiedergewählt offenkundig deshalb weil es vorher schlechter war!
und dann kreift diesen mächtigen mann jemand an der sich noch nie nützlich gemacht hat und an eine umverteilung in kommonismus  manier glaubt. geht so nicht.
Berlusconi und die KZs AlanG.
AlanG.:

@altmeister

 
03.07.03 09:35
#11
A.Hitler ist auch demokratisch gewählt worden.
z.B. von meinen Großvätern
Berlusconi und die KZs altmeister
altmeister:

alan

 
03.07.03 09:41
#12
mit anderen worten das italienische volk ist mehrheitlich so verblendet wie einst unsere großväter?
und berluskoni ist ein nazi?
nochmal sein spruch geht definitiv zu weit aber so ein bisserl muß sich schulz schon an die eigene nase fassen.
ich glaube der macht einen guten job den italienischen menschen geht es besser als vor seinem machtantrit und das er demnächst polen überfällt damit rechne ich auch nicht.
Berlusconi und die KZs Schepper
Schepper:

Altmeister, sehe ich genauso, bloß umgekehrt:

 
03.07.03 09:44
#13
... und dann kreift diesen unwichtigen mann jemand an der sich noch nie nützlich gemacht hat und an eine umverteilung von Recht und Besizz in faschissmus manier klaubt. geht so nicht.  

(Kappirt???)

;-)
Berlusconi und die KZs Katjuscha
Katjuscha:

Ach, Ihr versteht doch alle keinen Spaß!

 
03.07.03 09:48
#14
Er hat das doch ironisch gemeint! :o)
Berlusconi und die KZs Pieter
Pieter:

Altmeister, Straftat bleibt aber nun mal Straftat.

 
03.07.03 10:07
#15
Und da Berlusconi selber für seine Amnestie gesorgt hat, kann man doch wohl als bewiesen sagen. das er die ihm vorgeworfenen Taten tatsächlich begangen hat.
Und da bleibt dann eben nur eines, egal, was man vielleicht füer das Volk getan hat,
ZURÜCKTRETEN, und zwar vom Amt und nicht mit der vorhandenen Macht.

Nein nicht Mueller oder Schulz oder wer auch immer hat den italianischen Ministerpräsidenten beschädigt, Berlusconi selber beschädigt dieses Amt und er beschädigt jetzt auch noch das höchste Amt in der EU.
Ob die Italiener ihn wählen, ist deren Sache. Aber ein Politiker der nicht sich sondern das Amt in den Fordergrund stellt, der wäre zurückgetreten, hätte die Folgen der ihm angelasteten Taten durchgestanden und hätte dann wieder mit sauberer Weste sich um Politik gekümmert.

Nein Berlusconi ist kein Großer, der wäre zurückgetreten wie Brandt, Nixon, oder auch
Däubler-..., Berlusconi ist ein rechthabiger kleiner extrem rechtslastiger Regent auf Zeit.

Pieter
Berlusconi und die KZs Dr.Tschikago
Dr.Tschikago:

Berlusconi

 
03.07.03 10:31
#16
Berlusconi hat sich, laut Aussage eines italienischen EU-Parlamentsabgeordneten, beim deutschen Volk entschuldigt. Berlusconi wollte nicht die 'historische Empfindsamkeit' des deutschen Volkes treffen. Selbst aus den Koalitionskreisen gab es Kritik.  
Zum Eklat kam es, weil Berlusconi in einer EU-Versammmlung dem SPD Politiker Schulz, dieser fragte nach der Bremserhaltung Italiens in EU-Angelegenheiten, anbot als KZ-Aufseher in einem Film mitzuwirken, welcher gerade in Italien gedreht wird.  
Quelle: www.faz.net


Ein gutes hatte es gehabt:




Ehemaliger SS-Aufseher vom KZ Mauthausen in den USA festgenommen
Johann Leprich, ehemaliger SS-Aufseher im Konzentrationslager Mauthausen, ist in der Nähe von Detroit von US-Beamten des Ministeriums für Innere Sicherheit verhaftet worden.  
Nach Aussagen aus dem Justizministerium in Washington soll der heute 77-Jährige möglichst schnell abgeschoben werden.  
Johann Leprich lebte zuletzt in Clinton Township, im Bundesstaat Michigan, wo ihn auch die Beamten aufspürten. Vor seiner Festnahme versteckte er sich unter einer Treppe.  
Quelle: www.freiepresse.de  
Berlusconi und die KZs Karlchen_I
Karlchen_I:

Berlusconi

 
03.07.03 11:00
#17
Guckt mal hier:

www.tagesschau.de/aktuell/meldungen/...38_REF1_NAVSPM1,00.html
Berlusconi und die KZs altmeister
altmeister:

pieter

 
03.07.03 15:47
#18
ich seh das ein bisserl anders er hat ja nicht zum erstenmal etwas geschummelt und ich habe dir auch gesagt das wenn man so weit kommt wie dieser mann das nicht langweiligen sprüchen geht.
er war einfach generft weil er sich diesen tünef wie schulze ihn gesagt hat sicher 100 mal am tag von italiens roten anhören muß .obwohl sie ihr lebenlang nichts geleistet haben im gegensatz zu ihm.
und alle zu recht um sich herum nicht wirklich warnimmt.
ferstzuhalten bleibt aber das er auch schon früher sagen wir mal diskussionswürdige sachen gemacht hat und sein volk ihn trotzdem wieder wählte.
weil er alles schlechter machte als seine vorgänger?
Berlusconi und die KZs mikelandau
mikelandau:

Fragt doch mal die Italiener,

 
03.07.03 15:52
#19
die sind mehrheitlich zufriedener mit Berlusconi als mit dem roten Pack, das vorher
regiert hat!
Berlusconi und die KZs clip
clip:

selbst in hundert jahren wird uns die nazizeit

 
03.07.03 15:59
#20
noch nachgetragen....können wohl nicht anderes diese beckenrandschwimmer

 

Wer hier Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

Berlusconi und die KZs 1084269

Berlusconi und die KZs Pieter
Pieter:

Altmeister, ob unser Schulze oder das ital. rote

 
03.07.03 22:04
#21
Pack in ihrem Leben noch nix geleistet haben, kann ich nicht beurteilen.

Da du aber so sicher bist, das Berlusconi schon viel geleistet hat an Positivem, kannst du mir sicherlich adhoc 2 oder 3 seiner Leistungen benennen, wäre dankbar dafür und würde auch meine Meinung zu Herrn Berlusconi positiv verändern können.

Bisher allerdings muß ich sagen, ist mir dieser Herr immer als absoluter Machtmensch
in Erscheinung getreten, der eine gewaltige Medienmacht hinter sich hat. Und Menschen können durch Medien manipuliert werden, und somit auch die Wahlentscheidungen von Menschen.
Und sag mir jetzt bloss nicht, das er sich von seinen Medienunternehmen getrennt hätte, den Vorsitz hat er vielleicht abgegeben, teilweise verkauft (aber sicher nicht an seine Gegner)), kontrollieren, was dort über ihn veröffentlich wird tut er ganz sicher, kannste Gift drauf nehmen.

Übrig bleibt nach wie vor, er ist offenbar Korrupt. Sowas hat in Italien immerhin Tradition, die Logen, die Mafia und und und.

Korruptheit ist aber nicht ok, nicht tollerierbar, weil es das öffentliche Miteinanderleben zerstört. Ich bin nicht bestechlich und tue auch nicht bestechen und habe deswegen dann jede Menge Nachteile (warte länger auf Behördenentscheide, diese sind dann eventuel gegen mich, überall komme ich zuletzt dran wenn überhaupt, mir fehlt eben Vitamin B) , finde ich ziemlich ungerecht.

Nu mußt du aber schon einige driftige Erfolge Berlusconi nennen, die das aufwiegen.

Lass kommen.

Pieter
Berlusconi und die KZs Karlchen_I
Karlchen_I:

Pieter... Was soll denn dette?

 
04.07.03 01:13
#22
Du versuchst Altmeister mit Argumenten zu kommen?

Wirst schon sehen, was daraus wird. Ich habe meine Erfahrungen.

Berlusconi und die KZs altmeister
altmeister:

servus pieter

 
04.07.03 07:01
#23
seine leistung? nun er ist aus dem nichts der reichste mann italiens geworden ich jedenfals erkenne dies als außerordentliche leistung an!!!
natürlich ist dieser mann eitel und auch überheblich aber ich mag einfach solche charakteren wie ihn ! man sieht es ist einfach nicht nur heiße luft wie von sovielen politikern die nicht wissen wie kapitalismus geht weil sie selber nie firmen hatten und wenn selbige klitschen waren.
der mann kontroliert 40% der presse in italien ist ne ganze menge aber nun auch nicht soviel das keiner eine andere meinung mehr haben kann und der mann deshalb automatisch wieder gewählt wurde .
also warum ist dieser mann so angreibar?
er regiert mit den ganz rechten in italien und das paßt natürlich dem überwiegend rot regierten europa nicht noch dazu weil eben seine konservativen mit den rechten den roten zeigen wie wohlstand für alle keine sprüche sind indem man etwas balast (rucksäcke ) über board wirft.

karlchen pieter hat einen ganz anderen ton drauf als du auch diskutiert er nicht aggresiv und beleidigend sondern sachlich und du kannst dich deshalb damit nur schwer vergleichen.

mfg
altmeister
Berlusconi und die KZs Karlchen_I
Karlchen_I:

@Pieter: Sach ich doch.

 
04.07.03 09:38
#24
Auf Deine Argumente - etwa Korruption - geht der erst gar nicht ein. Der bewundert schlicht einen Kriminellen.

Man muss sich natürlich die übliche Mühe machen, seinen Text zu verstehen.
Berlusconi und die KZs Rheumax
Rheumax:

Ich hab keine Probleme mit dem Textverständnis

 
04.07.03 09:48
#25
Könnte damit zusammenhängen, dass ich Überheblichkeit als Charakterschwäche ansehe.
Wenn jemand stottert, machst Du Dich dann auch darüber lustig?
Berlusconi und die KZs Karlchen_I
Karlchen_I:

@Rheumax: Natürlich nicht.

 
04.07.03 10:04
#26
Natürlich mache ich mich nicht über Leute lustig, die stottern. Und auch über Legastheniker mache ich mich nicht lustig.

Aber hier geht es um was anderes. Hier schreibt jemand einfach so runter, wie er sprechen würde. Dabei werden einfach auch mal ein paar Schleifen gelaufen.

Ein Lehrer von mir sagte einmal: Wer nicht klar schreiben kann, kann auch nicht klar denken.
Berlusconi und die KZs altmeister
altmeister:

rheumax und karlchen

 
04.07.03 10:13
#27
karlchen ich bin in 3. postings darauf eingegangen auch möchte ich hier zum 4. mal festhalten das sein spruch sooooo nicht geht und zuweit geht! ist zwar müssig das nicht ganz so pfiffige kerlchen immer probleme haben meinen texte zu verstehen also 4. versuch.
auch bin ich weiter oben auf die korruptionsgeschichte eingegangen und schreib dazu das man wenn man es soweit bringt nich jedemanslieblig seien kann und seine meinung auch mal etwas unpopulärer vertreten muß.weiterhin schrieb ich das die italiener genau wissen auf wen sie sich ein 2. mal eingelassen haben und ich ihnen unterstelle das sie ein für und wieder abgewegt haben.


rheumax nein das würde ich nicht machen.
auch hat sich berlusconi nicht über irgendwelche äußerlichen gebrechen von schulz lustig gemacht sondern es ist ihm schlicht auf den senkel gegangen das einem wenn man 100 mal am tag die selbe frage gestellt bekommt auch mal die geduld verliert ist doch klar.
wenn dein sohn im alter von 5 jahren zum 100 mal auf deine aufforderung doch nicht schon vor 6 uhr auf seiner blechtrommel herum zu hauen nicht reagiert nimmst du ihm sie vermutlich weg.
und genauso ist B auch der geduldsfaden gerissen weil er wußte das er schlicht provoziert werden sollte.

mfg
altmeister
Berlusconi und die KZs Rheumax
Rheumax:

@Altmeister

 
04.07.03 10:29
#28
Meine Frage war an Karlchen gerichtet und bezog sich auf seine abfällige Bemerkung
bezüglich Deines Schreibstils.

Zur Sache:
Von einem Mann in dieser Position muss man einfach erwarten können, dass er sich im Griff hat und auf ein kritisches Wort hin nicht dermaßen ausrastet.
Deshalb: Durchgefallen!

Mit einer öffentlichen Entschuldigung hätte er die Chance gehabt, die Kuh vom Eis zu bringen.
Statt dessen erfolgte dies halbherzig in einem Telefonat an Schröder und heute morgen wird sogar eine Entschuldigung von Schulz verlangt.
Folglich ist er nicht in der Lage, einen Fehler wirklich öffentlich einzugestehen.
Auch das ist eine Sache des Formats.

Gruß
Rheumax
Berlusconi und die KZs Pieter
Pieter:

Altmeister, wenn jemand aus dem Nichts gigantisch

 
04.07.03 10:30
#29
reich wird, dann ist das für ihn sehr schön, ich habe auch kein Problem damit. Aber das ist immer noch keine Leistung, die er für das Volk gebracht hat, ist auch keine Leistung, die ihn besonders befähigt, ein ganzes Volk zu regieren.
Schneider hatte auch auch aus dem nix viel Kohle gemacht, Kirch auch. Und was ist heute,
pleite sind sie, auch eine super Leistung.

Was bei Berlusconi bleibt, ist der fade Nachgeschmack von Korruption und von seiner riesigen Medienmacht und das er buchstäblich an der Macht festklebt, sie nicht abgeben mag. Jedes Volk hat massenweise fähige Leute, die an der Regierung viel gutes für ihr Volk tun könnten. Es muß nicht auf Teufel komm raus ein Berlusconi sein.
Solche Machtmenschen sind mir nicht ganz geheuer. In anderen Zeiten sind genau solche Leute blutrünstige Diktatoren. Nein, Altmeister, der Mann könnte seinem Volk einen wirklichen großen Dienst erweisen, einfach zurücktreten und sich seines Privatlebens und seines Unternehmerlebens erfreuen.

Das ist jetzt wirklich mein letztes Wort zu dem Thema.

Pieter
Berlusconi und die KZs Hadschi Halef Omar
Hadschi Halef .:

Senor berlusconi ist ein verbrecher

 
04.07.03 10:59
#30
nicht mehr oder weniger. Das ihn eine mehrheit in italien gewählt hat ist traurig, aber auch zu verstehen, wenn man 90% der medien beherrscht.

so und nun zu altmeister:
du bewunderst b für seine leistung? du bewunderst also leute die ihren reichtum und ihren einfluß mit verbrechen, korruption un d wer weiß nicht noch alles verdient?es ist bis heute in unklarem wie der mann soviel kapital aufgebracht hat und wenn einer mit der mafia geschäfte macht ist das für mich ein verbrecher!Lies mal den neuen spiegel! und wenn einer mit ultrarechten reagiert, die mit kanonenbooten auf flüchtlinge schießen wollen ist dieser mann unhaltbar!
aber altmeister du scheinst ja ein faible für zwielichte personen zu haben! bewunderst du eigentlich auch hitler?immerhin hat er es vom einfachen gefreiten zum gewählten führer deutschlands eschafft, das imponiert dir bestimmt!

Berlusconi und die KZs Luki2
Luki2:

Berlusconi hat sich nicht für Nazi-Vergleich

 
04.07.03 18:15
#31

Berlusconi hat sich nicht für Nazi-Vergleich entschuldigt

Rom (dpa) - Der italienische Ministerpräsident Silvio Berlusconi hat ausgeschlossen, sich für den im Europaparlament gemachten Nazi- Vergleich zu entschuldigen. Das habe er in dem Telefonat mit Bundeskanzler Gerhard Schröder auch nicht getan, stellte Berlusconi in Rom klar. Der Regierungschef hatte dem SPD-Europaabgeordneten Martin Schulz eine Filmrolle als KZ-Aufseher nahe gelegt. Schröder erklärte, er werte Berlusconis Anruf als Entschuldigung. Die Angelegenheit sei für ihn damit erledigt.



04.07.2003 um 17:59 Uhr
© WELT.de   (Ticker)


na sowas, was ist jetzt die wahrheit ??!!

da kennt sich doch keiner mehr aus.

Gr. luki2
Berlusconi und die KZs proxicomi
proxicomi:

KONSENS-GERD hat wieder zugeschlagen

 
04.07.03 18:32
#32
dank schröder hat sich b. gott sei dank entschuldigt.
obwohl b. dies gar nicht beabsichtigte.

eine herrliche metapher auf schröders sonstige gebaren. nebulös, unglaubwürdig, unverständlich, immer eine lösung nach eigenem gusto das ist schröder ein galertartiger spdist.



gruß
proxi  
Berlusconi und die KZs HEBI
HEBI:

Was regt sich die Welt über B. so auf

 
04.07.03 18:41
#33
Laut Harald Schmidt von gestern: Im Ausland kann man sich nun einmal nur einen Deutschen
für die Rolle eines Gestapo-Mannes vorstellen.

So schnell bekommt Schulz keine Filmrolle mehr angeboten.
Berlusconi und die KZs proxicomi
proxicomi:

LÜGNER SCHRÖDER es war einmal ein Bundeskanzler

 
05.07.03 12:47
#34
so wie er hier ganz offensichtlich log, log er schon immer. wer glaubt denn solchen gestalten. SEIT 6 JAHREN nur LÜGEN!
Siehe Text



Freitag, 4. Juli 2003
Berlusconi heizt Eklat neu an
"Habe mich nicht entschuldigt"  

Hat er, oder hat er nicht? Das war schon am Donnerstag die Frage vieler Kommentatoren. Nun hat Italiens Ministerpräsident Silvio Berlusconi selbst die Antwort gegeben. Nein, er hat sich nicht für seinen umstrittenen Nazi-Vergleich vor dem Europäischen Parlament entschuldigt. "Ich habe keine Entschuldigung abgegeben", sagte Berlusconi mehrmals bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit EU-Kommissionspräsident Romano Prodi in Rom. "Ich habe von meiner Trauer über einen Kommentar gesprochen, der schlecht interpretiert wurde, aber nur als ironischer Kommentar gemeint war ", sagte er mit Blick auf sein Telefonat mit Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD).

Berlusconi gab auch zu verstehen, dass er nicht daran denke, sich wie verlangt beim Europäischen Parlament zu entschuldigen. Im Gegenteil: Er fühle sich zutiefst beleidigt über die Art und Weise, wie er am Mittwoch vom deutschen Europaabgeordneten Martin Schulz angegriffen worden sei.

Schröder hatte den Eklat nach dem Telefonat für erledigt erklärt. Er sagte, Berlusconi habe ihm sein Bedauern für die Wortwahl ausgedrückt. Regierungssprecher Bela Anda sagte, dies sei zu recht als Entschuldigung verstanden worden.

Offensichtlich will die Bundesregierung den Eklat schnell beenden und keinen Streit mit Italien vom Zaun brechen.Nach Auffassung von Bundesaußenminister Joschka Fischer darf die Angelegenheit die Arbeit an einer EU-Verfassung nicht belasten. Für die Bundesregierung "ist mit der Entschuldigung Berlusconis die Sache abgeschlossen ", sagte Fischer in Brüssel. Europa brauche eine Verfassung, betonte der Außenminister vor dem Beginn einer Sitzung des EU-Konvents: "Was wir wollen, ist eine erfolgreiche italienische Präsidentschaft im Interesse Europas. "

Fischer deutete jedoch an, dass die EU-weit kritisierten Äußerungen Berlusconis ein zusätzliches Argument für einen hauptamtlichen Ratspräsidenten und gegen einen alle sechs Monate wechselnden Vorsitz im Rat darstellen könnten.

Zweite Entschuldigung gefordert

Dagegen ist für das EU-Parlament offenbar die Sache noch nicht ausgestanden. Parlamentsvizepräsident Ingo Friedrich (CSU) hat eine eine zweite Entschuldigung gefordert. Berlusconi müsse in einem persönlichen Gespräch auch gegenüber dem EU-Parlamentspräsidenten Pat Cox sein Bedauern aussprechen, sagte Friedrich am Freitag in München. "Jedermann ist gut beraten, ein Parlament so zu behandeln, wie es sich gehört."

Berlusconi hatte am Mittwoch im Europäischen Parlament einen Eklat ausgelöst, als er Schulz mit einem KZ-Schergen der Nazi-Zeit verglichen hatte. Bei seinem Debüt als neuer EU-Ratsvorsitzender sagte der italienische Ministerpräsident wörtlich: "In Italien wird gerade ein Film über die Nazi-Konzentrationslager gedreht, ich schlage Sie für die Rolle des Lagerchefs vor. Sie wären perfekt." Diese Äußerung bezeichnete Berlusconi später als Ironie und verweigerte eine Entschuldigung, weil Schulz ihn beleidigt habe.


##################################################

NEUWAHLEN! JETZT!


gruß
proxi

Berlusconi und die KZs Luki2

Berlusconi will mehr Macht

 
#35

Rom (dpa) - Der italienische Ministerpräsident Silvio Berlusconi strebt eine Verfassungsreform an, die seine Macht stärken soll. Der Regierungschef soll demnach künftig auch das Recht bekommen, selbstständig Minister zu ernennen und zu entlassen und das Parlament aufzulösen. Derzeit liegen diese Kompetenzen noch beim Staatspräsidenten.

Zudem soll der Ministerpräsident künftig vom Volk direkt gewählt werden. Die rechtsgerichtete Nationale Allianz (AN) habe als wichtigster Koalitionspartner von Berlusconis Forza Italia den Reformplänen bereits zugestimmt, berichteten italienische Medien am Sonntag.

Berlusconi hat im Gegenzug Zugeständnisse an seine Koalitionspartner gemacht. So soll der stellvertretende Ministerpräsident und AN-Chef Gianfranco Fini künftig die Funktion eines «Koordinators der Wirtschafts- und Sozialpolitik» übernehmen. Zudem wird ein neu geschaffener Koalitionsrat die Regierungsarbeit steuern.

Die Verfassungsreform sieht auch die von der rechtsgerichteten Lega Nord geforderte Föderalisierung des Landes vor. Der Zentralstaat in Rom würde demnach Kompetenzen an die Regionen abtreten.

Allerdings gibt es in dieser Frage noch keine endgültige Einigung mit der AN, die für einen zentralistischen Staat eintritt. Die AN fordert wie die ebenfalls an der Regierung beteiligte Christdemokratische Union (UDC) zudem eine neue Reform des Wahlsystems. Die seit Mitte der 90er Jahre geltende Mischung aus Mehrheits- und Verhältniswahlrecht bei Parlamentswahlen solle durch ein reines Verhältniswahlrecht ersetzt werden.

Nach den Berichten hofft Berlusconi, mit der Reform die Spannungen innerhalb der Koalition wieder zu entschärfen. Nach mehreren Regionalwahlen, bei denen die in Rom regierende Mitte-Rechts- Koalition Verluste erlitten hatte, verlangt vor allem die AN mehr Einfluss in der Regierung. Eine Regierungsumbildung hat Berlusconi jedoch bisher abgelehnt.



06.07.2003 um 12:28 Uhr
© WELT.de  

wer kann den noch stoppen ?

Gr. luki2 :-(


Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--