Beleidigungen für jeden Anlass :-)

Beiträge: 3
Zugriffe: 353 / Heute: 1
Beleidigungen für jeden Anlass :-) Realer
Realer:

Beleidigungen für jeden Anlass :-)

 
01.04.03 14:20
#1
> Sie sind so willkommen wie ein Anruf beim Bumsen.
>
>  
>
> In zehn Minuten kommt ein Bus. Sie könnten sich überfahren lassen.
>
>  
>
> Ein Tag ohne Sie ist wie ein Monat Urlaub.
>
>  
>
> Wenn du das nächste Mal deine Klamotten wegwirfst, lass sie an!
>
>  
>
> Wenn ich Sie beleidigt habe, sollte mich das aufrichtig freuen.
>
>  
>
> Warum gehen wir beide nicht irgendwohin, wo jeder von uns allein sein
> kann?
>
>  
>
> Ich weiß, Sie sind nicht so blöd wie Sie aussehen, das könnte
> niemand.
>
>  
>
> Reden Sie einfach weiter, irgendwann wird schon was Sinnvolles dabei
> sein.
>
>  
>
> Ich hatte einen sehr schönen Abend. Es war nicht dieser, aber ich
> möchte
>
> nicht klagen.
>
>  
>
> Ich habe gerade zwei Minuten Zeit. Sagen sie mir alles, was Sie wissen!
>
>  
>
> Hat in Ihrer Familie schon mal jemand Selbstmord begangen? Nein?
>
> Wäre das nicht mal eine Überlegung wert?
>
>  
>
> Sie verschönern jeden Raum beim Verlassen.
>
>  
>
> Jeder muss irgendwie sein, aber warum gerade wie Sie?
>
>  
>
> Ihr Parfüm (Aftershave) ist sicherer als die Pille.
>
>  
>
> Der Witz, den ich Ihnen jetzt erzählen werde, ist so gut, da fallen
> Ihnen
>
> glatt die Titten runter. Oh, ich sehe, Sie kennen ihn schon.
>
>  
>
> Haben Ihre Eltern Sie nie gebeten, von zu Hause wegzulaufen?
>
>  
>
> Ich denke, Sie sind ein harmloser Trottel, aber ich will ganz offen
> sein,
>
> nicht jeder denkt so positiv über Sie.
>
>  

>
> Jedes Mal, wenn ich Sie so anschaue, frage ich mich: Was wollte die
> Natur?
>
>  
>
> Mit Ihrer Krawatte würde ich mir nach einem Unfall nicht mal das Bein
>
> abbinden.
>
>  
>
> Ich vergesse nie ein Gesicht, aber in Ihrem Fall will ich mal eine
> Ausnahme
>
> machen.
>
>  
>
> Es gibt so viele Möglichkeiten, einen guten Eindruck zu machen.
>
> Warum lassen Sie sie alle ungenutzt?
>
>  
>
> Ich bin nicht schwerhörig. Ich ignoriere Sie einfach.
>
>  
>
> Ist heute ein besonderer Tag, oder sind Sie immer so blöd?
>
>  
>
> Keine Ahnung, was Sie so dumm macht, aber es funktioniert super.
>
>  
>
> Bei Ihnen bräuchte man ein Hörgerät. Das könnte man abschalten.
>
>  
>
> Sie gehören auch zu den Menschen, die sich von keinem Kleidungsstück
>
> trennen können, nicht wahr?
>
>  
>
> Um so was wie Ihnen zu begegnen, muss man normalerweise schon
> Entmündigt
>
> sein.
>
>  
>
> Ihr Gesicht sieht aus als hätten Sie darin geschlafen.
>
>  
>
> Nicht bewegen! Ich möchte Sie genauso vergessen, wie Sie jetzt sind!
>
>  
>
> Sie sehen noch genau so aus wie vor zwanzig Jahren, als Sie Ihren Unfall
>
> hatten.
>
>  
>
> Wann immer Sie einen Freund brauchen: Kaufen Sie einen Hund.
>
>  
>
> Wenn man aus schimmeligem Brot Penicillin machen kann, dann kann man
>
> auch aus Dir was machen.
>
>  
>
> Sie sind ein wirklich überzeugendes Argument für getrennte Betten.
>
>  
>
> Darf ich mein erstes Magengeschwür nach Ihnen benennen?
>
>  
>
> Du würdest toll in etwas Langem, Fliessenden aussehen: Rhein, Elbe,
> Donau,
>
>  ...
>
>      
>
>  
> etwas lang aber richtig gut.. ;)
> Das Arschloch
> Für alle unter Euch, die ab und an einen schlechten Tag haben und ihre
> Laune an jemandem auslassen müssen (also letztendlich für alle...)!
> Laßt Eure Laune nicht an jemandem aus, den Ihr kennt, sondern an
> jemandem,den Ihr NICHT kennt!!!
> Neulich saß ich an meinem Schreibtisch und mir fiel ein, dass ich ein
> Telefonat führen mußte. Ich fand die Nummer und wählte sie.
> Ein Mann ging dran und sagte nett "Hallo?"
> Ich sagte höflich: "Hier spricht #### ####, könnte ich bitte mit
> Herrn #### sprechen?"
> Plötzlich wurde der Hörer aufgeknallt! Ich konnte nicht fassen, dass
> jemand so unhöflich sein konnte.
> Ich machte die korrekte Nummer ausfindig und rief an. Die beiden letzten
>
> Ziffern waren vertauscht. Nachdem ich mein
> Gespräch beendet hatte, sah ich, daß die falsche Nummer immer
> noch auf meinem Schreibtisch lag. Ich beschloss, nochmals anzurufen.
> Als die gleiche Person wieder dran ging, schrie ich "Sie sind ein
> Arschloch!" und legte auf. Neben die Telefonnummer schrieb ich das
> Wort "Arschloch" und legte sie in meine Schreibtischschublade.
> Alle paar Wochen, wenn ich Rechnungen zahlen musste oder einen
> wirklich schlechten Tag hatte, rief ich ihn an. Er nahm ab, ich
> schrie: "Sie sind ein Arschloch!" und es ging mir gleich viel besser.
> Irgendwann führte die Telefongesellschaft ja ein
> Nummernerkennungssystem ein. Das war eine echte Enttäuschung für
> mich, ich konnte das Arschloch nicht mehr anrufen.
> Eines Tages hatte ich eine Idee. Ich wählte seine Nummer, dann hörte
> ich seine Stimme "Hallo." Ich erfand einen Namen. "Hallo,
> hier ist der Kundendienst der Telefongesellschaft und ich möchte Sie
> nur fragen, ob Sie mit unserem Nummernerkennungssystem vertraut sind.
> Er sagte "Nein!" und ich knallte den Hörer auf. Dann rief ich schnell
> nochmals an und sagte: "Weil Sie ein Arschloch sind!"
> Einige Tage später sah ich eine ältere Dame die sehr lange brauchte,
> um
> aus ihrem Parkplatz am Einkaufszentrum herauszukommen. Ich dachte, sie
> würde es nie schaffen. Schließlich setzte sich ihr Wagen in Bewegung
> und bewegte sich langsam rückwärts aus der Parklücke. Ich fuhr ein
> wenig zurück, um ihr genug Platz zu lassen. Prima, dachte ich,
> endlich fährt sie raus.
> Dann kam plötzlich ein schwarzer BMW und raste in der falschen
> Richtung in ihre Parklücke.
> Ich hupte und schrie "Das können Sie nicht machen,ich war zuerst da!"
> Der Kerl stieg aus seinem BMW ohne mich zu beachten.
> Er ging auf das Einkaufszentrum zu, als ob er mich nicht hörte. Ich
> dachte "Dieser Kerl ist ein Arschloch, es gibt viele
> Arschlöcher auf dieser Welt."
> Ich sah, dass er an der Heckscheibe seines Wagens ein Schild
> "Zu verkaufen" hatte. Ich schrieb mir die Nummer auf, dann suchte ich
> mir einen anderen Parkplatz.
> Einige Tage später saß ich zu Hause an meinem Schreibtisch. Ich
> hatte
> gerade den Hörer wieder aufgelegt, nachdem ich die Nummer
> 0XXX-XXX XXX XX angerufen und "Sie sind ein Arschloch" gebrüllt hatte.
>
> (Es ist wirklich ganz leicht, ihn anzurufen, seit ich seine Nummer
> gespeichert habe.)
> Ich bemerkte die Telefonnummer des Kerls mit dem schwarzen BMW auf
> meinem Schreibtisch und dachte, es sei besser, auch ihn anzurufen.
> Nach mehrmaligem Klingeln ging jemand ans Telefon und sagte:
> "Hallo". Ich sagte: "Sind Sie der Mann, der seinen schwarzen BMW
> verkauft?"
> "Ja, der bin ich." "Können Sie mir sagen, wo ich ihn mir ansehen
> kann?"
> "Ja, ich wohne in #### in der ####-####-Str. X.
> Es ist ein gelbes Haus und der Wagen parkt genau davor."
> Ich fragte: "Wie ist Ihr Name?"
> "Ich heisse Willi ####."
> "Wann kann ich Sie antreffen, Willi?"
> "Abends bin ich zu Hause."
> "Hören Sie zu, Willi, darf ich Ihnen etwas sagen?"
> "Ja."
> "Willi, Sie sind ein Arschloch!" und ich knallte den Hörer auf.
> Nachdem ich aufgelegt hatte, gab ich Willi Schmitz Nummer in meinen
> Telefonspeicher ein. Eine Weile lief alles besser bei mir. Wenn
> ich jetzt ein Problem hatte, konnte ich zwei Arschlöcher anrufen.
> Nach einigen Monaten war es nicht mehr so schön, bei den
> Arschlöchern
> anzurufen und aufzulegen. Ich beschäftigte mich eingehend mit dem
> Problem und kam zu folgender Lösung:
> Zuerst ließ ich mein Telefon Arschloch Nummer 1 anrufen.
> Der Mann hob ab und sagte freundlich "Hallo."
> Ich schrie: "Sie sind ein Arschloch!" legte aber nicht auf.
> Das Arschloch fragte:
> "Sind Sie noch dran?" Ich sagte: "Ja."
> Er sagte: "Unterlassen Sie Ihre Anrufe."
> Ich sagte: "Nein."
> Er sagte: "Wie heisst Du, Kumpel?"
> Ich sagte: "Willi ####"
> Er sagte: "Wo wohnst Du?"
> "####-####-Str. X. Es ist ein gelbes Haus und mein
> schwarzer BMW steht davor."
> "Ich komme gleich vorbei, Willi. Du fängst am besten schon an zu
> beten."
> Ich sagte: "Ja, ich habe wirklich Angst, Du Arschloch!" und legte auf.
> Dann rief ich Arschloch Nummer 2 an. Er ging ran "Hallo."
> Ich sagte: "Hallo, Du Arschloch!"
> Er sagte: "Wenn ich rauskriege, wer Du bist...."
> "Was dann?"
> "Trete ich Dir in den Arsch."
> "Gut! Ich gebe Dir eine Chance, ich komme gleich vorbei, Du
> Arschloch!"
> Ich legte auf.
> Dann nahm ich den Hörer wieder ab und rief die Polizei an. Ich sagte,
> ich wohne in der ####-####-Str. X und würde meinen
> schwulen Geliebten umbringen, sobald ich nach Hause käme.
> Ich stieg in meinen Wagen und fuhr in die ####-####-Str., um die
> ganze Sache zu beobachten. Köstlich! Es war eine der größten
> Erfahrungen meines Lebens, zuzusehen, wie sich die beiden Arschlöcher
> vermöbelten, bevor die Polizei sie festnahm!!!
> So, nun mag ein jeder von Euch seine eigenen Lehren aus dieser Sache
> ziehen. Ich kann dazu nur sagen:
> ICH FÜHLE MICH GROSSARTIG !!!
>
>
Beleidigungen für jeden Anlass :-) bowmore
bowmore:

Zugabe:

 
01.04.03 14:30
#2
Wenn Dummheit rollen würde, müssten Sie bergauf bremsen!

Bowmore
Beleidigungen für jeden Anlass :-) Sahne

Schimpfwörter für jeden Anlass :-)

 
#3
www.schimpfen.de/generator.htm


Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--