Bedauernswerte Lehrer ,schon der 2. Tag den sie

Beiträge: 96
Zugriffe: 1.874 / Heute: 1
Bedauernswerte Lehrer ,schon der 2. Tag den sie satyr
satyr:

Bedauernswerte Lehrer ,schon der 2. Tag den sie

 
14.09.04 09:14
#1
wieder arbeiten müssen, nach 6.5 Wochen Ferien und es sind noch 48 Tage bis zu
den nächsten Ferien wie hält man diesen Stress aus 48 Tage am Stück arbeiten.
70 Beiträge ausgeblendet.
Seite: Übersicht Alle 1 2 3 4


Bedauernswerte Lehrer ,schon der 2. Tag den sie kiiwii
kiiwii:

Na, Du hast aber `ne Menschenkenntnis!

 
14.09.04 21:17
#72
Wie kommst auf so an Schmarrrn?
Bedauernswerte Lehrer ,schon der 2. Tag den sie satyr
satyr:

Typisch Kiwi keine Argumente nur heisse Luft

 
14.09.04 21:21
#73
eher wohl warme Luft.
Zentralfriedhof war ich schon war nicht traurig eher schön.
Bedauernswerte Lehrer ,schon der 2. Tag den sie ADDY
ADDY:

kiiwii

 
14.09.04 21:28
#74
Weil Du Dich für die stark machst.
Bedauernswerte Lehrer ,schon der 2. Tag den sie satyr
satyr:

Eigentlich Kiwi was machst du eigentlich noch hier

 
14.09.04 21:34
#75
Du bist doch ewig am motzen,die Regierung passt dir nicht .Die Löhne der
Arbeiter.deine Frau wird in der Schule gequält und genervt.
Also Kiwi Reisende soll man nicht aufhalten.
Bedauernswerte Lehrer ,schon der 2. Tag den sie kiiwii
kiiwii:

Bin grad bei Ariva.

 
14.09.04 21:48
#76
Wo ist man, wenn man bei Ariva ist?
Hier ?
Da?
Dort?
Fort?

Stimmt übrigens, die Regierung paßt mir nicht. Die ist einfach schlecht.

Bis auf Schily und Schröder lauter Leute, die nix richtiges gelernt haben, jedenfalls nix, was sie für ihre Aufgabe qualifizieren würde [Journalisten, Soziologieprofessoren und Grundschullehrer zählen  i n  d i e s e m  Fall zu "nix richtiges" gelernt (Sorry Karlchen, geht nicht gegen Dich; bist ja auch nicht in der Regierung, meine Frau ebensowenig)].
Bedauernswerte Lehrer ,schon der 2. Tag den sie Senf
Senf:

Wärst besser bei zur Post: 500 Mia. für Pensionäre

 
14.09.04 22:35
#77
Beamtenpensionierung
- wie ehemalige Staatsunternehmen ihre kostspielige Beamten auf Kosten des Steuerzahlers in den Ruhestand schicken

Autoren: Christiane Cichy / Jürgen Magister

Der Gesetzgeber hatte Anfang der Neunzigerjahre den ehemaligen Staatsbetrieb Bundespost mit seinen vielen Beamten in Deutsche Telekom AG und Deutsche Post AG aufgespaltet. Mittlerweile müssen die Unternehmen nicht zuletzt auf Druck des Kapitalmarktes Personal abbauen. Das ist bei den Beamten eigentlich unmöglich. Doch die Unternehmen haben offenbar eine Lösung gefunden.

Jahr für Jahr gehen etwa 10.000 Beamte frühzeitig in Pension. Alle wegen angeblicher Dienstunfähigkeit. Der Vorteil für die Unternehmen - die Pensionen zahlt zum größten Teil der Bund und somit der Steuerzahler. Experten schätzen die Mehrkosten auf acht Milliarden Euro. Ein ehemaliger Mitarbeiter der Deutschen Post schickt [plusminus eine Liste mit mehr als 80 Namen von Frühpensionären aus dem hessischen Hanau, viele von ihnen sind jünger als 45 Jahre. Unser Informant versichert uns, dass die meisten bei bester Gesundheit seien. Wir versuchen mit einigen Kontakt aufzunehmen, viele bestätigen uns die Praxis, sie wollen aber nicht vor die Kamera darüber reden.

Ein Beispiel

Wir haben den Fall einer 37-jährigen Postbeamtin exemplarisch nachgestellt. Die junge Frau wurde – wie viele Ihrer Kollegen - plötzlich zur Postärztin bestellt, ohne zu wissen warum. Die Postärztin teilte ihr mit, dass sie die Anweisung erhalten habe, sie wegen Krankheit zur Ruhe zu setzen. Ohne ärztliche Untersuchung sollte sie ein entsprechendes Formular unterschreiben. Die junge Frau war geschockt. Sie war überhaupt nicht krank. Dann dachte sie, dass sie dadurch mehr Zeit für ihr Kind hätte und willigte schließlich ein, wie viele ihrer Kollegen. Seitdem ist sie zu Hause und bekommt Pension, ohne wirklich krank zu sein. Sie kennt bis heute noch nicht einmal die Diagnose, die zu ihrer Pensionierung geführt hat.

Offenbar ist das Beispiel aus Hanau keine Ausnahme. Ähnliche Fälle gibt es auch bei der Deutschen Telekom. Am Amtsgericht im ostfriesischen Leer kommt es deshalb jetzt bundesweit zum ersten Gerichtsverfahren. Der Oberstaatsanwalt wirft einem früheren Telekomniederlassungsleiter vor, Beamte vorzeitig wegen Krankheit in den Ruhestand geschickt zu haben, ohne dass die Voraussetzungen dafür vorgelegen hätten.

Statistik spricht Bände
Nicht nur die öffentliche Hand sondern auch private Versicherungen werden durch unbegründete Frühpensionierungen geschädigt. Die Nürnberger Versicherung wirft der Deutschen Telekom vor, ihren Mitarbeitern empfohlen zu haben zusätzlich Berufsunfähigkeitsversicherungen abzuschließen. Und in nahezu allen Fällen ehemaliger Telekom-Beamter trat dann auch "innerhalb von 24 Monaten nach Antragsstellung die Berufsfähigkeit ein“.

Auch die Zahlen des Statistischen Bundesamtes sprechen für sich: Schieden 1995 etwa 42 Prozent der Beamten von Post und Telekom wegen Dienstunfähigkeit vorzeitig aus, so waren es 2001 schon 98 Prozent. Das bedeutet, so gut wie kein Beamter muss bis zur regulären Pensionsgrenze arbeiten - jeder vierte Pensionär war dabei unter 45 Jahren.

Finanzministerium sieht keine Unregelmäßigkeiten
Wir konfrontieren das Bundesfinanzministerium mit den Vorwürfen. Es sieht jedoch kein Handlungsbedarf. Demnach prüfe der Bund jede Dienstunfähigkeit, allerdings nur nach Aktenlage. Dabei habe man keine Unregelmäßigkeiten feststellen können, so das Ministerium.

FDP-Vize Rainer Brüderle sieht in der Erklärung ein Zeichen dafür, dass Politik und Unternehmen unter einer Decke stecken. Denn schließlich sei der Bund immer noch der größte Anteilseigner an den ehemaligen Staatsunternehmen. Deshalb habe auch er ein Interesse an aufpolierten Geschäftszahlen.


Also dann: Die Doofen sollen Malochen :(

Senf
Bedauernswerte Lehrer ,schon der 2. Tag den sie satyr
satyr:

Kann ich nur bestägen. Ein Verwandter von mir

 
14.09.04 22:41
#78
mit 51 in Pension,spielt Tennis,Wintersport und Fussbal bei den AH.
Macht als Aushilfe bzw Urlaubsvertretung seinen alten Job manchmal noch
nebenher.
Bedauernswerte Lehrer ,schon der 2. Tag den sie Senf
Senf:

Wie? Wer? Die Lehrer oder die Postler? ;)

 
14.09.04 22:46
#79
Öffentlich-rechtlicher Senf
Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
Bedauernswerte Lehrer ,schon der 2. Tag den sie satyr
satyr:

Postler o. T.

 
14.09.04 22:50
#80
Bedauernswerte Lehrer ,schon der 2. Tag den sie Talisker
Talisker:

Was habe ich da nur angerichtet...

 
14.09.04 22:56
#81
Aus "Sonderrolle im öffentlichen Dienst" und "nicht übel" wird ruckzuck "überbezahlt" und "zu teures Bildungssystem" gemacht. Messerscharf geschlossen, nennt man das dann wohl.

Hättet ihr nur einmal heute abend Nachrichten gesehen, wäre euch spätestens dann aufgefallen, dass im Vgl. mit nicht nur den PISA-Gewinnern ins dt. Bildungsystem zu wenig (und dann noch falsch) investiert wird. Dies ist eine der Hauptaussagen der OECD-Studie. Ist allerdings nicht erst seit heute bekannt.
Gute Nacht wünscht
Talisker
 
Bedauernswerte Lehrer ,schon der 2. Tag den sie Senf
Senf:

@satyr: War klar ;) Zeit die Scharia für Lehrer ei

 
14.09.04 23:11
#82
nzuführen. Zum Beispiel: Auspeitschen für mehr als 10 Tage "Krankheit" pro Jahr, Steinigen bei Frühpensionierung, ...
Ich glaube da fallen mir noch sehr viel gute Ideen ein  *sadistischgrins*

Teufels-Senf
Bedauernswerte Lehrer ,schon der 2. Tag den sie satyr
satyr:

Frage Investiert in was?

 
14.09.04 23:11
#83
Und falsch ja ,Lehrer verdienen zuviel.So einfach ist das.
Bedauernswerte Lehrer ,schon der 2. Tag den sie kiiwii
kiiwii:

Hör mal Dijon-Senf

 
14.09.04 23:16
#84
Qu´est-ce que vous voulez me dire ?
Malheureusement, je ne suis pas un employer de la Deutsche Post AG.  
Malgré j´ai à peu près la même age comme ce Monsieur en Posting 78, je dois travailler tous les jours (et aussi les nuits de temps à temps) pour subvenir à mes besoins et aux besoins de ma famille.

Je vous prie d´agréer, Monsieur la Moutarde, l´expression de ma haute considération.  K.
Bedauernswerte Lehrer ,schon der 2. Tag den sie Senf
Senf:

@kiiwii: Aber deine Sippe wird doch von der

 
14.09.04 23:19
#85
Deutschen Pest alimentiert, oder täusche ich mich da etwa?????


Neuseeländischer Senf :)
Bedauernswerte Lehrer ,schon der 2. Tag den sie satyr
satyr:

Gehälter im vergleich

 
14.09.04 23:19
#86
Ein paar Zahlen:Quelle: OECD (jeweils US-$)% BIP (Ende)
LandAnfangsgehaltEndgehaltOECDEU-Komm
USA2869349728142--
Deutschland3985351210192190
Finnland2232032429123142
England2329736864142178
Korea2504568449431--
Niederlande2849843552152156
Frankreich2401645501178185
Spanien3022843790209213

 

Bei den deutschen Lehrern hat die EU Realschullehrer zugrunde gelegt. Bei den Hauptschullehrern sieht es schlechter aus (-5% mindestens).

Bedauernswerte Lehrer ,schon der 2. Tag den sie Talisker
Talisker:

saty, sich zu informieren kann/will ich dir nicht

 
14.09.04 23:24
#87
abnehmen. Sieh dir die Nachrichten an, such nach der OECD-Studienzusammenfassung (steht auch hier bei ariva), schau dir mal die Bildungsausgaben pro Kopf von Deutschland/anderen Ländern (nimm vielleicht auch mal die "PISA-Gewinner" hinzu) an; dann können wir diesbzgl. weiterreden.
Über die gerechtfertigte Entlohnung von Lehrern sprechen wir ein anderes Mal.
Talisker
dem es in diesem Fall egal ist, ob er arrogant rüber kommt.  
Bedauernswerte Lehrer ,schon der 2. Tag den sie Talisker
Talisker:

sorry, satyr o. T.

 
14.09.04 23:27
#88
Bedauernswerte Lehrer ,schon der 2. Tag den sie kiiwii
kiiwii:

Deutsche Pest?

 
14.09.04 23:30
#89
Je ne le connais pas.
Bedauernswerte Lehrer ,schon der 2. Tag den sie satyr
satyr:

Was ist wohl bei Bildung der grösste Kostenfaktor?

 
14.09.04 23:37
#90
Das Personal das sind wir uns wohl einig.Also wenn man nicht mehr Geld ausgeben
kann muss man die Personalkosten reduzieren,nicht um zu sparen sonderm um die
Qualität des Angebots zu verbessern und das funktioniert wenn man mit den eingesparten
Kosten mehr Personal einstellen.
Ist eigentlich ganz einfach und für jeden zu verstehen.
Kiwi ich hab es dir schon vermehrt gesagt,nicht immer mit der Bildung
prahlen,auch andere können Fremdsprachen müssen aber nicht immer damit
brüsten.
Bedauernswerte Lehrer ,schon der 2. Tag den sie Senf
Senf:

Tja Kiiwii, man ist nun hier vom Genießen auf

 
14.09.04 23:40
#91
sinnloses Besaufen umgestiegen, so jenseits von 3 Promille.
So etwas ist aber überhaupt nichts für mich, nur noch für die ... schweigen wir doch einfach gnädig darüber

bon nuit, le mustard ;)
Bedauernswerte Lehrer ,schon der 2. Tag den sie kiiwii
kiiwii:

satir, ich kann keine Fremdsprachen, nur eine:

 
15.09.04 00:03
#92
"über andere Leut"

Übrigens: Deine Auffassung bezüglich des "größten Kostenfaktors" ist falsch.
Der größte Kostenfaktor ist, 13 Jahre lang Schüler einzig zu dem Zweck zu unterrichten, daß sie für den Rest ihres Lebens die großen Buchstaben der Bildzeitung lesen und die Knöpfe ihrer Fernbedienungen auseinanderhalten können.
Bedauernswerte Lehrer ,schon der 2. Tag den sie satyr
satyr:

Kiwi Argumente Zahlen und keine heisse Luft !! o. T.

 
15.09.04 00:11
#93
Bedauernswerte Lehrer ,schon der 2. Tag den sie kiiwii
kiiwii:

?

 
15.09.04 00:15
#94
Satzzeichen?
Bedauernswerte Lehrer ,schon der 2. Tag den sie lumpensammler
lumpensamml.:

@Senf

 
15.09.04 00:23
#95
du verwirrst mich. Bist du nun ein

- englischer mustard,
- ein französischer moutard (Rotzlöffel)
- eine französische moutarde
- oder bist du einfach nur deutscher Pisa-Senf?

Bitte um Aufklärung und guter Nacht.
Bedauernswerte Lehrer ,schon der 2. Tag den sie Senf

Nein, nicht doch! Ich wollte nur auch mal zeigen

 
#96
was ich so alles nicht können könnte, wenn so manche poster hier ;)
In jedem Wort ein Fehler, das ist doch auch was

Relaxter Senf

Seite: Übersicht Alle 1 2 3 4

Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--