Beate Uhse muss an Ballack und Kahn zahlen

Beiträge: 3
Zugriffe: 229 / Heute: 1
Beate Uhse muss an Ballack und Kahn zahlen neemax
neemax:

Beate Uhse muss an Ballack und Kahn zahlen

 
13.05.07 11:28
#1
na die habens ja nötig!
sie selber braucht es wohl nicht bezahlen!



Der Flensburger Erotik-Konzern Beate Uhse muss an die deutschen Profifußballer Michael Ballack und Oliver Kahn je 50 000 Euro zahlen.

Das Unternehmen hatte über eine Tochterfirma zur Fußball-Weltmeisterschaft im vergangenen Jahr in einer „WM-Edition“ Vibrator-Modelle mit den Aufschriften „Michael B.“ und „Olli Kahn“ in drei Geschäften angeboten. Nachdem die beiden Fußballspieler dagegen geklagt hatten, einigten sich die Streitparteien am Freitag vor dem Hamburger Landgericht auf einen Vergleich. Die Richter der Pressekammer sahen im Vorgehen des Erotik-Händlers eine schwere Verletzung des Persönlichkeitsrechts der Nationalspieler.

Ursprünglich hatten die beiden klagenden Fußballspieler je 60 000 Euro Entschädigung gefordert. Ihre Anwältin machte geltend, dass der Händler ganz gezielt die Fußball-WM ausgenutzt habe. Auf Anregung des Vorsitzenden Richters vereinbarten dann Kläger und Beklagte eine niedrigere Summe.



quelle:www.focus.de/panorama/welt/vibrator-streit_aid_56104.html
Beate Uhse muss an Ballack und Kahn zahlen 2teSpitze
2teSpitze:

Bei Olli K.

 
13.05.07 12:09
#2
verstehe ich das Ganze nicht. Orang-Utan-Weibchen brauchen doch keinen Vibrator.

MfG

Spitze


**************************************************

Je älter ich werde, desto größer wird die Zahl derer, die mich am Arsch lecken können.

Beate Uhse muss an Ballack und Kahn zahlen Eichi

Beate Uhse ist bereits

 
#3
gestorben und unter ihrer Zeit wäre das Mißgeschick nicht passiert.

Man hätte diese Vibratoren auch "Michaels Pallus" und "Olli Kann" nennen können. Dann wäre die Verwechselungsgefahr geringer gewesen.


Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--