@Barcode

Beiträge: 3
Zugriffe: 435 / Heute: 1
@Barcode potzzzblitz
potzzzblitz:

@Barcode

 
25.08.15 17:57
#1
books.google.de/...e%20US%20Embassy%20in%20Cairo.&f=false

1961 war er regelmäßiger Gast der US-Botschaft in Ägypten. Das war zu der Zeit, als er sich nach seinem Anschlagsversuch vor dem irakischen Staat versteckt hielt.
@Barcode potzzzblitz
potzzzblitz:

Letzter Satz und Folgeseite

 
25.08.15 17:58
#2
@Barcode BarCode

"Sein" Anschlagsversuch?

 
#3
Au Mann! Es gab den Anschlag auf Qassim 1958. Da war Saddam 21! Er war schon in der Baath-Partei. Spielte dort aber schlicht keine Rolle.

Und wie es im Kalten Krieg zuging, scheint bei dir ein totaler blinder Fleck zu sein. Da galt grundsätzlich: Der Feind meines Feindes ist mein Freund. Und diese "Freundschaften wechselten häufiger als du deine Unterhosen. Natürlich suchte der CIA, als sich Qassim der Udssr zuwandte  - Alarmstufe Rot im kalten Krieg - nach Verbündeten unter den Gegnern Qassims. Die hielten sich in Kairo auf.
Dass Saddam da auch mit denen Kontakt hatte, klingt wahrscheinlich. Aber das bedeutet gar nix! Zwischen den Baath-Parteien, ihren Flügeln und den anderen Parteien in dem Raum herrschte mal blutige Feindschaft, mal innige Freundschaft. Mal waren die einen die Freunde der Sowjets, was ihre Gegner in die Arme der Amis trieb oder andersrum.
Wenn irgendwo auf der Welt 2 sich stritten, konntest du drauf wetten, dass daraus binnen kurzem ein Ost-West-Konflikt wurde. Vor allem, wennn sich das in einer Region abspielte, die die Lebensadern der westlichen Industrienationen mit Öl versorgten. Wenn da was unter die Fuchtel des Ostens geriet, war das eine existenzielle Bedrohung des Westens. Und andersrum. Also kam es überall dort immer wieder zu Stellvertreter-Konflikten mit wechselnden Fronten und wechselnden jeweiligen Partnern. Das war ein echter, existenzieller Interessenkonflikt zwischen Ost und West, in dem keiner vor den schmutzigsten Methoden Halt machte.

Allerdings muss man bei Saddam ganz klar festhalten: sobald er Macht hatte, war er alles andere als der geliebte Verbündete oder gar - wie du es nanntest - die Puppe des CIA. ER verstaatlichte als Vizepräsident 1972 die irakische Ölindustrie. Was Qassim nicht gelungen war aufgrund des Putsches 1963 der Baath-Nationalisten. (Der aber auch nur ein paar Monate hielt.)
Ab 1972 war er die graue Eminenz als Vizepräsident. Und er schloss einen Freundschaftsvertrag mit der Sowjetunion. Wie du das unter einen Hut mit "Marionette des CIA" bringen willst, bleibt dir vorbehalten.

Im Krieg gegen den Iran wurde er übrigens zunächst vor allem von China und der UdssR unterstützt...

Aber du wirst sicher ein paar Youtube-Quellen finden, die aus all dem einen perfiden Plan des CIA heraushämmern!

Dies war ein Beitrag zur Friedensstiftung und ein leuchtendes Beispiel gewaltfreier Kommunikation!


Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--