Bald kein ermäßigter Steuersatz für Kapitalerträge

Beiträge: 39
Zugriffe: 1.646 / Heute: 1
Bald kein ermäßigter Steuersatz für Kapitalerträge 007Bond
007Bond:

Bald kein ermäßigter Steuersatz für Kapitalerträge

9
29.10.14 09:58
#1
Bald kein ermäßigter Steuersatz für Kapitalerträge?

Die Abgeltungssteuer wird nicht mehr gebraucht - zumindest nicht in der Form, wie sie 2009 eingeführt wurde, meinen SPD-Politiker. Grund sei der automatische Steuer-Informationsaustausch.

Der Vizefraktionschef der Partei Carsten Schneider sagte der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" vom Mittwoch, wenn künftig volle Klarheit über den Geldfluss von Bürgern und Unternehmen ins Ausland bestehe, "sollten wir deshalb Vermögenserträge künftig wieder mit dem persönlichen Steuersatz besteuern". Sein Parteifreund, der niedersächsische Finanzminister Peter-Jürgen Schneider, äußerte sich ähnlich. "Zinseinkünfte sind dann so wie andere nach dem individuellen Satz zu versteuern", forderte er.

www.stern.de/politik/deutschland/...-veraenderung-2148730.html

Bald kein ermäßigter Steuersatz für Kapitalerträge bashpusher999
bashpusher99.:

Wäre ja

4
29.10.14 10:02
#2
eigentlich auch gerecht, oder? Für Miteinkünfte gilt ja auch der individuelle Steuersatz. Die meisten Zocker bei Ariva schieben eh riesige Verlusttöpfe vor sich her, die sie nie wieder los werden. Kann denen also egal sein *gg*
Ich nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil!
Bald kein ermäßigter Steuersatz für Kapitalerträge Maickel
Maickel:

Das wäre mal eine gute Lösung, wer kein

2
29.10.14 10:02
#3
Einkommen hat würde erstmal 8.000,- frei haben und dann minimal anfangen.
Bald kein ermäßigter Steuersatz für Kapitalerträge Dr.UdoBroemme
Dr.UdoBroem.:

Recht haben sie

2
29.10.14 10:04
#4
Ich bin nicht nachtragend, vergesse aber nichts(H. Wehner)
Bald kein ermäßigter Steuersatz für Kapitalerträge Dr.UdoBroemme
Dr.UdoBroem.:

Äh, Kapitalerträge ohne Einkommen?

2
29.10.14 10:06
#5
Das dürfte wohl eher selten vorkommen. Zumindest Kapitalerträge aus Börsengeschäften.
Ich bin nicht nachtragend, vergesse aber nichts(H. Wehner)
Bald kein ermäßigter Steuersatz für Kapitalerträge gurkenfred
gurkenfred:

hoffentlich quatschen sie nicht nur darüber,

 
29.10.14 10:07
#6
sondern machen es auch......
Bald kein ermäßigter Steuersatz für Kapitalerträge badtownboy
badtownboy:

Maikel ist doch schon so

4
29.10.14 10:08
#7
Ist der persönliche Steuersatz niedriger als 25 % lohnt es sich für denjenigen der Einkünfte aus Kapitalvermögen hat sich die Abschlagszahlungen oder einen Teil davon über eine Steuererklärung zurückzuholen.
Bald kein ermäßigter Steuersatz für Kapitalerträge 007Bond
007Bond:

Naja,

3
29.10.14 10:09
#8
würde das dann nicht gleich auch das Ende der privaten Altersvorsorge bedeuten? Wie soll sich bei den derzeit niedrigen Zinsen Kapital vermehren können, wenn diese nicht inflationsbereinigt voll zu versteuern sind?  
Bald kein ermäßigter Steuersatz für Kapitalerträge 007Bond
007Bond:

+s; ist

 
29.10.14 10:12
#9
wenn dieses nicht inflationsbereinigt voll zu versteuern ist?  
Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
Bald kein ermäßigter Steuersatz für Kapitalerträge Maickel
Maickel:

Hi Udo,

2
29.10.14 10:42
#10
ich habe einen 400,- Euro Job und in dem Fall 3.200,- Euro frei ehe ich 1 Euro Steuern zahle.

Wenn ich jetzt noch die Vorsorge von mindestens 2.000 abziehe liege ich schon bei 5.200 frei.
Bald kein ermäßigter Steuersatz für Kapitalerträge badtownboy
badtownboy:

Dein 400/450 Euro-Job

4
29.10.14 10:47
#11
ist doch wahrscheinlich ohnehin steuerfrei,  wenn der AG - wie üblich - diesen mit 2 % pauschal versteuern läßt.
Er fällt somit bei der Berechnung raus.
Bald kein ermäßigter Steuersatz für Kapitalerträge Maickel
Maickel:

@badtownboy

3
29.10.14 10:47
#12
Da liegst du falsch in #7, hat der Gesetzgeber eine Sperre eingebaut und zwar liegt sie bei zirka 15.000 Euro zu versteuerndes Einkommen, liegt man drüber kommen die 25 % Kapitalertragssteuer trotzdem der Steuersatz noch nicht erreicht wurde.

Bekommt man also kein Geld zurück.
Bald kein ermäßigter Steuersatz für Kapitalerträge Maickel
Maickel:

#11

2
29.10.14 10:49
#13
Ist richtig, habe ich gar nicht daran gedacht. sorry
Bald kein ermäßigter Steuersatz für Kapitalerträge Fischbroetchen
Fischbroetche.:

Finde ich richtig

4
29.10.14 10:55
#14
auch wenn es mich mit betreffen könnte. Bei der Steuererklärung nicht vergessen die Transaktionskosten mit abzusetzen.
(Verkleinert auf 66%) vergrößern
Bald kein ermäßigter Steuersatz für Kapitalerträge 769114
Im Sparmenü mit Softdrink und Pommes für 2,99
http://www.youtube.com/watch?v=l_3tdRClhfI
Bald kein ermäßigter Steuersatz für Kapitalerträge rightwing
rightwing:

höre ich da das reizwort?

 
29.10.14 10:55
#15
"gärächt"?
ich beweiss euch mit einem satz, dass diese sozen-floskel nur in eine richtung funktioniert.

wenn ich 2015 für meine vorsorge 40000 euro in den dax stecke und es kommt im juni zum crash, kann ich dann die realisierten verluste GEGEN meine einkommenssteuer rechnen?
nein, kann ich nicht. und das heisst nichts anderes, als dass der staat keine risiken mitträgt, sondern alleinig an gewinnen partizipiert - das gilt übrigens für nahezu alle unternehmungen.

es ist akzeptabel, dass eine steuer auf kapitaleinkünfte erhoben wird, inakzeptabel ist jedoch, dass diese nicht (mehr) mit der dauer der anlage sinkt. früher musste man unter einem jahr haltedauer eine spekulationssteuer bezahlen, heute werden auch solide langzeitanlagen als spekulation betrachtet - eine intelligente politik würde versuchen, die idiotische geschwindigkeit rauszunehmen und lange anlagehorizonte mit degressiv sinkender steuer zu honrieren.

und dann der sozialdemokratische super-gau "sozialbeiträge auf kapitalerträge". im effekt kann dies bedeuten, dass jemand, der mit 67 jahren seine klv ausbezahlt bekommt, auf den zugewinn RENTENBEITRÄGE zu entrichten. leute, mit 67 braucht der langsam seine eigene rente. gibts für solche einfälle eigentlich einen idiotenorden?
Bald kein ermäßigter Steuersatz für Kapitalerträge badtownboy
badtownboy:

Maickel

3
29.10.14 10:56
#16
Mit den 15000 Euro ist das wohl der Grenzsteuersatz ab dem sich die Abschlagsteuer von 25 % positiv auswirkt.
Der Grenzsteuersatz bei 15000 Euro zu versteuernden Einkommen beträgt 25 % in 2013.
Bald kein ermäßigter Steuersatz für Kapitalerträge Fischbroetchen
Fischbroetche.:

@rightwing

 
29.10.14 11:00
#17
Klar kannst du die Verluste gegen rechnen und zwar aus Gewinnen die du mit dieser Anlage davor gemacht hast bzw in Zukunft machen kannst, gibt einen schönen Verlustvortrag.
Im Sparmenü mit Softdrink und Pommes für 2,99
http://www.youtube.com/watch?v=l_3tdRClhfI
Bald kein ermäßigter Steuersatz für Kapitalerträge badtownboy
badtownboy:

na ja Fischbrötchen

2
29.10.14 11:06
#18
aber Gegenrechnung nur innerhalb dieser Gewinneinkunftsart.
Das ist systemfremd,  grds. ist bei anderen Einkunftsarten eine Verrechnung von Verlusten  mit  Erträgen anderen Einkunftsarten möglich.

Bald kein ermäßigter Steuersatz für Kapitalerträge Maickel
Maickel:

Ja Bad,

2
29.10.14 11:14
#19
der normale Steuersatz liegt aber bei 15.000,-  Einkommen bei 14,964 %, habe gerade im Steuerbescheid nachgeschaut.
Bald kein ermäßigter Steuersatz für Kapitalerträge Fischbroetchen
Fischbroetche.:

Nein ist Nicht immer Möglich

 
29.10.14 11:22
#20
schauen wir doch mal bei Vermietung und Verpachtung nach. Verkaufst du eine Immobilie und musst wegen der Darlehnsablösung Vorfälligkeitsentschädigung zahlen, kannst du diese auch nciht bei anderen Einkumfstarten steuerlich geltend machen. Diese kann nur berücksichtigt werde, wenn du eine neue Immobilie mit Gewinnabsicht erstehst.

Da gibt es einige Ausnahmen. Ob diese nun richtig sind oder nicht ist eine andere Sache. Fakt ist aber, dass man den Verlust steuerlich gelten machen kann, was du in deinen Posting ja verneint hast.
Im Sparmenü mit Softdrink und Pommes für 2,99
http://www.youtube.com/watch?v=l_3tdRClhfI
Bald kein ermäßigter Steuersatz für Kapitalerträge badtownboy
badtownboy:

Maickel

4
29.10.14 11:26
#21
Mit Grenzsteuersatz 25 % bei 15000 Euro meine ich natürlich zu versteuerndes gesamtes Einkommen,  also abzüglich Aufwendungen8 ggf. Pauschale ) Vorsorge, Werbungskosten 1000 Euro etc.
In deinem Beispiel sind von diesen 15000 Euro ja noch diese steuermindernden Belastungen,  ggf. als Pauschale,  abzuziehen.  
Bald kein ermäßigter Steuersatz für Kapitalerträge badtownboy
badtownboy:

# 20 Nein , sagte ich nicht

3
29.10.14 11:28
#22
Natürlich kann man Verluste geltend machen,  fraglich ist aber immer,  ob nur innerhalb derselben Einkunftsart oder überschreitend.
Bald kein ermäßigter Steuersatz für Kapitalerträge Fischbroetchen
Fischbroetche.:

Korektur

 
29.10.14 11:33
#23

in #20 muss es richtig sein


was du in deinen im Posting von rihgtwing ja verneint hat.

Im Sparmenü mit Softdrink und Pommes für 2,99
http://www.youtube.com/watch?v=l_3tdRClhfI
Bald kein ermäßigter Steuersatz für Kapitalerträge 007Bond
007Bond:

Das ist doch nichts anders,

 
29.10.14 14:35
#24
wie auch bei einer selbstgenutzen Immobilie, die z. B. via Bausparvertrag kombiniert ist.

Da bekommt der Häuslebauer Zinsen (auch heute noch interessant bei Altverträgen!), zahlt aber auch Zinsen für das Bankdarlehen. Da könnte man glatt von Folgendem ausgehen:

Ok, eine Immobilie - meine Zinseinnahmen (Bausparvertrag), abzüglich meiner Zinsaufwendungen (Immobilienkredit) ergeben dann in Summe den Betrag der zu versteuern ist. Pustekuchen! Die Zinsen auf das Guthaben des Bausparvertrages sind voll zu versteuern (ok, abzüglich des mikrigen Freibetrages).

Wohingegen die Zinsaufwendungen mit den Mieteinnahmen verrechnet werden dürfen. Die spinnen doch!  
Bald kein ermäßigter Steuersatz für Kapitalerträge 007Bond
007Bond:

Vor Jahren habe ich privat

3
29.10.14 14:41
#25
auch eine Gewerbeimmobilie gekauft. Nach Empfehlung meiner Steuerberater habe ich diese an an meine eigene Kapitalgesellschaft (GmbH), dessen GF ich bin, vermietet. Schwupps, schon konnte ich die Zinsen mit der Miete verrechnen. Verstößt eine solche, ungleich behandelnde, Gesetzgebung denn nicht gegen das GG?
Bald kein ermäßigter Steuersatz für Kapitalerträge 007Bond
007Bond:

Für mich hat das gleich zwei Vorteile:

 
29.10.14 14:48
#26
1.) Über die GmbH kann ich die Miete als Kosten in Abzug bringen - ergo fallen weniger Steuern an, da der Gewinn dann ja kleiner ausfällt.

2.) Die Mieteinnahmen kann ich als Privatmensch und Vermieter mit den Kreditkosten (Zinsen) verrechnen, sodass ich hierfür dann keine Steuern für die Mieteinnahmen zu zahlen habe.

Wer sich das System wohl so ausgedacht hat?
Bald kein ermäßigter Steuersatz für Kapitalerträge BarCode
BarCode:

So lange es unterschiedliche Steuersätze

3
29.10.14 14:52
#27
für unterschiedliche Einkunftsarten gibt (etwa Kapitalertragssteuer versus Einkommenssteuer) ist die Verlust-Verrechnung natürlich auch nicht möglich.
Dies war ein Beitrag zur Friedensstiftung und ein leuchtendes Beispiel Gewaltfreier Kommunikation!
Bald kein ermäßigter Steuersatz für Kapitalerträge 007Bond
007Bond:

"natürlich"

 
29.10.14 15:01
#28
ist dann womöglich lediglich ein von staatlicher Stelle geschaffenes Synonym für "Ätsch, verarscht"! Wenn man alles unter einem Begriff sammelt (Einkommenssteuer ersetzt Kapitalertragssteuer, also genau das, was den SPDlern vorschwebt), dann geht das auf einmal offenbar doch ...

Bald kein ermäßigter Steuersatz für Kapitalerträge anjab
anjab:

007

 
29.10.14 15:05
#29
Wenn du keine nettoeinnahmen hast zahlst du auch keine steuern
Bald kein ermäßigter Steuersatz für Kapitalerträge BarCode
BarCode:

Ist das so schwer?

 
29.10.14 15:07
#30
Wenn du den Grenzsteuersatz von sagen wir 40% erreicht hast bei der Einkommenssteuer. Dann ein Kapitalertragsminus eine wesentlich höhere Steuerreduzierung ergeben als ein Kapitalertragsplus an Steuern kostet.
Das würde die unterschiedlichen Steuersätze vollends zum Steuerjongliermodell umwurschteln...
Dies war ein Beitrag zur Friedensstiftung und ein leuchtendes Beispiel Gewaltfreier Kommunikation!
Bald kein ermäßigter Steuersatz für Kapitalerträge anjab
anjab:

Wieso?

 
29.10.14 15:10
#31
Bald kein ermäßigter Steuersatz für Kapitalerträge rightwing
rightwing:

@bc

2
29.10.14 17:35
#32
mit verlaub: das ist falsch. jeder selbstständige hat beim umsatz/mehrwertsteuer-gechecke mit verschiedenen sätzen zu tun und kann all dies gegenrechnen. a pro pos gegenrechnen: was den meisten angestellten nie auffällt ist die willkür der jährlichen indizierung. wer sagt denn, dass ein steuersatz aufs jahr bezogen fair ist? ich hatte mal ein jahr mit fast keinem einkommen. gut, da mag der eine oder andere depp sagen: sei froh, zahlst auch keine steuern. wenn aber im jahr davor und danach top-umsätze da sind und man den höchstsatz abgeben muss, dann fragt man sich, was daran gerecht sein soll.
Bald kein ermäßigter Steuersatz für Kapitalerträge cap blaubär
cap blaubär:

ich find die abgeltungssteuer prima und der arme

 
29.10.14 17:47
#33
pc-fütterer im fa iss sicher da auch froh drum
sämtlichen technischen fortschritt gegen den bürger zu nutzen,steht etwa im widerspruch zum veröffentlichungswillen unserer abgeordneten und ihren einkünften
Bald kein ermäßigter Steuersatz für Kapitalerträge cap blaubär
cap blaubär:

sogesehen iss die abgeltungssteuer watt

 
29.10.14 17:55
#34
kirschhofsches-datt elend mit dem nach"gerechtigkeit"lechzenden steuerrecht und dem daraus resultierenden umfang der gesetze hab ich täglich in form der armen lernenden frau vor augen  
Bald kein ermäßigter Steuersatz für Kapitalerträge rightwing
rightwing:

ich zieh euch den schluss

 
29.10.14 21:39
#35
steuern sind gut, weil der staat was zum verteilen hat. und das wollt ihr doch, ne?
nun, ich bin anderer ansicht. der staat ist erstmal UNSER allerniedrigster gerade noch geduldeter lakei, ein übel auf das wir uns grummelnd einigen mussten. und wir, die bürger, und zwar die zahlenden bürger schreiben ihm haarklein vor, was er darf (wenig) und was eben leiderleider nicht.
utopisch?
nein-das unterscheidet einen souveränen bürgerstaat wie die schweiz von einem späthegemonialen system semisozialistischer prägung. koa göd, koa musi!
Bald kein ermäßigter Steuersatz für Kapitalerträge 007Bond
007Bond:

Genau so läuft es doch!

 
30.10.14 09:29
#36
Das Volk hat sie doch gewählt! Vielleicht sollten diejenigen, die aus Frust bisher einfach nicht von ihrem Wahlrecht Gebrauch gemacht machen, in Zukunft ihren Entschluss einfach noch mal überdenken?!
Bald kein ermäßigter Steuersatz für Kapitalerträge Bankdirektor
Bankdirektor:

Gerecht und folgerichtig wäre es, wenn Kapital-

2
30.10.14 09:43
#37
erträge auch mit dem normalen persönlichen Steuersatz zu versteuern werden!

Das man damals diese Abgeltungssteuer einführte, war unter anderem auch eine Idee, damit man nicht zu viel Geldanlagen ins Ausland verliert.

Obwohl es die Bürger in der Regel nicht einsehen, meine ich schon, dass es ehr gerecht und richtig wäre, wenn man für Kapitaleinkünfte höhere Steuern zahlen müssten, als für hart verdientes Arbeitseinkommen.
Auf keinen Fall kann man Kapitaleinkommen dann niedriger versteuern!

Selber habe ich Nachteile dadurch, insgesamt werden dadurch mehr Steuereinnahmen erreicht werden.
Es geht allerdings dem Staat, der Poltiik schon sehr lange nicht mehr um Gerechtigkeit in erster Linie, sondern sie taktieren, was möglich und durchsetzbar ist. Durchsetzbar gegenüber den Bürgern, den Wählern und gegenüber dem politischen Gegner -wobei Gegner auch der Koalitionspartner sein kann.

Da der Staat , die Politik immer Geld ausgeben will, und das immer mehr, wird man diese Änderung früher oder später vornehmen!

Bond07, ich würde sehr gern den Vorteil der von dir genannten Konstruktion verstehen! Denn wenn die Firma diese Immobilien gekauft hätte, dann könnte diese auch die Zinsen absetzen die man zur Finanzierung der Immobilien zahlt! Also da wäre kein wesentlicher Vorteil!

 
Bald kein ermäßigter Steuersatz für Kapitalerträge 007Bond
007Bond:

Ich hatte mich für meinen Weg entschieden, weil

 
30.10.14 10:04
#38
eine Firma schließlich auch "pleite" gehen könnte. Demnach würde ja die Immobilie zum Betriebsvermögen gehören und wäre wie auch die Einlage dann weg.  
Bald kein ermäßigter Steuersatz für Kapitalerträge Bankdirektor

Und Wertsteigerungen wären dann steuerfrei,

 
#39
wenn man nach mehr als 10 Jahren verkauft. Die Firma hätte immer ,auch nach 20 oder  x Jahren den Mehrertrag versteuern müssen.

Das ist sicherich sinnvoll es als Privatperson zu kaufen und an die Gesellschaft zu vermieten, nur eben ist damit zunächst mal keine grosse Steuerersparnis verbunden, gegenüber dem, wenn die Firma selber kaufen würde.
Aber durch laufende Tilgung und nur gleichbleibende Werte, wird dann im Laufe der Jahre, das private , und dann steuerfreie Vermögen grösser, die Firma müsste solche Überschüsse voll versteuern ein Privater muss das nicht.


Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--