+++ Bagdad ist gefallen +++

Beiträge: 15
Zugriffe: 1.164 / Heute: 1
+++ Bagdad ist gefallen +++ Happy End
Happy End:

+++ Bagdad ist gefallen +++

 
09.04.03 16:45
#1
+++ Bagdad ist gefallen +++ Jubelnde Plünderer in der Stadt +++ Regime ist Geschichte +++ Bagdad ist gefallen +++ Jubelnde Plünderer in der Stadt +++ Regime ist Geschichte +++ Bagdad ist gefallen +++ Jubelnde Plünderer in der Stadt +++ Regime ist Geschichte +++ Bagdad ist gefallen +++ Jubelnde Plünderer in der Stadt +++ Regime ist Geschichte

09.04.2003 12:38:54 - aktueller Beitrag

Bagdad ist also seit heute in gewisser Hinsicht frei, ein wenig ähnlich wie Ost-Berlin in den etwas wirren Tagen der Wendezeit, nur mit mehr Bombentrichtern.

Keine Frage, wenn ich in diesen Stunden in Bagdad unterwegs wäre, und mein Interesse in erster Linie darin bestünde den Kühlschrank in Ruhe auf den Pickup geladen zu bekommen, um für das unwägbare Nachkriegs-Irak zumindest kalte Getränke und frisches Kebap sicher zu sichern, dann würden ich ebenfalls in jede Kamera jubeln die sich mir bietet.

Ich könnte schwören, daß ich bei einer der letzten Übertragungen einen "Jetzt gehts los!" Chor gehört habe.

Wie auch immer, der Irak fällt langsam auseinander, auch die Widerständler mit eher wenig Hirn bemerken, daß das herumfuchteln mit AK-47 bei anrollenden Panzern wenig bringt, und etliche Zeitgenossen ist es herzlich egal wer gerade an der Macht ist, solange nur jemand endlich mit der Betäubungsspritze anrücken würde.

Ein wenig wie Dienstagabend im Karneval; alle haben die Schnauze voll, wollen nur nach Hause, und wenn ein Kamerateam auftaucht wird der treue Husar gegrölt. Befreites Bagdad!

Ich gebe zurück zur Achse des Bösen.

09.04.2003 16:21:42 - aktueller Beitrag

Einmal mehr starrt die Welt auf einen Haufen Metall, der noch aufrecht in die Landschaft ragt, dessen Fall aber irgendwie ein Stückweit symbolisch sein soll. Schon weil es so wunderbar auf den Bildschirmen aussieht.

Aller Warscheinlichkeit hat die US Armee unterdessen eine eigene Sondereinheit gegründet, die sich nur mit dem Abriß von Statuen ungeliebter Ex-Diktatoren befasst. Zumal so ein Krieg natürlich Lust auf mehr macht.

Zuletzt durfte man ja Stalin auf die Fresse fallen sehen, was sicherlich immer ein schöner Anblick ist, egal ob die betreffende Person aus Stein oder Haut und Knochen besteht. Nun also auch Saddam. Wer hat eigentlich noch Statuen in seiner Hauptstadt die sich eignen?

Aber - es scheint recht schwer zu sein Saddam vom Sockel zu holen. Trotz Panzer und glücklichen Irakern. Oder wird der Weltpresse einfach nur Gelegenheit geboten sich in die richtige Position zu bringen?

Man stelle sich vor wie lange die Fahne auf dem Reichstag gebraucht hätte, wenn FOX-News einen Exklusiv-Vertrag mit den Russen gehabt hätte! Aber vorbei, vorbei.

Wenn Saddam also harten Realitätskontakt haben wird, dann dürften ein paar Dinge für kommende Diktatoren geklärt sein. Als das wären:

- Statuen müssen stabil gebaut, oder zumindest nicht an allzu symbolischen Orten plaziert sein. Im Zweifel auf alle Fälle die Übertragungsrechte im Vorfeld sichern!

- Man hält keine Atomwaffen-Zünder in die Kameras der Weltmedien. Höchstens eine fertige Nuklearwaffe, oder doch zumindest den roten Knopf dazu.

- Man sollte nie sagen, daß man "bald" die Bombe hat. Oder irgendwelche ernst zu nehmenden Bomben. Im Zweifel sagen: "Wir haben sie!" - das schafft Zeit, und vermutlich wird der Iran in Kürze dergleichen bekannt geben.

- Man lasse keine durchgeknallten Vollirren die eigene Propaganda erledigen. Einfach nur zu leugnen, daß der Panzer unter dem man liegt ein US-Panzer ist stellt noch keine ordentliche Propaganda dar..

Nochmal auf den Bildschirm gesehen - sollten die Amerikaner vorhaben das Teil nicht umzureißen, sondern abzuschießen? Nun, es würde zumindest zu diesem Konflikt passen.

Wir bleiben dran.
+++ Bagdad ist gefallen +++ Reila
Reila:

Happy, danke.

 
09.04.03 16:46
#2
Das hätten wir sonst nicht gemerkt.
Ist auch der Zweite Weltkrieg schon zu Ende?

R.
+++ Bagdad ist gefallen +++ Happy End
Happy End:

Text gelesen?

 
09.04.03 16:47
#3
;-)
+++ Bagdad ist gefallen +++ Happy End
Happy End:

Reila, sprich mit mir

 
09.04.03 17:03
#4
uuuuuuuuuääääääääääääääääääääääääääääääääääääääääääääh! :-)
+++ Bagdad ist gefallen +++ chreil
chreil:

KREISCH!

 
09.04.03 17:04
#5
:-P
+++ Bagdad ist gefallen +++ Reila
Reila:

Happy,

 
09.04.03 17:09
#6
wenn ich alle Deine Beiträge lesen müßte, würde ich es vorziehen, mir mal schnell den Brockhaus reinzuziehen. Letzteres ginge schneller.
Nur zu meiner Information: Stand Deine Überschrift in Bezug zum Text?

R.
+++ Bagdad ist gefallen +++ Happy End
Happy End:

Nicht direkt

 
09.04.03 17:10
#7
...
+++ Bagdad ist gefallen +++ Happy End
Happy End:

+++ Bagdad ist gefallen II +++

 
09.04.03 17:32
#8
09.04.2003 16:21:42 (update 16:43) - aktueller Beitrag

Ein Update - Saddam hat originellerweise jetzt eine amerikanische Flagge um den Kopf gewickelt, und man scheint eine Art vorchristlichen Flaschenzug anzubringen. Jetzt würgt ein US-Soldat Saddams Kopf. Gott wie albern..

+++ Bagdad ist gefallen +++ 1001824

Nachdem die US-Flagge anscheinend von einigen Arabern nicht als wirklich zum Befreiungsaspekt passend einstuften, hat wohl jemand den US-Boys Bescheid gegeben, daß eine irakische Flagge vielleicht günstiger wäre. Vielleicht einigt man sich aber auch auf die EXXON Flagge.

Ah. Nun hat Saddam ein Halstuch, auch was schönes. Wie groß wohl der Beraterstab war der sich diese Flaggennummer ausgedacht hat? Obgleich gelegentlich ja auch ungeplantes passiert, gerade in gerechten Kriegen.

Wir bleiben dran.


09.04.2003 16:47:46 - aktueller Beitrag

Wie bitte? "Day 21" und das soll schon alles gewesen sein? Ich will ja kein Spielverderber sein, aber von dem Krieg hätte ich mir schon etwas mehr erwartet! Ich hab ja noch fast alle Knabbereien von "Day 1"!

Wo sind denn die ganzen Chemie-Waffen-Funde? Wo ist das VX, Tabun und Sarin? Hat man nicht aus Angst vor Saddams tödlichen Waffenpotential den Krieg begonnen? Egal, die Koaltion der Willigen wird gewiss auch willig sein, die nötigen Beweismittel ins Land zu schaffen.

Aber es ist doch wirklich schön zu sehen, wie sich die Befreiten plötzlich über die Amerikaner freuen - wenn man mal von einigen Kinden absieht, die in erster Linie von ihren Gliedmassen befreit wurden.


09.04.2003 16:53:12 - aktueller Beitrag

Ah, in einer technischen Glanzleistung würgt man Saddam nun mit der besagten vorchristlichen Maschine. Wir berichteten ja bereits. Jeden Moment, bzw. zumindest irgendwann kann es passieren, daß Saddam Hussein, bekanntlich eine knapp 3 Meter hohe Statue aus Metall, die lange Zeit ein großes Land im nahen Osten terrorisierte, auf den Stufen seines eigenen Sockels zerschellt.

Vermutlich unter großem Jubel der ebenfalls befreiten Welt der Autofahrer, Flaggenschwenker und Giftgasvermuter. Nie bekam der Begriff "Flaschenzug" mehr Bedeutung.

Und... jetzt... er neigt sich. Verneigt er sich? Nein, er kippt!

+++ Bagdad ist gefallen +++ 1001824

Saddam Hussein ist gekippt! Und er fällt sicherlich auch noch!

Sieg! Nie wieder wird der Irak von einer 3 Meter hohen Statue mit ausgestrecktem Arm (Hitler!) terrorisiert werden. Übrigens sieht ein Diktator mit heraushängenden Rohren (ja, mehrzahl) eher peinlich aus..

Ich gebe zurück ins Studio.
Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
+++ Bagdad ist gefallen +++ neo andersson
neo andersson:

hehe

 
09.04.03 17:41
#9

ich glaube das posting klaue ich und gebe es woanders als meins aus. nur um mädels zu beeindrucken.

schnittig geschrieben :-))


in diesem sinne
+++ Bagdad ist gefallen +++ kopfsalat
kopfsalat:

hat sich eigentlich der irakische

 
09.04.03 17:58
#10
Informationsminister heute Nachmittag schon gemeldet?
Ich warte auf ne Warnung für die Amis...wie "Die gloreichen irakischen Gotteskrieger haben die US-Streitkräfte in Bagdad umstellt und werden sie durch den Einsatz neuer Kriegstechniken demnächst vernichtend schlagen...§
+++ Bagdad ist gefallen +++ Hill
Hill:

der hält keine Pressekonferenz mehr

 
09.04.03 18:06
#11
der hat die Beine in die Hand genommen!  
+++ Bagdad ist gefallen +++ Happy End
Happy End:

Da isser wieder, der Info-Minister:

 
09.04.03 20:51
#12
+++ Bagdad ist gefallen +++ Tadellos
Tadellos:

Tadellos! o. T.

 
09.04.03 21:07
#13
+++ Bagdad ist gefallen +++ Totalverlust
Totalverlust:

Tadelloser Totalverlust

 
09.04.03 21:20
#14
an Realität!
+++ Bagdad ist gefallen +++ Peet

"Araber werden die Rechnung des Irak-Kriegs bezahl

 
#15
"Araber werden die Rechnung des Irak-Kriegs bezahlen müssen"

Die politische Zukunft eines Nachkriegs-Irak beschäftigt die meisten Kommentatoren in den arabischen Zeitungen. Aber auch die Schüsse auf Journalisten beschäftigen die Medien. Dadurch wird der Krieg zu "einer persönlichen Angelegenheit".

Die saudische Zeitung "Riyadh" erwartet keine friedliche Zukunft, sondern spricht von den "Kriegen nach Saddam". Denn "nach einer kurzen Zeit des Atemholens wird die wirkliche Schlacht zwischen Amerika und den Irakern beginnen, die ganz allein dastehen. Amerika will nun das umsetzen, was sie immer wollten und das ist in erster Linie der Schutz des Erdöls, von dem alle Länder der Erde gern etwas abhaben möchten. Die Pressekonferenz von Bush und Blair hat gezeigt, dass sie um diesen Preis einen Wettkampf austragen, bei dem jeder die Niederlage des anderen will. Ihre Mittel sind leicht zu durchschauen. Der amerikanische Präsident kann allein über die Regierung und deren Philosophie entscheiden und auf der anderen Seite ringt Blair mit seiner Unfähigkeit, die Vereinten Nationen ins Boot zu holen", urteilt das Blatt.

Auch für die ägyptische Zeitung "al-Ahram" gehen die USA als Sieger im Kampf um die Ölquellen hervor: "Die materiellen Schäden des Krieges sind leicht zu begleichen. Die gewaltigen Erdölvorkommen des Irak, die für Jahrzehnte reichen, werden die Geldmittel dafür bereitstellen. Amerika hat ja hauptsächlich die Interessen seiner Firmen, seiner Wirtschaft und den Wohlstand seiner Bürger im Blick. Wenn wir aber über das Bezahlen von Rechnungen reden, wird es für die Araber schwer werden. Ja, die Araber werden die Rechnung des Irak-Krieges bezahlen, mit ihrer Würde, ihrer Zukunft, ihren Herrschaftssystemen und ihrer Wirtschaft, aber auch mit ihrem Streben nach einer besseren Zukunft in Freiheit und Demokratie, wenn Gott ihnen das nur geben würde. Und auch die erdölreichen Golfstaaten werden nicht ausgenommen sein vom Begleichen der Rechnung."

In diesem Zusammenhang greift Ali Hamadeh von der libanesischen Zeitung "an-Nahar" die irakische Opposition im Ausland - allen voran Ahmad Shalabi - scharf an. "Die Opposition scheint die kommende amerikanische Besatzung völlig zu begrüßen. Sie fordern sogar deren Beibehaltung über den größtmöglichen Zeitraum", so Hamadeh. Höchstwahrscheinlich, um sich langfristig gute Posten zu sichern. "Doch egal wie man zum derzeitigen katastrophalen irakischen Regime steht, Besatzung bleibt Besatzung, und diejenigen, die von der Besatzungsmacht installiert werden, kommen alle aus der zweiten Reihe und haben keinerlei Nationalgefühl. Ist es das, was die Iraker wirklich wollen?"

Doch nicht nur auf politischer Ebene ist der Irak angegriffen worden. "al-Ahram" beklagt auch den Verlust von Kulturgütern durch die Bombardements. "Es werden tausende Tonnen von zielgenauen und weniger zielgenauen Bomben abgeworfen. Natürlich unterscheiden diese Bomben nicht zwischen Wohnhäusern oder Kirchen und Moscheen, Universitäten und Schulen oder wertvollen Kulturgütern. Also werden nicht nur Hunderte unserer irakischen Brüder getötet, sondern auch zahlreiche kulturelle Einrichtungen zerstört. Gerade im Irak ist doch jede Stadt ein Museum unterschiedlicher Kulturen und Zivilisationen, deren letzte nur die arabisch-islamische ist. Und nun also auch noch Bagdad, die ehemalige Hauptstadt des arabisch-islamischen Reiches, als es auf dem Höhepunkt seiner Größe war und von China bis nach Andalusien und ins südliche Afrika reichte."


Der Tod ihrer Kollegen gestern in Bagdad traf auch die arabischen Journalisten hart. So drehen sich die Kommentare der englischsprachigen Jordan Times heute vollständig um den Tod des al-Dschasira-Reporters Tareq Ayoub, der auch für die jordanische Zeitung berichtete. "Mit seinem Tod fühle ich mich in die Reihen der Familien aufgenommen, die in diesem sinnlosen Krieg gegen den Irak ihrer Lieben beraubt worden sind", schreibt ein ehemaliger Redakteur des Blattes. "Er war einer der Starreporter der Jordan Times geworden und immer wenn ich ihn auf al-Dschasira in den letzten Wochen sah, zeigte ich ihn stolz meinen Kollegen. Tareq, mein Freund, ich könnte dir Lebewohl sagen, aber ich werde es nicht tun. Du wirst immer lebendig für mich bleiben. Und diese Bombe, die dich von deiner Familie fortgerissen hat - und ich zähle mich zu deiner erweiterten Familie - diese Bombe hat diesen Krieg zu einer persönlichen Angelegenheit für mich gemacht."


+++ Bagdad ist gefallen +++ 1002294

bye peet

"Der Wald wäre sehr leise, wenn nur die begabtesten Vögel singen würden."



Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--