Außenminister-Treffen in Paris

Beitrag: 1
Zugriffe: 251 / Heute: 1
Außenminister-Treffen in Paris Peet

Außenminister-Treffen in Paris

 
#1
Freitag, 4. April 2003
Nachkriegsordnung in Irak
Außenminister-Treffen in Paris  

Außenminister-Treffen in Paris 996565

Deutschland, Frankreich und Russland haben sich für eine zentrale Rolle der Vereinten Nationen beim Wiederaufbau Iraks nach Beendigung des Golfkriegs ausgesprochen. Die Außenminister der drei Staaten, die die Militäraktion der USA und Großbritanniens weiterhin ablehnen, erklärten am Freitag bei einem Treffen in Paris, dass nur die UN international dazu legitimiert seien, eine Übergangsverwaltung in Irak zu übernehmen. Zugleich bekräftigten sie ihre Forderung nach territorialer Einheit des Landes.

Der französische Außenminister Dominique de Villepin räumte ein, dass die USA und ihre Verbündeten anfänglich wohl die besten Garanten für Sicherheit im Nachkriegs-Irak sein könnten. Sie dürften aber keine Regierungsbefugnis haben, wie auch Bundesaußenminister Joschka Fischer und der russische Außenamtschef Igor Iwanow betonten.

Der amerikanische Außenminister Colin Powell hatte am Donnerstag während eines Besuchs in Brüssel darauf bestanden, dass die USA beim Wiederaufbau Iraks die führende Rolle spielen müssten, doch sollten die UN nicht außen vor bleiben. De Villepin verurteilte auch die bereits laufenden Spekulationen für lukrative Wirtschaftsaufträge beim Wiederaufbau. Irak dürfe nicht einfach als Kuchen betrachtet werden, von dem sich jeder ein Stück abschneiden könne.

Am Donnerstag hatten Medienberichte die Diskussionen weiter angeheizt. So hatte es geheißen, Washington sehe den scheidenden BP-Chef Rodney Chase und den ehemaligen Leiter von Shell Phillip Carroll nach dem militärischen Erfolg gern an der Spitze der irakischen Ölindustrie.


Außenminister-Treffen in Paris 996565

bye peet

"Der Wald wäre sehr leise, wenn nur die begabtesten Vögel singen würden."



Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--