Ariva, Subventionen und die Meinungsfreiheit

Beiträge: 57
Zugriffe: 9.008 / Heute: 22
Ariva, Subventionen und die Meinungsfreiheit Canis Aureus
Canis Aureus:

Ariva, Subventionen und die Meinungsfreiheit

35
02.09.16 14:21
#1
gibt es da Zusammenhänge?

Also wenn man ein neues Betriebsgebäude für 497.092,00 Euro spendiert bekommt,
dann könnte es doch sein, dass man Meinungen, die nicht im Sinne des edlen Spenders
sind, einfach mal löscht, oder nicht?

Was meint Ihr dazu?

Quelle: www.ib-sh.de/fileadmin/user_upload/...derperiode_2007-2013.pdf

(Verkleinert auf 62%) vergrößern
Ariva, Subventionen und die Meinungsfreiheit 936893
31 Beiträge ausgeblendet.
Seite: Übersicht Alle 1 2 3


Ariva, Subventionen und die Meinungsfreiheit tirahund
tirahund:

Fakt ist,

19
02.09.16 18:04
#33
die Wahrheit lässt sich nicht verstecken. Da können die Moderatoren von Ariva löschen wie sie wollen.

Ihr werdet schon sehen..........

Ich bin sehr zuversichtlich, dass man sich immer 2x im Leben treffen wird.....

Ich freue mich am Wochenende auf die Demokratie und unsere famose Kanzlerin.
Ariva, Subventionen und die Meinungsfreiheit derFranke
derFranke:

die Unschuldigen sind doch längst da

16
02.09.16 18:05
#34
gelle Grinch,
du bist doch der Mr. Knigge von ariva!
Ariva, Subventionen und die Meinungsfreiheit DarkKnight
DarkKnight:

Meinungsfreiheit ist ja nur die freiheit

7
02.09.16 18:08
#35
ne Meinung haben zu dürfen. Ein Recht auf Verbreitung gibt's nicht. Hier gilt das Hausrecht. D. h.: eigentlich dürfen "die da" alles löschen.  
Ariva, Subventionen und die Meinungsfreiheit TaxCon
TaxCon:

....

 
02.09.16 18:11
#36
ich glaub die da oben interessiert eine Meinung nicht zu sehr. Das sind andere, die sich dafür Interessieren.

Ansonsten  nehmen einige User die Löschung anscheinend viel zu persönlich. Genauso wie Erdogan. Einfach mal lächeln, wenn gelöscht wird...
Ariva, Subventionen und die Meinungsfreiheit derFranke
derFranke:

beim Löschen hast Recht

16
02.09.16 18:16
#37
nur wenn User dauerhaft gesperrt werden,
dann sollte ariva die Regeln ändern, hier darf nur politisch korrekt gepostet werden,
sollte aufgenommen werden, dann wüsste jeder wie er dran ist.
Aber Regeln werden hier pro Mod ständig neu erfunden,
ohne sie einmal zu veröffentlichen.
Ariva, Subventionen und die Meinungsfreiheit Weckmann
Weckmann:

Ja, also es wäre von Ariva echt mal nett,

11
02.09.16 18:27
#38
wenn sie eine Nettiquette bekanntmachen würden.
Ariva, Subventionen und die Meinungsfreiheit Vanille65
Vanille65:

Gratulation für den Titel dieses Threads, Du hast

9
03.09.16 00:12
#39
einen Arsch in der Hose dort, wo die meisten einen Weichspüler haben. Ich bleibe dran !
Ariva, Subventionen und die Meinungsfreiheit der boardaufpasser
der boardaufp.:

Gerechte Regeln hier - vergleicht es:

10
03.09.16 09:34
#40
http://www.ariva.de/forum/gerechte-regeln-hier-vergleicht-es-536240

Gleich das Beispiel im Post #1 sagt ALLES aus. Beide Strafen fürs gleiche Vergehen verhängt ... und das innerhalb 5 Minuten!

Genau dieses Vorgehen der Metamoderatoren ist schon HAUPTkennzeichnend für dieses Forum.


Der Rest des Threads ist nicht weniger interessant.
(jeder der will kann ihn mit Ähnlichem weiter "ausbauen")
Ariva, Subventionen und die Meinungsfreiheit kiiwii
kiiwii:

die Länge der Strafe hängt v.Vorstrafenregister ab

2
03.09.16 12:57
#41
Ariva, Subventionen und die Meinungsfreiheit Muenchner
Muenchner:

#1

10
03.09.16 12:59
#42
wenn ich ein Gebäude zusätzlich spende... ob ich dann Moderator werden würde?

Ariva, Subventionen und die Meinungsfreiheit mod
mod:

Irgendwie clever,

13
03.09.16 13:09
#43
wenn man im neuen Sozialismus fast eine halbe Millionen Euro
für nüscht abstaubt.
Kein Wunder, dass man voll linientreu ausgerichtet ist.

DDR scheint wieder auferstanden zu sein oder?

... war da nicht was mit einer AgitProb-Mitarbeiterin?

www.n-tv.de/politik/...cht-alles-erzaehlt-article10631536.html
Wachsamkeit ist der Preis der Freiheit !
Ariva, Subventionen und die Meinungsfreiheit Sternzeichen
Sternzeichen:

#29 Ist wie bei der Schwarzer,

15
03.09.16 13:40
#44
die Alice Schwarzer. Je mehr man gegen das Ottonomatverbraucher den 0815 Typ den Familienmensche gesprchen wird und so höher sind die Fördermittel. On Schwarzer, Ariva oder Maas da werden sogar für eine hinterhältige Personen nur für diese ein gesetz gemacht das 40 Mio. deutsche Männer als Vergewaltiger hinstellt.


Das ein Kapitalist wie Jochen Pape auf Sozialismus macht ist auch nur ein Geschäftsmodel wenn es dem eigenen Geldbeutel nützt.

Ist euch schon mal aufgefallen das es verdammt ruhig geworden ist um die Panama Paper's.

Warum wohl, das sieht man auch hier, wenn bestimmte Kaufleute keinerlei Rückgrat mehr besitzen. Das der Laden hier bis zum Himmel stink riecht man sogar im Schwabenland.

Und die encliso GmbH scheint da auch was ganz anderes zu machen und ist nicht reinzufällig in Verl gelandet.

Sternzeichen
Ariva, Subventionen und die Meinungsfreiheit Canis Aureus
Canis Aureus:

Was unterscheidet HAWESKO von ARIVA?

19
03.09.16 18:00
#45

JF: Das hatte sich Björn Uhde anders vorgestellt. Auf dem Kurznachrichtendienst Twitter schrieb er das „Hanseatische Wein- und Sekt-Kontor“ (Hawesko) an und denunzierte einen Mitarbeiter. Der SPD-Politiker schrieb: „Einer Ihrer Kollegen verteidigt AfD und Hetze über Flüchtlinge auf meinem FB-Profil – während einer SAP-Schulung. Das OK f. Sie?“

Doch das Unternehmen ließ den Sozialdemokraten eiskalt auflaufen:

HAWESKO: "Sehr geehrter Herr Bjoern Uhde. Vielen Dank für Ihre Nachricht.
Bezüglich Ihrer Anmerkung zu unserem Mitarbeiter möchten wir bekräftigen, dass Hawesko
ein politisch neutrales Unternehmen ist. Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. (Art.5 Grundgesetz). Aus diesem Grund werden wir zu privaten Meinungsäusserungen unserer Mitarbeiter weder eine Aussage noch eine Zensur abgeben. Vielen Dank für Ihr Verständnis."

Ariva, Subventionen und die Meinungsfreiheit Muenchner
Muenchner:

#45

9
03.09.16 18:37
#46
Art. 5 Grundgesetz

ich wurde letzte Woche gesperrt, weil ich einen User nach seinem Wohlbefinden fragte.
Höflich und nett.

Nun gut dachte ich mir, an was liegt es...

vielleicht hieran?
www.kununu.com/de/arivade1/a/T0JpVF52
Ariva, Subventionen und die Meinungsfreiheit jezkimi
jezkimi:

# 14

 
07.09.16 17:18
#47
Du zahlst sehr wohl Steuern, wie wir alle.
Denke doch mal an die Mehrwertsteuer oder die Kfz-Steuer. Ach so, du hast ja gar keins.
Die 52,50 pro Quartal die dir von der Gebührereinzugsorkanisation abgenommen werden sind doch auch Steuern. Damit es nicht so auffällt bekam das einen anderen Namen.  Na ja, manchen merken es eben nie.
Endlich bin ich auch im Klub der gesperrten.
Gelöschter Beitrag. Einblenden »
#48

Ariva, Subventionen und die Meinungsfreiheit elgreco
elgreco:

ARIVA ist nichts anderes als ein

8
18.09.16 14:36
#49
Propagandainstrument - die fahren eben vielgleisig... Deshalb bekommten sie Zuschuss und haben auch einige bezahlte Beobachter drin sitzen.

Man kuemmert sich eben darum, dass jeder die richtige Meinung hat.

Wie sagten die Amis doch immer:

Es gibt von allen Dingen mehrere Meinungen, die falschen und die meinige.  
Ariva, Subventionen und die Meinungsfreiheit Canis Aureus
Canis Aureus:

q.e.d.

10
18.09.16 19:14
#50
Ariva, Subventionen und die Meinungsfreiheit Canis Aureus
Canis Aureus:

Die Grenzen des "Hausrechts"

8
19.05.17 08:06
#51

Ariva und seine Zensoren berufen sich ja gerne auf ein imaginäres "Hausrecht" wenn sie Nutzer zensieren oder gar sperren.

Das ist aber oft nicht rechtmäßig:

Virtuelles Hausrecht: Dürfen Forenbetreiber Accounts einfach sperren?

...Ordentliche Kündigungsfrist: 6 Monate

Für eine ordentliche Kündigung ist zwar kein Kündigungsgrund und auch keine Abmahnung erforderlich, dafür müsste der Forenbetreiber aber die Kündigungsfrist einhalten. Diese betrug hier sechs Monate gem. § 624 Satz 2 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB), weil nichts anderes vereinbart war.

Das AG Kerpen verurteilte daher den Forumsbetreiber – zumindest für die nächsten sechs Monate nach Ausspruch der Kündigung –, dem Kläger noch vollen Zugriff auf dessen Forumsaccount zu gewähren.

(AG Kerpen, Urteil v. 10.04.2017, Az.: 102 C 297/16)

www.anwalt.de/rechtstipps/...unts-einfach-sperren_106341.html

Ariva, Subventionen und die Meinungsfreiheit gogol
gogol:

sie kommen aber über´s BGB

3
19.05.17 13:23
#52
nach § 903
du darfst mit deinem Eigentum nach Belieben verfahren und andere von jeder Einwirkung darauf ausschließen.
und dann in den §1004 gehopst
erteilen eines Hausverbot´s für die Zukunft


nur meine Meinung
auf unserem Planeten gibt es nur Propheten
Ariva, Subventionen und die Meinungsfreiheit Canis Aureus
Canis Aureus:

Lügenpresse zittert vor neuem Google Werbeblocker

7
08.06.17 10:11
#53
Dass Google als Marktführer bei Browsern und Onlinewerbung bestimmen will, welche Werbung ausgespielt werden kann, ruft Besorgnis hervor. Um Werbetreibende zu gewinnen, hat Google aber auch einen Anti-Adblocker im Angebot.
Ariva, Subventionen und die Meinungsfreiheit Canis Aureus
Canis Aureus:

Kolja Bonke: Die Zensur macht Twitter kaputt

5
18.06.17 08:21
#54

Kolja Bonke gehört zu den bekannteren Gesichtern auf Twitter. Der Autor macht Fälle von Ausländerkriminalität bekannt oder stichelt gegen Heiko Maas und die Amadeu Antonio Stiftung. Bis Dienstag abend. Da wurde sein Account plötzlich gesperrt. Die JUNGE FREIHEIT sprach mit Bonke über seinen Fall.

Herr Bonke, seit gestern Abend ist Ihr Account auf Twitter gesperrt, was ist los?

Bonke: Ich kann es Ihnen nicht sagen. Die Sperre kam aus heiterem Himmel, ohne Vorankündigung. Ich hatte nichts getwittert, was irgendwie zu beanstanden wäre.  ...

Ariva, Subventionen und die Meinungsfreiheit Rubensrembrandt
Rubensrembr.:

Ein Partei, die Zensur für notwendig hält

3
18.06.17 08:31
#55
wie die SPD, muss abgewählt werden. Jede Stimme, die nicht die SPD wählt, ist eine
Stimme für mehr Demokratie!
Ariva, Subventionen und die Meinungsfreiheit Canis Aureus
Canis Aureus:

Zur Meinungsfreiheit auf Internetservern

4
25.06.17 12:11
#56

Hier gibt es aber auch gänzlich andere Auffassungen zu dieser Frage. Nämlich die, dass die Grundrechte unteilbare Rechte sind, die jedem Bürger grundsätzlich überall zur Verfügung stehen und es keine "grundrechtsfreien Privaträume" in Deutschland gäbe. Diese Grundrechte dürfen nur in besonderen Ausnahmefällen eingeschränkt werden. Bei diesen Ausnahmen sind Güterabwägungen vorzunehmen. Wenn Privaträume von Art. 5 GG nicht abgedeckt wären, würde auch die private Presse und der private Rundfunk seinen Journalisten keine Meinungsfreiheit gewähren müssen. Die Gerichte übertragen aber das Presserecht in allen bisherigen Urteilen sehr weitgehend auf die Foren im Internet (siehe auch hier: http://www.presserecht-aktuell.de/urteil-ag-frankfurt-entscheidet-fur-meinungsfreiheit-in-blogs/ und hier: http://www.linksandlaw.de/Haftungsguide-Forenbetreiber.pdf). In die Presserechte ist auch die Pflicht zur Meinungsfreiheit eingeschlossen.

Siehe ebenfalls diesen Thread: http://www.e-recht24.de/forum/6973-forum-zensur-unerwuenschte-kritik.html

Ariva, Subventionen und die Meinungsfreiheit 22932254
In diesem Fallbeispiel geht es darum das Herr A durch ein Moderatoren-Team in einem (kostenpflichtigen)Forum in seiner Meinungsfreiheit begrenzt wird....
Ariva, Subventionen und die Meinungsfreiheit Canis Aureus

BGH erlaubt Einsatz von Werbeblocker

3
#57

Eyeo's Adblock Plus wirkt auch bei Ariva wunderbar!

Im Streit über die Zulässigkeit von Werbeblockern im Internet gibt es nach jahrelange Verfahren ein höchstrichterliches Urteil. Der Bundesgerichtshof (BGH) sieht in dem Angebot des Werbeblockers Adblock Plus des Kölner Anbieters Eyeo keinen unlauteren Wettbewerb und auch keine rechtswidrige aggressive Geschäftspraxis. "Der Einsatz des Programms liegt in der autonomen Entscheidung der Internetnutzer", begründeten die Richter laut Pressemitteilung ihre Entscheidung vom Donnerstag (Az. I ZR 154/16). Die mittelbare Beeinträchtigung des Angebots des Axel-Springer-Verlages, der gegen Eyeo geklagt hatte, sei nicht unlauter. Der Verlag werde jetzt Verfassungsbeschwerde wegen Eingriffs in das Grundrecht auf Pressefreiheit einreichen, kündigte der Anwalt des Verlags umgehend an. ...

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil

Seite: Übersicht Alle 1 2 3

Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--