Arbeitsminister sein, ist nicht einfach

Beiträge: 2
Zugriffe: 165 / Heute: 1
Arbeitsminister sein, ist nicht einfach Eichi
Eichi:

Arbeitsminister sein, ist nicht einfach

 
27.11.09 13:45
#1
Ob nun Franz Münte (Depression), Olaf Scholz (massive Wahlschlappe) oder Franz-Josef Jung (seine Verlogenheit hat ihn eingeholt und weggefegt), alles unehrliche Patrone.

Für diesen Ministerposten muss endlich ein wahrheitsliebender Politiker her, der den Missbrauch der zuständigen Behörden konsequent aufdeckt. Sowie endlich für eine Vereinfachung (Entbürokratisierung) des Prozedere eintritt, z. B. durch ein festes Bürgergeld für Bedürftige. Also ohne Rücksicht auf irgendwelche "Da etwas, dort etwas, hier etwas ..., da ein Zettelchen, dort ein Papierchen, hier ein Formular für ein Antragsformular".

Den Angestellten und Beamten muss die Möglichkeit zum Mißbrauch gegenüber den Bedürftigen genommen werden.
guten Tag
Arbeitsminister sein, ist nicht einfach Eichi

Zumindest etwas ehrlich bleiben

 
#2
sollte der Mensch:

http://www.ariva.de/forum/Die-Ausrottung-der-HartzIV-Empfaenger-393685

Es ist immer wieder verwunderlich, das gerade solche Menschen, welche sich zum Sozialwesen (Humanitätsbekenntnis) berufen fühlen (manche von ihnen haben Sozialpädagogik studiert), doch mehr für die dunklen Mächte arbeiten.

Das war schon im III. Reich so. Eine Wiederholung darf nicht sein!
guten Tag


Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--