Arbeit hält gesund!

Beiträge: 3
Zugriffe: 224 / Heute: 1
Arbeit hält gesund! danjelshake
danjelshake:

Arbeit hält gesund!

 
16.08.04 22:11
#1
Kassen: Krankenstand so niedrig wie noch nie Angesichts von Massenarbeitslosigkeit und Wirtschaftsflaute haben sich im ersten Halbjahr so wenig Arbeitnehmer krank gemeldet wie noch nie. Der Krankenstand, der bereits 2003 einen historischen Tiefstand erreicht hatte, sank im ersten Halbjahr erneut. Das Gesundheitsministerium bestätigte den Trend.Der Bundesverband der Betriebskrankenkassen ermittelte auf Grund seiner Versichertendaten einen Krankenstand von 3,6 Prozent für das erste Halbjahr - deutlich weniger als die 4,2 Prozent im ersten Halbjahr 2003. Der Ersatzkassenverband VdAK gab die Quote für das erste Halbjahr sogar mit nur 3,5 Prozent an.Vergangenes Jahr hatte der Wert für alle Kassen nach Zahlen des Sozialministeriums mit 3,61 Prozent im Jahresdurchschnitt auf dem niedrigsten Wert seit Einführung der Lohnfortzahlung 1970 gelegen. In den 70er und 80er Jahren hatte der Krankenstand noch Werte von 4,4 bis 5,7 Prozent erreicht.Nach Angaben des BKK-Bundesverbands waren Beschäftigte vergangenes Jahr durchschnittlich 13,5 Tage krankgeschrieben. Die wichtigsten Ursachen waren dabei Muskel-Skelett-Erkrankungen wie Rückenschmerzen (26,5 Prozent), Atemwegserkrankungen (16,9 Prozent), Verletzungen und Vergiftungen (15,2 Prozent) und psychische Störungen (7,5 Prozent).Dabei gewinnen psychische Erkrankungen den Angaben zufolge immer mehr an Bedeutung. Ihr Anteil an den Krankheitstagen habe sich seit 1990 verdoppelt. Frauen seien dabei fast doppelt so häufig betroffen wie Männer. Im Krankenhaus seien psychisch bedingte Krankheiten inzwischen die zweitwichtigste Diagnosegruppe nach Herz-Kreislauf-Erkrankungen.Vor allem Frauen in Wach- und Aufsichtsberufen, Kraftfahrerinnen und Helferinnen in der Krankenpflege sind betroffen. Bei Männern seien ebenfalls Wach- und Aufsichtspersonal, Sozialarbeiter und Fernmeldemonteure besonders häufig psychisch krank. Auch bei arbeitslosen Männern und Frauen lag die Quote besonders hoch, wie der BKK-Bundesverband weiter erklärte.Besonders lange krank waren laut Statistik letztes Jahr Beschäftigte in der Abfallbeseitigung (20,1 Tage), bei Post- und Kurierdiensten (18,7 Tage) und Verkehrsunternehmen (17,5 Tage). Die öffentliche Verwaltung, die lange Spitzenreiter bei den Krankmeldungen gewesen sei, habe diese Position inzwischen nicht mehr inne: Von 23,5 Tagen 1999 sank die durchschnittliche Dauer der Krankmeldungen den Angaben zufolge auf 16 Tage im vergangenen Jahr. Damit ist die öffentliche Verwaltung nur noch auf Rang sechs der Branchendurchschnitte.(N24.de, AP)... und da behaupte noch einer, die gesundheitsreform greift nicht!mfg ds
Arbeit hält gesund! big lebowsky
big lebowsky:

Falsch!! Nicht Arbeit hält gesund

 
16.08.04 22:31
#2
--ist auch politisch anrüchig, wenn ich an die Nazizeit denke--, nein, die hohe Arbeitslosigkeit und die Angst um den Arbeitsplatz lassen das Gesundheitsbewusstsein der deutschen Arbeitnehmer nicht mehr so sensibel reagieren.

Tja,paradiesische Zeiten kommen für Unternehmer

Ciao B.l.
Arbeit hält gesund! satyr

Auch der eine oder andere Arbeitnehmer wird früher

 
#3
ins Paradies kommen.


Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--