Amerikaner fliehen nach Kanada

Beiträge: 100
Zugriffe: 2.244 / Heute: 1
Amerikaner fliehen nach Kanada Rheumax
Rheumax:

Amerikaner fliehen nach Kanada

 
30.11.04 09:33
#1
Flucht vor Bush
Amerikaner fliehen nach Kanada

Bush, Kanada Bild gross
Bush ist wenig willkommen
| 30.11.04 |
Viele frustrierte Demokraten-Anhänger wollen nach der Wiederwahl von George W. Bush für immer zu dem Nachbarn im Norden auswandern. Von Peter Gruber, Washington
Mehr zum Thema
·
Flotte Girls – Die attraktiven Kandidaten-Töchter
·
Bush-Family – Party mit den stolzen Töchtern
·
Interessant – Bush vor Jahrzehnten
Für den US-Präsidenten wird sein Staatsbesuch in Kanada nur eine Kurzvisite sein. Zwei Tage lang wird George W. Bush ab Dienstag (Ortszeit) nach Kanada reisen, um dort gemeinsam mit Premierminister Paul Martin zu versuchen, die seit dem Irakkrieg schwer angeschlagenen Beziehungen zwischen den beiden Nachbarn wieder zu reparieren.

Während Bush noch die Koffer für seinen Trip packen lässt, denken viele seiner Landsleute eher an einen dauerhaften Umzug über die Grenze: vor allem frustrierte Demokraten-Anhänger, die bei der Präsidentenwahl am 2. November für John Kerry stimmten. Sie wollen Amerika für immer den Rücken kehren, weil sie Bush und seine Politik verachten und weil sie nicht noch weitere vier Jahre unter ihm leben wollen.

„Vergiftetes Klima“

„Es gibt keinen Grund mehr für mich, noch länger in den USA zu bleiben und mein Kind in einem derart vergifteten Klima aufzuziehen“, meint etwa Gregory Ervin aus Houston, Texas. Sein Haus hat der Krankenpfleger bereits zum Verkauf angeboten. Sobald alles unter Dach und Fach ist, will er mit seinem Sohn und seinem Lebenspartner nach Vancouver in British Columbia umziehen. Denn dort erkennen die Behörden im Gegensatz zu seinem Heimatstaat Texas Ehen zwischen Homosexuellen an.

Auch Ralph Appoldt aus Portland in Oregon drängt es ins politische Asyl nach Kanada: „Es ist unfassbar, dass die Leute hier Bush wieder gewählt haben, nach allem was seine Regierung angestellt hat. Das hat für mich das Fass zum Überlaufen gebracht“, meint der 50-jährige Verkaufsmanager: „Die Kanadier sind im großen und ganzen viel intelligenter, freundlicher und zivilisierter. Und ihre Regierung ist mir wesentlich lieber, als unsere.“

Wie im politischen Schlaraffenland

Demokraten wie Appoldt muss Kanada wie ein wahres politisches Schlaraffenland erscheinen: Die Todesstrafe ist dort verboten, der Schusswaffenbesitz wesentlich strenger reglementiert, als in den USA. Alle Kanadier haben eine Krankenversicherung. Dagegen ist jeder siebte Amerikaner ohne Schutz.

Die kanadische Bevölkerung steht sozialen Themen wie Abtreibung und Rechten von Homosexuellen generell liberal gegenüber. In den USA dagegen dominieren derzeit die christlichen Fundamentalisten. Der Widerstand gegen den Irakkrieg ist in Kanada groß. Das Land stellt keine Truppen zur Verfügung und gehört nicht zu Bushs „Koalition der Willigen“.

Ab in den Norden

„Wir bekommen derzeit jede Menge Telefonanrufe von Amerikanern, die mit der politischen Entwicklung in ihrem Land unzufrieden sind“, meint der kanadische Einwanderungs-Anwalt Rudi Kischer. Hochbetrieb herrscht auch auf der Internetseite der kanadischen Einwanderungsbehörde. Pro Tag zählt die Homepage etwa 60 000 Besucher aus den USA – dreimal soviel als vor der Präsidentenwahl.

Im Dezember will Kischer in den Demokratenhochburgen Seattle, Los Angeles und San Francisco sogar Seminare für auswanderungswillige Amerikaner abhalten: „Das Interesse ist ungewöhnlich groß“, erklärt er.

Wie viele Bush-verdrossene Wähler den USA letztendlich den Rücken kehren werden, lässt sich derzeit noch nicht absehen. Und es wird wohl noch Monate dauern, bis die kanadischen Behörden wissen, wer aus seinem Vorhaben tatsächlich Ernst machte.

Bürokratische Prozedur oder viel Kohle

Amerikaner müssen beim Antrag auf eine Arbeitserlaubnis genau dieselbe bürokratische Prozedur über sich ergehen lassen, wie jeder andere Einwanderer auch. Zunächst sind knapp 1500 Dollar an Gebühren und Steuern fällig. Danach heißt es sechs Monate bis zwei Jahre auf das Visum warten.

Betuchte Amerikaner haben es etwas leichter. Wer mindestens 400 000 Dollar mitbringt und diese der kanadischen Regierung für fünf Jahre zinslos zur Verfügung stellt, kann sich als „Investor“ im Land einkaufen.

Hoch im Kurs stehen neben Bargeld auch gefragte Arbeiter. Denn bereits im Jahr 2010 werden nach jüngsten Prognosen etwa 1,5 Millionen Arbeitskräfte auf dem kanadischen Jobmarkt fehlen.

Parlamentsrede abgesagt

Der US-Präsident dürfte in Kanada kaum mit offenen Armen empfangen werden. Da wird es ihm auch wenig helfen, dass er schon bald wieder nach Hause fliegt. Die Polizei rechnet mit Großdemonstrationen in der Hauptstadt Ottawa. Eine bereits geplante Rede vor dem kanadischen Parlament hat Bush inzwischen wieder abgesagt. Seine Berater befürchten, dass der Präsident dort von aufgebrachten Abgeordneten ausgepfiffen werden könnte.  
74 Beiträge ausgeblendet.
Seite: Übersicht Alle 1 2 3 4


Amerikaner fliehen nach Kanada hebac
hebac:

Zeit-Artikel

 
30.11.04 16:30
#76
Den Zeit-Artikel fand ich hierzu auch sehr aufschlussreich, dass die Amerikaner nach Deutschland kommen in 05 und damit der DAX gute Chancen hat.
Amerikaner fliehen nach Kanada AlanG.
AlanG.:

# 68

 
30.11.04 16:35
#77
wer oder was ist

*rolf*

?
Amerikaner fliehen nach Kanada WALDY
WALDY:

#77

 
30.11.04 16:38
#78
der bruder von

*bärbel*

!
Amerikaner fliehen nach Kanada lutzhutzlefutz
lutzhutzlefutz:

Hast recht Elvis war´s!

 
30.11.04 16:39
#79
Der ist ins WTC geflogen. Bin Ladens Freude über den unerwarteten Einsturz war nur aufgesetzt, und die Medien lügen nie, egal welcher Couleur auch immer. Hatte ich ganz vergessen zu sagen, das alle Amerikaner mindestens 12 Handfeuerwaffen mit sich herumschleppen, und jedes KFZ mindestens 50l Spritt auf 100 km verbraucht.

In Deutschland gibt´s das zum Glück alles nicht, Menschenfresser, Kinderschänder, Waffennarren und unfähige Regierungsoberhäupter. Warum ziehen nicht alle denen das nicht gefällt auch um in ein anderes Land, ich habe nichts dagegen.

Ich bleibe zumindest hier. Auch wenn der Schröder in meinen Augen der unfähigste Kanzler aller Zeiten ist, deshalb ist er nicht Hitler, und auch Bush ist nicht Hitler, ich versuche diese Leute zu tolerieren, und wenn mir die nicht gefallen, dann muß ich eben was ändern. Aber deshalb bin ich nicht so dumm und wechsel die Staatsangehörigkeit.
Amerikaner fliehen nach Kanada IDTE
IDTE:

um deine unsachliche diskussion mal abzukürzen

 
30.11.04 16:46
#80
1. gibt es in den usa jedes jahr mehr als 10000 tote nach schusswaffengebrauch in dtl. kaum 150. also hinkt dieser vergleich schon mal gewaltig.

2. nein die moslems waren alles. sie haben kennedy erschossen, den vietnam-krieg angezettelt, das wtc zerstört und bush wiedergewählt.

Amerikaner fliehen nach Kanada lutzhutzlefutz
lutzhutzlefutz:

Glaub mir idte,

 
30.11.04 16:51
#81
die Deutschen sind genauso bekloppt wie die Amis, nur wird da eben nicht ständig drüber berichtet.
Amerikaner fliehen nach Kanada WALDY
WALDY:

Was?

 
30.11.04 16:51
#82
Nur --ein-- AFROARIVA für mich.....?

   *rolf*
Amerikaner fliehen nach Kanada IDTE
IDTE:

lutz

 
30.11.04 16:56
#83
geb ich dir recht.

nur haben wir zum glück keine riesenarmee und tausende atomsprengköpfe...

und der gedanke daran, dass diese "bekloppten" (zitat aus #81) diese waffen besitzen, ist nicht schön.
Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
Amerikaner fliehen nach Kanada Schnorrer
Schnorrer:

Könnte mal bitte jemand ne Umfrage

 
30.11.04 16:57
#84
reinsellen mit der EINZIGEN Alternative:

1. Amerika ist Scheiße
2. Amerika ist total Scheiße

Danke. Ich liebe Einwanderer, also Türken, Moslems und Arnold Schwarzenegger. Wo auch immer sie einwandern.
Amerikaner fliehen nach Kanada lutzhutzlefutz
lutzhutzlefutz:

Gebe Dir recht!

 
30.11.04 17:01
#85
Die Amis haben diese Dinger mehr als 50 Jahre nicht gegen einen Feind eingesetzt, von einem islamistischen Gottestaat voller Bekloppter wie Iran, einem geteilten Irak oder paranoiden Nordkorea können wir das höchstwahrscheinlich nicht erwarten...
Amerikaner fliehen nach Kanada IDTE
IDTE:

lutz

 
30.11.04 17:07
#86
ich war weder im irak noch im iran und auch nicht in nordkorea. alles was ich über diese länder weiss stammt aus amerikan. quellen.

da dieses nun mehr oder weniger (meistens mehr) regierungstreu dem "propagandaministerium"
unterstellt sind, ist klar was diese senden.

nun könnte man erwarten die regierung ist zunächst neutral. ist sie aber nicht, da schriften vorliegen in denen kriege gegen dieses staaten schon vor jahren angekündigt wurden.
also zähl ich eins und eins zusammen und denke das die bevölkerung seit jahren propagandaberichten hinterherläuft um "kriegsreif" gemacht zu werden.

und leute wie du glauben diesen mist...


wieso gab es eigentlich seit dem 11.9.01 keine weiteren anschläge in den usa??? es kann doch nicht so schwer sein bei millionen potenzieller terroristen in diesem land.
Amerikaner fliehen nach Kanada standingovation
standingovati.:

langsam gefällt es mir hier *gg* o. T.

 
30.11.04 17:07
#87
Amerikaner fliehen nach Kanada WALDY
WALDY:

THX ...für die vielen Boardmails

 
30.11.04 17:07
#88



.......ich möchte allen hier mit sagen:

            "JA!!!

 Ich habe euch auch lieb!!!!!!!"

*loooooooooooooooooooooooooooooooooooool*

Ps.

nicht böse sein das ich nicht per. antworte
aber dafür ist mir der strom zuschade!

            *gggg*
Amerikaner fliehen nach Kanada Depothalbierer
Depothalbierer:

doch, idte, es gab weitere anschläge.

 
30.11.04 17:15
#89
kannst dich nicht mehr an die ex-cia-fuzzis erinnern , die die lustigen briefe mit dem weißen pulver verschickt haben?
Amerikaner fliehen nach Kanada standingovation
standingovati.:

die cia's sind doch eh alle psycho's

 
30.11.04 17:17
#90
haben schon unzählige menschen auf dem konto, unter anderem kennedy...
Amerikaner fliehen nach Kanada danjelshake
danjelshake:

@ lutz...

 
30.11.04 17:19
#91
geschichte is nich so dein ding was???

die amis hatten die atombombe frisch entwickelt und mussten sie gleich zweimal an japanischen städten testen...

also überleg dir bitte vorher was du hier postest!

mfg ds
Amerikaner fliehen nach Kanada Apfelbaumpflanzer
Apfelbaumpfla.:

@ds:

 
30.11.04 17:24
#93
Mathe ist nicht so dein Ding, oder

"Die Amis haben diese Dinger mehr als 50 Jahre nicht gegen einen Feind eingesetzt,"

2004 - 50 = 1954.

Du wirst mir immer unheimlicher.

Grüße

Apfelbaumpflanzer

Amerikaner fliehen nach Kanada lutzhutzlefutz
lutzhutzlefutz:

Stimmt ds!

 
30.11.04 17:24
#94
Hatte ich echt verdrängt. Seitdem ist jedoch ruhe im Karton, und auf weitere Tests seitens irgendwelcher Bekloppten kann ich gut verzichten.

Idte: nicht soviel Michale Moore gucken! Erzeugt Tunnelblick.


Fakten zu Bowling for Columbine, Fahrenheit 9/11, Stupid White Men und Kritik an den Methoden von Michael Moore

Auszug:
Fahrenheit 9/11

Ein Wahlwerbespot in Filmlänge, der nach Moores bewährtem Rezept berechtigte Kritik propagandistisch ausnützt, um inkonsistente politische Botschaften auf Stammtischniveau zu transportieren. Und wieder können sich Europäer begeistert für "mutige Dissidenten" halten, die sich unkritisch eigene Vorurteile bestätigen lassen. Galt bei Bowling For Columbine noch jeder Kritiker als Waffennarr, steht man nun als Bush-Jünger und Kriegsfanatiker da. Der Verfasser dieser Zeilen ist nichts davon, nur betrübt über die Heuchelei der "Linken", die "Rechten" hier um nichts nachstehen. Die folgende Kritik darf in diesem Sinne keineswegs als Verteidigung von Bush oder dessen Politik gelesen werden.

Film: Mitglieder der Bin Laden-Familie werden nach dem 11. September eilig aus den USA ausgeflogen, da die Bushs und die Bin Ladens durch Geschäftsbeziehungen eng verbunden sind.

Wirklichkeit: Die alleinige Verantwortung für die Evakuierung saudiarabischer Staatsbürger trägt Richard Clarke, ehemaliger Antiterror-Chef, ein dezidierter Bush-Kritiker. Die Evakuierung erfolgte auf Bitte Saudiarabiens, das Repressalien für seine Staatsbürger befürchtete. Hätten Terroristen einer bestimmten Staatsbürgerschaft in einem islamischen Land "aus heiterem Himmel" eine ähnliche Tat gesetzt, wäre wohl genauso verfahren worden, um ebensolche Staatsbürger vor möglichem "Volkszorn" zu schützen. Natürlich fänden sich dann auch in einem solchen Land verdächtige Geschäftsverbindungen bestimmter Leute, die dann genau solche Verschwörungstheorien (vermutlich antisemitischer Natur) nähren würden.
Clarke selbst versteht die Aufregung nicht - er spricht von einem Sturm im Wasserglas - und meint er würde jederzeit wieder die selbe Entscheidung fällen. Die Genehmigung für 142 saudiarabische Staatsbürger, sich in Sicherheit zu bringen, erfolgte mit O.K. des FBI, das die Bin Laden Familie davor jahrelang observiert hatte. [25] 30 Personen wurden noch kurz vor ihrem Abflug verhört. Auch die Untersuchungskommission zum 11. September kam zum Schluss, dass die Genehmigung ordnungsgemäß war : “each of the flights we have studied was investigated by the FBI and dealt with in a professional manner prior to its departure.” [26] Der Abflug erfolgte erst in der Woche nach den Anschlägen mit privaten Charterflügen, als die Flughäfen wieder geöffnet wurden. [25]

Film: Die USA werden von Saudiarabien aus geführt, da die Saudis dort so viel investiert haben ($860 Milliarden), dass sie zu wichtigen "Eigentümern" der USA wurden (ihnen "gehören" 7% der USA).
Wirklichkeit: Die gesamten Auslandsinvestitionen weltweit der Saudis betragen ca. $700 Milliarden, davon gehen ca. $420 Milliarden in die USA [26]. Nach dem U.S. Census Bureau hielten ausländische Investoren 2002 insgesamt $1,7 Billionen in Unternehmensanleihen. Der größte Anteil fällt auf U.K. und Japan. Saudiarabien gehört zu den kleineren Investoren, in der Statistik zusammengefasst in der Kategorie "Andere Länder", welche insgesamt (!) 7% ausmacht. [27]
Wenn die Saudis tatsächlich die US-Politik kontrollieren würden, sähe diese wohl anders aus. Dann wären weder die Taliban, welche den von Saudiarabien unterstützten wahabitischen Islam vertreten, noch Saddam Hussein, Sunnit in einem mehrheitlich schiitischen Land, gestürzt worden. Heute befindet sich Saudiarabien mehr denn je in der Zange der USA. Würde die US-Regierung in ähnlich vereinfachender Weise wie Moore alle Schuld auf die "Saudis" abschieben und saudiarabische Staatsbürger generell verdächtigen, würde Moore wohl zurecht von Rassismus sprechen.
Hier wird Moore mit den eigenen Waffen geschlagen (lesenwert!): Enthüllung! Saudis und Bin Ladens stecken hinter Michael Moore (Alle Fakten sind korrekt!)

Film: Bush führt Krieg "im Auftrag" von Unocal, einer Firma, die eine Pipeline durch Afghanistan bauen möchte. Karzai wurde installiert, da er früher Berater von Unocal war.
Wirklichkeit: Bush bevorzugte den Plan von Enron, eine Pipeline durch das Kaspische Meer zu bauen, die konkurrierende Alternative zu Unocals Plänen - was eben keine Pipeline durch Afghanistan bedeutet hätte. Die Unterstützung von Unocal mitsamt der zweifelhaften Einbindung der Taliban kam von Seiten der Clinton Regierung (!). [9] Das Projekt wurde schließlich schon 1998 von Unocal aufgegeben. Die Behauptung, dass Karzai Berater für Unocal war, ist falsch und geht auf eine Zeitungsente von Le Monde zurück, wo dies ohne Angabe von Quellen gerüchteweise angeführt wurde. Unocal bestreitet ausdrücklich, dass Karzai jemals für das Unternehmen gearbeitet hätte. [28]

Film: Der große Fehler der USA war, nicht alle Kraft auf Osama Bin Laden konzentriert zu haben.
Wirklichkeit: Hier widerspricht sich Moore wieder selbst. Davor argumentierte er, dass Osama Bin Laden als "innocent until proven guilty" (Zitat von 2002, [24]) betrachtet werden müsste und zweifelte an der Rechtfertigung des Angriffs auf Afghanistan. In Dude, Where's My Country? fragt er sogar ominös: "How could a guy sitting in a cave in Afghanistan, have … plotted so perfectly the hijacking of four planes and then guaranteed that three of them would end up precisely on their targets?" In Bowling for Columbine hingegen weist er extra darauf hin, "Osama bin Laden used his expert CIA training to murder 3,000 people". [21]

Film: Mangelnde Polizeikräfte in Oregon verunmöglichen einen ausreichenden Schutz der Bevölkerung.
Wirklichkeit: Ein beliebtes Argument der "Rechten": es gäbe immer zu wenige Polizisten und eine Erhöhung der Einsatzkräfte führe immer zu besserem Schutz. Typischer Moore-Widerspruch: Die Angst der Amerikaner wäre rein künstlich fabriziert, es gäbe keinen Grund für Panik. Aber eines Nachts gab es nur acht Polizisten in ganz Oregon, mit denen Funkkontakt bestand - laut Aussage eines überarbeiteten Polizisten. (Ironisch:) Dabei könnten doch jederzeit Schiffe voll mit Terroristen in Oregon anlegen! Und in der Nacht allen im Schlaf die Kehle durchschneiden! Bush schützt eure Kinder nicht! Wählt Kerry! Nur er wird die Polizei in Oregon aufstocken! Das gehört schließlich zur Verantwortung des Präsidenten ...

Film: Irak unter Saddam hat niemals einen einzigen Amerikaner angegriffen.
Wirklichkeit: Die Terrorgruppe Abu Nidal - verantwortlich u.a. für den Anschlag auf den Wiener Flughafen - hatte lange Zeit in Bagdad ihre Zentrale, der Mörder des Amerikaners Leon Klinghoffer an Bord der Achille Lauro fand genauso wie Terroristen, die am Anschlag auf das WTC 1993 beteiligt warfen, dort Unterschlupf. Beim Überfall auf Kuwait wurden mehrere westliche Geiseln genommen. Der irakische Geheimdienst plante nachweislich einen Anschlag auf Bush senior. Saddams Regime war das einzige, das die Angriffe vom 11. September offen begrüßte. Schließlich waren Drohungen gegen Israel, geprägt von offenem Antisemitismus auf der Tagesordnung; Saddam brüstete sich mit der finanziellen Unterstützung von Selbstmordattentätern. Natürlich leben auch in Israel Amerikaner.

Film: Bushs Freund James Bath wurde Finanzmanager der Bin Laden Familie und investierte deren Geld in Bushs Ölunternehmen. Um dies zu verheimlichen, wurde Baths Name in Dokumenten zensiert, die Moore aber exklusiv ohne Zensur auftreiben konnte.
Wirklichkeit: James Bath hat nur eigenes Geld in Arbusto investiert, unabhängig von seiner Tätigkeit als Finanzberater. Sein Name ist in den Akten der Nationalgarde zensiert, da dies seit 2003 aus Datenschutzgründen Vorschrift ist. Allerdings wurden die Dokumente schon 2000 öffentlich zugänglich gemacht - vor dieser Vorschrift. Die "unzensierte" Version zu erhalten, hatte also - wider den Anschein - nichts mit investigativem Journalismus zu tun und die "Zensur" nichts mit Vertuschung. [26]

Film: Die Carlyle Group ist eng mit der Bush Familie verbunden und hat großen Einfluss auf Bushs Politik, das Unternehmen gehört zu den Profiteuren von 9/11. Auch die Bin Ladens hatten in Carlyle investiert, welches durch den Börsengang von United Defense "$237 Millionen an einem Tag" verdiente.
Wirklichkeit: Tatsächlich war Bush senior als Berater von Carlyles Tochterunternehmen in Asian tätig, ebenso wie andere Politiker, zB Arthur Levitt, SEC Vorsitzender unter Clinton und andere Demokraten. Eines der wenigen Waffensysteme, das Bush aufgab, ist das Crusader System von Carlyles Unternehmen United Defense, was diesem große finanzielle Einbußen brachte (Wert des Systems $11 Milliarden). [29]. Carlyle ist eine Investmentfirma, die einen Fond betreibt, in dem - wie andere vermögende Leute - auch die Bin Ladens anlegten. Auch der Anti-Bush Aktivist George Soros gehört zu den Investoren von Carlyle. Die Bin Ladens stiegen noch vor dem Börsengang von United Defense aus. [23]

Film: Die Titelseite der US-Regionalzeitung "Pantagraph" aus Illinois wird gezeigt mit der Schlagzeile "Latest Florida recount shows Gore won election".
Wirklichkeit: Die Seite ist gefälscht, die Meldung war keineswegs auf der Titelseite erschienen, die angebliche "Schlagzeile" ist eine Zeile aus einem Leserbrief (!) im hinteren Teil der Zeitung. Das Blatt verlangt eine öffentliche Entschuldigung und einen symbolischen Schadensersatz. [30]

... und viele weitere Verzerrung. Für eine Zusammenfassung der 59 Täuschungen in Fahrenheit 9/11 siehe M. Kopel, Fifty-nine deceits
Amerikaner fliehen nach Kanada Sahne
Sahne:

Geiler Thread!

 
30.11.04 17:25
#95
@lutzhutzlefutz: #31

"Anarchistenregierung" schönes Wort ;-)
Amerikaner fliehen nach Kanada danjelshake
danjelshake:

die amis waren aber trotzdem die

 
30.11.04 17:25
#96
einzigsten die die dinge gegen menschen (städte) eingesetzt haben!!!

schlimm genug!

Amerikaner fliehen nach Kanada Depothalbierer
Depothalbierer:

preisfuchs, zu #57 ,das ist ein gewichtiger grund

 
30.11.04 17:26
#97
mehr!

ps:
lutz hat aber trotzden teilweise recht, denn es ist wirklich mehr als 50 jahre her mit dem atombombeneinsatz gegen städte.1945+50=?

aber ob wir 70 jahre schaffen, ich weiß nicht...
Amerikaner fliehen nach Kanada Depothalbierer
Depothalbierer:

Eine pipeline durch das kaspische Meer?

 
30.11.04 17:37
#98
hab mal ne frage lutz:
gibt es quellen für diese pläne?

soweit ich weiß, ist es arg teuer, eine große leitung unter wasser zu verlegen.

ich vermute mal, daß es solche wenn überhaupt nur in sehr kurzer ausführung gibt.
deshalb wird das öl ja auch auf tankern über die meere transportiert.

wenn jemand ein beispiel hat, daß mich widerlegt, kein problem hätte ich was dazugelernt.
Amerikaner fliehen nach Kanada Apfelbaumpflanzer
Apfelbaumpfla.:

@dh:

 
30.11.04 19:18
#99
Ich weiss nur, dass die mystische Afghanistan-Pipeline ein Phantom war.

Grüße

Apfelbaumpflanzer

Amerikaner fliehen nach Kanada geldsackfrankfurt

Ihr quatscht alle !! lest lieber DAS hier !

 

30.11.2004, 20:51 Uhr  
 Rotes Kreuz wirft USA folterähnliche Methoden vor  
 Genf (dpa) - Das Internationale Komitee vom Roten Kreuz hat dem US-Militär «folterähnliche» Methoden auf Guantánamo Bay in Kuba vorgeworfen. Das geht laut «New York Times» aus vertraulichen Berichten der Organisation hervor. Darin heißt es der Zeitung zufolge, dass US-Soldaten bei Gefangenenverhören mit voller Absicht psychische und manchmal auch physische Erpressungsmethoden angewendet hätten, «die gleichbedeutend mit Folter sind».  


Schaut mal lieber was wirklich passiert und glaubt nicht immer dem gleichgeschalteten Fernsehen  !!!

Seite: Übersicht Alle 1 2 3 4

Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--