Neuester, zuletzt geles. Beitrag
Antworten | Talkforum
Übersicht
... 134 135 136 1 2 3 4 ...

alles gegen Stuttgart 21 - mein Tagebuch

Beiträge: 3.399
Zugriffe: 345.984 / Heute: 198
alles gegen Stuttgart 21 - mein Tagebuch shakesbaer
shakesbaer:

alles gegen Stuttgart 21 - mein Tagebuch

20
24.01.14 00:05
#1

Freunde, die nicht über genügend freie Zeit verfügen, haben mir gegenüber zum Ausdruck gebracht, daß sie an Beiträgen und Berichten außerhalb des Qualitätsjournalismus zum Immobilienprojekt Stuttgart 21 (S21) interessiert sind. In den Medien finden sich fast ausnahmslos Lohnschreiber, die damit ihr tägliches Brot verdienen. Dabei folgen sie Vorgaben, die oftmals eingefärbt nach Vorgaben des Verlegers publiziert werden. Somit sucht man, von meiner Seite aus publiziert, vergeblich nach Artikeln von BILD, StN, StZ usw. Es wäre schön, wenn es bei Ariva auch einen Kreis gäbe, der an einer sachlich geführten Diskussion teilhaben möchte. Im weiteren Verlauf möchte ich versuchen, all denen, die das Projekt noch nicht oder nur wenig kennen, näherzubringen.


3.373 Beiträge ausgeblendet.
Seite: Übersicht ... 134 135 136 1 2 3 4 ...


alles gegen Stuttgart 21 - mein Tagebuch shakesbaer
shakesbaer:

Das geplante Desaster

 
09.10.19 00:23

Verkehrsminister Winfried Hermann und Kontext-Autor Arno Luik diskutieren in Tübingen über Zustand und Zukunft der Deutschen Bahn – unter besonderer Berücksichtigung von Stuttgart 21.
Mittwoch, 16.10.2019 um 19:30 Uhr im Bootshaus am Neckar, Wöhrdstraße 25, Tübingen

Der Eintritt ist frei


alles gegen Stuttgart 21 - mein Tagebuch shakesbaer
shakesbaer:

Killesberg an Mars

 
09.10.19 12:52

Wenn uns der Planet Erde um die Ohren fliegt, flieht die Elite ins All. Unter Führung von Winfried Kretschmann, glaubt die Kabarettistin Christine Prayon. Sie weiß auch schon wie die Mission heißen wird: oben bleiben.

Christine Prayon bei der Veranstaltung "10 Jahre Montagsdemo"


alles gegen Stuttgart 21 - mein Tagebuch shakesbaer
shakesbaer:

Die Revue zum Protest

 
09.10.19 20:06

Ihr kriegt uns nicht los – wir euch schon!
Mit Max Uthoff, Christine Prayon, Uta Köbernick, Timo Brunke, Joe Bauer, Foaie Verde – und vielen Gästen, die oben bleiben.

10 Jahre Montagsdemos gegen S21


alles gegen Stuttgart 21 - mein Tagebuch shakesbaer
shakesbaer:

Die Stuttgart 21 Chronik

 
12.10.19 21:55

Vorgetragen von Timo Brunke bei der Jubiläumsfeier anlässlich des 10 Jährigen Jubiläums der Montagsdemos gegen Stuttgart 21 (zu #3370)


alles gegen Stuttgart 21 - mein Tagebuch shakesbaer
shakesbaer:

Über 300 Bahnhöfe seit dem Jahr 2000 stillgelegt

2
14.10.19 18:11

S21 ist beim Betrachten des Ganzen lediglich ein Puzzleteil. Es ist zwar ein sehr teures aber in der Tat nur ein Teil, gemessen an den anstehenden Aufgaben der DB.

Seit dem Jahr 2000 wurden 336 Bahnhöfe stillgelegt. Dies ergab eine kleine Anfrage im Bundestag. Gerade in den ländlichen Regionen ist ein Anschluss an das Schienennetz jedoch eine Voraussetzung, um die Verlagerung des Verkehrs von der Straße auf die Schiene zu erreichen.

Reaktivierung als Kernelement der Verkehrswende


alles gegen Stuttgart 21 - mein Tagebuch shakesbaer
shakesbaer:

485. Montagsdemonstration gegen S21

 
14.10.19 22:17


Redner*innen:
Sidar Carman, DIDF (Föderation Demokratischer Arbeitervereine e.V.) Stuttgart; "Erdogans Aggression gegen Kurden in Nordsyrien"
Steffen Siegel, Schutzgemeinschaft Filder; "Und ewig wächst das Filderchaos - Altes und Neues aus dem Tollhaus vor Stuttgarts Toren!"

ein YouTube-Video


alles gegen Stuttgart 21 - mein Tagebuch shakesbaer
shakesbaer:

Kreis Böblingen sorgt sich wegen Gäubahn

2
15.10.19 12:32

An dem Brandbrief an Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) haben sich unter anderem die Bürgermeister von Böblingen, Herrenberg, Sindelfingen, Ehningen und Weil im Schönbuch beteiligt. Der Brief dürfte am Montag im Verkehrsministerium angekommen sein. Darin schreiben sie, "dass wir mit Sorge die Entwicklungen an unserer Bahn- und Autobahninfrastruktur sehen." Sie befürchten, dass es einen Verkehrsinfarkt gibt, wenn die A81 ausgebaut wird und gleichzeitig im Zuge der S21-Bauarbeiten die Gäubahn gekappt wird und in Vaihingen endet.

Stellungnahme angefordert


alles gegen Stuttgart 21 - mein Tagebuch shakesbaer
shakesbaer:

Fernverkehr auf der Gäubahn

 
16.10.19 11:43

Allmählich scheint es bei Stadt und Region zu dämmern, dass die Gäubahn (Stuttgart - Singen bzw. Freudenstadt) geradeswegs in die Problemzone fahren wird, wenn die heutige S21-Planung nicht geändert und ergänzt wird. Diese will die Gäubahn – aus heutiger Sicht vielleicht 2024 – im Bereich Nordbahnhof kappen, um die S-Bahn von und nach Feuerbach leichter an die neue Station Mittnachtstraße anschließen zu können, obwohl dafür auch andere Lösungen möglich wären. Zu diesem Zeitpunkt wird die vorgesehene Führung der Gäubahnzüge über den Flughafen noch längst nicht umgesetzt sein, und es ist überhaupt nicht abzusehen, wann dies der Fall sein könnte. Man kann sich des Eindrucks nicht erwehren, dass Stadt und Region die dauerhafte Kappung unterstützen - dies um aus Eigeninteresse vollendete Tatsachen zu schaffen, denn schließlich will man die freiwerdenden Flächen lieber heute als morgen bebauen.

Ist der Fernverkehr auf der Gäubahn dem Ende nahe?


alles gegen Stuttgart 21 - mein Tagebuch shakesbaer
shakesbaer:

Wer springt über die Klinge?

 
16.10.19 15:37

Die Nebel im Stuttgarter Pressehaus lichten sich. Zumindest beim Sparprogramm. Geschlossen werden sollen die Redaktionen in Esslingen, Böblingen, Waiblingen und Göppingen. Der Einheitsbrei wird immer breiter.
In der Tat geht es hier nicht um Peanuts. Die Gewerkschaft spricht von 40 bis 45 Stellen, die in der 270-köpfigen StZN-Redaktion gestrichen werden sollen. Als sicher gelte, dass in einem ersten Schritt die Außenredaktionen in Esslingen, Böblingen, Waiblingen und Göppingen geschlossen werden.

Die Gutsherren legen die Axt an


alles gegen Stuttgart 21 - mein Tagebuch shakesbaer
shakesbaer:

Warum Hermann an der Deutschen Bahn verzweifelt

 
17.10.19 12:46

„Unerträglich“ nennt der baden-württembergische Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) die Dauer von Planungs- und Bauverfahren der Deutschen Bahn. Am Beispiel Gäubahn, deren Ausbau seit über 20 Jahren von Bundesverkehrsministerium und Bahn verschleppt und verzögert wird, macht Hermann im Interview mit dem SÜDKURIER deutlich, was sich ändern muss.

Fünf Jahre Planung und Bauzeit für sechs Kilometer Strecke


alles gegen Stuttgart 21 - mein Tagebuch shakesbaer
shakesbaer:

Wüpper kritisiert "krasse Wettbewerbsverzerrung"

 
17.10.19 12:54

Die Züge oft zu spät, die Infrastruktur marode, die Finanzlöcher riesig: Bei der Deutschen Bahn ist nur das Chaos perfekt. Im Interview erklärt der Bahn-Experte Thomas Wüpper, wie es so weit kommen konnte und warum er bezweifelt, dass die Klimaschutzbemühungen der Bundesregierung für den Schienenverkehr die Wende bringen werden.

Die Bahnreform liegt 25 Jahre zurück


alles gegen Stuttgart 21 - mein Tagebuch shakesbaer
shakesbaer:

Erneut Bauerlaubnis für Airport-Gleise

 
18.10.19 11:05

Das Eisenbahn-Bundesamt (Eba) in Bonn hat die fehlerhafte Baugenehmigung für den Straßenanschluss von Plieningen und die ICE-Strecke entlang der Autobahn mitsamt Flughafen-Anschluss korrigiert. Laut Eisenbahn-Bundesamt seien die Fehler mit dem erteilten Ergänzungsbeschluss, der am Donnerstag zugestellt wurde, geheilt. Es könne nun sofort gebaut werden. Das wird von einem Kläger bestritten.

Alle Beteiligten wollten die Revision


alles gegen Stuttgart 21 - mein Tagebuch shakesbaer
shakesbaer:

S21-Tunnelbohrmaschine „Suse“ wird zerlegt

 
18.10.19 11:10

Derzeit steht „Suse“ noch in der Mitte des Tunnels ungefähr auf Höhe des Stuttgarter Fernsehturms in fast 200 Metern Tiefe. Bis Ende November soll die rund 120 Meter lange und fast 11 Meter hohe Maschine laut Bahn abgebaut sein. Teile wie Kabel oder die Stahlhülle werden verschrottet, Herzstücke der Maschine wie Antrieb oder Hydraulik dagegen von Herrenknecht aufbereitet.

Teile werden verschrottet


alles gegen Stuttgart 21 - mein Tagebuch shakesbaer
shakesbaer:

Ein komplexes Bauwerk am Rande des Rosensteinparks

 
18.10.19 11:15

Normalerweise benötigt die Vorplanung für einen Rettungsschacht circa sechs Wochen. Bei diesem, der am Rand des Rosensteinparks derzeit entsteht, dauerte es ein ganzes Jahr. Durch den relativ kleinen Durchmesser von 6,5 Meter könne außerdem nur ein Mini-Bagger den Aushub vornehmen – all das koste sehr viel Zeit. Der Rettungsschacht liegt zwischen den Röhren, die nach Bad Cannstatt und zum Rosenstein führen, und soll 25 Meter tief werden.

Zehn Meter ist der Schacht bereits tief


alles gegen Stuttgart 21 - mein Tagebuch shakesbaer
shakesbaer:

Eigentümerin des Paketpostamtes ist die Post ...

 
18.10.19 12:58

... die das Gebäude als Logistikzentrum nutzt. Eine Ersatzfläche dafür ist aktuell nicht verfügbar. Der Gemeinderat der Landeshauptstadt hatte außerdem beschlossen, dass im Zuge der Erschließung der Entwicklungsfläche Rosenstein an der Stelle des heutigen Paketpostamtes später eine Parkerweiterung stattfinden soll.

Klarstellung zum Standort einer Interimsoper

Dann muß die Stadt zuerst einmal das Paketpostamt erwerben, danach abreissen und die so entstandene Fläche renaturieren. Man hat den Mittleren Schlossgarten und den Rosensteinpark für viel Geld denaturiert und uralte Bäume lustvoll herausgerissen. Die Verantwortlichen gehen wie immer straffrei aus und der Steuerzahler finanziert immer noch jeden Unsinn.


alles gegen Stuttgart 21 - mein Tagebuch shakesbaer
shakesbaer:

Die deutsche Schienen-Schande

 
18.10.19 13:01

Züge fahren unpünktlich oder gar nicht, so geht das seit Jahren – und mit Go-Ahead ist es nicht besser geworden. Warum läuft auf der Rems-Schiene und im deutschen Bahnverkehr insgesamt so vieles so schrecklich schief? Ein Interview mit einem Bahn-Experten: Arno Luik klagt an.

Von der Rems-Strecke bis zu Stuttgart 21


alles gegen Stuttgart 21 - mein Tagebuch shakesbaer
shakesbaer:

Ärger um Betriebskonzept erreicht Berlin

 
19.10.19 11:41

Momentan sieht alles danach aus, als würde sich auf der Filder­ebene eine neue Art des Protests gegen das Betriebskonzept für Stuttgart 21 formieren. Der Auslöser war ein Gutachten des Experten Eberhard Hohnecker, das zu einem schier vernichtenden Ergebnis kommt. Kernpunkt ist, dass offenbar unklar ist, inwiefern S-Bahnpendler künftig Nachteile durch Stuttgart 21 haben werden. Es fehle an einem Nachweis, sagte Hohnecker bei einer Sitzung des Gemeinderats von Leinfelden-Echterdingen.

Niemand weiß es konkret, das ist das Problem


alles gegen Stuttgart 21 - mein Tagebuch shakesbaer
shakesbaer:

Beispiel einer Win-win-Situation

 
19.10.19 11:45

Ein Beispiel dafür ist der Bahnhof Zürich-Oerlikon, immerhin der zehntgrößte Bahnhof der Schweiz. Dort war jetzt gerade der Spatenstich für den Franklinturm, ein 80 Meter hohes Bürohochhaus mit 21 Stockwerken. Im Jahr 2018 wurde bereits das Hochhaus Andreasturm beim Bahnhof Oerlikon fertiggestellt. Am Max-Frisch-Platz beim Bahnhof Oerlikon sind zwei weitere Hochhäuser mit einer Höhe von 54 bzw. 80 Metern geplant.

Was hat demgegenüber S21 zu bieten?


alles gegen Stuttgart 21 - mein Tagebuch shakesbaer
shakesbaer:

ICE fährt auf Prellbock auf

 
20.10.19 16:17

Am Samstagabend (19. Oktober) ist ein ICE der Deutschen Bahn mit rund 350 Reisenden im Stuttgarter Hauptbahnhof auf den Prellbock aufgefahren. Die Unfallursache ist unklar. ICE 592 war auf dem Weg von München über Mannheim und Frankfurt(Main) nach Leipzig.

Unfall im Stuttgarter Hauptbahnhof

Mit S21 bestünde dann der Prellbock aus einem auf die Ausfahrt wartenden Zug (Gleismehrfachbelegung zum erreichen der geplanten Leistungssteigerung).


alles gegen Stuttgart 21 - mein Tagebuch shakesbaer
shakesbaer:

Scheuer setzt dem Bahnchef jetzt ein Ultimatum

 
21.10.19 10:45

Angesichts der Vielzahl von Problemen bei der Deutschen Bahn fordert Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) Verbesserungen. Scheuer stellte Bahnchef Richard Lutz ein Ultimatum bis zum 14. November.
Bis dahin soll Lutz Konzepte für weitreichende Veränderungen vorstellen. Die Grünen kritisierten, Scheuer wolle nur von seinen eigenen „Fehltritten“ ablenken. Die Bahnmisere sei auch „ein Spiegelbild der verfehlten Verkehrspolitik“, die dem Straßenverkehr weiterhin Vorrang einräume.

Mimt Scheuer lediglich Entschlossenheit?


Lutz wird den Ball zurückspielen und somit spielen sie alle wie üblich gekonnt auf Zeit.
Während der Wirtschaftsminister Altmaier einen eigenen Weltraumbahnhof prüfen will zahlen die Berliner Steuerzahler für BER mehr als eine Milliarde Euro. Und keiner wird dabei zornig.


alles gegen Stuttgart 21 - mein Tagebuch shakesbaer
shakesbaer:

Alles muss auf den Tisch, vor allem S21

 
21.10.19 12:14

Als vergleichsweise pillepalle bezeichnet Dr. Eisenhart von Loeper, Sprecher des Aktionsbündnisses gegen S21, die Anlässe, aufgrund derer derzeit Untersuchungsausschüsse zu verkehrs- bzw. bahnpolitischen Themen gefordert werden. LINKE, Grüne und FDP fordern einen Untersuchungsausschuss zu der voreiligen Vergabe von Maut-Verträgen, mit denen Verkehrsminister Scheuer zig Millionen Steuergelder in den Sand gesetzt haben dürfte. Die Gewerkschaft der Eisenbahner Deutschlands GdL fordert den Bundestag auf, einen Untersuchungsausschuss aus Anlass der Berateraffäre bei der DB einzuberufen, bei der es ebenfalls um einen Schaden von vielen Millionen Euro für die DB und am Ende den Steuerzahler geht.

Zur Forderung der GdL nach einem Untersuchungsausschuss zu DB AG


alles gegen Stuttgart 21 - mein Tagebuch shakesbaer
shakesbaer:

Der Dialog als Alibiveranstaltung?

 
21.10.19 13:00

Zwei der bekanntesten Dialoge zum Thema S21:

  • 1. Die Schlichtung zu S21 war ein Schlichtungsverfahren, in dem über das Projekt S21 diskutiert wurde.
  • 2. Der Filderdialog (ein informelles Bürgerinformations- und -beteiligungsverfahren)

Das Ergebnis bzw. die Ergebnisse kann man bis heute hautnah erleben.

Nun gibt es einen weiteren Dialog: Den Dialog mit der Landesregierung.
Wir haben in den vergangenen Wochen in Baden-Württemberg mit unserem Volksbegehren Artenschutz – „Rettet die Bienen“ richtig etwas bewegt. Noch nie haben so viele Menschen diskutiert, wie wir das Artensterben bremsen können. Nie wurde politisch mehr um Lösungen für diese riesige ökologische Misere gerungen. Dabei haben Sie uns wahnsinnig unterstützt.

Auf das Ergebis kann man gespannt sein. Sollte die Landesregierung endlich etwas verstanden haben oder wird hier, so wie FFF fordert, wieder auf Zeit gespielt?


alles gegen Stuttgart 21 - mein Tagebuch gogol
gogol:

sei froh, das es keinen Dialog

 
21.10.19 15:35
ueber jeden Bahnsteig gibt !!
bei uns gibt es einen Dialog nur fuer den Schallschutz , mit festen Telefonzeiten
www.berlin-airport.de/de/nachbarn/...lschutztelefon/index.php

oder das Dialogforum !!!!!!!!!! seit 2006 !!!!!!!!!! direkt am alten Airport
www.dialogforum-ber.de/

es ist schon eigenartig, 2 Grossprojekte und die Politik reagiert nach dem selben Schema
....reden......reden.....reden.....u.s.w.
auf unserem Planeten gibt es nur Propheten
alles gegen Stuttgart 21 - mein Tagebuch shakesbaer
shakesbaer:

#3397 - Dialog kontra Diskussion

 
21.10.19 16:54

Beispiele für Diskussionen finden sich in Talkshows oder in politischen  Auseinandersetzungen.

Der Dialog ist die Gesprächsform in Beratungsgesprächen, die es dem Hilfe-  suchenden ermöglichen soll, selber die für ihn bestmögliche Lösung zu finden.

Die Diskussion und der Dialog

Wie man sieht, kann ein konsequent ehrlich durchgeführter Dialog durchaus die Parteien vereinen. Dass dieses Ergebnis auch bei der Form der Diskussion erreicht wird ist eher unwahrscheinlich (das Wort Diskussion erinnert doch etwas an Perkussion).


alles gegen Stuttgart 21 - mein Tagebuch shakesbaer

486. Montagsdemonstration gegen S21

 

Redner:
Dipl.-Phys. Wolfgang Kuebart, Ingenieure 22; "Kopfbahnhof für Stuttgart"
Eisenhart von Loeper zum Thema Mario Reiß und der DB Aufsichtsrat

Ein YouTube-Video



Seite: Übersicht ... 134 135 136 1 2 3 4 ...

Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--