Aha: EU will kein Geld für Flutopfer geben

Beiträge: 22
Zugriffe: 1.133 / Heute: 1
Aha: EU will kein Geld für Flutopfer geben Rubensrembrandt
Rubensrembr.:

Aha: EU will kein Geld für Flutopfer geben

9
12.06.13 15:53
#1
www.wiwo.de/politik/deutschland/...t-und-der-hass/8329654.html

Und jetzt die schlechte Nachricht: die EU, die von Deutschland eine Billardenschwere Solidarhaftung verlangt und immer mehr will, verweigert der Bundesrepublik in Ansehung dieser Flutkatastrophe mit Hinweis darauf, dass kein Pfennig in der Gemeinschaftskasse vorhanden wäre die Solidarität.

Der Klassenprimus Deutschland soll das Maul halten und sich gefälligst selber helfen.
Aha: EU will kein Geld für Flutopfer geben Woodstore
Woodstore:

Greif mal 'nem nacktem in die Tasche

2
12.06.13 15:57
#2
ist auch schwer sinnlos, Geld von außen zu nehmen, um es dann
3 Tage später wieder zurück zu überweisen, weil die Kassen klamm sind.


Solidarität bedeutet auch, niemanden um Hilfe zu bitten,
der nicht helfen kann! ;-)
Woodstore
Großes fällt in sich selbst zusammen: Diese Beschränkung des Wachstums hat der göttliche Wille dem Erfolg aufgelegt.
Aha: EU will kein Geld für Flutopfer geben Kalli2003
Kalli2003:

wolle Ouzo kaufen?

2
12.06.13 15:58
#3
das Geld ist ja nicht weg, es ist nur woanders ...
Aha: EU will kein Geld für Flutopfer geben DarkKnight
DarkKnight:

Flutopfer?

 
12.06.13 16:00
#4
Flutopfer .... Flutoper ... FLUTOPFER ????

Sach mal bitte ... wenn sich jemand freiwillig vom 28. Stockwerk eines Hochhauses stürzt und sich dann die Knochen bricht, ist er dann ein "Hochhausopfer"?

Da fällt mir doch echt nix mehr ein.
Aha: EU will kein Geld für Flutopfer geben Rubensrembrandt
Rubensrembr.:

Kein Geld

 
12.06.13 16:04
#5
www.spiegel.de/politik/ausland/...Uj6-ctG6kZFdUok5cDF1&s=1

Der EU-Haushaltskommissar Janusz Lewandowski schlägt Alarm: Die Union hat kein Geld, um den Betroffenen in den Hochwassergebieten schnell zu helfen. Aufgrund des anhaltenden Haushaltsstreits gebe es keine Mittel im Solidaritätsfonds.
Aha: EU will kein Geld für Flutopfer geben 007Bond
007Bond:

Hatten ja auch genug Zeit und

2
12.06.13 16:05
#6
Möglichkeiten, sich dafür zu schützen.

Aus Fehlern sollte man einfach lernen! Wer hierzu allerdings nicht in der Lage war, hat ja jetzt noch einmal die Change dazu erhalten.

Ach ja - siehe u. a. hier:

"Die Gesellschaft ist klüger geworden"

www.welt.de/vermischtes/article117040249/...eger-geworden.html
Aha: EU will kein Geld für Flutopfer geben utscheck
utscheck:

Mecker weiter wenn Polen und die Ösis was kriegen!

 
12.06.13 16:07
#7
Ansonsten *gäääääääääääääähn*
Aha: EU will kein Geld für Flutopfer geben 007Bond
007Bond:

tausche dafür gegen davor ...

 
12.06.13 16:09
#8
Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
Aha: EU will kein Geld für Flutopfer geben Rubensrembrandt
Rubensrembr.:

Kaum Spendenaufkommen

4
12.06.13 16:09
#9
www.wiwo.de/politik/deutschland/...-deutschland/8329654-2.html

Wenn's eine Katastrophe irgendwo auf der Welt, möglichst am exotischen Ort (an dem Spenden gern versickern) wäre, dann wäre das Spendenaufkommen in Deutschland explodiert. So aber, wo es nun auch schon die zweite Jahrhundertflut im jungen Jahrtausend ist, kamen bei den großen Spendensammlern in Summe bisher nur 3,5 Millionen Euro zusammen: ein Tropfen.
Aha: EU will kein Geld für Flutopfer geben preis
preis:

Das Problem fängt schon damit an , dass eine

5
12.06.13 16:12
#10
"Jahrhundertflut" alle 10 Jahre stattfindet .
Das is wie bei Griechenland , die wollen auch jaden zweiten Tag Monatslohn .
Aha: EU will kein Geld für Flutopfer geben Rubensrembrandt
Rubensrembr.:

Dafür um so mehr Hass

2
12.06.13 16:12
#11
www.wiwo.de/politik/deutschland/...gegen-deiche/8329654-3.html

Und am letzten Wochenende hatten bekanntlich, 40 Jahre nach "Burn warehouse burn", neue Spaßguerilleros Sabotageakte gegen Deiche in Magdeburg und Umgebung angedroht, siehe das Bekennerschreiben der sich selbst germanophob nennenden Vereinigung, das in verschiedenen Redaktionen und bei der sachsen-anhaltinischen Landesregierung einging.

Darin heißt es: "Wir, die germanophobe Flut-Brigade, haben es uns zum Ziel gesetzt Deutschland (oder Teile davon) unter den Wassermassen leiden zu lassen. Für uns ist der Slogan “Deutschland in den Rücken fallen” mehr als nur ein Lippenbekenntnis, wir lassen Taten folgen. Aus diesem Grund haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, die von der scheisz-deutschen Volksgemeinschaft errichteten Dämme und Deiche soweit zu beschädigen, dasz das Wasser endlich wieder die Städte fluten kann. (...)Macht mit! Reißt in unbeobachteten Abschnitten der Dämme die Sandsäcke ein und erfreut euch am “Leid” der Deutschen! Lasst uns gemeinsam Deutschland in den Rücken fallen!"
Aha: EU will kein Geld für Flutopfer geben 007Bond
007Bond:

Vielleicht liegt es ja auch daran?

 
12.06.13 16:21
#12
Aha: EU will kein Geld für Flutopfer geben Rubensrembrandt
Rubensrembr.:

Anschläge auf Deiche?

2
12.06.13 16:30
#13
www.spiegel.de/panorama/...ehntausende-einwohner-a-904636.html

Unbekannte drohen mit Anschlägen auf Deiche

Auch im Rest von Sachsen-Anhalt ist die Hochwasserlage weiter angespannt. So brach im nahegelegenen Barby, wo Saale und Elbe zusammenfließen, ein Damm. Für Aufregung sorgte auch ein Schreiben, in dem Unbekannte mit Anschlägen auf Deichabschnitte in Sachsen-Anhalt und Nordsachsen drohen - darunter auf den bei Groß-Rosenburg südlich von Magdeburg. Er hatte am Sonntagmorgen dem Druck der Fluten nachgegeben. Ob Sabotage der Grund war, lässt sich im Nachhinein kaum noch ermitteln.

Die Landespolizei nimmt das Drohschreiben eigenen Angaben zufolge sehr ernst. Die Verfasser, die sich "germanophobe Flut-Brigade" nennen, kündigen darin an, zwei Deichabschnitte zu zerstören - nachdem sie eigenen Angaben zufolge drei weitere schon beschädigt hatten.
Aha: EU will kein Geld für Flutopfer geben DarkKnight
DarkKnight:

Brauchen wir eine Deich-Debatte?

 
12.06.13 16:59
#14
Ich sag mal vorsorglich: ja

Beim lesen dieser Zeilen hat sich die Frage aufgedrängt: ist der Deich-Saboteur ein kriminell gesteuertes Wesen oder Opfer der medialen Überflutung (sorry, aber das musste sein)?

Nie zuvor hat es sowas wie Deich-Derrorismus gegeben (außer in Franke vielleicht mit weichem 'd'), wo kommen sie her, was ist ihre Befindlichkeit?

Der Deich-Derrorist als Stigma einer überfluteten Gesellschaft (Wasser, TV-Soaps, Superstars und Supermodels ...) .... ist er Ausdruck und Rückzugsgebiet des verloren gegangenen Individuums?

Ich denke, eine Deich-Debatte ist absolut notwendig.
Aha: EU will kein Geld für Flutopfer geben Disagio
Disagio:

Am Ende muß die Flut zur Kontakarierung

 
12.06.13 16:59
#15
der Schuldenbremse herhalten.
Aha: EU will kein Geld für Flutopfer geben Dahinterschauer
Dahinterscha.:

Wir brauchen wieder eine Zwangsversicherung

3
12.06.13 17:03
#16
so, wie  früher in Baden-Württemberg , bevor man Geld benötigte und die Versicherung verkauft hat. Die Leute in den Überschwemmungsgebieten sind nämlich alleine gelassen, weil die Versicherungen, gleich wie sie heißen mögen, Risiken ausschließen.
Aha: EU will kein Geld für Flutopfer geben mexx8888
mexx8888:

#14 Nein, einen Deich-Gipfe

 
12.06.13 17:05
#17
Aha: EU will kein Geld für Flutopfer geben Evermore
Evermore:

#16 Zwangsversicherungen sind völlig falsch,

2
12.06.13 20:32
#18
weil sie das Problem nicht lösen, sondern nur die Kosten auf viele Unbeteiligte verteilen. Bei diesem Vorgehen finden jedoch weiter regelmäßig Überflutungen statt, die zu erheblichen Belastungen der Versicherten führen. - Stattdessen muss man alle Gegenden so vor Hochwasser schützen bzw. in Einzelfällen deren Bewohnen verbietet, dass die Hochwasserschutz-Versicherungen ohne Zwang überall erschwinglich sind. Dies ist volkswirtschaftlich die günstigste Lösung für alle.
Aha: EU will kein Geld für Flutopfer geben Evermore
Evermore:

#13

2
12.06.13 20:38
#19
In dem Schreiben drohen Unbekannte, die sich "deutschfeindlichen Antifa-Flut-Brigaden" nennen, damit, fünf Deichabschnitte zu beschädigen, "um bundesweit Menschen zu schaden".
www.spiegel.de/panorama/...nschlaegen-auf-deiche-a-904609.html

Offensichtlich eine Spielart von "Rote Armee Fraktion", erfunden von einem Meistertroll! Das Gehabe von linken Gruppen wurde perfekt eingefangen und persifliert. Ich habe darüber lachen können.
Aha: EU will kein Geld für Flutopfer geben Evermore
Evermore:

Innenminister von NRW verbot der hilfswilligen

3
13.06.13 15:53
#20
Feuerwehr einzugreifen, als die Partnerstadt absoff - wohl weil die betroffene Stadt nicht in NRW, sondern in Sachsen-Anhalt liegt. Rache für den Soli, über den NRWs Kommunen klagen?
In einem harschen Ton ließ er wissen, dass die geplante Hilfeleistung für die Partnerwehr in Aken nach Auffassung des NRW-Innenministeriums und der Bezirksregierung „rechtswidrig sei“. Er sprach für den freiwilligen und ehrenamtlichen Hilfseinsatz ein klares Verbot aus: Das Gelände des Feuerwehrhauses war nicht zu verlassen.
feuerwehr-erwitte.de/blog/neuestmp/?p=252
Aha: EU will kein Geld für Flutopfer geben K.Ramel
K.Ramel:

soll man darüber lachen oder weinen ??

 
14.06.13 13:18
#21
Aha: EU will kein Geld für Flutopfer geben Evermore

Die Hilfe hätte vielleicht einen Todesfall in

 
#22
der betreffenden Stadt verhindern können:
In Aken starb ein Mann, durch einen Stromschlag in seinem überfluteten Keller.
www.newscentral.de/elbe-hochwasser-2013-lauenburg-aktuell-14909


Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--