70 Jahre nach Kriegsbeginn - neue braune Welle

Beiträge: 49
Zugriffe: 2.625 / Heute: 1
70 Jahre nach Kriegsbeginn - neue braune Welle BRAD P007
BRAD P007:

Jedes Problem hat eine Lösoung, ohne dass man

3
01.09.09 09:59
#26
dazu gleich eine radikale Partei wählen müsste. Egal ob links oder rechts.

Die USA besteht nur aus Multikulti und so wie ich das sehe, sind sie offiziell derzeit die führende Nation der Welt.

Die Frage ist doch, was man beschützen will.

Es steht jedem frei, sich in Vereinen um die Wahrung der deutschen Kultur zu kümmern, wenn er meint, dass man das tun sollte. Genau das machen die Türken ja auch.

Es geht hier aber um ganz andere Dinge:

Man würde die Themen anders angehen, dann sind sie allgemeingültig:

1. Wie brauchen mehr Kinder (und zwar ausgebildete), weil sonst unser Rentensystem versagt.

2. Wir sollten uns wiedre mehr auf die Familie und den Zusammenhalt von Verwandten besinnen

3. Man sollte einen klaren Dialog mit den Führern des ISLAM führen und verlangen, dass  sie offiziel davon Abstand nehmen, dass der Islam "andersgläubige" anscheinend nicht möchte und auch nicht zulässt, dass jemand aus dem Islam austritt, wenn er es möchte. Geht nämlich derzeit nicht.

Aber dazu brauche ich keine NPD oder einen Lafontain.

Die Linken will ich nämlich auch nicht verschonen. Da geht es um die Frage: Wollt ihr den Sozialstaat wieder haben, dann gebt zu, dass das eine Art Kommunismus wird. Allein schon rein rechnerisch gesehen.

Stärkt lieber die Familienbande, weil das der Ort ist, wo die Mitgleider sich gegenseitig auffangen.

Und ob wir angesichts der Überbevölkerung trotzdem um die Wette Kinder zeugen wollen, bleibt jedem selbst überlassen. MAn sollte aber darauf hinweisen
70 Jahre nach Kriegsbeginn - neue braune Welle pomerol
pomerol:

die Leute haben die Faxen dick

6
01.09.09 10:00
#27
von verzockten Landesbanken, Kinderschändern die nach 10 Jahren wieder draußen sind, von über 100% mehr PKW Diebstählen im Raum Dresden (wo die nur alle hin sind?) Jede Woche ließt man z.Bsp. von Diebstählen besonders Baumaschinen, die dann die Firmen in den Ruin treiben, Einrüche in Eigenheime was schon Bandenmäßig strukturiert ist, doch passieren tut nix. All das treibt den Verlusttragenden zunehmend zu "anderen Erkenntnissen!"
70 Jahre nach Kriegsbeginn - neue braune Welle pomerol
pomerol:

zu 26, die USA hat auch eine andere Geschichte....

2
01.09.09 10:04
#28
70 Jahre nach Kriegsbeginn - neue braune Welle BRAD P007
BRAD P007:

USA und andere Geschichte?

3
01.09.09 10:06
#29
So weit ich weiß haben dort die Europäer alle Indianer getötet und verdrängt und heute sind sie trotzdem da wo sie sind und kein Hahn kräht mehr danach was war.
70 Jahre nach Kriegsbeginn - neue braune Welle objekt tief
objekt tief:

und Mega-Probleme

4
01.09.09 10:07
#30
Multikultureller Art. Diese Probleme sind nicht mehr beherrschbar.
70 Jahre nach Kriegsbeginn - neue braune Welle pomerol
pomerol:

dann könnte ich ja auch sagen, warum dürfen

3
01.09.09 10:07
#31
wir in der Türkei keine neuen Kirchen bauen, oder im Iran Gottesdienste abhalten?
Bevor wir noch tolerenter werden müssen, sollen die anderen erst mal den Anfang bei sich machen.
Solang braucht doch keiner ´den ach so untoleranten Deutschen herumhacken!
70 Jahre nach Kriegsbeginn - neue braune Welle BRAD P007
BRAD P007:

Deswegen haben die einen schwarzen Präsidenten und

3
01.09.09 10:08
#32
alle Welt bejubelt das? Ich übrigens auch
70 Jahre nach Kriegsbeginn - neue braune Welle BRAD P007
BRAD P007:

pomerol. Lies dazu mein #26. Da steht es

 
01.09.09 10:09
#33
70 Jahre nach Kriegsbeginn - neue braune Welle pomerol
pomerol:

Brad, mit anderer Geschichte meinte ich das

2
01.09.09 10:10
#34
die USA ein Einwanderland sind, waren, was man von Europa in dieser Form aus der Geschichte her nicht sagen kann
70 Jahre nach Kriegsbeginn - neue braune Welle BRAD P007
BRAD P007:

Wie weit zählt Geschichte?

 
01.09.09 10:11
#35
Durch die Völkerwanderung ist jedes Land ein Einwandererland. Hauptsache es kommen keine Außerirdischn
70 Jahre nach Kriegsbeginn - neue braune Welle hasenhaarschneider
hasenhaarsch.:

nach meinem Erachten

4
01.09.09 10:29
#36
steckt die größte Gefahr für unsere Demokratie in der eben größten Verdummungskampagne.
Ein Blick oder Ohr in die Medien mit Massenkonsum verdeutlicht es täglich neu und immer schlimmer.

Durch den forcierten Rückzug(Verdrängung) des Staates wird unsere Gesellschaft kleinkariert.

Das zusammen Leben wird Verkompliziert.

Schläger mit farblichem Anstrich sind einfach  k r i m i n e l l.
Gruß vom Hasenhaarschneider  

        !Wer nicht vom Weg abkommt -- bleibt auf der Strecke!
70 Jahre nach Kriegsbeginn - neue braune Welle matkob
matkob:

NPD auch in MV im Landtag

3
01.09.09 11:33
#37
Leider sitzt die NPD nicht nur in Sachsen, sondern auch bei uns in M/V im Landtag. Dabei gibt es eine klare Ost-West-Verschiebung in unserem Bundesland. Während die Rechten in den westlichen Gemeinden (in denen die Arbeitslosigkeit deutlich geringer ist) und auch in den größeren Städten wie Rostock und Schwerin kaum eine Chance haben, kommen sie in den Gemeinden an der polnischen Grenze auf teilweise über 20 % und haben einen sicheren Schnitt von 8-12 %. Damit sind sie örtlich fast schon eine "Volkspartei" - vor allem dann, wenn man bedenkt, dass die drei wirklichen Volksparteien, die es in Ostdeutschland nunmal gibt, also CDU, SPD und Linke, dort massive Probleme haben, überhaupt Politiker auf Kreis- und Gemeindeebene zu finden.
70 Jahre nach Kriegsbeginn - neue braune Welle Johnny Walker
Johnny Walker:

Extremismus geht alle etwas an

 
01.09.09 11:36
#38
Lesenswerter Artikel: www.bernerzeitung.ch/meinungen/standard/...s-an/story/12443130

Besonders interessant: "Menschen, die nach Orientierung suchen und sich in komplexen Zeiten gerne von einfachen Schlagworten leiten lassen, fühlen sich naturgemäss von linken oder rechten Extremisten und ihren scheinbaren Allerweltsrezepten angezogen. Dass diese Wortführer – und nicht selten hoch intelligenten Leute – diese Orientierungslosigkeit ausnutzen, um ihr braunes oder romantisiert rotes Süppchen zu kochen, darf nicht ignoriert werden. Und es darf nicht länger toleriert werden. Wer wegschaut und behauptet, der Extremismus gehe ihn nichts an, wird spätestens dann eines Besseren belehrt, wenn sein Auto am Rand eines Demozuges zerstört wird oder er mit zerschlagenem Gesicht im eigenen Blut am Boden liegt – bloss weil er zur falschen Zeit am falschen Ort war."
70 Jahre nach Kriegsbeginn - neue braune Welle matkob
matkob:

@ BRAD P007:

 
01.09.09 11:37
#39
Ist zwar off topic, aber trotzdem. Die wirkliche und endgültige Niederschlagung bzw. der Genozid an den Indianern fand im 19. Jahrhundert statt und da waren die US-Amerikaner trotz zahlreicher Zuwanderung aus Europa schon ziemlich amerikanisch und nicht mehr europäisch. Der Kontakt beispielsweise zwischen den Franzosen und den Indianern im 17. und 18. Jahrhundert war da deutlich besser.
70 Jahre nach Kriegsbeginn - neue braune Welle Multiculti
Multiculti:

was mich etwas beunruhigt, ist

 
01.09.09 11:56
#40
dass Politik nicht gelingt die Wähler zu animieren u.de fakto zu sensibilisieren
wahrscheinlich weil wir die Schnauze von Versprechungen welche nicht gehalten
o.gehalten werden können,voll haben.Multiculti
70 Jahre nach Kriegsbeginn - neue braune Welle blacktrader
blacktrader:

@BRAD P007 zu #29

2
01.09.09 12:47
#41

"USA und andere Geschichte?"  

Da hast du voellig recht!  

Die Europaeer haben die Indianer verdraengt, sie gejagd,  

sie ermordet (vorher manchmal noch ihre Frauen geschaendet),

ihre Freiheit genommen, ihre Jagdreviere zugesiedelt,

ihnen unseren Glauben aufgezwungen (Missionare),

sie mit Alkohol kultiviert (abhaengig gemacht),  

als sie eine ueberschaubare Groesse waren sie in Reservate gesteckt.  

Nur sind wir in Deutschland bald die Indianer!  

BT

Kommt ne Blondine zum Frisör...
Den Rest kennste ja!
70 Jahre nach Kriegsbeginn - neue braune Welle rightwing
rightwing:

trottel eben

3
01.09.09 15:46
#42
... wenn das ganze volk derart am jammern ist, sollte man sich schon fragen, was diesen kollektiven wahnsinn ausgelöst hat. zuviel talk und zeterrunden? die vision vom staat vollversorgt zu werden bis zur kiste? die dämliche vorstellung maximale freiheit und perfekte sicherheit unter einen hut bringen zu können? die erwartung, dass da ein weisser ritter daherkommt, der alle vermeintlichen probleme löst? manchmal glaube ich, den leuten geht es entweder zu gut oder sie haben keinen piep dankbarkeit oder demut angesichtsder tatsache, dass hier keiner hungern oder frieren muss ... letztendlich ist ja auch völlig scheissegal, ob sie den dummfaschos oder den linken rattenfängern hinterherlaufen - pah!
70 Jahre nach Kriegsbeginn - neue braune Welle Katjuscha
Katjuscha:

@blacktrader, deine Postings bis 9 Uhr sind

3
01.09.09 16:17
#43
allein schon deshalb merkwürdig, weil das Video in #1 etwa 43 Minuten dauert. Das heißt du hast dir ein Urteil über das Video und meine Person gebildet (hast ja meine Überschrift und anderes sofort angegriffen), ohne dir das Video angeguckt zu haben. Sogar die Journalisten greifst du an, ohne dir das Video angeschaut zu haben.

Zum Inhalt der hiesigen Diskussion brauch ich mich gar nicht mehr äußern. Ist ja eh immer das Gleiche. Ich versuche ein Video reinzustellen, in dem sehr differenziert und genau über rechtsradikale Strategien gesprochen wird, und hier haben einige User nichts besseres zu tun, als Journalisten, Linke oder meine Person anzugreifen. Wäre es nicht wenigstens mal nett, beim Thema zu bleiben.

Und blacktrader, die neue braune Welle gibt es. Das ist kein Hirngespinst. Du scheinst nicht mehr am Puls der Zeit zu sein. Spätestens wenn die NPD nicht nur in Sachsen zwischen 3 und 7 Prozent bekommt, werdet ihr hellhörig. Aber es geht nicht um die NPD allein. Die aktuellen Strategien der Rechtsradiaklen sind vielschichtiger und in gewisser Weise viel intelligenter als in den 80er und 90er Jahren. Einige User hier wollen oder können diese Gefahr scheinbar nicht sehen. Gewalttaten von rechts sind laut Verfassungsrechtlern (als nicht von Journalisten ausgedacht) eine zunehmende Gefahr für Menschen und Demokratie. Das relativiert man nicht, wenn man sofort nach linker Gewalt fragt.
Ioannis Amanatidis rückblickend auf sein Comeback nach Blinddarm-OP: "Mein erstes Spiel war dann mit Fürth gegen den SV Babelsberg. Und Babelsberg kam mir so stark vor wie Barcelona."
70 Jahre nach Kriegsbeginn - neue braune Welle Katjuscha
Katjuscha:

Die Gefahr seh ich zum Beispiel gut dargestellt

3
01.09.09 16:21
#44
im Video in #1 bei Minute 29:30 folgend.

Der nette liebe Mann von der NPD, dem man seine Kinder in der Gemeinde anvertraut. Politik interessiert die Leute nicht. Hauptsache er tut was für die Gemeinde, egal ob als Trainer im Kinderfussballteam oder sonstigen Initiativen.
Ioannis Amanatidis rückblickend auf sein Comeback nach Blinddarm-OP: "Mein erstes Spiel war dann mit Fürth gegen den SV Babelsberg. Und Babelsberg kam mir so stark vor wie Barcelona."
70 Jahre nach Kriegsbeginn - neue braune Welle rightwing
rightwing:

@katju

 
01.09.09 16:31
#45
... dass radikalität gesellschaftsfähig wird ist sicher ein grosses problem. ich persönlich liebäugle sehr mit der idee, npd und ähnliches zu verbieten, doch ich fürchte das problem ist völlig anders gelagert, bzw. wir können mit staatlichen mitteln nur wenig gegen den wahnsinn der radikalität ausrichten. letztendlich haben wir im volk befindlichkeiten (dümmlich, wie ich meine), die sich in derartigen wahl- und zusammenrottungsverhalten bahn brechen und ich habe den bösen verdacht, dass die politik vor allem deshalb nichts gegen die npd unternimmt, da diese leute als perfekte abschreckung fungieren - "so dämlich seht ihr auch bald aus, wenn aus eurer unzufriedenheit und eurer xenophobie echter rassismus wird.".
70 Jahre nach Kriegsbeginn - neue braune Welle Katjuscha
Katjuscha:

@blacktrader, könntest du mal genauer erklären

 
01.09.09 16:31
#46
was du mit dem #41 sagen willst?

Also ich hab ja einen Verdacht, aber wenn ich den äußere, artet die Diskussion wieder aus. Daher warte ich mal ab, wie du #41 rechtfertigst, bevor ich mich dazu äußere.
Ioannis Amanatidis rückblickend auf sein Comeback nach Blinddarm-OP: "Mein erstes Spiel war dann mit Fürth gegen den SV Babelsberg. Und Babelsberg kam mir so stark vor wie Barcelona."
70 Jahre nach Kriegsbeginn - neue braune Welle Kritiker
Kritiker:

Die StVO muß geändert werden!

3
01.09.09 17:10
#47
Es darf nicht mehr Vorfahrt von rechts geben, sondern von links.

Der von-rechts-kommende darf kein Vorrecht mehr haben!

Auch ist zu überlegen, ob wir den Links-Verkehr einführen sollten.
Es darf nicht länger beim "Rechts-Verkehr" bleiben, weil dieser die Rechten bevorteilt.

Doch, was bei den Linken hinten raus kommt, - ist selten rot.
(da müßten sie noch dran arbeiten).
70 Jahre nach Kriegsbeginn - neue braune Welle Talisker
Talisker:

Es gibt so Humor,

2
01.09.09 17:35
#48
da bleibt einem einfach nur noch fremdschämen.
Gruß
Talisker
70 Jahre nach Kriegsbeginn - neue braune Welle Prima Vera

Hier noch etwas aus dem Nähkästchen:

 
#49
Rechtsextremer Landwirt verurteilt
Ein als rechtsextrem bekannter Landwirt aus Eschede (Kreis Celle) ist am Dienstag vom Amtsgericht Celle wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz zu einer Geldstrafe von 600 Euro verurteilt worden.

(Auszug aus HAZ online)
     
Wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz ist ein rechtsextremer Landwirt verurteilt worden.

© Rainer Dröse (Archiv) Richterin Evelyn Flüshöh sah es als erwiesen an, dass der 74-Jährige Munition illegal in seinem Besitz hatte. Die Patronen waren bei einer Hausdurchsuchung der Polizei entdeckt worden.

Der Rentner hatte die Vorwürfe eingeräumt und erklärt, dass er einige Patronen im Nähkästchen seiner Mutter gefunden habe. Die Staatsanwaltschaft hatte eine Geldstrafe von 1200 Euro gefordert.

Seite: Übersicht Alle 1 2 ZurückZurück

Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--