7 Fussball-Fragen

Beiträge: 5
Zugriffe: 499 / Heute: 1
7 Fussball-Fragen EinsamerSamariter
EinsamerSam.:

7 Fussball-Fragen

2
24.06.10 10:06
#1
1. Warum spucken die Spieler so häufig? Eine eklige Frage, die gar nicht so leicht zu beantworten ist. Profis begründen die Rotzerei gern damit, dass durch die Schinderei auf dem Platz die Kehle austrocknet – das Spucken verschafft Erleichterung. Doch die Wahrheit liegt wohl tiefer! Der Psychologe Dr. Heinz-Georg Rupp hat festgestellt, dass vor allem nach schwachen Aktionen (z.B. eine vergebene Tor-Chance) Rachen oder Nase geleert werden. Rupp: „Die Blockade muss gelöst werden.“

2. Warum tauschen die Spieler ihre Trikots? Eine lange Tradition im Fußball: Nach dem Abpfiff werden gegenseitig die verschwitzten Leibchen verschenkt. Vor allem bei historischen Spielen wie einem Finale ist der Trikot-Tausch üblich. Je größer der Star, desto begehrter ist der Dress, in dem er steckt. Hin und wieder schmeißen die Spieler auch das getragene Trikot ins Publikum – als Kult-Objekt für die Fans. Für einen Skandal sorgte einst der Holländer Roland Koeman, als er sich mit dem Trikot seines deutschen Gegenspielers Olaf Thon demonstrativ den Hintern abwischte.

3. Warum ist der Elfmeter kein Zehnmeter? Kein Zufall, sondern verdammt kompliziert. Der Abstand wird nämlich mathematisch berechnet. Und zwar so: Der Fünfmeterraum wird (in der Theorie) parallel zur Seitenlinie bis zum Strafraum (16-Meter-Raum) verlängert, von den Schnittpunkten werden wieder Diagonalen zurück zum Fünfmeterraum gezogen. Der Schnittpunkt beider Diagonalen markiert die Stelle, von der aus der Strafstoß ausgeführt wird – exakt 11 Meter vom Tor entfernt.

4. Warum gibt es keinen schwulen Profi? Gibt es bestimmt, allerdings hat sich noch kein einziger geoutet. Der Grund: Fußball gilt noch immer als knallhartes Männergeschäft, der erste (offizielle) Homosexuelle hätte es bei Fans und Gegenspielern verdammt schwer. Wenn es nach dem DFB geht, soll sich das ändern: Präsident Dr. Theo Zwanziger setzt sich gegen die Diskriminierung von Schwulen und Lesben ein. Auch WM-Kapitän Philipp Lahm machte klar, dass er kein Problem mit schwulen Mitspielern hätte.

5. Was heißt „brasilianische Spielweise“? Rekord-Weltmeister Brasilien wird nicht nur wegen seiner Erfolge (5 WM-Titel), sondern auch wegen seines attraktiven Angriff-Fußballs gerühmt. Idole wie Pelé, Garrincha, Zico oder Ronaldo wurden als Fußball-Künstler verehrt, die die Zuschauer verzauberten. Spätestens seit Ex-Profi Dunga (Spitzname: „o alemao“ – der Deutsche) Nationaltrainer ist, spielt die Star-Truppe aber zum Teil weniger „brasilianisch“ als europäische Rivalen wie Spanien oder Portugal.

6. Warum liegen die Experten so häufig daneben? Dortmund-Trainer Jürgen Klopp gilt seit der letzten WM als TV-Bundestrainer, glänzt bei jeder Übertragung durch überragende Fachkenntnis. Trotzdem liegt er bei RTL mit seinen Ergebnis-Tipps regelmäßig daneben, anderen Insidern geht es nicht anders. Kein Wunder: Fußball ist im Gegensatz zu anderen Sportarten wie Schwimmen, Turnen oder Leichtathletik extrem unberechenbar. Obwohl das Tor 7,32 Meter breit ist, entscheiden manchmal Millimeter über Sieg oder Niederlage. Überraschungen passieren deshalb relativ häufig.

7. Was war noch mal Abseits? Eine Grundregel des Spiels, aber für Fußball-Laien ein ewiges Rätsel. Dabei ist es eigentlich ganz einfach: Steht ein angreifender Spieler (in der gegnerischen Hälfte) zum Zeitpunkt des Zuspiels näher zur gegnerischen Torlinie als der Ball und der vorletzte Abwehrspieler (dazu zählt auch der Torwart), dann ist Abseits. Das Spiel wird dann mit einem indirekten Freistoß für die verteidigende Mannschaft fortgesetzt. Eine Ausnahme ist das passive Abseits, wenn der Angreifer nicht in die selbe Spielsituation eingreift. Alles klar...?
Erlaubt sind maximal 200 Zeichen und ich darf hier jeden umboxen!
7 Fussball-Fragen lackilu
lackilu:

@1 zu Punkt 4

 
24.06.10 10:12
#2
ups,  Trainer auch, ein z.Z. ganz ganz Bekannter....

na und,sollen sich doch bekennen,schlimm nee neenee nicht in der heutigen Zeit.
7 Fussball-Fragen Talisker
Talisker:

@1 zu Punkt 1

2
24.06.10 10:15
#3
Das habe ich mich auch schon gefragt. Ich komme vom Hockey, da gibts das nicht. Ist wohl ne Imagegeschichte. Die Fußballer sind auf dem Stand von pubertierenden 15jährigen hängen geblieben, bei denen ist das Rumgerotze auch schwer angesagt.
Gruß
Talisker
Tja, kann ja so sagen, kann nichts dazu sagen, ob das sein kann, oder nicht.
7 Fussball-Fragen lackilu
lackilu:

sind halt noch " Rotzlöffel"

 
24.06.10 11:46
#4
7 Fussball-Fragen ledzep

Sah man ja

 
#5
bei dem Flachländer Rijkaard...


Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--