32.000 Jobs zu vergeben

Beiträge: 13
Zugriffe: 494 / Heute: 1
32.000 Jobs zu vergeben Hartz5
Hartz5:

32.000 Jobs zu vergeben

 
30.08.04 18:35
#1
Magazin: Bundesagentur fehlen 32.000 Mitarbeiter
Unterdessen berichtet das ARD-Wirtschaftsmagazin "Plusminus", dass der Bundesagentur für Arbeit zur Umsetzung der Hartz-IV-Reform noch mindestens 32.000 Mitarbeiter fehlen. Das gehe aus einem internen Papier der Bundesagentur hervor. Um den geplanten Betreuungsschlüssel (die Zahl von Arbeitslosen, die ein Mitarbeiter zu betreuen hat) zu erreichen, soll unter anderem Personal von anderen Behörden ausgeliehen werden. Kritiker bezweifeln allerdings, dass es bis zum 1. Januar gelingt, genügend qualifizierte Mitarbeiter zu finden, berichtet Plusminus.

32.000 Jobs zu vergeben Eichi
Eichi:

Alles Jobs

 
30.08.04 19:29
#2
die nichts produzieren, nur unsere gezahlten Steuergelder erhalten.

Ein Wahnsinn dieses "Hartz 4". Und es bringt letztendlich gar nichts, genauso wenig wie diesen blöden "ICH-AGs". Diese Politik kapiert überhaupt nichts und wurschelt ihren Schmarrn weiter und immer weiter.

Ein Selbständiger in Deutschland ist ein Hanswurst für die Behörden. Und ohne Selbständige keine Arbeitsplätze. Bürokratieabbau? = Fehlanzeige!

Diese Regierung weiss ganz einfach gar nicht, wie das geht.
32.000 Jobs zu vergeben Talisker
Talisker:

Na super!

 
30.08.04 19:43
#3
Ich habe irgendwo im Dschungel davon gehört, dass woanders Stellen frei werden (oder sind die künftigen Hartz IV-Empfänger alles Neuzugänge?). Nicht gehört habe ich, dass bereits spürbar eine höhere Bereitschaft zur Jobaufnahme besteht. Das die bisherige Regelung der Arbeitslosenhilfe für die Füße ist, nein, dass sehe ich ganz und gar nicht so. Das Eingeständnis, dass die angestrebte Vermittlungsquote von 1:75 nicht auf Anhieb erreicht wird, habe ich auch noch nie gehört. Das Hartz IV nicht vorrangig/direkt neue Arbeitsplätze schaffen soll, ist mir völlig neu.

Liebe Leute, hier wurde nun schon so oft/lang über Hartz IV diskutiert, manche Infos sollten doch inzwischen mal angekommen sein.

Im übrigen die Meldung von tagesschau.de, die sich ein wenig anders liest als #1:
Betreuung von Langzeitsarbeitslosen
          §"Plusminus": BA fehlen 32.000 Mitarbeiter
Die Bundesagentur für Arbeit (BA) benötigt nach einem Bericht des ARD-Magazins "Plusminus" für die Umsetzung der Hartz-IV-Reform noch 32.000 Mitarbeiter. Laut einem internen Papier der BA, das "Plusminus" vorliegt, geht die Behörde davon aus, dass zum 1. Januar 2005 noch 13.800 Mitarbeiter fehlen, um einen Betreuer für je 75 Langzeitarbeitslose unter 25 Jahren bieten zu können. Um den Schlüssel auf alle Erwachsenen auszudehnen, würden nochmals 18.300 zusätzliche Kräfte gebraucht.

Die bessere Betreuung von erwachsenen Arbeitslosen werde in dem angestrebten Umfang aller Voraussicht nach erst 2006 möglich sein, berichtete die Nachrichtenagentur dpa ergänzend. Die Bundesanstalt für Arbeit gab keine Stellungnahme ab.
                    §
          §Stand: 30.08.2004 17:21 Uhr
32.000 Jobs zu vergeben DoppelID
DoppelID:

Na super, wie hier "gespart" wird!

 
30.08.04 19:47
#4
Berechnen wir mal ganz einfach die Lohnkosten für die zusätzlichen "Büroärsche"

32.000 Mitarbeiter x 2.500 EURO monatlich = 80.000.000 EURO monatlich

80.000.000 EURO monatlich x 12 Monate = 960.000.000 EURO jährlich

Interessant wäre, wieviel per annum durch Hartz IV gespart werden soll, ne schlappe  Mrd. Euro verbrauchen die Verwaltungen schon mal zusätzlich für neue Mitarbeiter.

Man ist das schlimm!
32.000 Jobs zu vergeben Talisker
Talisker:

Meine liebe DoppelID,

 
30.08.04 19:55
#5
a) Du hast meinen kleinen ironischen Hinweis nicht verstanden, darum für dich in aller Deutlichkeit: Für viele der bei der Agentur durch Hartz IV anfallenden zusätzlichen Mitarbeiter fallen bei den Kommunen Mitarbeiter weg.
b) Du hast exorbitant falsche Vorstellungen von dem, was ein normaler Sachbearbeiter/Vermittler bei der Agentur verdient.
Es wird schon nicht so schlimm...
32.000 Jobs zu vergeben Nobody II
Nobody II:

Bei den Telekombeamten kommt das

 
30.08.04 19:58
#6
gut und gerne hin. Und Talisker wir reden hier von BEAMTEN. Da fällt keiner weg. Wohin ?

Maximal in den Vorruhestand.

Gruß
Nobody II
32.000 Jobs zu vergeben SchwarzerLord
SchwarzerLor.:

@NovodyII

 
30.08.04 19:59
#7
Du hast was verpaßt: Schau mal wieviele Leute in der hochgepriesenen freien Wirtschaft in den Vorruhestand abgeschoben wurden.  
32.000 Jobs zu vergeben Nobody II
Nobody II:

Und Saddam und Osama haben auch

 
30.08.04 20:02
#8
Millionen.

Wie soll man in der freien Wirtschaft sonst Fehler in Arbeitsverträgen ausgleichen, wenn die eine Inkompetenz die andere Imkompentenz nicht erkennt und nur Laufzeit und Gehalt in den Arbeitsvertrag aufgenommen wird ? Da bleibt nur wegloben.

Hat mit den Hartz-Beamten nichts zu tun.

Gruß
Nobody II
Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
32.000 Jobs zu vergeben Talisker
Talisker:

Meine Fresse,

 
30.08.04 20:08
#9
sprech ich chinesisch? Hartz IV, Grundkurs: Es werden bei Hartz IV Arbeitsgemeinschaften mit den Kommunen gebildet.
Bitte glaube mir, es werden keine 32000 neue Mitarbeiter eingestellt werden (und auch nicht annähernd in der Größenordnung). Noch als kleine Zusatzinfo: Bei der BA wird nicht mehr verbeamtet. Für manchen echt traurig.
32.000 Jobs zu vergeben DoppelID
DoppelID:

Mein lieber Macallan,

 
30.08.04 20:09
#10
ich war bemüht, Lohnnebenkosten mit einzubeziehen und erhebe nicht den Anspruch 100% richtig zu liegen. Außerdem hatte ich keinen Bezug zu deinem Posting, da wir relativ zeitnah agierten.
32.000 Jobs zu vergeben Hartz5
Hartz5:

Talisker, DoppelID,

 
30.08.04 20:10
#11
wer glaubt, daß diese 32.000 Stellen jemals besetzt werden, wird wohl auf dem Holzweg sein. Selbst die 13.000 Stellen, um die Vermittlungsquote zu erreichen, wird es wohl nicht im vollen Umfang geben. Auch wenn genügend freie Mitarbeiter bei anderen Behörden oder in Auffanggesellschaften vorhanden sind, bedarf es neben der reinen Lohnkosten (die ohnehin schon anfallen), Kosten für Schulung, Arbeitsmaterial, Büroräume etc.. Wer gaubt, daß es eine effektivere Betreuung geben wird, wird auch hier wohl falsch liegen. Es wird sich nicht viel ändern am momentanen Zustand und die bisherige Regelung zur Arbeitsaufnahme sind eigentlich genauso strikt wie unter Hartz 4.

Die Auswahl eines passenden Arbeitnehmers erfolgt weiterhin über ein Computersystem, daß die gestellten Anforderungen der Arbeitgeber, mit den Angaben der Arbeitslosen abgleicht und dann entsprechend Vorstellungsbriefe ausspuckt.

Aber warten wir mal ab, was nächstes Jahr wirklich passiert (richtet eure Augen auf die Unternehmen und weniger auf die Arbeitsagentur, als kleiner Hinweis von meiner Seite)
32.000 Jobs zu vergeben Talisker
Talisker:

Sorry, DoppelID,

 
30.08.04 20:14
#12
aber die Überschrift legte den Bezug nahe. Aber auch bei Einbezug Lohnnebenkosten liegste lang zu hoch.
Und ich möchte doch um die Höflichkeit bitten, mich nicht derart zu verwechseln: Der Stoff  is zwar auch ganz gut, kann mir aber lange nicht das Wasser reichen. Probier es auch und du wirst verstehen.
32.000 Jobs zu vergeben Talisker

Neuigkeiten aus den Niederungen der BA

 
#13
Nochmals zu den Arbeitsgemeinschaften (Kommune/BA): Die Kommunen haben bis zum 15.9. Zeit, sich zu entscheiden (läßt natürlich eine tolle Planungssicherheit). Tendenz: Sie greifen zu.
Daneben gibt es ja noch das von Herrn Koch durchgedrückte Optionsmodell für 68 Kommunen in ganz Deutschland (so funktioniert Politik, die Zahl von 68 entstand als Kompromiss bei den Verhandlungen zwischen Regierung/Opposition): Tendenz: viele Kommunen haben anfänglich "Hier, ich will" gerufen, jetzt (nachdem man gemerkt hat, dass ALGII nicht nur aus Geldauszahlen besteht) weiß man nicht, ob man auf die 68 kommen wird.

Angesichts der Meldung von plusminus (#1 bzw. #3) müsste ja nun in den Personalabteilungen der einzelnen BAs die Hölle los sein zur Suche neuer Mitarbeiter. Dies ist definitiv nicht der Fall. Vielleicht wird ja mal dieses interne Papier, auf dass sich die Meldung stützt, veröffentlicht.
Gruß
Talisker  


Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--